Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.

Osteland aktuell - Februar/März 2015

Wingst-Konzept jetzt online

28. 3. 2015. Das neue Tourismuskonzept für die Wingst (unter anderem: "essbarer Zoo") hat tagelang die Gemüter bewegt. Jetzt ist der gesamte lesenswerte Entwurf zur Zukunft des schönen Bergwalds an der Oste hier öffentlich zugänglich.

 
Workshop zur touristischen Leitbilderstellung


Wie bereits in der sehr gut besuchten Bürgerinformationsveranstaltung der Gemeinde Wingst Anfang März angekündigt, soll nach Ostern damit begonnen werden, in Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern bis zum Spätherbst ein neues touristisches Leitbild zu entwickeln. 

 

Gemeinsam mit dem Konzeptbüro Blue Economy lädt die Gemeinde zum ersten öffentlichen Workshop rund um die Rahmenthemen "Landexpo" und "essbarer Zoo" am   Mittwoch, 15. April, 19 Uhr, in das Gasthaus „Lütt Mandus“ in Wingst-Westerhamm ein. Schwerpunkt des ersten Workshops wird u.a. die Verbesserung des lokalen "Wir-Gefühls" sein. 

Die Verantwortlichen würden sich über eine rege Beteiligung freuen. Auch Gäste und Workshopteilnehmer aus den Nachbargemeinden sind herzlich willkommen und zur Mitarbeit eingeladen.


Die weiteren Termine für die Workshop sind aktuell auf den  27.Mai, 11 Juni, 9. Juli, 18. August und 24.September, jeweils um 19 Uhr festgelegt (Örtlichkeiten stehen noch nicht fest). 

"Urmutter" Lucy an der Ostemündung

„Lucy" lebte vor über 3 Millionen Jahren

28. 3. 2015. Ostern ist viel los im Natureum Niederelbe in der Ostemündung:  Der Osterhase versteckt Ostereier, die Mocambo sticht in See, es wird Bernstein geschliffen, und eine neue Sonderausstellung zeigt die "Urmutter" der Menschheit.

 

Woher kommt der Mensch? Die Frage nach ihremUrsprung beschäftigt die Menschheit schon seit jeher. Heute ist klar, er stammt aus Afrika. Durch die bei neuen Ausgrabungen entdeckten Fundstücke und dem daraus resultierenden Zuwachs an Wissen können immer mehr Lücken im spannenden Puzzle über die Herkunft des Menschen gelöst werden. 

 

Die Ausstellung „Evolution – Der lange Weg des Menschen“ führt die Besucher durch eine Erfolgsgeschichte, die vor sieben Millionen Jahren begann – die Geschichte der Menschheit.

 

Als vor Millionen Jahren ein Klimawandel die afrikanische Landschaft veränderte, blieb den dortlebenden Primaten nichts anderes übrig, als sich auf den Weg zu machen - zu höheren Evolutionsstufen. Homo erectus verließ als erster Vertreter der Gattung Mensch seine Heimat Afrika und breitete sich über Asien und Europa aus. Dort tauchte vor rund 300.000 Jahrenerstmals der Neandertaler auf, der letztendlich vom heute lebenden Homo sapiens, also von uns, verdrängt wurde und ausstarb.

 

Die Ausstellung thematisiert die wichtigsten Schritte in der menschlichen

Evolution, wie die Entwicklung des aufrechten Gangs sowie die der Sprache, der Kunst und der Kultur.

 

Am Eröffnungstag findet um 10.30 Uhr, um 12 Uhr und um 15 Uhr eine öffentliche Führung statt. Zur Feier des Tages gibt es am Eingang der neuen Ausstellung zwischen 10 und 12 Uhr ein Glas Sekt oder Orangensaft.

 

Auch sonst gibt es über Ostern im Natureum viel zu erleben. Ostersonntag um 10.55 Uhr und Ostermontag um 11.25 Uhr sticht die Mocambo zum ersten Mal in diesem Jahr in See. Auf ihren einstündigen Entdeckertouren zeigen sich mit etwas Glück Seehunde und zahlreiche Wildvögel.

 

Außerdem hat der Osterhase versprochen, auch im Natureum vorbeizuhoppeln. Ab 10 Uhr können sich alle Kinder am Ostersonntag und Ostermontag auf dem Spielplatz auf die Suche nach den bunten Eiern begeben. Groß und Klein können sich beim Bernsteinschleifen am Ostersonntag von 13 bis 16 Uhr selbst ein besonderes Ostergeschenk machen. Unter fachkundiger Anleitung entsteht aus einem unscheinbaren Rohling ein individuelles Schmuckstück, das z. B. als Kettenanhänger getragen werden kann.

Personalien aus Bremervörde und umzu

Alle Genannten sind Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Osteland bzw. Osteland-Preisträger.
 
28. 3. 2015. Die Bremervörder Buchhändlerin, Kommunalpolitikerin und Ostepreisträgerin Susanne Morgenstern ist wegen "fehlender Wertschätzung" der Verwaltung für den Ortsrat zurückgetreten. -
 
Neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Bremervörder Natur- und Erlebnispark GmbH ist der CDU-Kommunalpolitiker Frank Pingel. -  
 
Vor dem NABU Zeven hat der Fotokünstler und Ostepreisträger Hermann Tödter seinen Film "Der Wald und seine Bewohner" uraufgeführt. -
 
Beim Rotenburger CDU-Kreisparteitag wurde der Bremervörder Stadt-Fraktionsvorsitzende Marco Prietz mit dem besten Ergebnis zum Vize-Kreisvorsitzenden gewählt. -
 
Der Leiter der Rotenburger Kreis-Naturschutzbehörde, Jürgen Cassier, hat einen illegalen Grünlandumbruch an der Wümme von der Polizei stoppen lassen müsse . -
 
Der Ostepreisträger und Bremervörder Polizeihauptkommissar Hermann Röttjer, Vorsitzender des Heimatsvereins Iselersheim, ist nach 41 Jahren aus dem Polizeidienst verabschiedet worden. -
 
Der Vorsitzende des Kreis-Umweltausschusses, Volker Kullik (SPD), hat an das Gewerbeaufsichtsamt appelliert, die umstrittene Genehmigung für eine Mülldeponie im designierten Naturschutzgebiet bei Haaßel zu widerrufen. 

Cuxland-SPD schaut auf Oberndorf

21. 3. 2015. Offenbar inspiriert von den vielfältigen bürgerschaftlichen Aktivitäten von Oberndorfer Ostefreunden – vom ehrenamtlich geführten ehemaligen Dorfgemeinschaftshaus bis zur Energiegenossenschaft –, plant die SPD im Landkreis Cuxhaven eine kreisweite Veranstaltung zum Thema "Ehrenamt und Genossenschaften – Ansätze zur Stärkung der Infrastruktur im Cuxland" am Mittwoch 3. Juni, 19 Uhr, in Oberndorf, Gasthaus "Zur Sietwende" (Henning).

 
Das teilte die Vorsitzende, Staatssekretärin Daniela Behrens (Foto), heute auf dem SPD-Kreisparteitag in Otterndorf mit.
 
Die Oberndorfer Veranstaltung zum Thema Ehrenamt ist Teil des (wahlkampffreien) "Programmjahres 2015", in dem die SPD im Landkreis Cuxhaven, so Behrens, insgesamt neun Bürgerdialoge zu Themen wie Zuwanderung, Arbeitsmarkt, Prävention, Mobilität und Jugendförderung plant. Mehr...

Olympisches Feuer leuchtet ins Osteland

18. 3. 2015. Die Kreiszeitung berichtet über die Reaktionen auf die Olympiaentsheidung im Oste- und Wümme-Kreis Rotenburg: "Auch der Vorsitzende des Rotenburger Wirtschaftsforums (RWF), Heiko Kehrstephan, glaubt an positive Auswirkungen von möglichen Hamburger Spielen: 'Die Spiele werden eine Strahlkraft haben, die locker bis Rotenburg reicht.' ... Udo Fischer, der Geschäftsführer des Touristikverband des Landkreises (Tourow), glaubt ebenfalls, dass Olympische Spiele viele Gäste in die Region führen würden. 'Es werden sich sicherlich nicht alle die teuren Zimmer in Hamburg leisten können', so Fischer."

Osteland-Vorstand konstituiert sich

17. 3. 2015. Der neugewählte elfköpfige Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. hat sich am Montag im Café Alt Neuhaus in Neuhaus/Oste konstituiert. Der 565 Mitglieder starke gemeinnützige Verein setzt sich für den 1800 qkm großen Einzugsbereich der Oste ein. - Foto:  W. Rademacher 

Bald auch Whisky aus dem Osteland

15. 3. 2015. Ostefreund Olaf Schlichting von der Neuhäuser Traditionsfirma Ulex  ist bekannt als Brauer vorzüglicher Biere ("Cronemeyer's") und Hersteller von preisgekröntem Absinth und feinem "Osteland-Aquavit". Und bald soll es auch Whisky aus Neuhaus geben!

 
Schon jetzt produzieren deutschlandweit rund 130 Whisky-Kleinbrennereien. Noch in diesem Jahr will Schlichting mit der Herstellung eines eigenen Single Malt Whisky beginnen. 
 
Ein Beteiligungsmodell, das Schlichting heute in Neuhaus zwei Dutzend Interessenten vorstellte, sieht die Gründung einer "Niederelbischen Brenngemeinschaft" (Arbeitstitel) vor, deren Mitglieder für einen Anteil à 1000 € im Laufe der Jahre bis zu hundert 0,7-Liter-Flaschen Whisky beziehen können.
 
Für deutsche Whiskyspezialitäten werden im Handel zwischen 38 und 200 € pro Flasche erzielt. 
 
Ein Name für den Whisky aus Neuhaus, der nach dreijähriger Reife erstmals Ende 2018 erhältlich ist, wird noch gesucht.
 
Unsere Fotos: Olaf Schlichting stellt Interessenten den Brennkeller sowie die Eichenfässer vor, in denen der Whisky von der Oste gelagert werden soll. Vorher gab's schon mal einen Probeschluck aus einer Testproduktion (und dazu Whiskytorte mit Whiskysahne).

Elbfähre klagt wegen Elbtunnel

Reederin Both-Walberg beim 10. Tag der Oste 2014

14. 3. 2015. Die Elbfähre Glückstadt-Wischhafen klagt gegen den Planfeststellungsbeschluss zur A 20, Elbtunnel, schleswig-holsteinischer Abschnitt. Die Geschäftsführerin der Fähr-GmbH, Hildegard Both-Walberg, hält die Klageerhebung insbesondere für den Erhalt der Fähren und zur Wahrung der Interessen der Beschäftigten für unabdingbar.

 
Die Elbfähre ist das Bindeglied zwischen Nord- und Südteil der Deutschen Fährstraße.

21. Narzissenfest am Oste-Hamme-Kanal

12. 3. 2015. Der Touristik Gnarrenburg e.V. lädt zur ersten Großveranstaltung des Jahres im Elbe-Weser-Raum ein. Die alljährliche  prachtvolle Narzissenblüte am historischen Oste-Hamme-Kanal - am Rande des Ostelandes - dient (hoffentlich) auch in diesem Jahr wieder als Kulisse für das Blütenfest, das bereits zum 21. Mal stattfindet. Mehr: www.gnarrenburg.de

Bürokratie bremst Krautsander Fährpläne

11. 3. 2014. Die Pläne des neu gegründeten Krautsander Fährvereins um Jonas Kötz und die AG-Osteland-Mitglieder Burkhard Schröder und Jörg Petersen, im Mai eine Fahrradfähre auf der Krautsander Nebenelbe - unmittelbar an der Deutschen Fährstraße - in Betrieb zu nehmen, werden durch bürokratische Hemmnisse gebremst. 

Jan Tiedemann: "Das Positive überwiegt"

11. 3. 2014. Für eine Einbeziehung des Ostelandes in den HVV-Tarif ("wichtig für den Tourismus") hat sich erneut der Hechthausener Bürgermeister Jan Tiedemann ausgesprochen. 

 
Obwohl auch in der Ostegemeinde Themen wie Leerstände, Ärztemangel und die Lage der Gastronomie Sorgen bereiten, überwiegen nach Ansicht des SPD-Kommunalpolitikers die positiven Entwicklungen.
 
Als Beispiele nannte der Bürgermeister in seinem Grußwort vor der jüngsten Hauptversammlung der AG Osteland den Ausbau der Breitbandversorgung, die planerische Absicherung des Badesees und des Ferienhausgebiets am Geesthof, die neue Reithalle, die Ostefähre "Püttenhüpper" mit Schutzhütte und Schiffsanleger sowie die neuerdings wieder positive Bevölkerungsentwicklung.
 
Insgesamt habe sich, so Tiedemann, "seit der Gründung der AG Osteland der Tourismus am Fluss sehr gut entwickelt". Hechthausen liegt am Oste-Radweg und an der Deutschen Fährstraße.
 
Dank der 2004 gegründeten kreisübergreifenden Arbeitsgemeinschaft Osteland, urteilte der Bürgermeister, habe sich "die gesamte Region hervorragend vernetzt".
 
In Hechthausen hatte 2005 der erste "Tag der Oste" stattgefunden. Der Ostekulturpreis Goldener Hecht ist dem Gemeindewappen nachempfunden. Der Hechthausener Touristiker Hubertus von Marschalck (Geesthof) zählte 2004 zu den elf Gründungsmitgliedern der AG Osteland.
 
Fotos: Bürgermeister Tiedemann bei der AG Osteland, Ostefähre Püttenhüpper, Schiffsanleger Hechthausen-Klint, Windmühle an der Oste mit der Flagge "Lust auf Osteland".

Oberndorf sammelt Jubiläumsideen

11. 3. 2015. Die Oste-Gemeinde Oberndorf bereitet sich auf ihre 700-Jahr-Feier 2016 vor. Ideen und Anregungen sollen auf einer Bürgerversammlung am Donnerstag, 12. März, 19 Uhr, in der Aula der Schule gesammelt werden. Wie Bürgermeister Detlef Horeis (SPD, Foto) ankündigt, ist die Bildung von Arbeitskreisen zu den Themen Organisation / Musikzelt, Chronik, mittelalterliches Treiben, Festumzug, Werbung / Sponsoren sowie Catering vorgesehen.

Neuer Mann für Drochtersen

9. 3. 2015. Die Gemeinde Drochtersen, die Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Osteland ist, bekommt einen neuen Bürgermeister. Der von CDU, SPD und den Grünen unterstützte parteilose Verwaltungsfachmann Mike Eckhoff, 37, der gestern die Wahl mit 71,9 Prozent der Stimmen gewann, tritt am 30. Juni die Nachfolge des langjährigen Bürgermeisters Hans-Wilhelm Bösch an. Auch die AG Osteland gratuliert dem neuen Mann, der sich im Duell mit seinem Mitbewerber Matthias Schwed (21,1 Prozent) durch "Sachlichkeit und Professionalität" (Stader Tageblatt) ausgezeichnet hat.

 

Die Einheitsgemeinde Drochtersen gehört teilweise zum Einzugsbereich der Oste und ist Teil des "Krimilandes Kehdingen - Oste".  Video: Eckhoff im Tageblatt-TV 

Was für ein Wochenende!

8. 8. 2015. Sonnenschein, Schafe auf den Deichen, blühende Krokusse und Märzenbecher – viele Menschen im Osteland nutzten das traumhafte Wetter zu Spaziergängen wie die Wanderer von der Seglervereinigung Oste Hemmoor  oder zu einer Mini-Kreuzfahrt mit der Elbfähre.

 
Der historische Kornspeicher in Freiburg eröffnete am Sonntagmorgen erstmals seine neue Sonnenterrasse mit Blick auf den Yachthafen. Hochbetrieb herrschte auch auf dem Minigolfplatz in Neuhaus.
 
Unterwegs waren am Sonntag auch die ersten Wohnmobilfahrer an der Oste und Hunderte von Motorradfahrern, die bekanntlich nichts mehr lieben als Fähren und die unsere Deutsche Fährstraße einmal mehr zur Straße der Biker machten.
 
Auch bei den Wassersportlern wächst die Vorfreude auf den Saisonbeginn. Bereits am Sonnabend feierten 100 Skipper im Osteland-Festhaus in Osten beim Ball des Wassersportclubs Osten (WSCO) bei Grünkohl, Tombola und Shantys. 
 
Viel Freude bereiteten auch an diesem Wochenende die Aufführungen der Theatergruppen am Fluss, zum Beispiel in Hechthausen und in Hemmoor. In Ohl's Gasthof zeigte die Theatergruppe des Heimatvereins Hemmoor unter Herbert Hammann das Stück "Tratsch im Treppenhaus".
 
Dank für Fotos an Heino Grantz, Barbara Gehring, Bert Frisch, Renate Bölsche u. a.

Thees' Lied des Tages: "Am 7. März"

7. 3. 2015. Auf Facebook meldet sich gerade der gebürtige Hemmoorer Thees Uhlmann aus seiner Heimatstadt zu Wort: In der Ostestadt feiert seine Mutter heute Geburtstag – und ihr hat er sein großartiges Lied "Am 7. März" gewidmet, zu dem er diesen Link mitteilt.

Osteland satt im NDR-Fernsehen

6. 3. 2015. Gleich drei reizvolle Ausflugsziele an der Deutschen Fährstrasse sind heute im Nachmittags- und Vorabendprogramm von N3 vorgestellt worden.
 
Die Hechthausener Gastronomin, Grafikerin, Bildhauerin und Ostefreundin Monika Fels-Borgwardt präsentierte in der Sendung "Mein Nachmittag" ihr am 3. Mai vor fünf Jahren eröffnetes Café Kunstwerk im ehemaligen Gefängnis von Hechthausen, servierte leckere Knusperapfeltorte mit Krokant und versäumte nicht, auf den Oste-Radweg hinzuweisen, der nahebei das Dorf durchquert.
 
In derselben Sendung warb Ellen Hörstrup vom Bachmann-Museum Bremervörde für die "größte Schlossanlage im nördlichen Niedersachsen". Weiter zu sehen waren die Skulpturen am Vörder See, der Park der Sinne und das Haus am See.
 
Wenig später wies die Sendung "Lust auf Norden" auf die morgige Eröffnung der neuen Vogelwarte im Natureum Niederelbe hin. Thomas Bock erzählte von den gewaltigen Vogelschwärmen, die in der Ostemündung zu beobachten sind, warb für die Vogel- und Vogelstimmensammlung im Hauptgebäude und die Wiederansiedlung des Störs. Einige lebende Exemplare des Urzeitfischs werden demnächst im Aquarium im neuen Eingangsbereich des Natureums zu sehen sein.
 
Das Jubiläum des vor 25 Jahren gegründeten Naturkundemuseums soll, so Leiterin Dr. Clivia Häse, am 6. Juli gefeiert werden. Den Festvortrag hält Jochen Bölsche, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Osteland.
 
> Zu der Natureum-Sendung schreibt der NDR: "Kurz vor dem Frühjahr gibt es einen wahren Ansturm auf die Nordseeküste, denn es ist Vogelzugzeit. 80.000 Nonnengänse sind alleine im Raum Cuxhaven unterwegs und bieten einen imposanten Anblick. Wer sich mit den Arten nicht gut auskennt und etwas lernen möchte, dem empfehlen wir einen Besuch im Natureum Balje. Hier kann man noch viel mehr über die Tiere der Region erfahren." Viel mehr über das Natureum auf der NDR-Website.

Shantys & Schinken, Grünkohl & Umbüdeln

5. 3. 2015. Die Karnevalssaison an der Oste, von Elm bis Geversdorf, ist vorüber, doch überall am Fluss wird weiter gefeiert. 

 
Am Sonnabend etwa laden die Ostener Wassersportler zu ihrem traditionellen Skipperball ins Osteland-Festhaus, zünftig mit Shantys und Tombola (siehe Archivfotos), und wieder werden Vereine vom gesamten Fluss erwartet.
 
Natürlich wird Grünkohl gereicht, so wie jüngst beispielsweise auch im Hemmoorer Familienzentrum für 90 Gäste der DRK-Ortsvereine Basbeck und Warstade
 
Und Grünkohl gehört stets auch zum winterlichen Lotto- und Bingo-Abend des Schützenvereins Osten im Hotel Fährkrug, wo Dennis Schütt und Sven Röndigs für das "Umbüdeln" verantwortlich waren. Über den ersten Preis, einen Schinken, freute sich dieses Jahr Simone Oellrich.
 
Für oste.de fotografierten Wilfried Röndigs, Jürgen Lange und Jochen Bölsche.

Ungeschminkte Bestandsaufnahme

4. 3. 2015. Lesetipp: NEZ-Bericht (Mittwoch) über die Tourismuskrise in der Wingst (starker Rückgang der Besucher- und Übernachtungszahlen) und über die Zukunft des schönen Bergwalds an der Oste. Beides war Thema einer Bürgerversammlung mit 125 Besuchern und einer ungeschminkten Analyse des Berliner Unternehmens Blue Economy Solutions. Wie geht's weiter mit der Wingst?
 

Dazu schreibt oste.de-Leserin Angela Heinssen: "Die Wingst schläft einen Dornröschenschlaf und wird bald erwachen. Der Wald ist traumhaft und der Spielpark ein großer Spaß für Kinder und Erwachsene, der Schwimmcrashkurs war genial. Die Wingst ist ein Geheimtipp für Familien, wir freuen uns immer wieder dort zu sein."

Osteland-Bus vor dem Start

3. 3. 2015. Glückliche Gesichter bei den Mitgliedern des BürgerBus-Vereins Osteland e.V. auf der diesjährigen Hauptversammlung: Das seit mittlerweile vier Jahren vorangetriebene Projekt „BürgerBus Osteland“ hat die letzten Hindernisse genommen. 
 
Wie Viktor Pusswald, der Vorsitzende des Vereins, mitteilte, erfolgten Ende 2014 alle Unterschriften auf dem mit der KVG als Konzessionsträger geschlossenen Vertrag. Der Anfang 2015 bei der LNVG (Landesnahverkehrsgesellschaft) gestellte Antrag auf Liniengenehmigung ist veröffentlicht worden und befindet sich in der vorgeschriebenen mehrwöchigen EU-weiten Ausschreibung. 
 
Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte wird die in Kürze stattfindende Bestellung des Bürgerbusses sein. Die künftige Buslinie mit allen Haltestellen ist ausgearbeitet, als Linie 2927 wird sie voraussichtlich im August/September starten. 
 
Ebenfalls auf der Versammlung anwesend war der Abteilungsleiter Verkehrsplanung der KVG, Peter. Er dankte allen UnterstützerInnen und ehrenamtlichen FahrerInnen für ihr Engagement, das es der KVG ermögliche, einen Linienverkehr in der Samtgemeinde Himmelpforten-Oldendorf anzubieten, der sonst nicht finanzierbar wäre.
 
Nachdem Fahrdienstleiter Eckhard Wintersieg die Versammlung mit einer Präsentation der Bürgerbus-App FKS (Fahrassistent, Kasse und Statistik), die den ehrenamtlichen BusfahrerInnen die einfache und komfortable Abwicklung des Tagesgeschäftes ermöglichen soll, erfreut hatte, ließen die UnterstützerInnen und FahrerInnen den Abend bei einem kleinen Imbiss ausklingen.

Flüchtlinge im Osteland

1. 3. 2015. Der Ortsverein der Lamstedter Sozialdemokraten hat wieder eine neue Ausgabe des "Börde-Boten" herausgebracht, der in den Ortschaften verteilt wird, aber auch zum Download bereitsteht. Gleich auf der Titelseite des von  Ursula und Peter Kaschubowski zusammengestellten Blattes befasst sich Pastor Michael Schwieger mit der Frage, wie der Einzelne mit den derzeitigen Schreckensmeldungen aus aller Welt umgehen soll ... Weiteres Schwerpunktthema: der Empfang der auch im Osteland vermehrt eintreffenden Flüchtlinge in der Börde Lamstedt und ein Beitrag von Osteland-Mitglied Prof. Dr. Reinhold Friedl über die UN-Flüchtlingshilfe.

Armes Osteland!

20. 2. 2015. Die Region an der Oste zählt zwar zu den schönsten, aber auch zu den kaufkraftschwächsten Teilen des Elbe-Weser-Dreiecks

Während nach einer Untersuchung der IHK Stade die Gemeinden im Bremer und Hamburger Umfeld im "grünen Bereich" liegen (siehe Kaufkraftkarte), ist das Osteland weithin gelb oder rot markiert – soll heißen: Die Kaufkraft liegt um zehn bzw. sogar mehr Prozent unter dem Durchschnitt!

 

Die reichsten Menschen in der Region wohnen im Alten Land. Dort liegt die Kaufkraft rund ein Drittel über dem Bundesdurchschnitt. Auch Buxtehude und Horneburg sind noch weit oben.

Richtung Cuxhaven nimmt die Kaufkraft deutlich ab. Ganz am Ende der Liste stehen das Land Hadeln und die Einheitsgemeinde Gnarrenburg.

In der IHK-Analyse werden detailliert Stärken und Schwächen aufgezeigt, die nach Auffassung des scheidenden IHK-Präsidenten Lothar Geißler ganz wichtig sind, um das größte Problem der Wirtschaft in der nahen Zukunft zu lösen: „Weniger Bürger, weniger Schüler und damit weniger Fachkräfte." 

Schlussfolgerung: „Die Kommunen können und müssen mehr tun, um attraktiver zu werden.“ Als reichste Gemeinden im Landkreis Stade zeigen sich im Jahr 2014 die Einheitsgemeinde Jork und die Samtgemeinde Lühe. In Jork hat jeder Einwohner im Durchschnitt jährlich 27 456 Euro für den Konsum zur Verfügung, in Lühe sind es 26 000. Als Schlusslicht steht im Kreisgebiet Drochtersen mit 20180 Euro im Jahr. Zum Vergleich: Die Gnarrenburger im Kreis Rotenburg haben gegenüber den Altländern mit 17 900 Euro knapp ein Drittel weniger für den Konsum zur Verfügung.

Sämtliche Daten sind hier verfügbar.

„Hemmoor ist, wenn man trotzdem lacht“

18. 2. 2015. Osteland ist Karnevalsland - davon zeugen nicht nur die großen Feste in Geversdorf, Elm und anderswo, sondern auch Aktivitäten wie die gemeinsame Rosenmontagsfeier der vier Hemmoorer DRK-Ortsvereine im Familienzentrum, die unter dem schönen Motto stand: „Hemmoor ist, wenn man trotzdem lacht“.

 

Etwa 130 Senioren, teils schön kostümiert, waren Zeuge, wie Samtgemeinde- Bürgermeister Dirk Brauer unter viel Applaus eine Büttenrede hielt und dann von Brigitte Golkowski, die durch das Programm führte, um seine die Krawatte gebracht wurde (Fotos: Jürgen Lange).

 

Die Elbe-Musikanten aus Otterndorf umrahmten die Veranstaltung, auf deren Programm unter anderem weitere Büttenreden (Eckehard Arndt), eine plattdeutsche Geschichte (Hannelore Schmidt und Christa Eggers) und ein Theaterstück (DRK-Bereitschaft) standen.

 

Gefeiert haben Hemmoorer aber nicht nur an der Oste. So nahmen die Jugendrotkreuzleiter Jürgen und Sascha Lange aus der Ostestadt am großen Karnevalsumzug in Radevormwald (NRW) teil, den Sarah Lange organisiert hatte, die dort seit einigen Jahren wohnt und auch in Hemmoor Jugendleiterin gewesen war.

Großes Seefest an der Oste

10. 2. 2015. Am 29. und 30. August wird die Stadt Bremervörde zum zweiten Mal ein großes Seefest rund um den Vörder See, unmittelbar an der Oste und am Oste-Radweg, veranstalten. Ideen und Anmeldungen von Standbetreibern nimmt Touristiker Benjamin Bünning im Bremervörder Rathaus entgegen. Viele Fotos vom ersten Seefest 2013 stehen hier.

Hemmoor: Tagespflege statt Textilhaus

8. 2. 2014. Wie schön für Hemmoor: Das leerstehende ehemalige Textilhaus Schütt ist einer neuen Verwendung zugeführt worden. Rüdiger Hinck (Foto), zugleich Leiter des Seniorenheims „Haus der Pflege“ in Hemmoor, hat in den großzügigen, ansprechend renovierten Räumen heute in Anwesenheit von viel Prominenz aus Politik, Vereinen und Gesundheitswesen eine Tagespflege und einen ambulanten Pflegedienst eröffnet - siehe Website www.tagespflege-hemmoor.de und Vorbericht in der Kreiszeitung. Für besondere Hingucker hat die Hemmoorer Fotokünstlerin Barbara Gehring gesorgt: Schwebefähren-Fotos im Eingangsbereich und Bilder von H0-Eisenbahnfiguren in witzigem Ambiente.

Oberndorf: Diskussion über Seniorenarbeit

4. 2. 2015. Heute Abend in der "Kombüse" in Oberndorf: Zwei Dutzend Anwesende hören einen spannenden, anregenden Bericht der SPD-Kreistagsabgeordneten Martina Pfaffenberger aus Wischhafen, die neben ihrer Arbeit im Kreistag und im Aufsichtsrat des Natureums auch als Seniorenbetreuerin in Nordkehdingen aktiv ist. Das Dorfforum "Wir Oberndorfer" erörterte: Lassen sich die Erfahrungen des Wischhafener Fördervereins "Wi helpt" auch auf Oberndorf übertragen? 
 
Weiteres Thema des Abends: Dorfauto, Bürgerbus, Ausbau des Anrufsammeltaxi-Systems - auf welche Weise können Gemeinden und Initiativen im ländlichen Raum den Menschen (nicht zuletzt auch Jugendlichen und Senioren) zu mehr Mobilität verhelfen?
 
Mehr über das allmonatlich tagende Oberndorfer Forum hier.

Probewoche bei der Kiwitte+ in Oberndorf

4. 2. 2015. Zum zweiten Schulhalbjahr startet die Kiwitte +  mit einem neuen Programm. Nach dem Erfolg des ersten Probetages im letzten Jahr haben nun alle Kinder aus Oberndorf und umzu die Möglichkeit, den Ablauf in der Kiwitte+ mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung kennenzulernen und das neue Kursangebot mit Tanzen, Basteln, Spielen, Nähen, Erfinder-Werkstatt, Selbstverteidigung, Umwelt-Theater, Töpfern, Bildhauerei in Holz und Stein zu testen.
 
Vom 9. bis zum 12. Februar öffnet die Kiwitte+ ihre Türen für die Probewoche. Interessierte Kinder können dann den ganz normalen Durchlauf mit Hausaufgabenbetreuung und Mittagessen kennenlernen. Die Kurse können aber auch ohne Hausaufgabenbetreuung und Mittagessen gebucht werden. Das Angebot richtet sich nicht ausschließlich an Grundschulkinder, sondern auch an ältere Kinder. Anmeldung bitte an: Sibyll Amthor, Telefon 04772-860404 oder per mail an: amthor@einfachschoen-design.de.
 
Wo: Kiwitte+, Bahnhofstraße 26A, 21787 Oberndorf (ehemalige Kiebitzschule)
Wann: Montag, 9.2.2015 bis Donnerstag, 12.2.2015 / jeweils 13.15 - 15.45 Uhr
Ablauf: 13.15 Uhr Hausaufgabenbetreuung,  14.00 Uhr Mittagessen, 14.15 Uhr Nachmittagsangebote. - Nähere Informationen hierDie Kiwitte+ freut sich auf ganz viele Kinder!

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazins" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

 

AG Osteland

c/o Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}