Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.

Aktuell

Oberndorf: Ansegeln zum Schnitzelbuffet

23. 4. 2016. An der Oste hat die Wassersportsaison begonnen. An diesem Sonnabend hatte die Seglergemeinschaft Oberndorf (www.sgo-oberndorf-oste.de) um Ostefreund Eddy Uhtenwoldt ihre Mitglieder zum traditionellen Ansegeln beziehungsweise Anmotoren eingeladen. Ziel von mehr als zwei Dutzend Skippern und sechs Yachten war der neue Anleger des gastlichen Deichhotels "Seefahrer" in Achthöfen zwischen Osten und Oberndorf (www.deichhotel-seefahrer.de), wo Wirt und AG-Osteland-Mitglied Oliver Bark die Gäste mit einem Schnitzel- und Salat-Buffet verwöhnte. - Unsere Fotos zeigen die Begrüßung der Teilnehmer durch den SGO-Vorsitzenden Uhtenwoldt (l.), die Oberndorfer Boote und den Blick aus dem Restaurant auf den Ostedeich.

Bald wieder Dreharbeiten am Ostedeich

23. 4. 2016. Die TV-Dreharbeiten mit den Oberndorfer Tierheilpraktikerinnen Kati und Rike van der Weerd werden demnächst fortgesetzt, heißt es heute in einer ganzseitigen Reportage von Peter von Allwörden im Stader Tageblatt über die Zwillinge vom Ostedeich, die Thema der bislang dreiteiligen NDR-Serie "Doppelt heilt besser" sind.

 

Zum Thema: 

 

OstelandTV #11 über den Auftritt der Oberndorfer Zwillinge im Osteland-Salon

Sittensen: Einsatz an den Ostequellen

22. 4. 2016. Bereits seit vielen Jahren setzt sich die schöne Samtgemeinde Sittensen, unweit der Oste-Quellregion, mit ihrem SG-Bürgermeister Stefan Tiemann und der Touristik-Geschäftsführerin Erika Jaschinski (Foto) engagiert für die Förderung des Ostetourismus ein. 

 

Aus diesem Grund wurde die Kommune bereits 2010 mit dem Oste-Kulturpreis Goldener Hecht ausgezeichnet – Begründung hier.

 

Gemäß dem Osteland-Appell "Wir an der Oste" an Vereine, Schulen und Firmen am Oberlauf bzw. am Unterlauf, den jeweils anderen Flussabschnitt zum Ziel von Fahrten und Ausflügen zu machen, werden 16 Sittenser im Juni bei ihrer diesjährigen "Osteland-Tour" auf dem Oste-Radweg die Untere Oste ansteuern. Übernachtet wird in Osten direkt an der Schwebefähre.

 

Für den 14. August plant die Samtgemeinde Sittensen eine Radtour von Tiste bis in Quellgebiet der Oste. Start ist um 9.00 Uhr bei der Moorbahn in Burgsittensen, Picknick an den Fischteichen, danach geht's zurück nach Tiste. 

 

"Wir verbinden den Oste-Radweg mit einem kleinen Abschnitt Wümme-Radweg," sagt Erika Jaschinski: "Alle Ostefreunde sind herzlich eingeladen." Unverbindliche Anmeldung gerne im Touristik-Büro unter 04282-93001650 oder Touristik@SG.Sittensen.de

 

Bereits am 21. und 22. Mai ist auf dem Gutshof Burgsittensen wieder das Projekt Kultur-Land-Kultur zu Gast mit  Führungen auf dem Gutsgelände sowie diversen Kunstausstellungen - Näheres siehe www.kulturlandkultur.de

Fracking und Krebs in der "Region der Angst"

21. 4. 2016. Große Reportage in der Frankfurter Rundschau unter der Überschrift "Kommt der Tod aus der Erde?" Gleich zu Beginn wird mehrfach AG-Osteland-Mitglied Andreas Rathjens (Foto) zitiert. Leseprobe: "Im Kreis Rotenburg an der Wümme wird seit zwei Generationen Gas gefördert. Auffällig viele Menschen werden krank. Ein Bürgermeister fordert das sofortige Ende der Gasförderung. Ein Bauer kämpft, so lange er noch lebt. Eine Reportage aus einer Region der Angst... Da sitzt er, der alte Bauer, auf der Bank vor seinem Haus und genießt die warme Mittagssonne. Ein wuchtiger Mann, die Mütze schief auf dem Kopf, 63 Jahre alt, krebskrank. „Noch lebe ich“, sagt Andreas Rathjens aus Groß Meckelsen. „Und so lange ich lebe, werde ich noch einigen hier in den Hintern treten.“

 

Weiterlesen bitte hier.

Chinesen greifen nach dem Oste-Torf

20. 4. 2016. Die Bremervörder Zeitung (Mittwoch-Ausgabe) berichtet über "große Sorgen" in den Dörfern an den Ostemooren bei Gnarrenburg: Der chinesische Chemie-Konzern Kingenta, der Anfang April mit der Compo-Gruppe auch die Gnarrenburger Torfwerke übernommen hat, will neue Abbaustätten "direkt an Wohnsiedlungen" und "intakten Restmoorflächen" bei Klenkendorf erschliessen. Damit drohten aktuellen Bemühungen der rotgrünen Landesregierung um Torferhalt und Klimaschutz konterkariert zu werden, warnt Mooraktivist Wolfgang Kampz.
 
Zum Thema: 
 
 

Website der Bürgerinitiative Moorschutz Gnarrenburg

 

Neue Gästeführer an der Oste

20. 4. 2016. Die Fähren auf der Oste und das Hohe Moor (Fotos) bei Oldendorf, das Schulmuseum in Himmelpforten, die Schifferkirche auf der Horst,  die fiktiven Tatorte im Krimiland – das sind Anziehungspunkte in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten, die verstärkt Touristen zugänglich gemacht werden sollen. Die Erste Samtgemeinderätin Ute Kück konnte zu diesem Zweck dieser Tage vier neue Gästeführer als "Botschafter der Samtgemeinde" willkommen heißen (Foto): Ingrid Albrecht-Marxen, Ina Hagenah, Irmgard Polansky und Helmut Wulff.

 

Die Absolventen hatten innerhalb kurzer Zeit viel über ihre Heimat im Osteland gelernt, Exkursionen etwa zum Schul- und Heimatmuseum und zum Hofcafé Vollmers unternommen, eine vierstündige Bustour organisiert und einen schriftlichen Test abgelegt. Mit Cornelia Kenklies (Gästeführerin und Reiseleiterin u.a. in der Hansestadt Stade) hatte Martina Wagner vom Standortmarketing der Samtgemeinde eine Dozentin gewonnen, die gekonnt ihr Wissen an die neuen Kolleginnen und Kollegen weitergab. 

 

Mit viel Eigeninitiative erreichten die vier neuen Gästeführer gute bis sehr gute Ergebnisse. Die ersten Aufträge sind bereits erteilt, außerdem werden Samtgemeinde und Gästeführer in Kürze über das weitere Vorgehen beraten. Für Informationen und Vermittlung steht Martina Wagner dienstags bis freitags unter der Telefon-Nr. 04144/2099-108 oder unter wagner@oldendorf-himmelpforten.de zur Verfügung. Extra-Tipp: Jeden 1. Donnerstag im Monat findet um 16 Uhr eine öffentliche plattdeutsche Führung in der St.-Marien-Kirche in Himmelpforten statt

 

Die Samtgemeinde ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Osteland.

Jubiläumsvorbereitungen auf Hochtouren

17. 4. 2016. In Oberndorf laufen die Vorbereitungen für die 700-Jahr-Feier vom 3. bis zum 5. Juni auf Hochtouren. Das Festplakat ist gedruckt, eine Festschrift (Auflage: 60.000) in Arbeit, der Festumzug wird, wie Bürgermeister Detlev Horeis erwartet, fast 5oo Meter lang sein. In die Feierlichkeiten sind u. a. einige Dutzend Mitglieder der AG Osteland einbezogen, die unter anderem über ihr Stör-Projekt informieren will.

„Osten - der Film“ vor vollem Haus

Das Foto von links: Philipp Müller (Regie, Produktion und Schnitt), Jacob Zeiss (Filmmusik), Johanna Baske (Kamera, Produktion und Schnitt), Christoph Möller (Tonmischung)

17. 4. 2016. Am Sonntagnachmittag war die Kulturmühle in Osten wieder ebenso gut gefüllt wie am Samstagabend - zur Vorführung des Kurzfilms "Osten" der Studierenden des Fachbereiches Medien der Universität Hildesheim.

 

Sabine Auf dem Felde (kl. Foto) begrüßte als Vorsitzende des Kulturmühlenvereins die Gäste und zahlreiche Crewmitglieder, die nach dem "DoubleScope"-Film von ihrem Projekt berichteten, die überaus gute Zusammenarbeit mit der Ostener Bevölkerung lobten und auf Fragen aus dem Publikum eingingen. Mehr über den Film hier.
 
Dank für Fotos und Hinweise an Claus List.

Saisonstart der Broberger Fähre

16. 4. 2016. Die Broberger Oste-Fähre "Helmut Hudaff" an der Deutschen Fährstraße ist an diesem Wochenende zu Wasser gelassen worden (Fotos: Claus List)

OsteLand-Whisky: Sonntag ist "Anbrennen"

12. 4. 2016. Ostefreund Olaf Schlichting von der Neuhäuser Traditionsfirma Ulex (www.ulex.de) ist bekannt als Brauer vorzüglicher Biere ("Cronemeyer's") und Hersteller von preisgekröntem Absinth und feinem "Osteland-Aquavit". Und jetzt soll es auch Whisky aus Neuhaus geben!

 

"Mit großer Freude" teilt Schlichting heute den Mitgliedern seiner "Brenngemeinschaft OsteLand" mit, dass nunmehr die endgültige Zoll-Betriebserlaubnis für das Whisky-Projekt vorliege: "Am Sonntag, 17. April, werden wir anbrennen," schreibt er "mit brennenden Grüßen".

 

Schon jetzt produzieren deutschlandweit rund 130 Whisky-Kleinbrennereien. Olaf Schlichting will mit der Herstellung eines eigenen Single Malt Whisky beginnen. 

 

Das Beteiligungsmodell, das er im Februar auch dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Osteland vorstellte, sah die Gründung einer Brenngemeinschaft vor, deren Mitglieder für einen Anteil à 1000 € im Laufe der Jahre bis zu hundert 0,7-Liter-Flaschen Whisky beziehen können. Für deutsche Whiskyspezialitäten werden im Handel zwischen 38 und 200 € pro Flasche erzielt. 

 

Der Whisky aus Neuhaus wird nach dreijähriger Reife erstmals Ende 2018 erhältlich sein.

 

Foto: Olaf Schlichting mit dem Vorstand der AG Osteland im Brennkeller - mehr in OstelandTV #12.

"Gelbe Woche" im Osteland

10. 4. 2016. Über 100.000 Narzissen am historischen Oste-Hamme-Kanal, rund 20.000 Besucher auf einer fast vier Kilometer langen Flaniermeile mit 300 Ständen: das alljährliche Blütenfest bei Gnarrenburg ist der wahrscheinlich längste Flohmarkt des Nordens. Unser Video zeigt einen kleinen Ausschnitt der Marktmeile zwischen Oste und Teufelsmoor.

Jubiläumsdorf mit exquisiten Visitenkarten

Dorfkalender
Dorfwebsite

7. 4. 2016. Nicht nur, dass das Jubiläumsdorf Oberndorf (700-Jahr-Feier vom 3. bis 5. Juni) über eine der bestgestalteten und umfassendsten dörflichen Websites weit und breit verfügt (www.die-oberndorfer.de) - zum zweiten Mal legt die Ostegemeinde auch einen 48-seitigen, höchst ansehnlichen und informativen Jahreskalender vor.

Das Heft, eine exquisite Visitenkarte der lebendigen und bürgerbewegten Gemeinde, enthält nicht nur alle Veranstaltungstermine bis zum Februar 2017, sondern auch bestechend schöne aktuelle und historische Fotos sowie Künstlerporträts und Informationen über das dörfliche Gewerbe und alle lokalen Initiativen und Aktivitäten. Unbedingt sehens- und lesenswert! - Für Gestaltung, Konzept und Struktur sowohl der Website als auch des Info-Hefts zeichnet die diesjährige Osteland-Preisträgerin Barbara Schubert von der Firma Oostwind verantwortlich (Abbildung: www.oostwind-gestaltung.de).

Kehdinger Markt in Freiburg

4. 4. 2016. Bei bestem Wetter fand am Wochenende in Freiburg der Kehdinger Markt statt – mit einigen maritimen Akzenten, siehe Vorbericht. - Unsere Fotos zeigen Osteland-Mitglied Ulrike Brauer-Iburg von der Firma Druckpartner Hemmoor mit dem neuen Fahrradführer der AG Osteland sowie Bilder vom Markt und aus dem Hafen.

Frühlingsstimmung in Elm

4. 4. 2016. Einen wahren Besucheransturm erlebte am Wochenende bei frühlingshaftem Wetter der Staudenmarkt an der Mühle Henriette in Elm. Angeboten wurden neben Gartenschmuck und Pflanzen auch Delikatessen aus dem Osteland wie Torten aus Elm, Aquavit aus Neuhaus und Lachs aus Oberndorf (Foto). Geöffnet waren das Mühlen- und das Heimatmuseum.

"Land-Ansichten" - auch von der Oste

2. 4. 2016. Sehr positiv ("Schatztruhe im Buchgewand") bespricht das Stader Tageblatt heute die Neuerscheinung "Land Ansichten". Herausgegeben von der Schutzgemeinschaft ländlicher Raum Nord-West, porträtiert der Bild-Text-Band Landschaften zwischen dem Ammerland und der Elbmarsch, unter anderem auch die Oste-Region.

 

In der Rezension von Grit Klempow heißt es unter anderem: "Ein Besuch im 'Königlichen Wildkräuterparadies' in Ostendorf ist Reisestation, ebenso wie der Abstecher auf den benachbarten Milchschafhof Brünjes an der Oste. Über die Fähre in Brobergen geht es in eine 'verzauberte Traumwelt', das Hohe Moor bei Oldendorf. Von der Tour mit dem Bürgerbus durch das Osteland und von Himmelpforten erzählt das Werk, eben so von 'Storchenpartys' auf den Wiesen in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten, vom Hünengrab in Hammah und von der Fahrt mit dem Tidenkieker auf der Elbe".

 

Weitere Stimmen über das Buch (192 Seiten, 16,90 €) stehen hier

 

LandAnsichten. Eine Entdeckungsreise vom Ammerland bis an die Elbe, Herausgeber: Schutzgemeinschaft ländlicher Raum Nord-West, ISBN: 978-3-00-051975-8, Bezugsquelle: Web- und Werbeagentur UmSicht, Wim Deekens, Gut Hahn 55, D-26180 Rastede

Ostener Buddelmuseum unter neuer Leitung

26. 3. 2016. Das sehenswerte Ostener Heimat- und Buddelmuseum ist vom 1. April an wieder regelmäßig geöffnet. Meike Brinkmann hat sich bereit erklärt, die Leitung zu übernehmen. Sie wurde jetzt von der Gemeinde Osten zur Museumsleiterin bestellt. Die Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Carsten Hubert (Foto)  fand am Donnerstag vor dem Museum statt.

Geöffnet ist das Heimat- und Buddelmuseum vom 1. April bis zum 31. Oktober täglich außer montags. Dienstags bis freitags findet vn Kooperation mit der Fördergesellschaft jeweils eine Führung durch das Buddelmuseum statt. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr an der FährStuv, direkt an der Schwebefähre. 

Führungen zu anderen Zeiten und Auskünfte können unter Telefon 01 59 05 87 87 95 vereinbart werden.

 

Osten: Hökerstube macht weiter

30. 3. 2016. Die vor rund zehn Jahren von einem Initiatorinnenkreis um Ostefreundin Petra Vogel gegründete gemeinnützige Hökerstube in Osten wird entgegen anders lautenden Meldungen doch weitergeführt. Ein Team um Sonja Eichwald und Cornelia Demnowski plant einen Neustart am Sonnabend, 23. April, 11 Uhr, wie der Hadler Kurier (Mittwoch-Ausgabe) berichtet.

Eitzmühlen: Tortengenuss am Ostefluss

26. 3. 2016. Am Karfreitag begann das Landfrauencafé Eitzmühlen die Saison mit seinem reichhaltigen Kuchenangebot und „Kaffee satt“. Trotz regnerischen Wetters waren alle Tische in den zwei Etagen besetzt - zeitweise waren Plätze nur mit Tischreservierung zu ergattern. 

 

Kein Wunder - verlockt schon die malerisch am Ufer der Oste gelegene Wassermühle aus dem 14. Jahrhundert als Ziel für einen Ausflug, so ist das von den Landfrauen bereitgestellte Tortenangebot phänomenal: 

 

Neben der seit Jahren bekannten und beliebten Landfrauentorte und den anderen Spezialitäten sollte man unbedingt in diesem Jahr das neu ins Sortiment genommenen „Frühlingserwachen“ probieren. 

 

Tanja Richardt, Leiterin des Cafés, schwärmt: "Diese Torte besteht aus einem dunklen Biskuitboden, getränkt mit Eierlikör, dazu Schmand, Schokolade, frische Erdbeeren, und mit einem Deckel, ebenfalls mit Eierlikör verfeinert.“

 

Das Café ist ab sofort samstags und sonntags sowie an Feiertagen von 14.00 bis 18.00 Uhrgeöffnet - ein Geheimtipp nicht nur für Rad- und Kanutouristen, die in der kommenden Jahreszeit wieder in großer Zahl erwartet werden.

 

Dank an Claus List.

Hingucker in Pink an der "Fährienstraße"

26. 3. 2016. Schon einen Monat vor der Eröffnung sorgt er für Aufsehen: der pinkfarbene, doppelstöckige britische "Burgerbus" auf dem Gelände des früheren Restaurants Storchennest an der B 73 in Burweg, wo die Betreiber der benachbarten Eisschmiede, Sabine Stabel und ihr Mann Frank Drews, ab 23. April einen Burger-Imbiss betreiben wollen. 

 

Eine Tageblatt-Reportage von Grit Klempow über das Gastronomie-Projekt unmittelbar an der Autoroute der Deutschen #Fährstraße steht auf der neuen Facebook-Seite Burgerbus.

 

Per Bürgerbus zum Burgerbus...

 

Übrigens: Erreichbar ist der "Burgerbus" auch mit dem nahezu gleichnamigen "Bürgerbus Osteland" (www.buergerbus-osteland.de), der kürzlich mit dem Oste-Kulturpreis Goldener Hecht ausgezeichnet worden ist.

Oste-Landkreise als Gewinner?

18. 3. 2016. Regionalpolitiker – mit Ausnahme der Grünen – sehen die Landkreise entlang der Oste als Gewinner des neuen Bundesverkehrswegeplans 2030, der den Bau der Autobahnen A 26 und A 20 in die höchste Kategorie einstuft und unter anderem die Elektrifizierung der Bahnstrecke Stade - Cuxhaven vorsieht. 

 

Außerordentlich skeptisch äußern sich dagegen die Bürgerinitiativen gegen die A 20 zur Berücksichtigung der Küstenautobahn im aktuellen Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes.

 

In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung des Koordinationskreises der Initiativen gegen die A 20 erklärt Sprecher Uwe Schmidt unter der Überschrift "Das Ende der A 20 naht", der Entwurf des Bundesverkehrswegeplans bescheinige der A 20 ein "desaströses Nutzen-Kosten-Verhältnis". Wörtlich heißt es:

 

Die A 20-Gegner sehen das Ende der A 20 nahen. Sie ist unwirtschaftlich und stellt ein großes Risiko für die Umwelt dar, wie dem Entwurf des Bundesverkehrswegeplans zu entnehmen ist. Dieser Entwurf ist nur ein Entwurf. Er sagt nichts über die tatsächliche Finanzierung oder gar den tatsächlichen Bau einer Autobahn aus.

 

Die A 20 hat zu Recht die oberste Dringlichkeitsklasse verfehlt, denn sie gehört nicht zu den laufenden und disponierten Projekten. Das sind die Projekte, die als erste gebaut werden sollen. Die A 20 ist also nicht besonders dringlich und hat es nur in die schlichte Mittelklasse der Bauprojekte geschafft.

 

Selbst in der Mitteklasse schneidet sie sehr schlecht ab, denn ein wichtiger Indikator für die Wirtschaftlichkeit eines Bauprojektes ist das Nutzen-Kosten-Verhältnis (NKV). Die A 20 bringt es nur auf ein NKV von 1,6. Das ist der weitaus schlechteste Wert aller niedersächsischen Projekte im vordringlichen Bedarf.

 

2012 prüfte der unabhängige Verkehrswissenschaftler Prof. Dr.-Ing. Gert Marte das Nutzen-Kosten-Verhältnis der geplanten A 20 nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sein Resultat: Das NKV der A 20 liegt bei rund 1. Alles andere ist Schönrechnerei. Die A 20 ist auch im aktuellen Entwurf des Bundesverkehrswegeplans wieder einmal schöngerechnet worden. Ihre Kosten werden mit rund 2,59 Mrd. Euro angegeben. Darin sind offenbar die Kosten für den Elbtunnel enthalten. Realistische Berechnungen gehen von 3,2 Mrd. Euro für die Autobahn plus 3,4 Mrd. Euro für den Elbtunnel aus – macht insgesamt 6,6 Mrd. Euro.

 

„Die A 20 ist absolut unwirtschaftlich. Für sie gibt es nicht den geringsten Bedarf!“, stellt Uwe Schmidt fest. „Der Entwurf des Bundesverkehrswegeplans steckt voller Ungereimtheiten und vernachlässigt den Klimaschutz“, so Schmidt weiter. „Wir werden die nun beginnende Öffentlichkeitsbeteiligung dazu nutzen, die A 20 wieder dorthin zu verbannen, wo sie hingehört: Wenn überhaupt, dann allerhöchstens in den weiteren Bedarf des endgültigen Bundesverkehrswegeplans. Das ganze Projekt A 20 ist nichts weiter als eine sinnlose Verschwendung von Steuergeldern.“

Auszeichnung für Wanderwege an der Oste

17. 3. 2016. Mit dem Bundeszertifikat „Qualitätsweg Traumtour – Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbandes wurden soeben bei der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin vier Wanderwege im Landkreis Rotenburg (Wümme) ausgezeichnet, drei davon im Einzugsbereich der Oste.

Prämiert worden die so genannten Nordpfade "Kuhbach-Oste", "Kempowskis Idylle", "Ostetal" sowie "Hölzerbruch-Malse". Sie dürfen drei Jahre mit dem Bundeszertifikat „Qualitätsweg – Traumtour“ werben. 

Unser Tourow-Foto zeigt (v.l.n.r.) die Übergabe der Zertifizierungsurkunden durch die niedersächsische Staatssekretärin Daniela Behrens (SPD) an Stefan Tiemann (Bürgermeister der Samtgemeinde Sittensen), Erika Jaschinski (Touristikbüro Börde Sittensen) sowie Udo Fischer (TouROW).

Tiemann und Jaschinski sind Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Osteland.

Hechthausen: Brücke statt Behelfsbrücke

17. 3. 2016. Die eingleisige Bahnbrücke über die Oste bei Hechthausen, eine der letzten noch genutzten Behelfsbrücken in Deutschland, ist nach dem Zweiten Weltkrieg von englischen Pionieren gebaut worden. Jetzt, sieben Jahrzehnte nach Kriegsende, könnten ihre Tage gezählt sein: Der am Mittwoch präsentierte Bundesverkehrswegeplan sieht die Beseitigung dieses Nadelöhrs vor. Im Zuge der Verbesserung der Seehafenanbindung Cuxhavens soll die Bahnstrecke vollständig zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert werden ("vordringlicher Bedarf"). Dies setzt den Ersatz der Oste-Querung bei Hechthausen voraus, der unter anderem von der Arbeitsgemeinschaft Osteland seit Jahren gefordert wird. 

 

Zum Thema:

 

Minister Lies „hoch erfreut“

Staudenmarkt an der Elmer Mühle

17. 3. 2016. Am Sonntag, 3. April, veranstaltet die Paul-Gerhard-Stiftung in Elm von 11 bis 18 Uhr erneut ihren erfolgreichen Staudenmarkt mit reichhaltigem Sortiment sowie Kaffee und Kuchen im Mühlencafé. Die Besucher können sich über den Fortschritt der Restaurierungsarbeiten an der Galerie der „Henriette" informieren. Die Finanzmittel sind in der erforderlichen Höhe sichergestellt worden, so dass mit dem Neubau der baufälligen Galerie begonnen werden konnte.

Landfrauen-Café öffnet am Karfreitag

17. 3. 2016. Noch vor wenigen Wochen schien der Weiterbetrieb des Landfrauencafés in der schönen alten Oste-Wassermühle am Osteradweg in Eitzmühlen bei Selsingen gefährdet (oste.de berichtete).

Jetzt steht fest: Das Café wird am Karfreitag zunächst wieder öffnen. Die engagierten Damen hoffen, dass viele Gäste zum Start in die Saison kommen werden. 

AG-Osteland-Vorsitzender Claus List ruft dazu auf, "das beliebte Café in jeder Form zu unterstützen, damit es weitergeführt werden kann".

Die Oste - der wichtigste Fluss der Welt

14. 3. 2016. Es ist schon bemerkenswert, dass sowohl der Osterhase als auch das Christkind bzw. der Weihnachtsmann, wenn man offiziellen Angaben glaubt, an ein und dem selben Fluss wohnen - in Ostereistedt im Kreis Rotenburg bzw. in Himmelpforten im Kreis Stade, beide also im Osteland, exakt 42 km voneinander entfernt.

 

Zumindest für Kinder dürfte es demnach auf der ganzen Welt keinen wichtigeren Fluss als die Oste geben!

 

Als Adresse des Osterhasen nennt die Post auf ihrer Website die Anschrift "Hanni Hase, Am Waldrand 12, 27404 Ostereistedt".

 

Als Weihnachtsanschrift des Weihnachtsmanns gibt die Deutsche Post im Web diese Postadresse an: "An das Christkind, 21709 Himmelpforten".

 

Briefe an den Osterhasen müssen eine Woche vor Karfreitag in Ostereistedt eingegangen sein, um rechtzeitig beantwortet werden zu können, teilt die Post mit.

 

Zum Thema:

 

"Oste-Hase" total überlastet

Jugendfeuerwehren tagten in Assel 

13. 3. 2016. Gerade erst, am vorigen Wochenende, machten junge Feuerwehrleute aus der Gemeinde Drochtersen Schlagzeilen - als Preisträger beim Tag der Oste. Am heutigen Sonnabend kam die Gemeindejugendfeuerwehr in Assel zu ihrer Jahreshauptversammlung zusammen. An die Regularien schloss sich ein zünftiges "Umbüdeln"(Foto)  an. Ein ausführlicher Bericht über die Arbeit der Jugendfeuerwehr zwischen Elbe und Oste steht hier.

"Anpicknicken" in Kehdingen-Oste

 7. 3. 2016. Die Vorfrühlingssonne verführte heute diese beiden Ostefreundinnen zum "Anpicknicken" auf dem Kehdinger Elbdeich, unweit der Baljer Leuchttürme. Auf dem Weg dorthin fanden sich überall in Kehdingen-Oste erste Frühlingsboten: Segler bei Stegreparaturen am alten Hafen in Neuhaus, die Störche am Ortseingang von Hemmoor oder Krokusse und Osterglocken am Rittergut in Balje-Hörne.

 

Welche Betriebe in diesen Tagen in die neue Saison starten, steht unter > TERMINE

 

Auszug:

Dienstag, 15.3.2016, Das Natureum hat jetzt täglich (bis auf Mo) geöffnet


Mittwoch, 16.3.2016, Deichhotel „Seefahrer“ öffnet


Mittwoch, 16.3.2016, Zoo in der Wingst jetzt täglich geöffnet von 10-18 Uhr


Sonnabend, 19.3.2016, 14 Uhr, Eiscafé „Oppeln 21“ eröffnet die Saison


Sonnabend, 19.3.2016, 12 Uhr, Eisschmiede Burweg eröffnet die Eissaison


Sonntag, 20.3.2016, Ausstellungseröffnung „Ole West“, Natureum


Dienstag, 22.3.2016, 10 Uhr, Spielpark Wingst eröffnet die Saison


Donnerstag, 24.3.2016, 12 Uhr, Deutscher Olymp eröffnet die Saison


Freitag, 25.3.2016, Die Schwebefähre Osten – Hemmoor startet in die neue Saison mit täglichem Fahrplan


Freitag, 25.3.2016, Das Restaurantschiff „Ostekieker“ in Oberndorf öffnet


Freitag, 1.4.2016, 11 Uhr, Die „FährStuv“ in Osten eröffnet die Saison


Sonnabend, 2.4.2016, Landfrauencafé Eitzmühlen, Saisoneröffnung, 14 Uhr (an den Wochenenden).

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazin" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

 

AG Osteland

c/o Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}