Websites für das Osteland
Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

Einstimmig für Landrat Kai-Uwe Bielefeld

27. 9. 2018. Der amtierende (parteilose) Cuxhavener Landrat Kai-Uwe Bielefeld kandidiert erneut für dieses Amt. Die Cuxhavener Landkreis-SPD beschloss gestern einmütig, ihn dabei zu unterstützen. Unser Foto zeigt Bielefeld (M.) mit dem Hechthausener Bürgermeister Jan Tiedemann (l.) und dem Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Uwe Santjer; die Genannten sind auch Mitglied der AG Osteland.

Wingst: Köche rüsten zur "kitchen battle"

Erntedank: Frühschoppen in der Kulturmühle 

26. 9. 2018. Am Erntedankfest, Sonntag, 7. Oktober, ab 11.30 Uhr, spielt die „Katastrophenband“ (Foto: Edda Renelt)  in der Kulturmühle in Osten. Bereits zum sechsten Mal sorgen die fünf Musiker und eine Musikerin für beste Stimmung. Das Publikum darf sich auf Swing, Dixie und Jazz-Musik freuen sowie auf Evergreens und solistische Einlagen. In der urigen Atmosphäre der denkmalgeschützten Mühle kann nach Herzenslust gefeiert werden. Für das leibliche Wohl sorgt das Mühlenteam mit Gulaschsuppe und Fassbier, aber auch anderen Getränken. Einlass ist ab 11 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei, Spenden sind willkommen. - Mehr zum Thema Oste-Kultur > GOLDENES NETZ OSTE

Börteboote steuern Unesco-Titel an

25. 9. 2018. Insgesamt zehn Helgoländer Börteboote - durch Wartungsaufenthalte bei Hatecke in Freiburg auch im Elbe-Weser-Dreieck gut bekannt (Foto: Bölsche) - sind Richtung Berlin gestartet. Am Donnerstag passieren sie die Hadler und Kehdinger Küste. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, die einzigartigen Traditionsboote in die Liste der immateriellen Kulturgüter der UNESCO aufzunehmen, wollen sie die Bundeshauptstadt ansteuern – über die Nordsee, die Elbe, den Elbeseitenkanal über Uelzen, Wolfsburg und Magdeburg Richtung Berlin. Am 3. Oktober soll die Flotte von zehn Börtebooten vor dem Kanzleramt vor Anker gehen, kündigt  Helgolands Tourismusdirektor Lars Johannson an. Mehr in der NEZ.

Elbe: BUND und NABU reichen Klage ein

Dazu der Newsletter der Hamburger „Zeit“:  Die Umweltverbände des Aktionsbündnisses »Lebendige Tideelbe«haben zwar gestern bekannt gegeben, dass sie weiter klagen wollen, aber ein Eilantrag auf einen Baustopp werde nicht gestellt.Aus der Politik kam daraufhin schon mal verhaltener Jubel. »Endlich mal eine gute Nachricht für den Hamburger Hafen«, schrieb die CDU. Und die FDP schlussfolgerte: »Mit dem Verzicht auf einen Eilantrag zum Baustopp der Fahrrinnenanpassung machen die Umweltverbände den Weg frei für den Beginn der Baumaßnahmen.« 

 
Dabei verzichten Nabu, BUND und WWF nur auf den Antrag, weil sie ihm schlicht zu wenig Aussicht auf Erfolg zumessen. Die Planung zum weiteren Ausbaggern der Fahrrinne halten sie nach wie vor für rechtswidrig. Deshalb wollen sie auch am Freitag Klage beim Bundesverwaltungsgericht gegen den jüngsten Planergänzungsbeschlusseinlegen. Mit einem Urteil rechnen sie frühestens in zwei Jahren. So schnell geht es also vielleicht doch nicht mit der Vertiefung. 
 
Und die Umweltverbände planen noch einen weiteren Schritt: Dabei geht es um die Schäden der letzten Elbvertiefung vor knapp 20 Jahren. Es sei zu einem erheblich stärkeren Sedimenttransport des Flusses gekommen als in den Planungen angenommen, was nun mehrere Schutzgebiete an der Tideelbe gefährde und immer aufwendigere Unterhaltungsmaßnahmen mit sich brächte (Stichwort: Schlick ausbaggern!). »Wir werden nicht länger hinnehmen, dass die ökologischen Auswirkungen von Großvorhaben unterschätzt werden, ohne dass dieses im Nachhinein Konsequenzen hat«, sagte Beatrice Claus vom WWFgestern. Ein entsprechender Antrag werde noch im Oktober bei den zuständigen Behörden eingereicht.

Hamburg bringt Oste-Autor auf der Bühne

24. 9. 2018. Das Altonaer Theater in Hamburg bringt Walter Kempowski (l.) - neben Peter Rühmkorf (r.) einer der beiden großen Autoren aus dem Osteland - auf die Bühne. Die Premiere am Wochenende begeisterte das Publikum, wie heute die Presse bundesweit berichtet. Ein weiterer Beitrag (Hamburger Abendblatt) steht hier
 
Dazu im Archiv:

Wassersport: Warnung vor Bootsdieben

Oste-Stadt bekräftigt ihre Ringpartnerschaft

23. 9. 2018. Im französischen Couhé feierten an diesem Wochenende Bürger und Bürgervertreter dreier Kommunen das runde Jubiläum einer transnationalen „Ringpartnerschaft“: Ein halbes Jahrhundert befreundet sind mittlerweile die Städte/Gemeinden Couhé (Frankreich), Swaffham (Großbritannien) und Hemmoor.

Im Beisein der 30-köpfigen deutschen Besuchergruppe, angeführt von Bürgermeister Lasse Weritz, Stadtdirektor Dirk Brauer, dem Vorsitzenden des Verschwisterungsclubs Ulrich Korff, dem Vorsitzenden der Unternehmergemeinschaft Hemmoor, Wolfgang Fels, und einer etwa ebenso großen britischen Gruppe wurde eine Urkunde für die Erneuerung der Partnerschaft feierlich unterzeichnet. 

Die Redner unterstrichen, wie wichtig auch nach 50 Jahren Partnerschaft die europäische Verständigung ist, und bekräftigten, „trotz Brexits oder auch gerade deswegen“ an der erfolgreichen Ringpartnerschaft auch in der Zukunft festhalten zu wollen (Fotos: D. Brauer).

Fluthelfer proben Waterkant-Evakuierung

23. 9. 2018. Schweriner Katastrophenschützer proben in Kürze die Bewältigung einer Sturmflut mitsamt Evakuierung der Küstenregion Niedersachsens. Berichte aus Mecklenburg stehen hier und hier. - Dank für Hinweise an Gerhard Reibe.

Wie lange noch schützt uns der „Alt-68er“?

24. 9. 2018. Nächsten Monat wird das Ostesperrwerk 50 Jahre alt (Foto: Google Earth). Das Sperrwerk ist Ziel des Osteradwegs Tostedt - Balje und Etappenziel der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel. Mehr über das am 15. Oktober 1968 in Betrieb gegangene Bauwerk auf der Website des WSA Cuxhaven

TV-Rentner schmückt Fährienstraßen-Deich 

24. 9. 2018. Dem Rentner Jörg Gutt, der jahrzehntelang als Dipl.-Bühnen- und Kostümbildner fürs Fernsehen gearbeitet hat, verdankt seine Nordkehdinger Heimatgemeinde Krummendeich ein soeben fertiggestelltes gradioses Wandbild in der Deichlücke in der Ortsmitte, direkt an der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel (Fotos: Bölsche/FB). Mehr Fotos auf unserer > KEHDINGEN-FB-SEITE

Oberndorf: Gelungener Museum-Neustart

24. 9. 2018. Claus List berichtet: Vor mehr als 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und zahlreichen Ehrengästen, u.a. mit Glückwünschen und Grußworten von Samtgemeindebürgermeister Harald Zahrte (r.) und Bürgermeister Detlef Horeis, eröffnete der Vorsitzende des Heimatvereins Oberndorf, Dieter Köpke (l.), im Beisein seiner Kollegen aus Geversdorf, Osten und Hemmoor die Heimatstube - finanziell gefördert u.a. auch wegen eines neuartigen Besuchskonzeptes. Während in Museen oftmals Schilder mit "Bitte nicht berühren" den tiefergehenden Zugang zur Historie verwehren, kann in Oberndorf der Besuch interaktiv gestaltet werden - Anfassen und Ausprobieren ausdrücklich erlaubt. Ebenfalls anwesende Schülerinnen und Schüler der Freien Schule Oberndorf probierten das schon einmal aus. - Viele weitere Fotos von Claus List auf dessen Seite bei > FACEBOOK

21. 9. 2018. Wunderbare historische Fotos aus Oberndorf - darunter auch einige von der alten Fähre  - bieten in den Schaufenstern des neu gestalteten Heimatmuseums „Spurensuche“ einen Vorgeschmack auf dessen Eröffnung am Sonntag. Mehr auf der Website des Heimatvereins: www.museum-spurensuche.de

Endlich schnelles Internet für Kehdingen

24. 9. 2018. Rund 6000 Haushalte im Landkreis Stade, von Ahlerstedt im Süden bis zur Osteland-Gemeinde Balje im Norden sollen bis zum Jahresende schnelles Internet bekommen. Die Arbeiten in Nordkehdingen sind zurzeit im vollen Gange (Foto: Bölsche). Details...

1,8-Mia-Sanierung an der „Fährienstraße“

23. 9. 2018. Der 120 Jahre alte Nord-Ostsee-Kanal, das Rückgrat des Nordabschnittes der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel, war jahrzehntelang von der Bundesregierung vernachlässigt worden. Jetzt soll die meist befahrene künstliche Schifffahrtsstraße der Welt für 1,8 Milliarden Euro saniert werden. Erneuert wird neben Schleusen in Holtenau und Brunsbüttel mit der baufälligen Hochbrücke in Levensau auch ein weiteres Symbol der Deutschen Fährstraße.Unabhängig davon soll die 2016 bei einer Havarie beschädigte Schwebefähre neu gebaut werden (Fotos: Bölsche). Ausführlicher Bericht über die Bauvorhaben am Kanal hier.

Östlich des Ostetals eine Orgie in Orange

23. 9. 2018. Die vielen Kürbis-Stände an deutschen Straßen lassen die „Süddeutsche Zeitung“ schon von  einem „Hokkaido-Strich“ sprechen. Unübertroffen ist jedoch das gigantische Kürbisangebot in Rade (hof-bartels.de) östlich der Autobahnraststätte „Ostetal“ - eine wahre Orgie in Orange (Foto: Bölsche).

„Stolpersteine“ an der Schwebefähre verlegt

22. 9. 2018. Am Weltfriedenstag wurden nach jahrelanger Diskussion endlich die „Stolpersteine“ zur Erinnerung an die ermordete Ostener Familie Philippsohn verlegt – unmittelbar an der Schwebefähre, von wo aus sie deportiert wurde.

Im Archiv: Der Zwist um die Stolpersteine 

Rekord-Ruderrennen an der Fährstraße 

22. 9. 2018. Rendsburg und die Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld stehen an diesem Wochenende zum 18. mal im Zeichen des härtesten Ruderrennens der Welt auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Mehr zur Regatta auf deren Website, Video-Trailer hier.

Im Archiv: Die AG Osteland beim Ruderrennen 2005

Landrat lockt Studenten an die Oste

Die Ostemündung bei Nacht erleben

 „Anna Lisa von Wischhafen“ (Foto: Harald Kleinmann)

 

23. 9. 2018. Im Herbst rasten in den Außendeichsflächen vor den Toren des Natureum Niederelbe Tausende Zugvögel, die sich eine Ruhepause gönnen auf dem Weg in den warmen Süden oder hier überwintern. Besonders gut und aus nächster Nähe sind die Schwärme vom Wasser aus zu beobachten. 

Am Sonnabend, 6. Oktober, legt die „Anna Lisa von Wischhafen“ vom Natureum an der Ostemündung zu einer Zweitagestour ab. Diese Fahrt ermöglicht das ganz besondere Erlebnis, die Vogelwelt der Oste- und Elbmündung auch bei Nacht und in der Dämmerung zu sehen und vor allem zu hören. Den Sonnenaufgang begrüßen die riesigen Nonnengansschwärme mit einem eindrucksvollen Konzert.

Die 1906 als stählerner Besan-Ewer gebaute „Anna Lisa“ bietet heute 17 Schlafplätze in fünf Kabinen. Die Tour ist die Auftaktveranstaltung zu den Zugvogeltagen und den Kehdinger Wildganstagen, die am Sonnabend, 13. Oktober, offiziell beginnen. 

Hier startet die „Anna Lisa“ zu weiteren Fahrten – zwei Tages- und zwei Übernachtungsfahrten. Aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung unter E- Mail info@natureum-niederelbe.de oder unter Telefon (0 47 53) 84 21 10. Preise für alle Touren und Abfahrtszeiten sind auf der Website des Natureums (www.natureum-niederelbe.de) zu finden.

Vergessenes Heldentum an Oste und Weser

20. 9. 2019. Die Irin Michèle Callan hat ein Buch über ihren Vater, einen "vergessenen Helden", geschrieben:  einen einstigen Kriegsgefangenen, der das Lager Sandbostel an der Oste und den U-Boot-Bunker Valentin an der Weser (Foto: Bölsche) durchlitten hat - Thema einer Lesung am Dienstag, 25. September, 19.30, in der Gedenkstätte Lager Sandbostel. Mehr über das Buch > AKTUELL.

Literatur-Kabarett im Kornspeicher

Trafokunst erinnert an die Ernten von einst

19. 9. 2018. Die "Trafokunst" an einem PoP-Breitbandknoten-Häuschen unweit der Deutschen Fährstraße im schleswig-holsteinischen Eggstedt (Dithmarschen) erinnert an die aus Getreide-Garben errichteten Hocken, die einst zur Erntezeit das Landschaftsbild bestimmten. Die Strohhocken waren die Vorläufer der maschinell gefertigten Rundballen von heute. Gestaltet werden die Breitbandknoten-Häuschen in Schleswig-Holstein durch Künstler der Berliner Firma artefx.

> LANDMUT

Oberndorf: Alte Oste-Fähre als Titelheldin

18. 9. 2018. Lesetipp: In der Niederelbe-Zeitung (Dienstag) veröffentlicht Wiebke Kramp einen wunderbaren, sehr informativen Vorbericht zur bevorstehenden Neueröffnung des Heimatmuseums „Spurensuche“ an der Deutschen Fährstraße in Oberndorf (wir berichteten mehrfach). Der Artikel, auf den mit einer Spielzeug-Fähre auf der Titelseite hingewiesen wird, steht hier online zur Verfügung.

Mit Wasserstoff durchs nasse Dreieck

18. 9. 2018. Auch die Tagesschau (Screenshot) berichtete über die Weltpremiere im Cux- und Osteland: Im Elbe-Weser-Dreieck verkehrt nun weltweit erstmals regelmäßig ein Wasserstoffzug, der mit einer Brennstoffzelle angetrieben wird. Neu im Netz: Premiere in Bremervörde +++  Der Wasserstoffzug auf  Spiegel online +++ Pionierzug erstmals im Linienverkehr +++ Bremervörde: Der Wasserstoffzug im NDR-Video +++ Fotos und Video auf Claus Lists Seite auf > FACEBOOK

Blockflöten-Trio will Ostedorf verzaubern

23 Mio. Euro für Frankreichs Schwebefähre

18. 9. 2018. Als historisches Datum werten Kommentatoren die Abschluss eines wichtigen Bauabschnitts der Restaurierung der Schwebefähre in Rochefort. Neu im Netz: Frankreich gibt 23 Millionen Euro für seiner letzte Schwebefähre aus +++ „Le Parisien“ über die Restaurierung von Frankreichs  „mystischer“ Schwebefähre (Foto) +++ Zum Thema:  Newport: Hunderte feierten Schwebefähren-Jubiläum +++ Deutsche Fährstraße: Radelnder Bischof besucht die Stör-Fähre +++ Mehr zum Thema unterSCHWEBEFÄHREN

Gelungenes Hafenfest an der Ostemündung

Peter Stier, Uwe Prüß und Carsten Meyer (v. l. n. r.) beim SNVO-Fest

18. 9. 2018. In netter Atmosphäre feierten drei Dutzend Wasserfreunde am Wochenende neben der Hafenmeisterei im neuen Yachthafen das diesjährige Hafenfest der Seglervereinigung Neuhaus/Oste (SVNO). Die Organisation lag in den Händen der Hafenmeister Carsten Meyer (Alter Hafen) und Peter Stier (Yachthafen Neuhaus). Für das leibliche Wohl sorgten Vereinsmitglieder, für (Live)Musik verantwortlich war Uwe Prüß (Keyboards und Gitarre). Mehr über den Verein auf dessen Webseite, mehr Fest-Fotos von Harald Kleinmann auf Blaues Netz Oste bei > FACEBOOK, mehr über Wassersport an der Oste auf unserer Website > BLAUES NETZ OSTE.

Deutsche Fährstraße im Zeichen des Kohls

18. 9. 2018. Auf dem Dithmarscher Teilabschnitt der Deutschen Fährstraße zwischen Brunsbüttel und Oldenbüttel beginnen an diesem Dienstag die alljährlichen Kohltage (Foto: Bölsche). Das Programm steht unter dithmarscher-kohltage.de
 
Millionen für Kiels Visitenkarte
 
18. 9. 2018. Zu den attraktivsten Abschnitten der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel zählt die Promenade „Kiellinie“ (teilweise noch als Hindenburgufer bezeichnet) nahe dem Endpunkt der maritimen Ferienroute. Die Kiellinie soll jetzt mit Millionenaufwand herausgeputzt werden - unter Beteiligung der Bevölkerung, die am Wochenende zu einem Ideenworkshop eingeladen war. "Wir sind mit vollem Einsatz dabei, Kiels Visitenkarte ein neues Gesicht zu geben“, erklärt Baudezernentin Doris Grondke. Nirgendwo sonst könne man in der Innenstadt Kiels Fördelage so genießen wie an der Kiellinie: „Aus meiner Sicht ist es deshalb besonders wichtig, die Aufenthaltsqualität in dieser einmaligen Lage zu verbessern.“ Mehr > DEUTSCHE FÄHRSTRASSE

Trauer um Oste-Fährmann Stefan Elfers-Plate

Stefan Elfers-Plate und Frau 2014 mit Wolfgang Schütz (+) vor einer Osteland-Veranstaltung

Die Flussregion trauert um Stefan Elfers-Plate aus Gräpel, den viele Touristen als freundlichen Fährmann am Oste-Radweg und an der Deutschen Fährstraße kennengelernt haben und der nun nach schwerer Krankheit verstorben ist. Unser Mitgefühl gilt Ehefrau Karin Plate und Familie vom Gasthaus „Plates Osteblick“. - Besucher haben dem Fährmann ein journalistisches Denkmal gesetzt, so Thomas Hahn in der „Süddeutschen Zeitung“, der 2015 in einer Reportage über die Deutsche Fährstraße u. a. schrieb: „Bei Gräpel auf der Höhe des Gasthauses Plate's Osteblick führt die schmale Straße direkt in den Fluss... Am anderen Ufer bewegt sich daraufhin der Fährmann Stefan Elfers-Plate zum Wasser hin, in dem die Prahmfähre des Osteblicks parkt. Prahmfähren sehen aus wie schwimmende Plattformen, und die von Gräpel zieht der Fährmann an einer Kette mit eigener Muskelkraft durch den Fluss. Elfers-Plate hantiert schweigend an der Kette herum, bis die Prahmfähre sachte ans andere Ufer gleitet... Die Fähre gehört seit 100 Jahren zur Tradition des Hauses, sie ist eine kleine, träge Attraktion, die sich Wirtin Karin Plate, Elfers-Plates Frau, als Alleinstellungsmerkmal leistet. 'Rio de la Plate' nannten manche diesen Teil der Oste, als ihr Vater Helmuth noch lebte und den Fährbetrieb mit seiner markanten Persönlichkeit und seinen riesigen Händen fast schon zum Spektakel machte.“ - Die Beisetzung soll im engsten Familienkreis stattfinden.

Mehr Schutz für die Natur an der Oste

Vor dem Ende des freien Internet?

12. 9. 2018. Neues EU-Recht: Das Europaparlament hat sich heute für neue Regeln im Umgang mit Online-Inhalten ausgesprochen. Auch die beiden meistumstrittenen Artikel bekamen eine Mehrheit - unter dem Lobby-Druck der Großverlage und trotz der Proteste von Bürgerrechtlern und Netzaktivisten. In den Kommentaren zu diesem Artikel sehen viele nun das Ende des freien Internet kommen, wie wir es kennen.

Ehrung für ein "großes Herz für Kehdingen"

13. 9. 2018. Der Bundespräsident hat auf Vorschlag des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil dem langjährigen Drochterser Bürgermeister und Ostefreund  Hans-Wilhelm Bösch "in Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste" das Bundesverdienstkreuz verliehen. Stades Landrat Michael Roesberg lobte Böschs "großes Herz für Kehdingen": "Hans-Wilhelm Bösch war und ist ein Vorbild in Pflichterfüllung, ein Menschenfreund. Er hat sich mit außergewöhnlichem Einsatz für das Allgemeinwohl eingesetzt." - Drochtersen ist Mitglied der AG Osteland. Dank für Hinweis und Foto an Dirk Ludewig.

Balje: Facelifting für den Kirchplatz

13. 9. 2018. Auf dem Kirchplatz in Balje haben die Modernisierungsarbeiten begonnen, mit denen der Ortsmittelpunkt der Gemeinde touristisch aufgewertet werden soll (Foto: Bölsche). Das Facelifting für insgesamt 222.000 Euro, unterstützt durch EU-Gelder aus dem Leader-Programm, umfasst die Umgestaltung des Dorfplatzes zum barrierefreien Kulturtreff samt einer E-Ladestation für Radwanderer auf der Deutschen Fährstraße Bremervörde – Kiel, die zwischen Neuhaus und Wischhafen durch Nordkehdingen führt.

Weitere Beiträge aus diesem Monat unter > OSTE-TICKER SEPTEMBER 2018.1

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Das "Osteland-Magazin" ist online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}