www.oste.de - die Websites für das Osteland
www.oste.de - die Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

In den Sommerwochen wird www.oste.de nur in vermindertem Umfang fortgeführt. Aktuelle Berichte finden sich weiterhin täglich neu auf Jochen Bölsches Oste-Kanälen auf > FACEBOOK 

 

Die neue Vereinsseite der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. ist erreichbar unter > arbeitsgemeinschaft-osteland.de

Auch im Osteland zuviel Nitrat und Phosphat

Sept. 2019. Zuviel Nitrat (rosa) - aus dem das Babygift Nitrit entsteht - und zuviel Phosphat (grau) auch im Osteland! Niedersachsen verschärft deshalb unter massivem Druck der EU mit jahrelanger Verspätung entlich seine Gülle-Vorschriften. Ausführliche Berichte und Videos auf der NDR-Website.

Wischhafen erwartet 10.000 Festbesucher

Sept. 2019. Zwischen Oste und Elbe laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: Zu dem beliebten Hafenfest in Wischhafen, das nur alle 5 Jahre gefeiert wird, werden vom 13. bis 15. September wieder mehr als 10.000 Besucher aus ganz Norddeutschland erwartet. Die Besonderheit dieses Festes an der Streckenmitte der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel ist die Tatsache, dass nicht nur Hafen und Schiffe involviert sind wie bei anderen Hafenfesten. In Wischhafen beteiligt sich die ganze Gemeinde mit allen Vereinen, Verbänden, Schulen, Kindergarten und Kirche aktiv an dem Event (Archivfotos: Bölsche, Küstenschifffahrtsmuseum). Ausführlicher Vorbericht siehe > AKTUELL

Hemmoor: Vandalismus am Moorvogelturm

9. 9. 2019. An dem wunderbaren neuen „gefiederten“ Vogelbeobachtungsturm an den Moorwiesen bei Hemmoor (unweit der Straße nach Schwarzenhütten) haben sich Vandalen zu schaffen gemacht. Folge: Wo vorher eine informative Tafel zur Flora und Fauna der neuen Kompensationsfläche zu sehen war (wir berichteten), steht jetzt nur noch ein leerer Rahmen. - Dazu schreibt AG-Osteland-Mitbegründer und Bürgermeister Carsten Hubert, Osten, auf Facebook: "Die Informationstafel wird erneuert. Hoffentlich wird sie nicht wieder mutwillig zerstört. Die Info-Tafeln auf der Weltschwebefährenmeile wurden auch wieder gesäubert und die Graffiti entfernt."

Ende der „Steinzeit“ im Natureum

11. 9. 2019. Zum letzten Mal in diesem Jahr geht es am Sonntag, 15. September, im Natureum Niederelbe auf eine spannende „Zeitreise“ zurück in die Steinzeit. Von 13 bis 16 Uhr backen die Besucher Brot auf heißen Steinen am Lagerfeuer. Vorher müssen sie noch das Mehl selbst mahlen. Zum Steinzeitbrot gibt es Nüsse, Früchte und Pilze – alles was die Natur hergibt. 

So gestärkt geht es zum Bogenschießen oder zum Schnitzen der geheimnisvollen Schamanenstäbe. Ihren Besitzern wurde, ähnlich wie Medizinmännern, die Fähigkeit zugeschrieben, böse Geister oder Krankheiten zu vertreiben. Wer sich einen solchen „Zauberstab“ schnitzt, wird dadurch wahrscheinlich keine magische Kräfte erhalten, aber er kann immerhin ein tolles Andenken an die Steinzeit mit nach Hause nehmen. - Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es wird Unkostenbeitrag von 4 Euro zuzüglich zum Eintritt fällig.

Fährienstraße: Brokdorf unter den Top Ten

10. 9. 2019. Die vor 15 Jahren in Osten/Oste konzipierte Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel gilt auch als „Straße der Wohnmobile“. Einer der Stellplätze an der Route - in Brokdorf/Elbe - wurde dieses Jahr vom Fachmagazin „promobil“ auf Platz 2 der europaweiten Liste der Top Ten „mit Hafenromantik“ gesetzt.
 
Über den familiären Bauerhof-Platz „Familie Hink“ mit Elbblick urteilt „promobil“ unter anderem:  „Schiffsfans können sich vor ihr Wohnmobil setzen und die vielen Schiffe auf der Elbe beim Vorbeifahren bestaunen... Für Aktivurlauber ist die Region ein Paradies: Baden, Angeln und Wandern sind nur einige der Aktivitäten vor Ort. Die Deutsche Fährstraße führt unter anderem am Stellplatz vorbei und verbindet eine Vielzahl an Brücken, Schleusen und Fähren miteinander.“ Mehr...
 
Der Gratis-Flyer „Deutsche Fährstraße - Straße der Wohnmobile“ der AG Osteland kann hier bestellt werden. 

Im Laternenschein unter der Schwebefähre

8. 9. 2019. Gegen 20 Uhr sind am Sonnabend in Osten ein Dutzend Boote zur alljährlichen Lampionfahrt des Wassersportclubs Osten (WSCO) gestartet. Eines der Zwischenziele war die Schwebefähre, Ziel war das festlich illuminierte Klubhaus unter der Straßenbrücke nach Hemmoor. Dort hatte der Vorstand um Hendrik Golkowski alle Vorbereitungen für eine rauschende Festnacht getroffen, die traditionell - neben dem Skipperball im Osteland-Festhaus - zu den alljährlichen Höhepunkten im Vereinsleben zählt. Mehr Fotos auf > BLAUES NETZ OSTE

Ist das die größte Blume an der Fährienstraße?

7. 9. 2019. Wächst eigentlich irgendwo an der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel eine Sonnenblume, die größer ist als 4,35 Meter? Das Foto entstand an der Elbfähre in Wischhafen; mit „Land‘s End“-Wirt Peter Ibs. (Das ist natürlich nix gegen die größte Sonnenblume der Welt).

Rückruf: Kondome aus dem Osteland defekt

Deutschland zurzeit ohne schwebende Fähre

Schwebefähren Osten - Hemmoor (o.)  und Rendsburg - Osterrönfeld (Fotos: Bölsche)

6. 9. 2019. Von den beiden letzten deutschen Schwebefähren ist zur Zeit keine betriebsbereit. Während man in Rendsburg und Osterrönfeld am Nord-Ostsee-Kanal auf die Inbetriebnahme des Gondel-Nachbaus im kommenden Jahr hofft, steht zwischen Osten und Hemmoor nach der gestrigen Panne eine Reparatur der Elektrik an (siehe unten).

Außer Betrieb ist ansonsten auch die einstige Eisenbahn-Schwebefähre im britischen Warrington, während die Schwesterfähren in Middlesbrough und Newport sowie in Rochefort (demnächst),  Buenos Aires und Bilbao dank aufwändiger Pflege und Restaurierung dienstbereit sind.
 

Panne in Osten - NOK-Schiff ersetzt Schwebefähre

5. 9. 2019. Während der Rendsburger Agrarmesse Norla am Wochenende pendelt ein Schiff auf der Route der havarierten (und noch immer in der Rekonstruktion befindlichen) Schwebefähre über dem Nord-Ostsee-Kanal. Mehr in der Regionalpresse

In Osten lag unterdessen die Schwebefähre am Donnerstag aufgrund eines Schadens im elektrischen Systems drei Stunden lang in der Flussmitte still; zwei Urlauber mussten so lange auf der Gondel ausharren. Die Feuerwehr war im Einsatz. Eine Fachfirma ist mit der Ursachensuche beauftragt worden. Mehr... 

Osteland: Kontroverse um Deponie-Pläne 

7. 9. 2019. Neu im Netz. Deponie Haaßel: Ostefreund Reinhard Lindenberg stellt den Kreistag vor Entscheidung +++ Dazu schreibt Ostefreund Manfred Rieken: Für den 12. 9. 2019 lädt die Bürgerinitiative in das Feuerwehrhaus in Haaßel ein, und zwar um 19.30 Uhr. Man will einen Überblick geben und hofft auf zahlreiche Interessenten. +++ Historischer Bohlenweg über das Ostemoor wird vorgestellt +++ Niedersachsen: Studie nennt Auswirkungen des Klimawandels +++ Gedenkstätte Sandbostel nimmt am Tag des offenen Denkmals teil +++ Obere Oste: Maisäcker bis an die Ufer behindern Gewässerunterhaltung +++ Dank an Kurt Ringen, Manfred Rieken, Reinhold Friedl, Uwe Heins u. a. 

Auch Osten lädt zum Denkmal-Sonntag

6. 9. 2019. Am Sonntag, 8. September, dem bundesweiten Tag des offenen Denkmals, lädt auch Osten mit seinen Sehenswürdigkeiten im historischen Ortskern zu einem Besuch ein. Das Museum Alte Rektorschule bietet Papierschöpfen für Groß und Klein von 11 bis 17 Uhr sowie Führungen an. Extra an diesem Tag wird die Esse in der historischen Schmiede angeheizt. Im Café Central wird eine Fotoausstellung zur Gebäudegeschichte gezeigt. Gleich nebenan, in der Kulturmühle, werden Führungen durch die historische Kornmühle angeboten. An der Schwebefähre wird es Vorträge von Karl-Heinz Brinkmann und Lothar Klüser vom Fährverein geben. In der St.-Petri-Kirche (Foto: Bölsche) werden um 13, 15 und 17 Uhr Führungen zum Thema „Nach der neuesten Moderna gebaut“ von Ortsheimatpfleger Frank Auf dem Felde angeboten. Weitere Führungen stehen unter den Themen „Umbruch im Deichbau“ (11.30 Uhr) sowie „Am Puls der Zeiten – Modewechsel im Baustil“ (12, 14 und 16 Uhr).
 
Dank für Hinweise an Karl-Heinz Brinkmann.

Millionenhilfe für eine Hundertjährige 

6. 9. 2019. Ebenso wie die Kugelbake in Cuxhaven und die Schwebefähre in Osten zählt die „Seute Deern“ in Bremerhaven zu den wichtigsten Wahrzeichen des Elbe-Weser-Dreiecks; unsere Aufnahme zeigt den 100 Jahre alten Traditionsegler - den letzten seiner Art  - auf der Fassade einer Zuckerbude im alten Fischereihafen der Seestadt. Begrüßenswert ist der Beschluss, das am Wochenende in seinem Heimathafen gesunkene Schiff für 1,1 Millionen Euro bergen zu lassen. Ausführlicher Bericht in der Süddeutschen Zeitung.

Niedersachsen: Initiative für Insektenschutz

Atomkraft: Wie gefährlich ist der Rückbau? 

6. 9. 2019. In unserer Region stehen die Atomkraftwerke in Stade, Brunsbüttel, Brokdorf und Esenshamm zum Abriss an oder es wurde bereits der Abriss begonnen. Zu der Frage, ob dies für die Bevölkerung unbedenklich ist oder nicht, bietet das „Aktionsbündnis für einen verantwortungsvollen AKW-Rückbau“ eine Informationsveranstaltung am Dienstag, 17. September, 19 Uhr, in der Stadtscheune in Otterndorf (Sackstraße 4).

 

Nach der Begrüßung durch Harald Zahrte (SG-Bürgermeister Land Hadeln, Stadtdirektor Otterndorf) sprechen Dr. Gisela Penteker, IPPNW – internationale Ärzte gegen atomare Bedrohung, und Dr. Silke Eulenstein. Es folgen Vorträge: »Radioaktive Belastungen durch den AKW-Rückbau in den Flüssen und Deponien und durch unkontrollierte Verteilung an Land« (Dipl. Ing. Christoph Rüsch, ICR Bremen) sowie »Gesundheitliche Gefahren durch Radioaktivität und ‚Niedrigstrahlung‘« (Dr. Klaus Gerrit Gerdts, Facharzt für Allgemeinmedizin, Notfallmedizin, Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin).

Trauer um Bürgerbus-Pionier Pusswald

6. 9. 2019. Der Bürgerbusverein Osteland e.V. trauert um sein Gründungsmitglied und seinen ersten Vorsitzenden Viktor Pusswald, der am 29. August gestorben ist. Der Pionier eines ehrenamtlich organisierten Nahverkehrs im Raum Oldendorf-Himmelpforten war 2016 von der Arbeitsgemeinschaft Osteland mit dem Oste-Kulturpreis Goldener Hecht in der Kategorie Verkehr ausgezeichnet worden (Laudatio

Viktor Pusswald hatte noch die Anschaffung eines neuen Busses auf den Weg gebracht, das in den nächsten Wochen auf die Linie gehen wird. Das momentan genutzte Fahrzeug wird nach erfolgreichen 390.000 Kilometern ausgewechselt. Nach wie vor sorgen die ehrenamtlichen Fahrer und Fahrerinnen dafür, dass alle Fahrgäste zuverlässig und sicher an ihrer Zielhaltestelle ankommen.

Jederzeit können Interessenten sich unverbindlich über die Möglichkeit informieren, den neuen Bus selbst zu steuern. Auch Berufstätige, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, sind herzlich willkommen, das Fahrerteam in den Schichten am Samstag zu unterstützen. Informationen gibt es bei Fahrdienstleiter Eckhard Wintersieg: 04144-7777 oder unter info@buergerbus-osteland.de

„Kohlinarische“ Genüsse an der Fährstraße

5. 9. 2019. Sechs Tage lang wird unter anderem in 40 Gaststätten an 28 Orten gefeiert: Am Nordabschnitt der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel, westlich des Nord-Ostsee-Kanals, werden vom 17 bis 22. September auch dieses Jahr wieder die Dithmarscher Kohltage begangen - unter anderem mit vielfältigen „kohlinarischen“ Angeboten. Dithmarschen gilt als das weltweit größte geschlossene Kohlanbaugebiet, rund 80 Millionen Kohlköpfe werden dort von den Feldern geholt.

Osteland: Erfolg nach 13 Jahren HVV-Kampf

4. 9. 2019. Gut 13 Jahren liegen zwischen den folgenden beiden Fotos:
> Im April 2006 startete die örtliche SPD im Ostener „Fährkrug“ gemeinsam mit dem parteilosen Hemmoorer Kommunalpolitiker und AG-Osteland-Mitstreiter Dirk Brauer den Kampf für eine Erweiterung des HVV bis ins Osteland (Dutzende von Archivbeiträgen dazu auf Jochen Bölsches 2006 freigeschalteter Website "Osteland in den HVV! - Raus aus der Wucherzone!").

> Am Montag dieser Woche zog die SPD auf einer Veranstaltung in Hechthausen Bilanz: In Anwesenheit zweier langjähriger AG-Osteland-Mitglieder, des Hechthäuser Bürgermeisters Jan Tiedemann (M.) und des SPD-Kommunal- und Kreispolitikers Uwe Dubbert (r.), berichtete HVV-Pressesprecher Rainer Vohl über die zum 15. Dezember vorgesehene Ausweitung des HVV-Tarifs bis Cuxhaven.


Dabei war es für die Zuhörer nicht immer einfach zu folgen, kommt doch ein kompliziertes Tarifgefüge mit Ringen und Zonen auf die Reisenden zu. Dennoch waren die interessierten Fragesteller hochzufrieden: Mehr als 95 Prozent der Fahrgäste werden von den neuen Tarifen z. T. erheblich profitieren (Fotos: SPD, Bölsche)
 
Mehr zum Thema:
 

Klimawandel: Wer erhöht jetzt unsere Deiche?

4. 9. 2019. Aufgrund des Klimawandels müssen die Elbdeiche zwischen Cranz und Cuxhaven  um durchschnittlich 1 m auf 9 m erhöht werden. Ob die mit 420 Millionen Euro veranschlagte Realisierung planmäßig gelingt, ist nach einem Bericht der Regionalpresse jedoch fraglich: Laut Stader Tageblatt drohen Engpässe bei der Verfügbarkeit von Wasserbau-Firmen sowie von Fachpersonal (Deichbauingenieure) und Rohstoffen (Klei und Sand).

Schwebefähre wirbt für Industriekultur-Tage

3. 9. 2019. Grund zu großer Freude für die Schwebefähren-Fans an der Oste. Nicht nur, weil das imposante Baudenkmal einbezogen ist in die norddeutschen „Tage der Industriekultur am Wasser“ am 28. und 29. September. Mehr noch: Unter den 123 teilnehmenden maritimen Baudenkmälern aus vier Bundesländern ist Deutschlands zur Zeit einzige betriebsbereite Schwebefähre von den Organisatoren ausgewählt worden, die Titelseite der Programmbroschüre zu zieren!

Auf der Website der veranstaltenden Metropolregion Hamburg ist die Schwebefähre ebenfalls gleich auf der Startseite vertreten.

In das Programm mit mehr als 250 Veranstaltungen an 58 Orten sind neben der Schwebefähre viele andere maritime Sehenswürdigkeiten entlang der Deutschen Fährstraße Bremervörde – Kiel eingebunden, unter anderem in Gräpel, Brobergen, Hechthausen, Hemmoor, Freiburg, Wischhafen, Glückstadt, Brunsbüttel, Rendsburg, Bovenau und Kiel.

Die über 50 Seiten starke Programmbroschüre steht hier zum Download bereit.

8. Osteland-Salon: Die Landfrauen erzählen

15. 8. 2019. Am Donnerstag, 12. September, 19.30 Uhr, in der Kulturdiele Hemmoor, An der Pferdebahn 53, findet der nächste Osteland-Salon der AG Osteland statt, gewidmet den Landfrauen.  Organisiert als regionale Interessenvertretungen, sind Landfrauen seit etwas mehr als hundert Jahren eine gewichtige gesellschaftliche Kraft im ländlichen Raum – sie bilden eine starke Gemeinschaft, die durch das persönliche Engagement jeder Einzelnen das Leben auf dem Land prägt.

 

Bei Niedersachsens Landfrauen dreht es sich längst nicht mehr nur ums Häkeln, Kochen und die Kinder. Sie interessieren sich auch für die großen gesellschaftlichen Fragestellungen und Herausforderungen: Woher kommen die Lebensmittel? Wie kann die Digitalisierung auf dem Land gelingen? Was kann die Dorfgemeinschaft für mehr Chancengerechtigkeit tun? Heute gehören in Deutschland eine halbe Million Frauen dem Deutschen LandFrauenverband e.V. an. Da das Berufsbild der Bäuerin im Wandel ist, finden sich mittlerweile Frauen aus allen Berufen und Altersklassen unter den Mitgliedern. 


Der 8. Osteland-Salon der Arbeitsgemeinschaft Osteland widmet sich den Geschichten der Landfrauen zwischen Elbe und Weser. Was erleben und lernen die Landfrauen des Ostelands? Welchen Vorbildern folgten oder folgen sie? Was wünschen sie sich für die Zukunft? Antworten auf Fragen wie diese versprechen die Erfahrungsgeschichten des 8. Osteland-Salons „Die Landfrauen erzählen“. 

 

 Sebastian Bertram (40), Organisator und Salonnier des Abends, erwartet in seiner Runde acht Landfrauen unterschiedlicher Jahrgänge und Erfahrungsräume: Annette Jaeger vom LandFrauenverein (LFV) Sietland, Dagmar Rennemeier, LFV Wanna, Gertrud Bösch, LFV Bülkau, Karin Fuhrberg, LFV Lamstedt, Beate Vorthmann, LFV Hadeln, Inge tum Suden, LFV Sietland, Doris Wettwer, LFV Wanna und Kreisvorsitzende der Landfrauen Hadeln-Cuxhaven,sowie Bettina Brenning, LFV Tostedt und Vorstandsmitglied des Niedersächsischen LandFrauenverbands.

Wer zuhören möchte, kann sich anmelden bei Claus List, Vorsitzender der AG Osteland (list@ag-osteland.de oder Tel. 0151-50351048). Der Eintritt ist frei, die Platzkapazität begrenzt.

 

Der Osteland-Salon dauert zwei Stunden. Die Erzähler können sich gedanklich auf die Runde einstimmen, brauchen sich jedoch nicht aufwendig vorzubereiten. Niemand wird im Erzählfluss unterbrochen, Zwischenfragen bleiben die Ausnahme. Ein Austausch erfolgt im geselligen Anschluss. Die wenigen Regeln, die es braucht, hat Sebastian Bertram im Blick. Der Historiker und Germanist, der als freier PR-Referent in Hamburg arbeitet, hat beim Berliner Unternehmen Rohnstock Biografien die Ausbildung zum Salonnier durchlaufen. Seit 2011 organisiert und moderiert er Erzählsalons in unterschiedlichsten thematischen Zusammenhängen an verschiedenen Orten.

Der Einladung zu einem solchen Erfahrungsaustausch im Osteland folgten bisher Fährleute, Krimiautoren, Oberndorfer „Kinder“ aus sieben Generationen, Naturschützer, Heimatforscher, Dorfladen-Betreiber und Moor-Bewohner. Veranstaltungsorte waren der Ostener Fährkrug, die Oberndorfer Kombüse 53° Nord, der Kleinwördener Berthof, Plate’s Osteblick in Gräpel, der Kornspeicher in Nieder Ochtenhausen, das Gasthaus Zur Linde in der Wingst sowie das Cultimo in Gnarrenburg. Ziel ist es, über die Jahre in möglichst vielen Orten an Ober- und Unterlauf der Oste einmal einen Salon zu initiieren. - Sie sind an einem Osteland-Salon in Ihrem Ort interessiert und haben ein interessantes Thema, dann wenden Sie sich gern an Sebastian Bertram: bertram@elbspree.de

Im Bild: Der Landfrauenmarkt in Ihlienworth und Sebastian Bertram (M.) bei einem Salon-Nachmittag in Osten (Fotos: Bölsche).

Jungforscher-Treffen an der Ostemündung

4. 9. 2019. Am Mittwoch, 11. September, ab 10 Uhr findet im Natureum Niederelbe ein „Tag der jungen Forscher“ statt. Hier haben Schüler/innen die Möglichkeit, ihre eigenen Forschungsarbeiten zu den Themen Nachhaltigkeit, Umweltbildung, Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung zu präsentieren (Foto: Bölsche). Mehr zum Thema: Balje: Tag der jungen Forscher an der Oste

Geversdorf zeigt den Norden in Pastellfarben

3. 9. 2019.  „Pastelle“ heißt die aktuelle Ausstellung im Heimatmuseum Geversdorf. Gezeigt werden Bilder norddeutscher Landschaft von Udo Kruse-Schulz (Hemmoor). Die Ausstellung ist noch bis zum 6. Oktober jeweils donnerstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

"Glanzlichter“ in der Turmgalerie an der Oste

3. 9. 2019. „Showtime“ nannte Hasan Baglar sein Siegerbild in der Kategorie „Moments in Nature“ des internationalen Fotowettbewerbs „Glanzlichter“. Sämtliche Siegerfotos sind ab Donnerstag, 5. September, in der Galerie im Turm des Natureums Niederelbe zu sehen. 

 

Der internationale Naturfotowettbewerb „Glanzlichter“ geht bereits in das dritte Jahrzehnt. Die Einsendungen seien von sehr hohem Niveau vor allem im Bereich Kreativität, Einmaligkeit der im Bild eingefangenen Situation und der technischen Qualität, urteilt Initiatorin und Jurymitglied Mara Fuhrmann (Foto: Baglar/Projekt Natur & Fotografie).

Bellevue-Fest mit Cuxland-Gast

2. 9. 2019. Als Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier letzte Woche beim traditionellen Bürgerfest im Park von Schloss Bellevue in Berlin rund 4000 Gäste begrüßte, wollte er damit „das vielfältige Engagement ehrenamtlich aktiver Menschen in Deutschland“ würdigen, „die mit ihrer Tatkraft die Zivilgesellschaft stärken und lebendig halten“. Unter den geladenen Gästen aus Niedersachsen war auch Ostepreisträger (und Krimiautor)  Prof. Dr. Reinhold Friedl (Cuxhaven, früher Geversdorf), seit 1990 ehrenamtlicher Norddeutschland-Leiter der UNO-Flüchtlingshilfe, der im Schlosspark eine Standard-Flüchtlingsunterkunft (Refugee Housing Unit) präsentierte.

Angler-Ansturm auf die Oste-Halbinsel

Angelruten-Ausstellung beim Tag des Fisches 2019 im Natureum (Fotos: Bölsche)

1. 9. 2019. Über einen enormen Besucheransturm beim heutigen 11. Tag des Fisches  kann sich Lars Lichtenberg freuen, Chef des Natureum Niederelbe in der Ostemündung (auf unserem Foto mit Mitorganisator Thomas Bock): Beworben als „eines der größten Angel-Events Niedersachsens“, hat sich die Veranstaltung – nach Garten-Magie, Tag des Pferdes und Tag des Hundes – als eines der erfolgreichsten Formate im Angebot des Naturkundemuseums auf der Ostehalbinsel bei Neuhaus und Balje etabliert. Mehr auf > SILBERNES NETZ OSTE

Langer Kampf für HVV bis ins Osteland

Hafenfest Neuhaus: "Ich bin die Losbude"

Organisatorin und Glücksfee Hanna Mahler

1. 9. 2019. In dem durch Versandung und Vermodderung bedrohten Historischen Hafen von Neuhaus führte heute passenderweise ein „Modderator“ Regie beim Kinder-Pappbootrennen: Organisator Stefan Eichsteller ehrte die jungen Siegerinnen und Sieger des feucht-fröhlichen Traditions-Events. Zu den Gewinnern des sonnigen Tages zählten auch die Besitzer der richtigen Lose, die Mit-Organisatorin und Glücksfee Hanna Mahler (Shirt-Aufdruck: „Ich bin die Losbude“) verkauft hatte. Zufrieden mit dem guten Besuch zeigten sich auch Pappboot-Erfinder und Oste-Kulturpreisträger Gerald Bruns, die Hemmoorer Shantysänger, Buddelschiff-Künstler Lothar Peterskeit und die vielen anderen beteiligten Ehrenamtlichen. Weitere Fotos vom Fest auf unseren Kanälen auf > FACEBOOK

"Mesterlich": 45 Minuten Osteland von oben

26. 8. 2019. Wenn es wieder einmal darum geht, jemanden für Verdienste um das Osteland auszeichnen, dürfte die Wahl nicht schwer fallen: Der Cuxhavener Luftbildfotograf Hartmut Mester hat soeben einen fast 40 Minuten langen „mesterhaften“ Film über das Osteland vorgestellt. Das Video mit dem Titel „Die Oste entdecken“ stellt den zur Zeit aktuellsten, umfassendsten und kundigsten Film über die Flussregion dar, angereichert mit Dutzenden faszinierender Luftaufnahmen der attraktivsten Ziele entlang des Oste-Radweges Todtedt - Neuhaus und des Südabschnitts der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel. Abrufbar ist der Film hier auf YouTube. Tipp: Zurücklehnen und 40 Minuten Oste genießen!

Hemmoorer RTF wirbt fürs Osteland

1. 9. 2019. Die 2004 begonnenen Bemühungen, den Namen „Osteland“ für das zuvor namenlose mittlere Drittel des Elbe-Weser-Dreiecks zu popularisieren, werden seit Jahren auch vom Sportclub Hemmoor unterstützt. An diesem Sonntag, 10 Uhr, startet bereits zum sechsten Mal eine Osteland-Radtourenfahrt (RTF). Streckenführung und weitere Einzelheiten hier

Wieder Irish Folk in der Kulturmühle Osten

3. 9.2019. Mit musikalischem Talent, ausgefeilten Arrangements und beeindruckender Bühnenpräsenz touren die Musiker Béatrice Wissing, Stefan Decker, Sebastian Landwehr und Mario Kuzyna seit 2012 durch Deutschland. In kurzer Zeit hat sich das Vierergespann „Crosswind“ zur meist gefeierten Newcomer-Band der Szene entwickelt. Und bereits zum zweiten Mal werden sie mit Irish Folk am Sonnabend, 14. September, 20 Uhr, in der Kulturmühle Osten, Fährstrasse 8b, das Publikum begeistern. Das Kulturmühlenteam freut sich auf viele Gäste aus nah und fern, für kleine Speisen und Getränke ist gesorgt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Das "Osteland-Magazin" ist online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Kultur und Heimat an der Oste

 

Website

 

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}