Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.

www.schwebefaehre.org

Seit 2003 berichtet www.schwebefaehre.org (alte Version hier) über die Welt der Schwebefähren. Der 2006 gegründete Arbeitskreis Deutsche Schwebefähren pflegt internationale Kontakte sowie die von der AG Osteland angeregte  Partnerschaft der deutschen Schwebefähren-Orte Osten und Osterrönfeld, wo 2013 das Hunderjährige der Fähre am Nord-Ostsee-Kanal gefeiert wurde. Der Arbeitskreis strebt die Anerkennung aller noch erhaltenen Schwebefähren als Weltkulturerbe an - nach dem Vorbild der "Mutter aller Schwebefähren" im spanischen Bilbao, der bereits 2006 der begehrte Unesco-Titel zuerkannt wurde. 

1000 Likes für eine 100-Jährige

2. 12. 2015. Kurz nach 22 Uhr hatte sie die Traumgrenze von 1000 Likes überschritten: die Facebook-Seite der demnächst 100 Jahre alten Schwebefähre im britischen Warrington, deren neu gegründete Fördergesellschaft um Margret Ingham tapfer gegen den Verfall der weltweit einzigartigen Eisenbahn-Schwebefähre kämpft. Den "Gefällt mir"-Button für die britische Schwesterfähre klickten übrigens auch über 30 Freunde der deutschen Schwebefähren an. Danke!

Sechs Schwebefähren-Jubiläen 2016

FährvereinsvorsitzenderKarl-Heinz-Brinkmann (hinten) mit den Bürgermeistern der Schwebefähren-Gemeinden, Saul (Stadt Hemmoor), Hubert (Osten) und Brauer (SG Hemmoor)
Die Schwebefähren-Freunde in Warrington planen ihr Hundertjähriges

12. 11. 2015.  In der Welt der Schwebefähren gibt es 2016 sechs Jubiläen zu feiern. Das war heute eines der Themen einer Gesprächsrunde mit Karl-Heinz-Brinkmann (Fährverein) und den Bürgermeistern der Schwebefähren-Gemeinden, Hans Wilhelm Saul (Stadt Hemmoor), Carsten Hubert (Osten) und Dirk Brauer (SG Hemmoor): 

 

Der Arbeitskreis deutsche Schwebefähren (kl. Foto: die Gründungsmitglieder) besteht am 13. April zehn Jahre.

 

Zum zehntenmal jährt sich am 21. April die Wiederinbetriebnahme der Ostener Fähre nach fünfeinhalb Jahren Stillstand.

 

Die Partnerschaft der Schwebefährengemeinden Osten und Osterrönfeld wird am 28. Mai ebenfalls zehn Jahre alt...

 

...ebenso der (11.) Ostener Fährmarkt.

 

Die weltälteste Schwebefähre in Bilbao erhielt am 13. Juli 2006 den Welterbe-Status der Unesco.

 

Die weltjüngste Schwebefähre in Warrington im September 100 Jahre (siehe Protokoll-Auszug oben). 

Osteland-Dichter auf OstelandTV

6. 11. 2015. Eines der kürzesten und schönsten Ostegedichte stammt von Peter Schütt: "Die mich liebkoste / kam aus Osten an der Oste. / Tief im hohen Schilfe / bat sie mich um Hilfe. / Löse mir die Zöpfe, / öffne mir die Knöpfe. / Und so machte sie mich reich / gleich hinter dem Ostedeich." - Ein weiteres Gedicht, "Peterchens Mondfahrt", gewidmet der Schwebefähre, dem Wahrzeichen des gesamten Ostelandes, trug der in Basbeck geborene Dichter jetzt bei einer Lesung in Osten vor - zu sehen und zu hören in der neuesten Folge von OstelandTV, dem Videokanal der Arbeitsgemeinschaft Osteland, hier im Web: www.tv.oste.de

Einzigartige Schwebefähre verfällt

6. 11. 2015. Ein informativer Blog-Beitrag aus Warrington ist der (bisher leider dem Verfall preisgegebenen) einzigen Eisenbahn-Schwebefähre der Welt gewidmet: "Warrington (Bank Quay, Crosfield No.2) transporter bridge was, and is, unique in the world, in that it was designed to carry railway wagons, of up to 18 tons." Mehr...

Regierungen forcieren Welterbe-Antrag

5. 11. 2015. Die Landesregierungen von Schleswig-Holstein und Niedersachsen unterstützen die Bemühungen der beiden einzigen deutschen Schwebefähren in Rendsburg und Osten (Landkreis Cuxhaven) um den Unesco-Welterbetitel. Das bekräftigten Vertreter beider Regierungen jetzt bei einem Fachgespräch im Kieler Ministerium für Justiz, Kultur und Europa.

 

Bereits 2006 war der begehrte Unesco-Titel der weltältesten Schwebefähre im spanischen Bilbao zuerkannt worden. 

 

Bemühungen um einen "transnationalen seriellen Unesco-Antrag" auf Eintragung weiterer Schwebefähren waren, so Dr. Udo Bode vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, zunächst "wegen eines fehlenden Ansprechpartners in Argentinien ins Stocken geraten".

 

Nachdem die Kontakte zu den Verantwortlichen der 1914 erbauten Schwebefähre in Buenos Aires kürzlich wieder aufgenommen werden konnten, soll nunmehr ein gemeinsamer Welterbe-Antrag für die Schwebefähren in Argentinien, Deutschland und im französischen Rochefort auf den Weg gebracht werden. Der Antrag ist von dem Darmstädter Industriearchäologen Dr. Rolf Höhmann vorbereitet worden.

 

Ein späteres Antragspaket könnte die drei britischen Schwebefähren in Newport, Middlesbrough und Warrington umfassen, hieß es in der Konferenz, der von der Leiterin der Kulturabteilung des Ministeriums, Susanne Bieler-Seelhoff, moderiert wurde.

 

Unterstützt wird die Antragstellung von den Landesämtern für Denkmalpflege, die durch Dr. Berthold Köster (Kiel) und Dr. Rainer Zittlau (Hannover) vertreten waren, sowie durch die Bürgermeister der niedersächsischen und schleswig-holsteinischen Schwebefähren-Kommunen, Dirk Brauer (Hemmoor) und Carsten Hubert (Osten) sowie Bernd Sienknecht (Osterrönfeld) und Annegret Bruhns (Erste Stadträtin Rendsburg).

 

Für die Aktivitäten der Landesregierungen dankten Karl-Heinz Brinkmann vom Arbeitskreis deutsche Schwebefähren und Jochen Bölsche vom Weltverband der Schwebefähren, von dem 2003 die Welterbe-Initiative ausgegangen war,

 

Auf Anregung von Birgit Greiner von der Baudenkmalpflege des Landkreises Cuxhaven, des Eigentümers der Schwebefähre an der Oste, sollen die Gespräche zwischen den Verantwortlichen in beiden Bundesländern verstetigt und intensiviert werden.

 

Positiv bewerten die Vertreter der Schwebefähren-Gemeinden  den Stand des Verfahrens: Er habe "Optimismus geschöpft", resümiert der Hemmoorer Samtgemeindebürgermeister Dirk Brauer.

Auf der Elbfähre stärkt sich die Delegation von der Oste mit der legendären "Kleinen Fährplatte": ein Kaffee, ein Dölling-Würstchen

Britische Fährfreunde planen Hundertjähriges

1. 11. 2015. Die neue Schwebefähren-Fördergesellschaft in Warrington hat getagt. Der Verein unter Vorsitz von Margaret Ingham (M.) bemüht sich um den Gemeinnützigkeitsstatus und bereitet die Feiern zu 100-jährigen Bestehen der einzigen Eisenbahn-Schwebefähre der Welt im kommenden Jahr vor.

Osten: Mit Zuversicht ins fünfte Jahrzehnt

17. 10. 2015. Um nach dem Bau der Brücke über die Oste die vom Abriss bedrohte Schwebefähre zu retten, gründeten der Hotelier Horst Ahlf und 46 Mitstreiter am 17. Oktober 1975 die Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre Osten.

 

Auf den Tag genau 40 Jahre später feierte der gemeinnützige Verein dieses Jubiläum am Sonnabend im Fährkrug in Osten bei köstlicher Hochzeitssuppe mit 40 früheren und jetzigen Vorstandsmitgliedern, Fährmännern und Sponsoren.

 

Bevor der Vorstand um Karl-Heinz Brinkmann "am Geburtsort der Fördergesellschaft" Rückschau auf die "Erfolgsgeschichte" des Vereins hielt, würdigten Festredner die Bedeutung des "Tourismusmagneten für das gesamte Osteland" und "Flaggschiffs der Deutschen Fährstraße", den gelungenen Generationswechsel im Vorstand sowie insbesondere den ehrenamtlichen Einsatz der inzwischen rund 250 Mitglieder für das Baudenkmal:

 

Der Verein gewährleistet den fahrplanmäßigen Betrieb der kreiseigenen Fähre samt der musealen Fährstuuv alljährlich vom 1. April bis zum 31. Oktober. Dennoch musste er der Politik Investitionen in die Erhaltung der Schwebefähre in den letzten Jahrzehnten immer wieder aufs neue in zähen Kämpfen abringen.

 

An der Schwelle zum fünften Jahrzehnt des Vereins überwog bei den Rednern die Zuversicht, dass der Landkreis Cuxhaven künftig der Verantwortung für sein einziges Baudenkmal von nationaler Bedeutung nachkommen wird und dass überdies das seit 2003 angesteuerte große Ziel, der UNESCO-Welterbestatus, näher rückt: 

 

Am 4. November wollen Experten der Kultusministerien in Niedersachsen und Schleswig-Holstein in Kiel mit Schwebefähren-Vertretern darüber beraten, wie der entsprechende supranationale Sammelantrag vorangetrieben werden kann.

 

Zum Vereinsjubiläum gratulierten unter anderem die Denkmalschützerin Birgit Greiner als Vertreterin des Landkreises, der Hemmoorer Samtgemeinde-Bürgermeister Dirk Brauer, sein Ostener Kollege Carsten Hubert, der langjährige Kreispolitiker Herbert Guthahn und Jochen Bölsche, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Osteland, die dem Fährverein eng verbunden ist.

 

Alle Redner rühmten die Aktiven der Fördergesellschaft als "anerkannten, verlässlichen Partner", so Dirk Brauer. Der Samtgemeinde-Bürgermeister wies insbesondere auf die "visionäre Kraft" der Gründungsmitglieder hin, von denen einige der Jubiläumsfeier beiwohnten: Horst Ahlf, Herbert Guthahn, Gerhard von Thun, Klaus Licht und Rüdiger Toborg; an einen weiteren Mitbegründer, Kurt Schlichting aus Neuhaus, erinnerte die Anwesenheit seines Sohns, des Gastronomen Olaf Schlichting

 

Bürgermeister Brauer sprach allen aus dem Herzen, als er den ehrenamtlich tätigen Vorstandsmitgliedern für ihren unermüdlichen Einsatz dankte: "Ihr macht einen Superjob." Am Rande der Veranstaltung informierte er sich mit Denkmalschützerin Greiner über die nächste Maßnahme: die barrierefreie Gestaltung des Basbecker Fährzugangs.

Komplimente auch aus England

15. 10. 2015. Eindrucksvolle Fotos vom Sonnenaufgang an der Schwebefähre über der Oste sind dem Fotografen Werner Oppermann aus Heinbockel gelungen (www.naturfoto-oppermann.de). 

Komplimente dafür kommen sogar aus dem Ausland - von britischen Schwebefährenfreunden aus Warrington, die im Web die Bilder ihrer deutschen "Schwesterbrücke" entdeckt haben: "What gorgeous photos of our sister bridge", schreiben sie. 

Ebenfalls von Werner Oppermann stammt ein eindrucksvolles aktuelles Video vom Einflug der Kraniche an ihrem Rastplatz im Ostemoor bei Sittensen - bitte hier abspielen.

Schwebefähren-Verein ist 40 Jahre alt

23. 9. 2015. Rund um die Schwebefähre Osten - Hemmoor, das überragende Wahrzeichen des Ostelandes, gibt es im Oktober allen Grund zu feiern: Die von Horst Ahlf gegründete und von Karl-Heinz Brinkmann fortgeführte Fördergesellschaft, ohne die das Bauwerk heute kein Touristenmagnet mehr wäre, wird 40 Jahre alt. - Aufgezeichnet ist die Geschichte der Schwebefähre und ihres Fördervereins auf 160 Seiten in dem Buch "Über die Oste" von Gisela Tiedemann und Jochen Bölsche (MCE, 29,90 Euro), der in der Ostener Fährstuuv erhältlich ist.

Ostefreunde als Königspaar: Neues Königspaar der Schützen in der Ostener Schwebefähren-Partnergemeinde Osterrönfeld sind Klaus Ströh und Ehepaar Gitti, beide an der Oste bestens bekannt. AG-Osteland-Mitglied Ströh freut sich: "Es ist das erstmal, dass ein Ehepaar König und Königin geworden ist." Herzlichen Glückwunsch!

28. 8. 2015. Eine atemberaubende Aufnahme (Foto: Sumfleth) schmückt heute die Titelseite der Niederelbe-Zeitung: Auf den Weiden unweit der Schwebefähre an der Oste sammeln sich Dutzende von Störchen zum Flug in den Süden.

Peter Schütt liest im Schwebefährendorf

24. 8. 2015. Der im Hemmoorer Stadtteil Basbeck geborene, in Hamburg lebende Schriftsteller Peter Schütt hat kürzlich seinen 75. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Anlass ist im Verlag der Pashmin Art Gallery in Hamburg ein bibliophil gestalteter Lyrikband erschienen, dessen „100 Gedichte aus 50 Jahren“ mit Bildern, Skulpturen und Objekten der Künstlerin Helga Kreuzritter korrespondieren (184 Seiten, farbig, DIN A 4, 39 Euro). Das Buch trägt den poetischen Titel „Peterchens Mondfahrt“ und begleitet Peter Schütts Lebensreise „von Basbeck am Moor über Moskau nach Mekka“ - so der Titel seiner Autobiografie – in Gedichten, die er „im Leben unterwegs“ von der Jugendzeit bis in sein Alter geschrieben hat.
 
„Peterchens Mondfahrt“ beginnt an der Ostener Schwebefähre. Er beseelt „Die Schwebefähre im Mondlicht“: „Die Sonne geht im Orient auf/ Der Mond nimmt in Osten seinen Lauf/ Gottes himmlische Galeere/ fährt nächtens Schwebefähre“. Das Gedicht schließt mit den hellsichtigen Vers: „Meine mond- und sternsüchtige Karriere/ start ich im Kosmodrom der Schwebefähre“ - von einem jugendlichen Schwärmer vor fast einem halben Jahrhundert verfasst.
 
Am Freitag, 4. September, 19 Uhr, kehrt der weitgereiste Dichter an den Ort seiner ersten poetischen Inspiration zurück. In der Ostener Galerie Richters am Kirchplatz, zu Füßen der barocken Kirche und in Sichtweite der legendären Fähre, stellt Peter Schütt seinen Gedichtband vor. 
 
Sein Gastgeber ist der Musikpädagoge, Organist und Komponist Karl-Otto Richters, ein Schulkamerad, mit dem er gemeinsam das Athenäum in Stade besucht hat. 
 
Peter Schütt wird während seiner Lesung in Osten begleitet von zwei Filmemachern des Bayrischen Fernsehens, die für die Serie „Lebenslinie“, die jeden Montagabend ausgestrahlt wird, einen biografischen Beitrag vorbereiten. 
 

Millionen zum Schwebefähren-Jubiläum

27. 7. 2015. Frankreich lässt sich die Erhaltung seiner einzigen verbliebenen Schwebefähre etwas kosten. Die gerade 115 Jahre alt gewordene und mit einem Feuerwerk gefeierte pont transbordeur in Rochefort wird vom Herbst an runderneuert. Die Kosten der dreijährigen Renovierung werden auf 15 bis 25 Millionen Euro veranschlagt, wie die Zeitung "Sud Ouest" meldet.

Tourismusrekord durch Schwebefähre 

Pilger auf dem Jakobsweg an der Schwebefähre bei Bilbao
27. 7. 2015. Die 2006 zum UNESCO-Welterbe erklärte weltälteste Schwebefähre in Portugalete bei Bilbao hat erneut für touristische Rekordzahlen gesorgt, wie die spanische Presse meldet. So haben allein 78.500 Besucher letztes Jahr das begehbare Fährgerüst erklommen und überquert.
 
Zurückgeführt werden die Rekordzahlen auch auf den nördlichen Jakobsweg (Camino del Norte), der über die Schwebefähren-Ortschaften Portugalete und Getxo führt. Die Hauptroute des Jakobsweges  (Symbol: Jakobsmuschel) nach Santiago de Compostela ist mittlerweile ebenfalls zum UNESCO-Welterbe erklärt worden.
 
Eine der deutschen Jakobsweg-Routen führt übrigens durch die Schwebefähren-Stadt Rendsburg.
Geschichte der "Mutter aller Schwebefähren" in 20 Bildern
 
 Spanische Künstler haben die mehr als 120-jährige Geschichte der weltältesten Schwebefähre bei Bilbao in 20 Bildern festgehalten. Eine der Arbeiten, die an diesem Wochenende in der spanischen Regionalpresse veröffentlicht wird, zeigt die Konstrukteure Alberto de Palacio und Ferdinand Arnodin vor ihrem Bauwerk, das 2006 zum UNESCO-Welterbe erklärt worden ist.

Das kleine Museum an der Schwebefähre

16. 7. 2015. Effektvoll dekoriert ist das Schaufenster der musealen Fährstuv an der Schwebefähre in Osten. Informationen über Angebot und Öffnungszeiten bietet diese Website.

Mit Muskelkraft über die Wupper

2. 7. 2015. Sie nennen es "1. Schwebefähre-Weltmeisterschaft": In NRW wird am 18. Juli das schnellste Vierer-Team gesucht, das es mit reiner Muskelkraft mit einer so genannten Schwebefähre - in Wahrheit eher einer Drahtseilbahn  - über die Wupper von Solingen nach Remscheid und zurück schafft.

 
Ein ausführlicher Vorbericht steht in der Lokalpresse. - Die Fähre ist knapp zehn Jahre alt - mehr auf dieser Archiv-Website.

"Osten, Germany" als Vorbild

26. 6. 2015. Die touristische Inwertsetzung der Schwebefähre Osten - Hemmoor gilt britischen Offiziellen als Vorbild für die Erhaltung der jahrzehntelang vernachlässigten, demnächst 100 Jahre alten Schwesterfähre in Warrington, die einzige Eisenbahn-Schwebefähre der Welt.

 
Das ergab ein Gespräch zwischen regionalen Politikern und dem Vorstand der neu gegründeten Schwebefähren-Fördergesellschaft in Warrington (Facebook-Seite der Initiative). 
 
In dem Kommuniqué heißt es wörtlich: "It was agreed that the Transporter Bridge would benefit from signs directing people to it and highlighting its unique position as the only rail transporter bridge in the world. There is an excellent sign to this effect at the sister Transporter bridge in Osten, Germany."

Duell der Schwebefähren-Bürgermeister

18. 6. 2015. Jetzt online: Karl-Heinz Brinkmanns exzellent gemachte Juni-Extraausgabe im Ostener Videokanal "Oestinger TV" zum zehnjährigen Bestehen der Partnerschaft der beiden deutschen Schwebefährendörfer Osten und Osterrönfeld und zum 10. Ostener Fährmarkt - unter anderem mit dem Luftballon-Duell der Bürgermeister Bernd Sienknecht und Carsten Hubert.
 

Ob der einen zum Schweben bringt?  

Schwebefähren-Sekt, neu im Marktkauf Hemmoor

Hoffnung für "Bridge Over The Mersey".

BBC-Beitrag über Margret Ingham und die Warrington-Fähre

31. 5. 2015. Hoffnungsschimmer für die genau 100-jährige Eisenbahn-Schwebefähre über dem Mersey: "The future of Warrington Transporter Bridge, now in its centenary year, remains unclear - but there is hope on the horizon," schreibt die britische Presse über die Rettungsinitiative der britischen Schwebefähren-Freunde um Margret InghamWeiterlesen bitte hier.

 
Die Facebook-Seite der Initiative hat bereits fast 800 Likes, darunter etliche aus dem Osteland.

Oldtimer lieben Oldtimer

31. 5. 2015. Auch an diesem Wochenende führte wieder eine Oldtimer-Rallye über die Deutsche Fährstraße und die 106 Jahre alte Schwebefähre über der Oste.

 

Einen besonderen Fahrgast konnte auch die Schwebefähre in Rochefort begrüßen. In Warrington stellte die Presse einen Bastler vor, der ein exzellentes Modell der 100 Jahre alten Eisenbahn-Schwebefähre gebaut hat.

Fährmarkt: Das Wetter spielte mit 

Karl-Heinz Brinkmann (r.) übergibt Bürgermeister Saul den neuen Wanderführer

17. 5. 2015. Hochzufrieden äußert sich Bürgermeister Carsten Hubert über den Verlauf des 10. Ostener Fährmarkts: Das Wetter hatte zumeist mitgespielt, "Osten war zugeparkt". 

Tausende von Besuchern genossen am Internationalen Museumstag die Gratisfahrten mit der Schwebefähre und die vielen Spezialitätenangebote, darunter die legendären "Ochsenaugen" am Stand der Landfrauen. 

Bereits am Vorabend hatten Bürgermeister Hubert und sein Amtskollege Bernd Sienknecht, siehe unten, das zehnjährige Bestehen der Gemeindepartnerschaft zwischen den Schwebefährendörfern Osten und Osterrönfeld gewürdigt.

 

Partnerschaft: Wie geht's weiter?

Fast 40 Osterrönfelder waren zum Jubiläum nach Osten gekommen - mit einer ebenso starken Delegation wollen die Ostener, wie Carsten Hubert ankündigt, zum nächsten O'felder Gemeindefest fahren. Nach 10 Jahren Partnerschaft stellte sich in Gesprächen am Rande des Fährmarkts die Frage, wie es gelingen kann, die Beziehung langfristig jung zu erhalten. Zur O'felder Delegation zählten  mit Manfred und Susanne Ahrens (auf dem Foto l. u. r.) übrigens auch zwei Aktive vom dortigen Verein Jugendzentrum Osterrönfeld, über dessen vorzügliche Arbeit diese Website informiert.

 
Am Sonntag eröffneten strahlendem Sonnenschein Hemmoorer Kommunalpolitiker um die Ostefreunde Dirk Brauer und Hans-Willhelm Saul den neu gestalteten Basbecker Fährplatz zwischen der Schwebefähre und der Internationalen Schwebefähren-Infomeile. 

Fährvereinschef und AG-Osteland-Vorstandsmitglied Karl-Heinz Brinkmann übergab Bürgermeister Saul das erste Exemplar der Neuauflage des Osteland-Wanderführers zum "Historischen Fährweg Hemmoor".

Kühler Abend, warme Worte

16. 5. 2015. Trotz kühler Witterung und der Absage einer der beiden vorgesehenen Bands feierten viele Ostener bis in den späten Samstagabend unverdrossen auf dem Ostener Fährmarkt den Start in den 10. Fährmarkt (Programm). Mit dabei: Fast 40 Besucher aus der schleswig-holsteinischen Schwebefähren-Partnergemeinde Osterrönfeld mit ihrem Bürgermeister Bernd Sienknecht und Kommunal-Urgestein Klaus Ströh, der schon dabei war, als beim 1. Fährmarkt die „Freundschaft im Zeichen der Schwebefähren“ besiegelt wurde (kl. Foto, mit dem damaligen O'felder Bürgermeister Sibbel).

 
Begrüßt worden waren die Gäste vom Kanal von Bürgermeister Carsten Hubert und Marktmeister Lothar Klüser, am Bus verabschiedet wurden sie vom Osteland-Vorsitzenden Jochen Bölsche mit einer Festschrift zum Zehnjährigen der Partnerschaft.
 
Die Entwicklung der Freundschaft zwischen den beiden Schwebefährendörfern ist auch auf dieser Website der AG Osteland sowie hier ausführlich dokumentiert. - Fotos (2): Manfred Ahrens.

Das Europa der Schwebefähren

4. 5. 2015. Die "European Route of Industrial Heritage" präsentiert jetzt die sieben europäischen Schwebefähren, darunter auch die Oste-Fähre. Mehr über das Projekt auf Facebook.

Neuer Schwebefähren-Verein in England

8. 4. 2015. Gestern Abend hat sich in Großbritannien ein Verein "Freunde der Schwebefähre Warrington" gegründet, um als unabhängige Institution das stark vernachlässigte Baudenkmal über dem River Mersey, die weltweit einzige Eisenbahn-Schwebefähre, vor dem Verfall zu bewahren. 

 
Wir wünschen den britischen Schwebefähren-Freunden um die Initiatorin Margaret Ingham viel Erfolg bei ihrer schwierigen, aber auch aus internationaler Sicht enorm wichtigen Aufgabe.

Bungee-Jump für den Urgroßonkel

6. 4. 2015. Im Jahre 1913 sprang ein Daniel McAllister wegen einer Sixpence-Wette im Suff von der Schwebefähre in Middlesbrough in den Tod. Zum Gedenken an das tragische Ereignis wiederholte McAllisters Urgroßneffe, der Bürgermeisterkandidat  Dave Roberts, am Ostersonntag den Sprung - am Bungee-Seil, unter Anteilnahme der Medien und zugunsten der Stiftung des FC Middlesbrough. 

 
Für die Schwebefähre, der die britische Post jüngst eine Sondermarke widmete und die gerade für 3 Millionen Euro restauriert worden ist, wird - ebenso wie für die "Schwesterfähren" - der UNESCO-Welterbetitel angestrebt. 

Erinnerungen an den "Old Transporter"

8. 4. 2015. Ein wunderschönes Video mit Gedicht und Gesang erinnert an die fast vergessene Schwebefähre (und deren Vorgänger und Nachfolger, Fährkahn und Brücke) zwischen den britischen Mersey-Städten Runcorn und Widnes. Das Video ist hier online.

 
Als Gäste aus Osten vor ein paar Jahren Runcorn und Widnes besucht haben, erinnerte kaum mehr als ein Kneipenname ("The Old Transporter") und ein paar schöne alte Fotos an die einstige Transporter Bridge. Unser damaliger Bericht findet sich hier.
 
Mehr über die Welt der Schwebefähren auf unserer archivierten alten Website.

Weitere Berichte aus diesem Jahr:

 

Archiv 2014/15.1

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazins" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

 

AG Osteland

c/o Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}