Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.

Oste-Ticker +++ www.oste.de

21. 2. 2017. Genossen retten Dorfladen.  Über 200 Ostener kamen heute abend im Osteland-Festhaus zusammen, um sich über  Möglichkeiten zur Rettung des Ostener Blumenhauses zu informieren. Weitergeführt werden soll die Traditionsfirma von einer Bürger-Genossenschaft. Fotos und Bericht auf unserer Seite > LANDMUT - LANDWUT

Frühlingsgefühle an der "Fährienstraße"

20. 2. 2017. An der Deutschen Fährstraße zeigen sich die ersten Weidenkätzchen, zum Beispiel am Anleger der Elbfähre in Wischhafen, unmittelbar neben der Fährmann-Statue, dem Naturbeobachtungsturm und der urig-maritimen Kioskkneipe "Land's End" von Wirt Peter Ibs, bekannt aus dem Film "Die Drei von der Elbfähre". Fotos und Bericht > DEUTSCHE FÄHRSTRASSE

"Als einzig in der Welt bekannt"

20. 2. 2017. Eine wunderbares Zeitdokument entdeckte die Neuhäuser AG-Osteland-Mitstreiterin Wiebke tum Suden im Nachlass ihres Vaters: einen wohl gut 100 Jahre alten (undatierten) Ausschnitt aus der einst in New York erscheinenden "Plattdütschen Post" mit dem Gedicht "Die Oste", "eingesandt von Otto Kohler". Ist jemandem Näheres über den Autor bekannt?

17. 2. 2017. Wasser unterm Kiel. Erstaunliche Reserven für Tiefgang und Ladung sind den Bürgerinitiativen ‚Regionales Bündnis gegen Elbvertiefung‘ und ‚Hamburg für die Elbe‘ bei der Auswertung der 2016er Schiffsstatistik aufgefallen. Selbst die größten Schiffe hatten, so Osteland-Vize Walter Rademacher (Foto), noch reichlich Wasser unterm Kiel. > BLAUES NETZ

19. 2. 2017. Osteland flaggt. Von den Ostequellen bei Tostedt bis zur Mündung bei Neuhaus (Foto) wird in der demnächst anlaufenden Saison die neugestaltete, in drei Größen erhältliche Flagge der AG Osteland zu sehen sein, die überall am Fluss Anklang findet. Jüngste Bestellungen gingen unter anderem ein von der Touristik Sittensen, dem ASV Bremervörde, dem Bürgerbus Osteland (Oldendorf-Himmelpforten), dem Fährverein Brobergen, den Gemeinden Großenwörden, Hechthausen und Osten, Mitgliedern der Seglergemeinschaft Oberndorf, dem Restaurantschiff Ostekieker, den Firmen Pagel (Hemmoor), Reibe (Hechthausen) und tum Suden (Neuhaus) sowie dem Heimatverein Geversdorf. Preise, Größen und Bezugsquelle > AG OSTELAND

Auf der Oste-Halbinsel beginnt die Saison

Zogen einst 200 wilde Schwäne...

14. 2. 2017Treffpunkt Osteland-Eck. Hamburg ist stolz auf seine gut 100 Alsterschwäne. Das Osteland hat mehr zu bieten: Unser Video und unsere Fotos zeigen an die 200 wilde Schwäne mittags bei der Rast auf einer Weide wenige 100 Meter neben dem "Osteland-Eck", dem Radler-Rastplatz am Schnittpunkt der Oste-Kreise Cuxhaven, Stade und Rotenburg - ein majestätischer Anblick. > VIDEO

Blauer Himmel, Sonnenschein, doch das Eis will noch nicht weichen... Dieses Foto vom Alten Hafen in Neuhaus erhielt dieser Tage auf unseren Facebook-Kanälen (Liste ganz unten auf dieser Seite) die meisten "Gefällt mir"-Angaben.

Welterbe-Antrag: Argentinien wird initiativ!

13. 2. 2017. Mit einiger Verzögerung haben die Verantwortlichen der Schwebefähre in Buenos Aires (historisches Foto) auf das Angebot der Landesregierungen in Kiel und Hannover reagiert, die Federführung bei einem supranationalen Sammelantrag zur Vergabe des UNESCO-Welterbetitels an die letzten noch existierenden Schwebefähren zu übernehmen. Zurzeit wird ein Schwebefähren-Weltkongress vorbereitet, der am 28. April dieses Jahres in Buenos Aires stattfinden solle, teilte heute die Fundación x La Boca mit, eine unter anderem mit Aufgaben des Denkmalschutzes befasste Stiftung im gleichnamigen Stadtteil der argentinischen Hauptstadt (www.fundacionxlaboca.org.ar).

 

Unterzeichnet werden soll in Argentinien nach den Vorstellungen der Gastgeber eine "joint declaration of the bridges as Humanity’s Historical Patrimony before the UNESCO". 

 

Bereits im Jahre 2006 hat die UNESCO der weltältesten Schwebefähre im spanischen Bilbao den begehrten Welterbetitel zuerkannt. 

 

Angestrebt wird aufgrund einer bereits 2004 in Osten entwickelten Initiative die Vergabe des Titels außer an Buenos Aires auch an die Schwebefähren in Newport, Middlesbrough und Warrington (Großbritannien), Rochefort (Frankreich) sowie in Osten und Rendsburg.

 

Eigentümer der Schwebefähre an der Oste ist der Landkreis Cuxhaven, wo seit Anbeginn Bauamtfrau Birgit Greiner mit dem Welterbe-Vorhaben befasst und vertraut ist, über dessen Fortgang seit 2003 die Website www.schwebefaehre.org berichtet.

Osten: Bürger wollen Laden retten

13. 2. 2017. Eine Bürgergenossenschaft soll die Fortführung des Ostener  Blumenhauses - ehemals Haack - einschließlich der Toto- und Lottoannahmestelle sicherstellen, dessen Schließung bereits angekündigt worden war (wir berichteten). Interessierte Bürger sollen jeweils maximal zehn Genossenschaftsanteile à 50 Euro erwerben können, sieht das Konzept vor, das eine Arbeitsgemeinschaft von Gewerbetreibenden gemeinsam mit Bürgermeister Carsten Hubert (Foto) und Gemeindedirektor Torsten Juls entwickelt hat. Eine Gründungsveranstaltung soll am Dienstag, 21. Februar, 19.30 Uhr, im Osteland-Festhaus stattfinden, wie Ostefreund Hubert mitteilt. Auch der Weiterbetrieb der bislang im Blumenhaus angesiedelten Postagentur ist gesichert: Sie soll ihre Dienste künftig in der Firma Fregin im ehemaligen Kreissparkassen-Gebäude anbieten.

12. 2. 2017. Ostefreunde feiern 555. Stammtisch. Das ist Treue! Bereits seit über zehn Jahren treffen sich rund zwei Dutzend Ostefreunde jeden Sonntag zum Stammtisch im Oberndorfer "Störtebecker" beziehungsweise – im Sommer – auf dem Restaurantschiff "Ostekieker". Heute Abend wurde bei den Wirtsleuten Hans und Christiane Bünning der 555. Stammtisch gefeiert. Demnächst soll mit einem Stintessen nachgefeiert werden.

12. 2. 2017. Web-Werbung für Oste-Film. Für den abendfüllenden Oberndorf-Dokumentarfilm "Von Bananenbäumen träumen", der Ende März in die Kinos kommt und das Bürgerengagement im abgelegenen ländlichen Raum thematisiert, wirbt jetzt auch ein fast dreiminütiger Web-Trailer, der hier betrachtet werden kann. Fotos > LANDMUT 

Umweltschützer: "Ein guter Tag für die Elbe"

AG-Osteland-Vize Walter Rademacher (r.) und Mitstreiter in Leipzig (Archivbild)

Der Vertiefungswahn ist gebremst, aber nicht gestoppt

9. 2. 2017. Die von der Stadt Hamburg geplante Form der Elbvertiefung kommt nicht. Das hat das Bundesverwaltungsgericht am heutigen Donnerstag in Leipzig verkündet. Die Pläne seien teilweise rechtswidrig, aber nachbesserbar. Als Verlierer trägt Hamburg die Kosten des Verfahren. Wichtig: Die Umweltverbände können auch gegen eine nachgebesserte Planung klagen.

 

Unmittelbar vor der Entscheidung hatte die Niederelbe-Zeitung kommentiert: "Wird die weitere Elbvertiefung gestoppt, knallen hier bei uns an der Niederelbe und in Cuxhaven sicher die Sektkorken." Jetzt ist das Vertiefungsprojekt zwar gebremst, aber nicht gestoppt.  

 

Die Hamburger "Welt" beklagt einen "herben Rückschlag" für die Hansestadt, das "Hamburger Abendblatt" prognostiziert unter Berufung auf Experten eine zweijährige Verzögerung; Wirtschaftssenator Frank Horch hat dennoch "erleichtert" reagiert.

 

Erste Reaktionen im Video

 

> ARD-Expertin erläutert die Entscheidung

 

 

> Manfred Braasch (BUND): Ein guter Tag für die Elbe

 

 

> Das meint Hamburgs Wirtschaftssenator Horch

 

Der 7. Senat begründet seine Entscheidung vor allem mit Mängeln beim zwingend erforderlichen Artenschutz, wie aus der heute veröffentlichten Pressemitteilung des Gerichts hervorgeht. Wortlaut:

 

Elbvertiefung: Habitatschutzrechtliche Verträglichkeitsprüfung und Ausgleichsmaßnahmen teilweise nachbesserungsbedürftig

 

Die Planfeststellungsbeschlüsse für den Fahrrinnenausbau von Unter- und Außenelbe sind wegen Verstößen gegen das Habitatschutzrecht rechtswidrig und nicht vollziehbar. Dies hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig heute entschieden. Die weitergehenden Klageanträge auf Aufhebung der Planfeststellungsbeschlüsse hat das Gericht abgewiesen. 

 

Die habitatschutzrechtliche Verträglichkeitsprüfung für die nach der FFH-Richtlinie besonders geschützte und nur an der Elbe vorkommende Pflanzenart Schierlings-Wasserfenchel wird den strengen Schutzanforderungen nicht in jeder Hinsicht gerecht. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Beeinträchtigungen des Schierlings-Wasserfenchels durch einen vorhabenbedingten Anstieg des Salzgehalts unterschätzt worden sind, weil den Prüfungen ein nicht ausreichend vorsorglicher Oberwasserabfluss zugrunde gelegt wurde. 

 

Teilweise zu beanstanden sind auch die Regelungen der Planfeststellungsbeschlüsse zur Kohärenzsicherung. Für die auf niedersächsischem Gebiet vorgesehenen Kohärenzmaßnahmen lässt sich nicht feststellen, dass sie über die Maßnahmen des Gebietsmanagements hinausgehen, die unabhängig von dem Ausbauvorhaben ohnehin ergriffen werden müssen. Die durch gesonderten Planfeststellungsbeschluss zugelassene Maßnahme „Spadenlander Busch/Kreetsand“ scheidet als Kohärenzmaßnahme aus, weil sie ausdrücklich als Maßnahme des Gebietsmanagements qualifiziert und genehmigt worden ist. Eine Doppelverwertung als Standard- und Kohärenzmaßnahme ist habitatschutzrechtlich unzulässig. 

 

Diese Mängel können aber geheilt werden und führen daher nicht zur Aufhebung der Planfeststellungsbeschlüsse.

 

Die sonstigen Rügen der Kläger greifen nicht durch. Die Planfeststellungsbeschlüsse leiden weder an beachtlichen Verfahrensmängeln noch an weiteren materiell-rechtlichen Fehlern. Eine erneute Öffentlichkeitsbeteiligung war im ergänzenden Verfahren nicht erforderlich. Die Prognosen der Bundesanstalt für Wasserbau zu den hydro- und morphodynamischen Auswirkungen des Vorhabens sind nicht zu beanstanden. Das Vorhaben ist planerisch gerechtfertigt, die Planfeststellungsbehörden durften angesichts der Entwicklung der Schiffsgrößen von einem entsprechenden Verkehrsbedarf ausgehen. 

 

Erhebliche Beeinträchtigungen weiterer geschützter Arten, etwa der Finte oder von Brutvögeln, haben die Planfeststellungsbehörden zu Recht verneint. Die habitatschutzrechtliche Alternativenprüfung begegnet ebenfalls keinen Bedenken, namentlich mussten sich die Vorhabenträger nicht auf eine Hafenkooperation verweisen lassen. 

 

Das Vorhaben verstößt auch weder gegen das wasserrechtliche Verschlechterungsverbot noch läuft es dem Verbesserungsgebot zuwider. Mögliche Beeinträchtigungen der in erster Linie maßgeblichen biologischen Qualitätskomponenten sind nicht so gravierend, dass sie zu einer Verschlechterung im Sinne der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union führen. (BVerwG 7 A 2.15 - Urteil vom 09. Februar 2017)

 

Zum Thema:
 
 
Dazu schreibt...
 
... AG-Osteland-Mitglied Reinhard Lindenberg: "Das Urteil ist ein Trostpreis für den Umweltschutz."
 
... Ostefreund Burkhard Ziemens: "Nicht mal eine Gefährdung der Seeschwalbenkolonie mit den letzten europäischen Trauerseeschwalben durch die Verfüllung der Medemrinne nimmt das Gericht an. (...) Gut, dass es Menschen gibt, die nicht nur das endlose Wachstum im Blick haben, sondern die Gefahren für die Menschen hinter den Deichen und die irreparablen Schäden am Fluss und seiner einzigartigen Natur! Das ist Heimatschutz im besten Sinne. Die Elberegion muss ausbaden, dass in Norddeutschland bis heute Kleinstaaterei herrscht - sonst hätte man keine Probleme damit, die größten Pötte an Bremerhaven und Wilhelmshaven abzugeben - und die Elbe könnte auf diesem bereits hohen Niveau der Fahrrinnentiefe verbleiben."
 
... ein Ignatz Wrobel auf Facebook: "Die haben sich auch keine Gedanken um die Menschen, die auf beiden Seiten des großen Stroms leben, gemacht. Wenn bei der nächsten großen Sturmflut die Wassermassen hoch auflaufen, Deiche brechen und Menschen und Tiere absaufen, dann spätestens werden die Damen und Herren Richter wissen, dass sie etwas falsch entschieden haben.. IIrgendwann kommt diese Flut mit Sicherheit!"
 
... der BUND Hamburg namens der Kläger: "Es gibt weiterhin kein grünes Licht für die geplante Elbvertiefung. ...Den Behörden ist es erneut nicht gelungen, eine rechtskonforme Planung für die geplante Elbvertiefung vorzulegen – und dies nach 10 Jahren Verfahrensdauer. Die Planungsbehörden wären gut beraten, das Umweltrecht endlich ernst zu nehmen“. Weiterlesen bitte hier.
 
... Jurist Manfred Rieken (Zeven): "Entscheidend ist, dass der Planfeststellungsbeschluss nicht aufgehoben worden ist (was auch möglich gewesen wäre), sondern seine teilweise Rechtswidrigkeit durch Nachbesserungen beseitigt werden kann."

Weil: "Ruhm und Ehre der Schwebefähre"

4. 2. 2017. Mit einer Flasche Osteland-Aquavit aus Neuhaus verabschiedete der Hechthausener Bürgermeister, SPD-Landtagskandidat und Ostefreund Jan Tiedemann nach einer ganztägigen Tour durch das Cux- und Osteland im Ostener Fährkrug den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil. Beeindruckt von den Reizen des Cux- und Ostelandes versprach Weil gut gelaunt, er wolle in Hannover künden von "Ruhm und Ehre der Schwebefähre". Bericht und viele Fotos > SCHWEBEFÄHREN

5. 2. 2017. Countdown an der Elbe. An diesem Montag, 6. Februar, 22 Uhr, zeigt N3 die Dokumentation "Elbvertiefung: Was risikieren wir?".  Anlass: Im Verfahren um die 9. Elbvertiefung fällt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am 9. Februar ein Urteil. Interview mit AG-Osteland-Vize Walter Rademacher auf der NDR-Website. Mehr > AKTUELL.

2. 2. 2017. Rusch in Osten. Aus dem Nachlass der Arztfamilie Ludwig haben fünf Ostener Bürger rund 120 Bilder des Landschaftsmalers Dietrich Rusch (1863 - 1959) erworben, um sie für die Nachwelt zu sichern. Die Werke sollen am 5. Mai ausgestellt werden, wie der Heimatverein ankündigt. > GOLDENES NETZ OSTE

Stephan Weil am Sonnabend im Osteland

1. 2. 2017. Über den Tourismus im Cux- und im Osteland will sich Ministerpräsident Stephan Weil (l.) an diesem Sonnabend, 4. Februar, ab 14.30 Uhr vor Ort informieren. Begleitet vom Landtagsabgeordneten Uwe Santjer (r., Cuxhaven) und vom Landtagskandidaten und Bürgermeister Jan Tiedemann (Hechthausen) wird der Ministerpräsident auch das Nationale Baudenkmal Schwebefähre Osten – Hemmoor besuchen. Dort wird auf Weils Wunsch unter anderem der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V., Claus List, die vor gut zwölf Jahren gestarteten Bemühungen der über 600 Mitglieder starken "Lobby für die Oste" vorstellen, die touristischen Reize der Flussregion zwischen Tostedt und Neuhaus zu entwickeln und zu bewerben. > SCHWEBEFÄHREN

Hadeln: Bauer schießt auf Amtsveterinär

Ostewert AG: Geldgeber für Garry & Co.

1. 2. 2017. Interessenten für eine Beteiligung an der Oberndorfer Ostewert AG wollen Vorstand Nils Uhtenwoldt und Mitstreiter am 9. Februar, 20 Uhr, in der Kiebitzschule über die "Bürger-Aktiengesellschaft" informieren. Unter dem Motto "Butter bei die Fische" wird auch über das erste Produkt der neuen Güllekraftwerk-/Fischzucht-Anlage berichtet: Afrikanischer Wels, der als "Garry - Zarter Wels von der Oste" bereits online beworben wird. > LANDWUT - LANDMUT

Osteland-Festvortrag zur Weihnachtsflut 1717

1. 2. 2017. Den Festvortrag beim 13. "Tag der Oste" am Sonntag, 2. April, in Cadenberge hält der Hamburger Deichbauexperte und Oste-Kulturpreisträger Professor Dr. Norbert Fischer aus Anlass des 300. Jahrestages der Weihnachtsflut 1717, des diesjährigen Schwerpunktthemas der Arbeitsgemeinschaft Osteland. Mit der seit Menschengedenken verheerendsten Sturmflut, die Norddeutschland getroffen hat, befassen sich auch eine Facebook-Seite  und diese Website  der Arbeitsgemeinschaft Osteland. - Rückblick: Bereits zum zweiten Mal befasst sich die AG Osteland mit der Deichsicherheit in der Flussregion: 2012 hiess das Jahresthema "50 Jahre Februarflut 1962". Über die damaligen Veranstaltungen berichtet unsere Sonderseite www.wilde.oste.de.

1. 2. 2017. Gefangen an der Oste. Ein Vortrag von Dr. Lars Hellwinkel (Stade) über die französischen Kriegsgefangenen im einstigen Oste-Lager Sandbostel (Foto) findet am 7. Februar, 19 Uhr, in der Gedenkstätte Sandbostel statt (Seminarraum im Ausstellungsgebäude, Greftstr. 3). Mehr auf der Website der Stiftung und auf > GOLDENES NETZ OSTE

Viele Beiträge aus dem Vormonat unter JANUAR2017.1 und JANUAR 2017.2.

Wem www.oste.de gefällt, ...

... dem gefallen auch die 16 Facebook-Gruppen bzw. -Seiten der AG Osteland. Die meistbesuchten / meistgeliketen Facebook-Angebote - einschließlich einiger befreundeter Seiten - waren 2016 [zum Vergleich: Juli 2016]:

 

Wir an der Oste ... 772 [693]

 

Kehdingen ... 588 [560]

 

Arbeitsgemeinschaft Osteland ... 556 [536]

 

Schwebefähren ... 464 [426]

 

Krimiland Kehdingen-Oste ... 359 [363]

 

Landwut - Landmut ...  311 [310]

 

Osteland TV ... 277 [268]

 

Oste-Skipper / Blaues Netz ... 280 [268]

 

Oste-Kultur / Goldenes Netz ... 306 [260]

 

Oste-Radweg Tostedt - Balje ... 265 [256]

 

Oste-Natur / Grünes Netz ... 220 [202]

 

Hadeln ... 236 [184]

 

Historischer Fährweg Hemmoor  ... 146 [139]

 

Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel ... 153 [137]

 

Oste-Stör / Silbernes Netz ... 62 [58]

 

Weihnachtsflut 1717 ... 8 [2]

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazins" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

 

AG Osteland

c/o Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}