Websites für das Osteland
Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

+++ Startseite Mai 2018 +++ Websiten für das Osteland +++ Online seit 2002 +++

"Tag des Pferdes" lockt auf die Oste-Halbinsel

27. 5. 2018. Eine Rekordzahl von Besuchern lockte am Sonntag der "Tag des Pferdes" in das Natureum Niederelbe auf der Ostehalbinsel zwischen Balje und Neuhaus. Zeitweise war kein freier Parkplatz mehr zu ergattern. Neben dem Programm der Sonderveranstaltung genossen die Besucher die Natureum-Natur, die sich in frühsommerlicher Prachtentfaltung zeigt (Fotos: Bölsche). Radfahrer nutzten das Natureum als Start- bzw. Zielpunkt des Oste-Radwegs, der zwischen der Quellregion bei Tostedt und der Mündung bei Balje verläuft. Die nächste Sonderveranstaltung, Motto: Gartenmagie, findet am 23./24. Juni statt. Mehr auf der Website des Küstenmuseums, das auch der AG Osteland angehört.

Fungolf-Jubiläum: Zauberei und Shantys

26. 5. 2018. Bei fast hochsommerlichen Temperaturen feierte am Sonnabend Stefan Eichstellers Adventure-Fungolfplatz (Website) in Neuhaus, unweit der Oste, des Yachthafens und des Wohnmobil-Platzes, sein fünfjähriges Bestehen. Zu den Attraktionen des gemütlichen kleinen Festes zählten der Shantychor Hemmoor unter der Leitung von Gerd Drewes und der Zauberer Janborius (Fotos: Bölsche).

Krummendeich: Hochbetrieb am "Beach Nord"

27. 5. 2018. Einen Rekordbesuch bescherte das sommerliche Wetter am Wochenende dem einzigen Naturfreibad weit und breit in Krummendeich, direkt an der Deutschen Fährstraße in Kehdingen, mitsamt dem Imbiss „Beach Nord“. - Entstanden ist das gemütliche und familienfreundliche Bad (bis 16 Jahren Eintritt frei, ab 17 Jahre Tageskarte für 1 Euro) durch einen Deichbruch im Jahre 1825, unterhalten wird es durch einen Förderverein um Maike Ahlf und Christiane von der Decken.

OstelandTV über das Kehdinger Moor

LAG gibt grünes Licht für Oste-Hafen Gräpel

25. 5. 2018. Nach erfolgtem  Bau einer neuen Spundwand im Gräpeler Hafen (Foto: Renate Bölsche) stehen in der Oste-Gemeinde weitere umfangreiche Investitionen an: In ihrer gestrigen Sitzung in Gräpel (lks.) befürwortete die Lokale Aktionsgruppe (LAG) der Leader-Region Kehdingen-Oste  die Maximalförderung verschiedener geplanter Maßnahmen zur Attraktivierung der Hafenzone - siehe auch ausführlichen Vorbericht auf BLAUES NETZ OSTE

Osteland: Neue Zahlen zur Lebensqualität

25. 5. 2018. . „Wo lebt es sich am besten?“ ist die „große Deutschland-Studie“ des ZDF überschrieben. „Arbeit & Wohnen, Freizeit & Natur, Gesundheit & Sicherheit – wie schneidet Ihr Wohnort unter den 401 Landkreisen und Städten bei diesen Themen ab?“ Das Ergebnis ist ernüchternd für die Oste-Landkreise Cuxhaven, Stade und Rotenburg. Mehr > LANDMUT - LANDWUT

Käpt'n Knurrhahn und die alte Lady 

25. 5. 2018. Die „Mocambo“, Heimathafen Oberndorf, gilt als das älteste Motor-Fahrgastschiff Deutschlands. Seit der letzten Saison ist der Oste-Oldtimer nicht nur älter, sondern auch schöner geworden: Sven Kanje („Käpt‘n Knurrhahn“) hat sie bei einem mehrwöchigen Werftaufenthalt in Neuhaus nicht nur reparieren, sondern auch attraktivieren lassen und der alten Lady, Jahrgang 1872, unter anderem ein Coupé-Verdeck spendiert (Foto: Bölsche). Der neue Fahrplan und alles über die Geschichte des Schiffes stehen auf der Website des Eigners.

Fünf Jahre Adventure-Golf an der Oste

25. 5. 2018. Seit genau fünf Jahren bereichert der Neuhauser Ostefreund Stefan Eichsteller die Oste-Gemeinde durch seinen Adventure-Fungolfpark neben dem Wohnmobilplatz am Yachthafen (Website). Herzlichen Glückwunsch! Gefeiert wird am Sonnabend ab 10 Uhr unter anderem mit dem beliebten Shantychor Hemmoor.

Radel-Tipps für die Untere Oste

24. 5. 2018. Lesetipp: In der aktuellen Ausgabe des Hadler Kuriers gibt Redakteur Joachim Tonn Tipps für eine reizvolle Teilstrecke des Oste-Radwegs Tostedt - Balje zwischen Oberndorf und Neuhaus. Zitat: „Der Natur ganz nahe kommen, einzigartige Momente genießen und den Alltagsballast abwerfen – die historische Ostedeichroute, immer am Ostestrom entlang, lässt den Alltag vergessen und öffnet Raum für neue Horizonte.“ - Das Anzeigenblatt steht auch als E-Paper zur Verfügung. 

Millionen für neue NOK-Schwebefähre

Regenmoor-Vortrag fasziniert Ostefreunde

16. 5. 2018. Als einer der Höhepunkte im Vereinsjahr der AG Osteland erwies sich am Mittwoch ein Vortragsabend in der Bremervörder Umweltpyramide, mit dem sich erstmals die Ökologische NABU-Station Oste-Region (ÖNSOR) unter der Leitung von Ostepreisträger Axel Roschen öffentlich vorstellte - siehe Porträt der Station.

 

Im Mittelpunkt des Abends stand ein faszinierender Vortrag des Diplom-Biologen und Moorkundlers Dr. Hans-Bert Schikora über den Versuch, mit Erkenntnissen über unberührte Regenmoore in Skandinavien und im Baltikum den Urzustand von Arealen wie dem Huvenhopsmoor an der Oste zu rekonstruieren sowie für die Zeit nach 2020 Strategien für eine Renaturierung der dann vom Torfabbau hinterlassenen „Moorruinen“ zu entwickeln. Mehr... 

 

Unsere Fotos zeigen Axel Roschen bei der Eröffnung der Veranstaltung sowie Dr. Schikora im Gespräch mit dem NABU-Kreisvorsitzenden und Osteland-Vorstandsmitglied Hans-Hermann Tiedemann und Bilder aus dem Vortrag.

Rückblick: Oste - Fluss zwischen den Mooren

16. 5. 2018. Bereits seit der Gründungsphase widmet sich die Arbeitsgemeinschaft Osteland den Mooren in der Flussregion. im Sommer 2005 lud der Verein zu einer „Expedition in die Nachbarschaft“ zum Thema „Oste – Fluss zwischen den Mooren“. Ein ausführlicher Bildbericht über die von Karin Harms organisierte Veranstaltung (l.) steht hier. Es folgten viele herbstliche Exkursionen mit Albertus Lemke u. a. in die Kranichmoore bei Gnarrenburg sowie eine Maiwanderung In die Torfabbauregion bei Osten-Altendorf. Der Schutz der Moore war auch Thema der Osteland-Fachgruppe Grünes Netz.

Beim alljährlichen „Tag der Oste“ hat die AG Osteland wiederholt die Arbeit von Moorschützen gewürdigt. Mit dem Kulturpreis Goldener Hecht ausgezeichnet wurden Martina Leitner von der BI zum Erhalt unserer Moore, der Moorexperte und Krimiautor („Regenmoorleichen“) Axel Roschen und in diesem Jahr der Sittenser Moorbahnverein.

Neues Datenrecht frisst Bürgerfreiheiten

Pfingsten 2018. In Tausenden von Vereinen und Firmen, bei Künstlern und Bloggern ist es zurzeit Thema Nummer eins: die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die vom 25. Mai an greift. Enno Park hat sich in einem gut begründeten Beitrag seinen Frust mit dem hingepfuschten Paragraphen-Monster von der Seele geschrieben. Das neue Datenrecht bürde zahllosen Menschen umfangreiche bürokratische Pflichten auf, fresse Bürgerfreiheiten und schaffe auf Jahre hinaus Rechtsunsicherheit. Und der Autor schlägt einen großen Bogen zum Staat, der sich selber zahllose Ausnahmen genehmigt. Der äußerst lesenswerte Beitrag steht hier.

Video-Berichte aus dem Schwebefährendorf

Broder verzichtet auf Hadler Steuergelder

16. 5. 2018. Mit dem Verzicht auf eine Annahme des mit 10.000 Euro aus Ottendorfer Steuergeldern dotierten Voss-Preises hat der umstrittene „Welt“-Autor Henryk M. Broder heute auf die breite Kritik an der Verleihung reagiert (siehe unten). Wie die NEZ am Nachmittag über den „Paukenschlag“ meldet, hat der „Welt“-Herausgeber, Broder-Spezi und Jury-Vorsitzende Stefan Aust erklärt, er könne den Verzicht nachvollziehen: „Protest-Transparente bei der Verleihung des Preises will ich Henryk M. Broder und mir nicht zumuten.“ 
 
Der Jury-Vorsitzende Aust habe, meldet die NEZ weiter, den - auch von Landrat Kai-Uwe Bielefeld - verteidigten diesjährigen Rückzug der Weser-Elbe-Sparkasse aus der Finanzierung des Preises als „beschämend“ bezeichnet. Mehr in der NEZ...
 
15. 5. 2018. Der Streit um eine 10.000-Euro-Preisvergabe aus Otterndorfer Steuergeldern für den abgedrifteten Polit-Polemiker Henryk M. Broder spitzt sich zu, wie der NDR auf seiner Website (Foto) berichtet. Medienthema ist auch der Einsatz des Jury-Vorsitzenden und „Welt“-Herausgebers Stefan Aust (Lamstedt / Hamburg) für seinen jahrzehntelangen Mitstreiter Broder, der derzeit sein meistumstrittener „Welt“-Autor ist.
 
Zum Fall Broder äußern sich im NDR-Interview unter anderem die Otterndorder Ratsfrau und Ostepreisträgerin Ursula Holthausen und Landrat Kai-Uwe Bielefeld, während Aust die Entscheidung seiner Jury verteidigt und sich über „ländliche“ Kritiker in Hadeln mokiert. 

Hamburg: Großangriff auf den Umweltschutz

16. 5. 2018. Zur Rettung der Elbvertiefung fordern Politiker und Wirtschaftsvertreter jetzt eine Änderung der Bundesgesetze. Damit Umweltverbände das wichtige Baggerprojekt und andere Infrastrukturvorhaben nicht über Jahre blockieren können, soll deren Klagerecht eingeschränkt werden, berichtet heute das Hamburger Abendblatt. Mehr...

Die „Fährienstraße“ ist fit für Pfingsten

17. 5. 2018. Der Südabschnitt der Deutschen Fährstraße entlang der Oste ist fit für die Pfingsttage. Trotz noch nicht abgeschlossener Sanierungsarbeiten verkehrt die Schwebefähre Osten - Hemmoor während der Feiertage, wie der Fährvereinsvorsitzende Karl-Heinz Brinkmann mitteilt. In Betrieb sind auch die handbetriebene Prahmfähre in Gräpel (Website) und die Motorfähre in Brobergen (siehe folgenden Artikel von Thomas Schult im Hadler Kurier).

Goldenes Netz Oste: Kunst, Kultur, Heimat

16. 5. 2018. Neu in unserer Kultur-Rubrik: Osten: Wieder Jazz in der Kulturmühle (Foto) +++Historischer Kornspeicher Freiburg präsentiert fiktives Titanic-Bordbuch +++ Erster Poetry Slam in Nordkehdingen: Poeten gesucht +++ Am 17. Mai in der Gedenkstätte Sandbostel: Einweihung eines Ehrensaals für einen französischen Ex-Kriegsgefangenen +++ Mehr auf > GOLDENES NETZ OSTE

Oberndorfer Oste-Klappbrücke klappt wieder 

16. 5. 2018. „Die Störung an der Klappbrücke Oberndorf ist behoben,“ teilt heute morgen der Landkreis Cuxhaven mit:  „Leider hat die Behebung des Schadens etwas länger gedauert als zunächst angenommen. Die Kreisstraßenmeisterei war aber bemüht, trotz der Störung sowohl dem Schiffs- als auch dem Autoverkehr gerecht zu werden.“

Über 3000 mal "Osteland - Land der Seen"

15. 5. 2018. Bereits weit über 3000 mal aufgerufen wurde ein sommerliche Kurzvideo über den Ostesee bei Neuhaus, den Balksee an der Wingst, den Kreidesee in Hemmoor und den Vörder See in Bremervörde. Hier ansehen...

Top-Adressen an der "Straße der Wohnmobile"

14. 5. 2018. An Oste, Elbe und Nord-Ostsee-Kanal boomt der Wohnmobil-Tourismus. Neue Plätze in und bei Rendsburg werden von der Fachpresse in höchsten Tönen gelobt. Der neue Wohnmobilhafen unter der (Schwebefähren-) Hochbrücke über dem Kanal zwischen Rendsburg und Osterrönfeld wurde jetzt von Auto-Bild mit einen Spitzenplatz ausgezeichnet. Die AG Osteland bewirbt die Deutsche Fährstraße seit fast 15 Jahren auch als "Straße der Wohnmobile". Mehr in unserer Rubrik > STRASSE DER WOHNMOBILE

EU-Geld für Kanu-Stege an Oste und Medem?

14. 5. 2018. Am Mittwoch, 16. Mai, 19.30 Uhr, in der Bremervörder NABU-Umweltpyramide, Huddelberg 14 (Foto: Bölsche), veranstaltet die AG Osteland in Zusammenarbeit mit der Ökologischen NABU-Station Oste-Region einen Vortragsabend, der Einblicke in einen Lebensraum im Wandel gibt: „Am Anfang war das Moor.“ Mehr als 13 Prozent der Landesfläche Niedersachsens waren früher von Mooren bedeckt. Doch längst sind diese Moore nahezu vollständig durch menschliche Aktivitäten verändert oder zerstört. So weiß inzwischen kaum noch jemand, wie die oft riesigen Moorlandschaften einmal im Naturzustand ausgesehen haben. Der Biologe und Moorforscher Dr. Hans-Bert Schikora (Ökologische NABU-Station Oste-Region, Bremervörde) skizziert zunächst am Beispiel des östlich von Gnarrenburg gelegenen Huvenhoopsmoores den schrittweisen Niedergang unserer Moore. Er vermittelt dann anhand von beeindruckenden Fotos aus noch intakten südschwedischen und baltischen Mooren eine konkrete Vorstellung davon, was die Moorlandschaften in unserer Region einst ausgezeichnet hat.

 

Dass die Hoffnung auf eine erfolgreiche Regeneration von beeinträchtigten Mooren durchaus begründet ist, zeigt anschließend ein konkreter Einblick in die Arbeit der Ökologischen Station Oste-Region. Die junge, 2016 gegründete Einrichtung erfüllt inzwischen vielfältige Aufgaben. Dazu zählt auch die fachliche Unterstützung bei der Renaturierung und ökologischen Weiterentwicklung geschützter Moorreste. - Der NABU Niedersachsen ist Mitglied der AG Osteland.

Viele weitere Beiträge aus diesem Monat unter OSTE-TICKER MAI 2018.1

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie ...

 

... auf den Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


... auf den Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Das "Osteland-Magazin" ist online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}