Websites für das Osteland
Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

+++ Startseite Juli 2018 +++ Websiten für das Osteland +++ Online seit 2002 +++

In den Sommerwochen erfolgt die Berichterstattung aus dem Osteland vorzugsweise auf WIR AN DER OSTE und unseren 15 weiteren Facebook-Seiten und -Gruppen. Alle Adressen hier > FACEBOOK

Heimatzeitung erinnert an vergessenen Sohn

15. 7. 2018. Nach wie vor ein Trauerspiel - das Verhältnis zwischen der Stadt Hemmoor und dem dort aufgewachsenen Peter Rühmkorf, den die „Frankfurter Allgemeine“ vor dessen Tod vor zehn Jahren als „größten lebenden deutschen Dichter“ bezeichnete. Auf einer Sonderseite der Niederelbe-Zeitung / Cuxhavener Nachrichten greift Redakteur Egbert Schröder heute das Thema auf – kurz nach der 50-Jahr-Feier Hemmoors, bei der der bedeutendste Sohn der Stadt praktisch übergangen wurde (s. u.).

So kinderfreundlich ist die Wingst

Ehrenamtliche halten Leuchtturm-Wacht

13. 7. 2018. Seit Monatsbeginn und noch bis zum 2. September halten ehrenamtlich tätige Wärterinnen und Wärter auch in diesem Jahr täglich außer Montag und Freitag von 10 bis 18 Uhr den 1904 erbauten Alten Baljer Leuchtturm für Besucher geöffnet. Mehr über den Turm auf der Website des Fördervereins um Ostefreund Eckhard Klitzing, dessen Mitglieder um 2010 das Baudenkmal an der Deutschen Fährstraße vor dem Abriss gerettet haben. Fotos: Bölsche

Medien begleiten Workcamp in Sandbostel

12. 7. 2018.  Dritter Besuchstag beim 9. Internationalen Jugendworkcamp in der Gedenkstätte Sandbostel: Ein großes Medienaufgebot begleitete die 24 Jugendlichen aus sieben Ländern bei ihrer Arbeit und befragte sie nach ihren Beweggründen für die  Teilnahme - das ZDF für die Reihe "Böse Bauten", ein Mitarbeiter des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, gleichzeitig einer der Träger des Camps, und wiederum auch OstelandTV. So berichteten Maria aus Iasi in Rumänien nahe der Grenze zu Moldawien, sowie Ivan aus Russland, dessen Urgroßvater in Sandbostel interniert war (Foto: Claus List). Die Übersetzung ins Deutsche besorgte in bewährter Weise Daria Antonova, Leiterin des Camps. 

 

Mehr zum Thema: Große Fotoreportage von Claus List zum Internationalen Jugendcamp in der Gedenkstätte Sandbostel (Facebook) 

Infomeile an der Oste wird zehn Jahre alt

12. 7. 2018. Im kommenden März jährt sich zum zehntenmal die Eröffnung der Internationalen Schwebefähren-Infomeile in Hemmoor - siehe Archivfotos links und Sonderseite von oste.de. Rechtzeitig zum Jubiläum sollen der Basbecker Fährweg einschliesslich der vier Info-Buchten und die benachbarte Straße Zur Sietwende mit Hilfe von 73 Prozent Fördergeldern in Höhe von 213.000 Euro saniert werden. Die Stadt Hemmoor sieht die Arbeiten, wie Stadtdirektor Dirk Brauer und Bürgermeister Lasse Weritz mitteilen, auch im Zusammenhang mit dem laufenden Welterbe-Antrag für die Schwebefähre Osten - Hemmoor, der bei der bevorstehenden Schwebefähren-Weltkonferenz in Spanien weiter vorangetrieben werden soll. > SCHWEBEFÄHREN

Die Welt macht ihre Schwebefähren fit

„Tarmst“ lockte über 110.000 Besucher

12. 7. 2018. Mit 110.000 Besuchern auf einem 18 Hektar großen Gelände mit 750 Ausstellern war die 70. Agrar-Messe in „Tarmst“ aus Sicht der Veranstalter ein Riesenerfolg. Die Tarmstedter Ausstellung am Rande des Ostelandes soll im kommenden Jahr vom Freitag, 12. Juli, bis Montag, 15. Juli, stattfinden. Mehr Fotos von den vier Tagen in Tarmstedt sind weiter unten auf dieser Seite zu sehen.

Fährstraße führt jetzt auch nach Beidenfleth

9. 7. 2018. Claus List berichtet: Nun ist es "amtlich": Die dem "Förderverein Störfähre ELSE" von der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. in einer Feierstunde in Beidenfleth überreichten "Deutsche Fährstraße"-Schilder sind beiderseits der Stör am Fähranleger angebracht und künden von der Erweiterung der 250 km langen national und international beworbenen Ferienstraße zwischen Bremervörde und Kiel. Die Deutsche Fährstraße wurde vor fast 15 Jahren von der AG Osteland entwickelt. > DEUTSCHE FÄHRSTRASSE

Lokalpresse würdigt Broberger Fährleute

Kinderansturm auf Freibad Krummendeich

8. 7. 2018. Bei Traumwetter erlebte heute das Naturfreibad in Krummendeich – eine der schönsten Sommerfrischen in Nordkehdingen, direkt an der Deutschen Fährstraße – einen Riesenansturm: Der ehrenamtlich geführte Trägerverein sowie der Bundesverdienstkreuz- und  Ostekulturpreisträger Dirk Ludewig (Foto: Bölsche) hatten zum Kinderfest mit Tombola, Wettschwimmen und Gewinnspielen eingeladen - und alle hatten Riesenspaß.

Internationaler Jugend-Einsatz an der Oste

Agrar-Show: Tarmstedter Bilderbogen

7. 7. 2018. Rund 100.000 Besucher werden wieder zur Tarmstedter Agrar-Ausstellung am Rande des Ostelandes erwartet, in diesem Jahr zwecks Terrorabwehr hinter Eingängen, die mit steingefüllten Bigpacks gesichert waren. Zwischen Gastromeilen und ungezählten Landtechnik-Angeboten verstreut finden sich einige bunte Juwelen, so der Stand der Landfrauen-Kreisverbände mit Werbung für bienenfreundliche Gehölze, der Rotenburger BUND mit Insektenhotels sowie Touristiker etwa aus Gnarrenburg und Rotenburg, an deren Stand die begehrte Osteradweg-Karte der AG Osteland allerdings bereits nach einem Tag komplett vergriffen war. - Für oste.de fotografierte J. Bölsche.

Malstedt: Osteland ist Land der Künste

Neu: Entdeckerpass für Osteland-Kirchen

7. 7. 2018. In der Aktion wirken rund 30 Kirchen und Kapellen im Cux- und Osteland mit: Wer sie aufsucht, kann sich den Besuch per Stempel in einem „Entdeckerpass“ quittieren lassen, der in allen Kirchen und Pfarrämtern der Region  erhältlich ist, wie der Tourismusausschuss-Vorsitzende und Ostefreund Pastor Dieter Ducksch aus Osten jetzt ankündigte. Mehr... Unser Foto zeigt den "kleinen Michel", die Flusskirche im Schwebefährendorf Osten.

Neue Oste-Brücke für Eitzmühlen

3. 7. 2018. Die alte Oste-Holzbrücke in Eitzmühlen, beliebtes Fotomotiv neben dem schmucken Oste-Café von Osteland-Preisträgerin Laura Martin, wird in diesen Tagen abgerissen und macht einer Neukonstruktion in Gemischtbauweise aus Beton und Holz Platz - zur Zeit ein eher trostloser Anblick, wie auch Laura Martin bestätigt. Dennoch: Am kommenden Wochenende lädt die ideenreiche Gastwirtin wieder zu einem reichhaltigen Frühstücksbuffet ein. Fotos: Claus List.

Trauer um hochverdienten Heimatpfleger

Dänen rühmen das Segelrevier Oste

3. 7. 2018. Als „eine der schönsten Tideflusslandschaften Norddeutschlands“ rühmt das internationale Seglermagazin „Sejlerens“ in seiner aktuellen Ausgabe das Osteland. Ausführlich vorgestellt werden die Ostehäfen Bremervörde und Neuhaus, darüber hinaus – an der „blauen Route“ der Deutschen Fährstraße – auch die Liegeplätze u. a. in Freiburg, Glückstadt, Brunsbüttel, Rendsburg und Kiel. > BLAUES NETZ OSTE

Hemmoor: Lange Nacht und kurzer Weg

Rühmkorf-Porträt der Stader Künstlerin Anja Seelke

 

3. 7. 2018. Mit einer „Langen Peter-Rühmkorf-Nacht“ und einer Sonderseite im Internet  hat der Deutschlandfunk jüngst den berühmtesten Hemmoorer gefeiert: den vor zehn Jahren verstorbenen „großen Dichter“ (FAZ), der ein Viertel seines Lebens an der Oste verbracht hat.

Die Stadt Hemmoor dagegen scheint für Peter Rühmkorf, ihren wohl bedeutendsten Sohn, nicht allzu viel übrig zu haben. Nach peinlichen Querelen um eine Namensgebung für das Gymnasium war es 2010 schließlich zur Benennung eines unscheinbaren kurzen „Rühmkorfwegs“ gekommen (der zugleich der Mutter des Dichters gewidmet wurde). 

Wer geglaubt hat, zum gerade gefeierten 50-jährigen Bestehen Hemmoors werde auch des Schriftstellers angemessen gedacht, sieht sich enttäuscht. Die ansonsten höchst verdienstvolle neue Stadtchronik (siehe unten) enthält auf Seite 71 über Peter Rühmkorf gerade mal 5 Zeilen.

Zum Thema im Archiv:

> oste.de über Hemmoors größten Sohn


> Rühmkorf-Website der Arno-Schmidt-Stiftung

> Wikipedia über Rühmkorf

Logo-Krawatten für "Osteland-Botschafter"

2. 7. 2018. Zu seinen "Stimmungsbildern vom Festakt zum 50jährigen Bestehen Hemmoors" schreibt Osteland-Vorsitzender Claus List auf Facebook: "Mit den Worten 'Sie sind Botschafter des Ostelandes' wird den Ehrengästen aus Berlin, Hannover und Cuxhaven eine Krawatte mit dem neuen Hemmoorer Logo und eine Flasche Osteland-Aquavit überreicht." Weitere Fotos von Claus List auf Facebook.

Ostefreundin Sabine Wist schreibt auf Facebook: "50 Jahre Hemmoor - am Sonntag ging mit dem offiziellen Festakt die Festwoche mit vielen Aktionen für jedermann zu Ende. In den Festreden ging es insbesondere um die kommunale Selbstverwaltung, welche die Basis der Demokratie bildet. Ein ökumenischer Gottesdienst und ein buntes Rahmenprogramm rundeten die Veranstaltung ab. Am weitesten angereist war die Folklore-Tanzgruppe "Bernsteinblumen" aus Kaliningrad, die ein freundschaftliches Verhältnis mit unserem Geschichts- und Heimatverein pflegt. Ebenso machten sich Entsandte aus unserer Partnerstadt Couhé in Frankreich auf den langen Weg nach Hemmoor."

Naturfreunde erkunden das Osteland

2. 7. 2018. Das noch immer funktionsbereite Maschinenhaus ist - neben dem Ringofen - das Herz der Historischen Ziegelei Bevern. Das faszinierende Baudenkmal am naturgeschützten Oste-Zufluss Bever war am Sonntag Ziel einer Ausfahrt der Naturfreunde Nordheide unter ihrem Vorsitzenden Bernd Wenzel (Buchholz), die sich seit langem der in Tostedt/Nordheide entspringenden Oste verbunden fühlen.

 

Zwischen einem gelungenen kulinarischen Start im Landgasthof Martin in Selsingen und einer Wanderung zur abschließenden Tortenprobe in Marianne Knabbes Landcafé „Apollonia-Hus“ am Beverwehr in Plönjeshausen war die hochinformative Ziegeleibesichtigung mit Gästeführer Heinrich Steinhoff der Höhepunkt der Halbtagstour.

 

Vorbereitet worden war der Ausflug der Gäste aus der Nordheide - ebenso wie zwei vorhergegangene Ostefahrten der Naturfreunde - von der Ostener Dipl.-Geografin und AG-Osteland-Mitbegründerin Renate Bölsche. In den Vorjahren hatten von ihr organisierte Exkursionen an die Oste die Naturfreunde unter anderem zur Schwebefähre, in die Wingst und zum Natureum an der Mündung geführt.

 

In Bevern waren die Gäste auch von Denkmalschutzpionier Günther Ropers begrüßt worden, der 2006 für seine Verdienste um die Erhaltung der Ziegelei von der AG Osteland mit den Kulturpreis Goldener Hecht ausgezeichnet worden ist.

Presse würdigt "Wunder von Cuxhaven"

SZ-Reporter Hahn in Osten (Foto: Bölsche)
 
1. 7. 2018. Thomas Hahn, Norddeutschland-Korrespondent der Süddeutschen Zeitung, ist im Osteland noch in bester Erinnerung als Autor einer großen Reportage über die Deutsche Fährstraße. Am Sonnabend schrieb Hahn in Deutschlands wichtigster Tageszeitung über Stephan Weil, Gunnar Wegener, Siemens und das „Wunder von Cuxhaven“, die Rettung einer schon verloren geglaubten Region – sehr lesenswert!

Bötersen Sieger im Zukunftswettbewerb

1. 7. 2018. Ein Dorf an Rande des Ostelandes, Bötersen im Kreis Rotenburg, wurde jetzt im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit der Bezirksqualifikation für den Landesentscheid belohnt, ebenso wie Brochdorf im Heidekreis, Lüder im Landkreis Uelzen und Sehlingen bei Kirchlinteln. Die vier Bezirkssieger messen sich im August mit 14 anderen Dörfern aus Niedersachsen. Drei davon ziehen in den Bundesentscheid ein. Aus dem Kreis Cuxhaven hatte sich lediglich Oberndorf beworben, dem die Jury eine lobende Erwähnung und eine 600-Euro-Prämie zuerkannte, die unter anderem die Ostefreunde Detlef Horeis und Bert Frisch entgegennahmen. Mehr in der Lokalpresse

Hemmoor-Chronik: 50 Jahre auf 98 Seiten

1. 7. 2018. Pünktlich zur 50-Jahr-Feier des „Achtundsechzigers“ Hemmoor ist jetzt eine 98-seitige Chronik (über 200 Abbildungen) erschienen, die der Lehrer und langjährige Kommunalpolitiker Siegfried Meinusch sowie der Apotheker Heinz-Günter Wolf kleinteilig, unterhaltsam und hochinformativ gestaltet haben.

 

Das von der Firma Druckpartner Hemmoor produzierte Buch mit dem Titel „50 Jahre Hemmoor 1968 - 2018“, eine lokalhistorische Schatztruhe ohnegleichen und ein Muss für Neu- wie Altbürger, ist zum Schnäppchenpreis von 9,90 Euro im Buchhandel und bei der Firma Druckpartner erhältlich.

Landesregierung nominiert Oste-Gastronomen

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Das "Osteland-Magazin" ist online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}