www.oste.de - die Websites für das Osteland
www.oste.de - die Websites für das Osteland

Morde zwischen Moor und Meer

 "Jeder Ort ein Tatort" - mit diesem Slogan wirbt die AG Osteland für ihr Literatur- und Tourismusförderungsprojekt Krimiland Kehdingen - Oste. Literaturwettbewerbe ("Mord auf der Schwebefähre") und Lesungen wecken Aufmerksamkeit für eine schaurig-schöne Region mit einer beispiellosen Dichte von Krimiautoren und fiktiven Tatorten. Mehr auf oste.de (bis Mai 2014), auf der ebenfalls archivierten Website krimiland.de  und in der aktuellen gleichnamigen Facebook-Gruppe.

Macht die Krimi-Flut die Populisten stark?

28. 1. 2020. "Verblödung? Panikmache? Brutalisierung? ... Klick! Am Sonntag, am Montag, am Dienstag, jeden Tag … aus den Fernsehern tropft Blut, auf der Stirn der Zuschauer zeichnet sich ein Fadenkreuz ab, unsere Augen weit aufgerissen…" Während die Kriminalitätsrate sinkt, wächst die Kriminalitätsangst. Der Berliner Tagesspiegel fragt: "Macht die Krimi-Permanenz die Populisten groß?"

Eckmanns Krimi im Natureum Niederelbe 

14. 2. 2020. Ostefreund Peter Eckmann aus Hechthausen (Foto: Bölsche) zählt zu den Autoren, die am Sonntag, 23. Februar, 14 Uhr, in einer „Krimistunde im Natureum“ in Balje präsentiert werden.

Eckmanns Roman „Die Chemie stimmt“ spielt in Bützfleth im Krimiland Kehdingen-Oste. Das kleine Dorf scheint das große Los gezogen zu haben. Ein Chemiekonzern aus den USA will an der Elbe bei Stade ein neues Werk errichten. Die Besitzer der Ländereien machen das große Geschäft, Intrigen bahnen sich an und Ränke werden geschmiedet. Am Ende gibt es einige Millionäre in Bützfleth. Aber das plötzliche Verschwinden eines Obstbauern, dessen Leiche Jahre später gefunden wird, überschattet die Freude über den neuerlichen Reichtum...

Neben Eckmann wird in der „Krimistunde“ das Werk zweier weiterer Autoren vorgestellt, deren Bücher ebenfalls im Drochterser MCE-Verlag des Journalisten Peter von Allwörden erschienen sind: 

 

> Michael Rohman schickt die Kommissare Ilka Hansen und Cem Kayaoglu in „Die letzte Lieferung“ auf Ermittlungstour; der Roman spielt überwiegend in Stade und Harsefeld.

 

> „Der Tote im Spargelfeld“ von Klaus-Dieter Budde führt die Leser auf die Stader Geest. Bei dem Toten handelt es um einen Spargelbauern, der seit Monaten vermisst wird. 

Der Regionalverlag MCE von Peter von Allwörden (Foto: Elsen) wurde 2004 gegründet. Das erste Buchprojekt war der gemeinsam mit Ostepreisträger Nikolaus Ruhl gestaltete Bild- und Leseband „Erlebnis Elbe“. Im Laufe der Jahre sind diverse Neuerscheinungen gefolgt, die alle einen Bezug zur Elbregion haben, darunter auch die Schwebefähren-Chronik „Über die Oste“ von Gisela Tiedemann-Wingst und Jochen Bölsche sowie diverse Krimis aus der Feder der Osteland-Kulturpreisträger Thomas B. Morgenstern, Wolfgang Röhl und Dietrich Alsdorf.

Fundgrube mit 400 Krimis und (viel) mehr

2. 2. 2020. Eine großartige Initiative, ehrenamtlich und gemeinnützig, ist in den letzten Monaten an der Ostemündung entstanden: Im Haus Amtshof 3 in Neuhaus hat jeder einmal monatlich (demnächst am 7. März und am 4. April von 10 bis 14 Uhr) Gelegenheit, auf einem Bücherflohmarkt zwischen rund 4000 gespendeten antiquarischen Bänden (darunter allein über 400 Krimis!) zu wählen. 
 
Der Verkaufserlös (schon ab 50 Cent pro Buch) kommt gemeinnützigen Projekten im Osteland zugute, zuletzt der örtlichen Awo-Jugend.
 
Gespendete Bücher werden jeweils freitags von 15 bis 17 Uhr entgegengenommen und von einem Kreis um das Initiatoren-Ehepaar Andreas und Barbara Stock (Foto) gesichtet und mustergültig in die auf vier Räume verteilten Regale sortiert. Kaffee, Kekse und gemütliche Sessel sorgen an den Flohmarkttagen für gastliche Caféhaus-Atmosphäre.
 
Übrigens: Wer an anderen Tagen in Neuhaus Bedarf an Lesestoff hat, findet, wie berichtet, im täglich geöffneten Dorfladen-Bistro von Wiebke tum Suden - hinten neben dem Ostelandsalon - seit kurzem einen gratis zugänglichen Büchertauschschrank.

Ostener Jubiläumsjahr mit Elke Loewe

23. 1. 2020. Am Jubiläumsjahr zum 800-jährigen Bestehen des Kirchspiels Osten wird auch dessen prominenteste Einwohnerin mitwirken: die Schriftstellerin Elke Loewe, die viele Jahre am Rönndeich im Kirchspiel-Dorf Hüll gelebt und die Ortschaft als „Augustenfleth“ und die Oste als die „Stinte“ in einer Krimiserie verewigt hat (Foto: Bölsche). Elke Loewe, Autorin auch von Drehbüchern, Kinderbüchern und Teufelsmoor-Romanen, kommt am Sonnabend, 7. März, 19 Uhr, zu einer Lesung in die Ostener St.-Petri-Kirche. 
 
Von der AG Osteland war Elke Loewe mit dem Literaturpreis Goldener Hecht ausgezeichnet worden. In der Laudatio hieß es:
 
„Die bedeutendste zeitgenössische Schriftstellerin des Elbe-Weser-Dreiecks versteht es wie niemand sonst, Gegenwart und Geschichte der Flußlandschaft an der Oste dem Lesepublikum in ebenso bildhafter wie packender Sprache nahezubringen.

Geprägt durch das Leben in der Nähe von Elm bei Bremervörde und am Rönndeich in Drochtersen-Hüll, hat die gebürtige Gifhornerin ihre Eindrücke von Marsch und Moor, Flora und Fauna, Gegenwart und Vergangenheit des Ostelandes immer wieder in Drehbücher, Bilderbücher, Fernsehserien sowie Kriminal- und Historienromane einfließen lassen.
 
Schon die Fotoserie „Öber de Oost“ zeugt von der tiefen Verbundenheit der gelernten Fotografin mit dem Land zwischen Weser und Elbe. „Wat Recht is, mutt Recht bliewen“, der einzige plattdeutsche Tatort-Krimi, und die Familiensaga „Teufelsmoor“ sowie die Romane „Der Salzhändler“ und „Simon der Ziegler“ verraten tiefe Kenntnisse der Geschichte und der Seele der Region. 
 
Gemeinsam mit der Illustratorin Jo du Bosque hat sich Elke Loewe von den Märchen und Mythen um den Symbolfisch der Oste, den geflügelten Hecht mit der Krone, zu „Jonni Hecht“ inspirieren lassen, einem Bilderbuch auch für Erwachsene.
 
Den Zauber der Flußlandschaft spiegeln nicht zuletzt aber auch die Kriminalromane wider, die, angesiedelt im fiktiven Augustenfleth an der Stinte, den Kundigen an den Landstrich um Osten an der Oste erinnern und die bei Lesern in der Ferne den Wunsch wecken, das herbe, schöne Land zwischen Moor und Meer kennenzulernen.“
Der gesamten Flußregion von der Quelle bis zur Mündung hat Elke Loewe ihr wunderbares Gedicht „Die Oste“ gewidmet - hier bitte weiterlesen.

Krimi-Verleger präsentiert Neuerscheinungen

16. 1. 2020. Am Sonnabend, 23. Februar, 14 Uhr, lädt das Natureum Niederelbe in Balje zu einer „Krimistunde“. Unter dem Titel „Tatort Heimat“ präsentiert der Drochterser Journalist und Verleger Peter von Allwörden Krimis aus der Region Kehdingen - Oste und auch seinen MCE-Verlag und liest aus drei Neuerscheinungen. 
 
Der Eintritt zu der anderthalbstündigen Veranstaltung beträgt 6 Euro bzw. 4 Euro (ermößigt) oder 15 Euro (Familie). 
 
Im Bild: Allwörden (M.) mit den MCE-Autoren Wolfgang Röhl und Thomas B. Morgenstern; Friedhof im Krimiland (Fotos: Bölsche).

Neuer Krimi spielt in Zeven und Hemmoor

9. 1. 2020. Das Krimijahr 2020 an der Oste beginnt mit einem Psychothriller aus der Feder eines Multitalents aus Anderlingen im Kreis Rotenburg: Sabine Bruns - Dozentin, Dorfjournalistin,  Tierphysiotherapeutin und bisher schon Autorin von Romantik- und Erotikbüchern (unter Pseudonymen wie Sara Maria Lukas) - legt in der 2. Januarhälfte ihren ersten Regionalkrimi vor. Titel: „Mörderische Psychospiele.“ Über die Handlung, die an der Oberen Oste bei Zeven und an der Unteren Oste am Kreidesee in Hemmoor angesiedelt ist, lässt sich schon jetzt einiges erfahren - siehe Website

Bemerkenswert: Die Neuerscheinung ist bereits der sechste Oste-Krimi (von insgesamt über 50), der zumindest teilweise an der früheren Hemmoorer Kreidegrube beziehungsweise am oder im heutigen Kreidesee spielt (Foto: Bölsche). 

Angesiedelt sind dort die Krimi-Groteske "Und der Haifisch, der heißt Kähne" (2000) von Prof. Horst Bosetzky, genannt -ky, aus Berlin, "Tödlicher Wein" (2004) des Tauchexperten Ulf König aus Drochtersen-Hüll, der Thriller "Straßenkampf" (2011) des langjährigen Stern-Redakteurs Wolfgang Röhl aus Oberndorf-Achthöfen, "Hotel Alte Liebe (2012) aus der Cuxlandkrimi-Reihe von Wolf S. Dietrich aus Göttingen sowie „Der Kreidestrich“ von Peter Eckmann aus Hechthausen (2017). 

Sabine Bruns stellt sich hier auf ihrer Website vor.

Neuer Krimi: Tatort Deutsche Fährstraße 

13. 11. 2019. Die Verlagswerbung ist bereits angelaufen, das Buch wird aber erst im März erhältlich sein: der nächste Krimi von Ostefreund Peter Eckmann aus Hechthausen (Foto: Bölsche) mit dem schönen Titel „Mord mit Absicht“.
 
Das Buch spielt, wie schon die Schwebefähre Osten - Hemmoor auf dem Titelbild vermuten lässt, auch im Krimiland Kehdingen-Oste. Die Handlung vollzieht sich aber laut Inhaltsangabe entlang der gesamten Deutschen Fährstraße. Und diese 2004 für die AG Osteland konzipierte Ferienroute führt bekanntlich von der Oste bis zur Ostsee, von Bremervörde nach Kiel.
 
Aus diesem Grund wird Eckmanns länderübergreifendes neues Buch als „Schleswig-Holstein-Krimi“ beworben. Es soll auch als E-Book erhältlich sein.

Wieder Krimi-Exkursion mit Alsdorf

3. 10. 2019. Corinna Stier und Holger Goebel, seit Jahren aktiv im Krimiland Kehdingen-Oste (Fotos: Bölsche), organisieren wieder eine Krimi-Exkursion mit Oste-Kulturpreisträger Dietrich Alsdorf. Ein ausführlicher Vorbericht steht hier:

 

>  Wieder Krimiland-Lesung mit Dietrich Alsdorf (Foto: Bölsche)

Reinhold Friedl mit neuem Weihnachtskrimi

17. 9. 2019. Ostepreisträger Reinhold Friedl (Cuxhaven, früher Geversdorf) hat einen Weihnachtskrimi unter dem Titel "Weihnachtsmann fährt Wasserski" veröffentlicht. Erschienen ist Friedls Krimi soeben in der Krimianthologie "Ostfriesisch kriminelle Weihnacht". Autorinnen und Autoren dieses Krimibandes sind Mitglieder des Krimistammtisches Bremen und umzu. Sie sind alle Mitglieder in der renommierten Krimi-Autorenvereinigung "Das Syndikat" und die Autorinnen auch bei den "Mörderischen Schwestern". Friedls Geschichte ist ein weihnachtlicher Politthriller. Eine Rolle spielen ein syrischer Flüchtling, seine Verfolger aus dem Heimatland, ein Zeugenschutzprogramm, Weihnachtsmärkte und Feste sowie das reale Nikolaus-Wasserskifahren mit Weihnachtsmännern und Engeln auf den Hooksieler Skiterrassen. Premiere des Krimibandes ist im Rahmen des Krimifestivals "Prime Time - Crime Time" am Dienstag, 24. September, 19.00 Uhr, in der Krimibibliothek innerhalb der Bremer Zentralbibliothek Am Wall.

 

Bereits am Sonnabend, 21. September, 20 Uhr, tritt Friedl mit Mitgliedern des Krimistammtisches Bremen und umzu um den Krimialtmeister Jürgen Alberts bei der "Großen Prime Time - Crime Time Kriminacht" im Bremer Kriminaltheater an der Theodorstraße auf. Sie präsentieren dort einen Kettenkrimi, der eigens für diese Festveranstaltung entstanden ist.

 

Mirjam Phillips/Marita Alberts (Hrsg.): Ostfriesisch kriminelle Weihnacht. Wellhöfer Verlag. 2019. 264 Seiten. ISBN 978-3-95428-7. Euro 12,95.

Verfolgungsjagd auf der "Fährienstraße"

20. 8. 2019. Im Mittelpunkt steht eine Verfolgungsjagd entlang der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel: In Hechthausen entsteht ein neuer Roman aus dem Krimiland Kehdingen-Oste. Auf dem Titel von "Mord mit Absicht": die Oste-Schwebefähre. Dazu schreibt uns der Autor Peter Eckmann

 
Im Frühjahr 2020 wird ein neues Buch von mir erscheinen. Hier etwas als Vorgeschmack: Bei einem Bankraub erbeuten drei Männer eine riesige Geldmenge, es ist Geld der Mafia. Ein Killer wird gedungen, um das Geld zurückzuholen. Eine Verwechslung des Geldkoffers mit dem Aktenkoffer eines Schriftstellers im Ruhestand führt zu einer Verfolgung des ahnungslosen Autors durch einen gnadenlosen Verbrecher. Fünf Morde alarmieren die Polizei, die folgt der Fährte des Killers entlang der Deutschen Fährstraße, der wiederum ist dem Schriftsteller auf den Fersen. Ein junges Mädchen wird von dem Schriftsteller aufgenommen. Engagiert bemüht er sich, ihre Rauschgiftsucht zu bekämpfen. Der Killer kommt ihnen in die Quere, eine Rückbesinnung auf lange nicht genutzte Fähigkeiten des ehemaligen GSG-9 Mitarbeiters wird erforderlich.

Alsdorf liest im Heimathof Hüll

Lesung im Ostener Café Central

Zur Lesung in Osten: Porträt des Autors Kai Biebricher

Der Krimi zur Spargel- und Erdbeerzeit

15. 5. 2019. Am Rande des Krimilandes Kehdingen-Oste, bei Harsefeld auf der Stader Geest, beginnt ein neuer Krimi aus dem Drochterser MCE-Verlag mit einem mysteriösen Leichenfund. „Der Tote im Spargelfeld“ ist der jüngste Roman des pensionierten Berufssoldaten Klaus-Dieter Budde, der in einem Dorf bei Stade lebt (Foto: Bölsche). Eine Leseprobe steht auf der Verlagsseite.
 
Vorgestellt wird dort übrigens auch der ebenfalls neue MCE-Krimi „Der Tod der Präsidentin“, der im Hamburger Justizmilieu angesiedelt ist. Hinter dem Pseudonym Jan Jacobsen verbirgt sich der Hamburger Richter Dr. Kai Nitschke.

Hadeln: Krimi-Theater auf dem Lande

7. 5. 2019. Am 10. Mai hat das Theaterprojekt Premiere in Otterndorf. Drei Aufführungen folgen in Ihlienworth (17.5.), Cadenberge (24.5.) und Belum (25.5.). "Das chinesische Zeichen" ist ein Stück über Perspektiven; in "Tödliches Spiel" geht es darum, einen Mord aufzuklären, der möglicherweise philosophisch motiviert ist. Beide Stücke bieten reichlich Gelegenheit zum Schmunzeln. Alle Infos dazu sind auf der Website von Hartmut Behrens zu finden.

Neuer Thriller aus Oberndorf/Osteland

25. 2. 2019. Claus List berichtet auf FB: Krimiland Kehdingen-Oste - im Rahmen der attraktiven Veranstaltungsreihe der Arbeitsgemeinschaft Osteland hatten Gerd und Gisela Bertholdt zu einer weiteren Lesung auf ihren Berthof in Kleinwörden eingeladen. Regisseur und Autor Hartmut Behrens stellte seinen neuen Roman "Versuchspersonen" vor und zog die Zuhörerinnen und Zuhörer mit fein gesponnenen Charakteristika der Protagonisten neben einer spannenden Handlungsentwicklung in seinen Bann. Unter der ISBN-Nr. 9781980494829 kann die Neuerscheinung im Buchhandel erworben werden. Musikalisch einfühlsam umrahmt wurde die Veranstaltung  vom Altenbrucher Illustrator und Musiker Marco Altenhoff.

Aus: Hadler Kurier vom 2. 2. 2019

Chemiekrimi-Lesung im Osteland

Druckfrisch: Eckmanns 3. Krimiland-Roman

27. 11. 2018. Nach dem „Kreidestrich“ und der „Fähre ins Jenseits“ hat Peter Eckmann aus Hechthausen (Foto: Bölsche) jetzt das dritte Buch seiner Reihe mit den Kommissaren Krüsmann und Hansen vorgelegt. Der Roman „Die Chemie stimmt“ spielt wieder im Krimiland Kehdingen-Oste; er handelt von der Ansiedlung der Dow Chemical in Stade-Bützfleth. Intrigen und Schiebereien, um den Preis der Länder auf dem Bützflethersand in die Höhe zu treiben, führen zu einem Toten. Die Kinder der verfeindeten Landbesitzer verlieben sich ineinander, Julia und Romeo in Bützfleth...

Der Krimi erscheint im Drochterser MCE-Verlag (Medien Contor Elbe). In den nächsten Tagen soll er im Handel verfügbar sein. Auf seiner Facebook-Seite zitiert Ostefreund Peter Eckmann bereits aus dem Klappentext:

„Immer kriegt dieser eingebildete Bauer recht! Sein Puls rast. Zornig läuft er ein paar Schritte hinter Hermann Gerken her. Dabei stolpert er über den Spaten, der dort noch steckt. Verdammt, beinahe wäre er gestürzt, seine Wut nimmt noch zu, mit einem Ruck reißt er den Spaten aus dem Boden, hebt ihn über den Kopf und läuft mit einem wilden Schrei hinter seinem Widersacher her. Hermann Gerken dreht sich um, er ahnt Furchtbares. Mit schreckgeweiteten Augen sieht er das blinkende Blatt des Spatens auf sich niedersausen. Es ist das Letzte, was er sieht.

Ein großer Chemiekonzern aus den USA will an der Elbe bei Stade ein neues Werk errichten. Die Besitzer der Ländereien machen das große Geschäft, Intrigen bahnen sich an. Am Ende gibt es einige Millionäre in dem kleinen kehdinger Dorf Bützfleth. Aber das plötzliche Verschwinden eines Obstbauern, dessen Leiche Jahre später gefunden wird, überschattet die Freude über den unerwarteten Reichtum...

Der Roman spielt in den Jahren 1966 bis 1972 in Bützfleth, Stade und der Region umzu. Der Autor beschreibt die Ansiedlungsgeschichte der Dow Chemical mit viel Detailwissen.“

Hechthausen: Ein Nistkasten für Galgenvögel

Dieser schöne Nistkasten aus dem Atelier des Hechthäuser Künstlers Gerd Bertholdt wirbt für das Osteland-Projekt Krimiland Kehdingen-Oste, das seit mehr als zehn Jahren bestrebt ist, die fruchtbare Literaturlandschaft im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks bekannt zu machen.

Lesung: Öko-Krimi an der Ostemündung

12. 11. 2018. Am Donnerstag, 22. November, 19.30 Uhr, liest Markus Rahaus im Natureum Niederelbe an der Ostemündung  in Balje aus seinem Öko-Krimi "Gefahr aus dem Watt". Zum Inhalt: Im Otterndorfer Watt wird eine Leiche gefunden, kurz darauf eine weitere auf der "Alten Liebe" in Cuxhaven. Die Ermittlungen führen die Kommissare Olofsen und Greiner zu einer lokalen Biotechnologiefirma. Will sie ein verunreinigtes Medikament auf den Markt bringen? Als immer mehr Menschen an einer unbekannten Virusinfektion sterben, beginnt mitten in der Tourismushochburg Cuxhaven ein Wettlauf gegen die Zeit. Der habilitierte Virologe Markus Rahaus liest aus seinem Romandebüt »Gefahr aus dem Watt«, in dem er ein regelrechtes Horrorszenario beschreibt: Im beschaulichen Cuxland bedroht ein tödliches Killervirus die gesamte Menschheit. Allerdings belässt der Autor es nicht beim Vorlesen. Mit einer begleitenden "Bilderreise" nimmt der passionierte Naturfotograf seiner Zuhörer direkt mit an die Schauplätze der Romanhandlung. - Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Arge Maritime Landschaft Unterelbe statt. 

Maritime Tatort-Kneipe sucht neuen Pächter

20. 11. 2018. So traurig! Ein dicker Tampen vor dem Eingang und ein Vermerk auf der Website („Dauerhaft geschlossen“) signalisieren: Die Kultgaststätte „Zur Schleuse“ am  Hafen und am Leuchtturm „Dicke Berta“ in Cuxhaven-Altenbruch wird nicht mehr bewirtschaftet – zum Bedauern vieler Gäste, die das maritim dekorierte Lokal auch im Netz in höchsten Tönen rühmten: „Hausmannskost und gute Fischgerichte und eine geniale Lage.“ 

Bleibt zu hoffen, dass sich bald ein neuer Pächter für die Gaststätte findet, die auch als Schauplatz des einzigen plattdeutschen Tatort-Krimis („Wat Recht is...“) bekannt geworden ist.

Neuer Heimatkrimi aus dem Osteland

12. 11. 2018. Die Bremervörder Buchhandlung Morgenstern lädt ein: "Erleben Sie am 16. November, 20 Uhr,  Margarete von Schwarzkopf mit ihrem neuen Heimatkrimi live in unserer Buchhandlung (Eintritt 8 Euro). Zum Inhalt: Die Kunsthistorikerin Anna Bentorp - bekannt aus "Der Moormann" - stösst auf einem Schloss am Ith auf ihren zweiten Fall. Diesmal geht es um ein mysteriöses Bild und wieder zurück in die Zeit des 18. Jahrhunderts..."

Hadelns “kriminelle“ Hochzeitssuppe

11. 11. 2018. Perfekt aufeinander abgestimmt waren Menü und kulturelles Begleitprogramm heute abend beim 12. Traditionsessen der SPD Land Hadeln im Landgasthof Müller in Pedingworth: Bevor dort eine köstliche Hadler Hochzeitsuppe aufgetischt wurde (Rezepte und mehr), las Autor und Osteland-Kulturpreisträger Prof. Dr. Reinhold Friedl (Cuxhaven/Oldenburg, früher Geversdorf) aus seiner Kriminalgeschichte „Cook in peace“, die von einer Hochzeitssuppe mit denkbar makaberster Einlage handelt... Zu Beginn der Veranstaltung hatte die Vizevorsitzende Birgit Johannßen dem Ehepaar Magdalene und Otto Petersen gedankt, dem diese Woche für vielfältige gemeinnützige Aktivitäten bereits der Ottendorfer Ehrenamtspreis verliehen worden war. 

 

Die Reihe der dabei von Laudatorin Ursula Holthausen aufgezählten Verdienste (Drachenfest, Ferienpass, Feuerwehr, Ratsarbeit, Geocaching und und und) wurde von Birgit Johannßen noch um einen weiteren Punkt verlängert: die Organisation der bislang zwölf Hochzeitssuppen-Veranstaltungen der SPD durch Magdalene Petersen. 

 

Autor Friedl signierte am Rande der Veranstaltung am Krimiland-Stand nicht nur die von ihm vorgestellte Suppen-Anthologie „Der Tod tischt auf“, sondern auch seinen Bibel-Krimi „Das Evangelium aus dem Herodes-Grab“. 

 

Mehr über Friedls Werke aus dem Krimiland Kehdingen-Oste auf www.reinhold-friedl.net.

Morgenstern schreibt neuen Kehdingen-Krimi

9. 11. 2018. Der Drochterser Landwirt und Ostepreisträger Thomas B. Morgenstern schreibt an einem neuen Kehdingen-Krimi, der den Titel „Grauerort“ tragen soll. "Das erste Kapitel ist schon fertig und wird als besonderes Schmankerl auf der nächsten Autorenlesung am 8. Februar 2019 um 19.30 Uhr in der Festung Grauerort vom Autor vorgetragen,“ meldet das Stader Wochenblatt. Von Thomas Morgenstern liegen vor: "Der Milchkontrolleur", "Der Aufhörer", "Milchfieber", "Jacob Ovens - Hochstapler - Betrüger - Deichbauer" und "Elbstrandmord".

Neuer Lesestoff für Regionalkrimi-Fans

25. 9. 2018. Im Osteland - in Osten, Bremervörde und Drochtersen - spielen immerhin drei der zwölf Krimi-Geschichten der Stader Autorin Monika Heil, Jahrgang 1945, die unlängst im Drochterser MCE-Verlag unter den Titel „Tatort Unterelbe“ erschienen sind (234 Seiten, 11,90 Euro). Mehr über das Buch auf der Website des Verlages. Der Band ist auch im örtlichen Buchhandel wie etwa bei der Fa. Hunger in Cadenberge erhältlich (Foto: Bölsche).

Krimiautor -ky schrieb auch über Hemmoor

19. 9. 2018. Auch der Culturkreis Hemmoor und die Krimiland-Initiative der AG Osteland trauern um den Berliner Krimi-Autor Horst Bosetzky, bekannt als -ky, der nicht nur verwandtschaftlich der Ostestadt verbunden war, sondern den Kreidesee auch als Tatort einer Kriminalstory gewählt hatte; der Text ist hier online verfügbar. - Unser Bericht  („Grusellust und Galgenstricke“) über eine Bosetzky-Lesung vor gut zehn Jahren in Hemmoor (Fotos: Bölsche) steht auf dieser Krimiland-Website (bitte weit nach unten scrollen). Das kleine Foto zeigt -ky (l.) mit AG-Osteland-Mitbegründer Curt Schuster.
 

Neue Kriminalkomödie aus Oberndorf

6. 9. 2018. Ostefreund Hartmut Behrens (Oberndorf) bringt ab Oktober im Krimiland Kehdingen-Oste seine neue Krimi-Komödie „Mit allen Tricks“ auf die Bühne. Inhalt, Akteure, Termine hier.

Krimi-Schauplatz steht weiter zum Verkauf

18. 8. 2018. In Großenwörden steht das frühere Gasthaus Stechmann, im Volksmund „Bombe“ genannt und einst Schauplatz des „Tatort“-Krimis "Schwarzes Herz" mit Maria Furtwängler, weiter zum Verkauf. Im Netz wird das Haus im Krimiland Kehdingen-Oste als „Tatort Bombe“ bezeichnet.

Morgenstern liest in Barnkrug und Hörne

24. 5. 2018. Am Sonntag, 10. Juni, bietet das Café Gut Hörne eine besondere Veranstaltung für Krimifreunde. Sie erwartet ein ausgiebiges Frühstück von 10 bis 12 Uhr im Café - bitte unter 04753-8449232 anmelden. Um 12 Uhr, zur besten

Frühschoppenzeit, stellt Osteland-Kulturpreisträger  Thomas B. Morgenstern aus Aschhorn (Foto: Bölsche) im Backhaus von Gut Hörne seinen jüngsten Roman aus dem Krimiland Kehdingen-Oste, „Elbstrandmord“, vor: Die Feier zur Silberhochzeit des Bauunternehmers Brummer liegt erst wenige Stunden zurück, als er erschlagen am Elbufer gefunden wird... Dazu sind auch Gäste eingeladen, die nur zur Lesung kommen wollen. Infos auch unter www.cafe-guthoerne.de

 
13. 5. 2018. Bereits am 2. Juni liest Thomas Morgenstern in Barnkrug (siehe unten). Dank für den Hinweis an Petra Hartung.

Neuer Behrens-Thriller aus dem Krimiland

25. 4. 2018. Am 5. Mai, 19 Uhr, im Otterndorfer Café Zaubernuß liest Hartmut Behrens aus seinem neuen Roman "Versuchspersonen" (Große Dammstr. 56).

 

13. 3. 2018.  In der Niederelbe-Zeitung (Dienstag) stellt Redakteurin Wiebke Kramp den neuesten Roman aus dem Krimiland Kehdingen-Oste vor: „Versuchspersonen“ von Hartmut Behrens aus Oberndorf.

 

4. 3. 2018. „Versuchspersonen“ heißt ein neuer Thriller (E-Book bei Amazon) des Oberndorfer Autors und Theatermachers Hartmut Behrens, der vor Jahren bereits u. a. den Krimi „Kein Himmel in H.“ vorgelegt hat. Am Sonntag, 25. März, 19 Uhr, will Behrens in der Kombüse in Oberndorf aus dem Buch lesen, Vorbestellung unter Tel. 04772 860 8913 oder post@kombuese-53grad.de. Eintritt frei, Spenden erwünscht. Eine Leseprobe aus dem neuen E-Book ist hier verfügbar. 

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

"Osteland-Magazin" 2020 hier online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Kultur und Heimat an der Oste

 

Website

 

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}