www.oste.de - die Websites für das Osteland
www.oste.de - die Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

Corona: Immer mehr Opfer im Osteland

18.12. 2020. Der Oste- und Wümme-Landkreis Rotenburg meldet drei Tote an einem einzigen Tag und 38 Coronafälle in einem einzigen Heim. Das Cuxland dagegen verzeichnet eine leichte Beruhigung der Lage, Landrat Kai-Uwe Bielefeld äußert „vorsichtige Zuversicht“. Die höchste Sieben-Tages-Inzidenz innerhalb des Ostelandes meldet der Landkreis Stade. In Jork sind zwei weitere Bewohner des CMS Pflegewohnstifts im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Damit ist die Zahl der verstorbenen Bewohner seit Ausbruch des Virus im Stift auf acht gestiegen. Alle Niedersachsen-Daten hier.

Neues Landleben: Co-Dorf statt Kuhdorf

B 74 bei Elm: Vor Heiligabend wieder frei

17. 12. 2020. Nach monatelanger Sperrung soll die Bundesstraße 74 zwischen Elm und Bremervörde - Teilstück der Niedersächsischen Mühlenstraße und der Deutsche Fährstraße - am Tag vor Heiligabend vorläufig für den Verkehr wieder freigegeben werden.

 

Der Abschluss von Restarbeiten ist ab 11. Januar geplant, wie die Straßenbaubehörde mitteilt.

 

Mehr zum Thema auf dieser Website:

 

Neue Brücke für Findorffs vergessenen Kanal

Oberndorf: Hier wird ein Traum begraben

18. 12. 2020. In Oberndorf werden dieser Tage die letzten Reste der Biogas- und Welszucht-Anlage der einstigen Bürgeraktiengesellschaft Ostewert AG dem Erdboden gleich gemacht. - Mehr zum Thema im Archiv.

Nebenbäche der Oste unter Naturschutz

Fahrplanwechsel bei Osteliner & Co.

16. 12. 2020. Auch bei den ehrenamtlich betriebenen Bürgerbussen im Osteland trat am Montag der Winterfahrplan inkraft. Pünktlich zum Stichtag waren auch die neuen Pläne für den Osteliner unter anderem im Hemmoorer, Hechthäuser und Lamstedter Einzelhandel erhältlich. Mehr auf www.buergerbus-osteliner.de

Blühwiesen-Projekt für die Börde Lamstedt

Winter- und Coronapause an der Fährstraße

13. 12. 2020. In Brobergen wird die Fähre zur TÜV-Inspektion an Land gezogen, während hinterm Deich einsam der hölzerne Roland wacht und die Fährmänner sich in die Winterpause verabschiedet haben (Fotos: Bölsche). 

 

Ein Stück flußaufwärts an der Deutschen Fährstraße, in Gräpel, ist die Prahmfähre aufgebockt, Wirtin Karin Plate bietet während der Corona-Monate leckere Außer-Haus-Gerichte an. 

 

Auf Gut Kuhla  und anderswo nutzen unterdessen viele das dritte Adventswochenende zum Tannenbaumkauf - ausnahmslos mit Maske. Elm hat sich unterdessen in BethlehELM verwandelt...

 

Zum Thema:

 

„Bild“: Trecker ziehen Ostefähre an Land

 „Harter Lockdown einzig wirksame Medizin“

13. 12. 2020. Die kommunale Ebene stimmt dem Bund und den Ländern zu: „Der harte Lockdown ist die einzig wirksame Medizin in dieser besorgniserregenden Situation“ - so urteilt Landrat Reinhard Sager, Präsident des Deutschen Landkreistages, die heutigen Corona-Beschlüsse von Bundeskanzlerin Merkel (Foto: ARD), Vize Olaf Scholz und den Länderchefs. Sager:  „Es ist sehr bedauerlich, dass es so weit gekommen ist, aber nun gibt es keine anderen Handlungsoptionen mehr.“ Jede und jeder Einzelne stehe in der Verantwortung, gerade in den Weihnachtstagen sorgsam mit den bestehenden Möglichkeiten umzugehen. Eine Lehre für die Zukunft müsse sicherlich sein, noch konsequenter vorzugehen.

 

„Andere Länder haben das bereits erfolgreich vorgemacht. Mit dem Virus lässt sich nicht verhandeln, es hilft nur klare Kante. Dazu gehört auch das konsequente Ahnden von Verstößen gegen die Abstands- und Verhaltensregeln. Hier muss der Staat – selbstverständlich bei Wahrung der Unverletzlichkeit der Wohnung – noch härter durchgreifen.“ Foto (M): Bölsche

Osten: Carsten Hubert tritt wieder an

Casten Hubert (r.) mit dem Hemmoorer SG-Bürgermeister Dirk Brauer (Foto: Bölsche)

 

11. 12. 2020. Der Ostener Bürgermeister Carsten Hubert, der aus Krankheitsgründen 2018 seinen Rückzug aus der Kommunalpolitik angekündigt hatte, fühlt dich wieder „kerngesund“ und will sich nun doch bei der Wahl im September erneut antreten. Das kündigte der CDU-Mann und AG-Osteland-Mitbegründer jetzt vor dem Gemeinderat des Schwebefährendorfes an. 

Corona: Vier Senioren sterben in Bederkesa

Hiobsbotschaft: Schwebefähre kaputtgespart

Corona: 73 neue Fälle in drei Ostekreisen

10. 12. 2020.  Binnen 24 Stunden wurden laut niedersachsen.de insgesamt 73 Neuinfektionen in den drei großen Ostelandkreisen registriert (Stand 10. 12., 9 Uhr):

21 Neuinfektionen im Kreis CUX, 9 Neuinfektionen im Kreis STD,43 Neuinfektionen im Kreis ROW.

 

Todesfälle: Jeden Tag ein Dorf wie Großenwörden...

 

Das RKI hat am Mittwoch mit 590 Corona-Todesfällen binnen eines Tages erneut einen Rekordwert gemeldet. Zum Vergleich: Damit werden in dieser Woche Tag für Tag mehr Covid-Verstorbene gemeldet als etwa die Ostegemeinde Großenwörden Einwohner hat (459).

Top-Wissenschaftler für harten Lockdown

Originelle Festtagsgrüße aus Bremervörde

10. 12. 2020. Originelle Festtags- und Neujahrsgrüße versendet in diesem Jahr der Bremervörder Naturschutz-Promi Uwe Baumert:

 

Statt Karten erhalten Freunde und Mitstreiter des pensionierten Bundeswehr-Offiziers und langjährigen niedersächsischen NABU-Spitzenaktiven eine Tüte Samen für einen Schmetterlings- und Wildbienensaum 

 

Bitte weiterlesen auf > GRÜNES NETZ OSTE

Hemmoor berät über sein "Tor zur Welt"

8. 12. 2020. Nach jüngsten Beratungen über einen neuem Deichverteidigungs- und Radweg entlang der Oste zwischen dem Vereinshaus der Hemmoorer Ruderer unweit der Schwebefähre und dem Hafen Schwarzenhütten (wir berichteten) befasst sich der Stadtrat am Dienstag, 15. Dezember, 19 Uhr, in der Festhalle mit der Zukunft des einstigen Seehafens (Fotos: Bölsche).

 

Zur Debatte stehen zwei Bebauungspläne („Seglerhafen“ und „Hafen Schwarzenhütten Süd). Die Stadt verfolgt laut Vorlage u. a. das Ziel, „den im Außendeichbereich existierenden Sportboot- und Seehafen mit seinen baulichen Anlagen und Sanitäreinrichtungen erstmals planungsrechtlich abzusichern und dem Seglerverein [SVOH] weitere Entwicklungsmöglichkeiten (z. B. Vergrößerung der Lagerhalle, Errichtung eines Vereinsheims, Bootsverleih) zu eröffnen“.

 

Dabei stehe „die Nutzung für den Bootssport sowie als Vereinsgelände weiterhin im Vordergrund. Allerdings soll auch die bereits seit Langem existierende Nutzung als Seehafen erhalten bleiben, damit der Hafenbereich weiter- hin für den gelegentlichen Güterumschlag zur Verfügung steht.“

 

Außerdem will die Stadt den angrenzenden Bebauungsplan „Hafen Schwarzenhütten Süd“ mit dem Ziel verändern, „öffentliche Flächen für z.B. Geschichts- und Umweltbildung sowie für weitere kulturelle Zwecke zu schaffen“. Derzeit ist dieser Bereich als "Sonderfläche Hafengebiet" festgelegt. Mehr im Ratsinformationssystem

Mahnwache gegen Hamburger Schlickpläne

8. 12. 2020. Mehrere Umweltverbände und die Grünen laden zum zweiten Mal zu einer halbstündigen Mahnwache am Freitag, 11. Dezember, 15 Uhr, am Radarturm  (Foto: Bölsche) nahe der Alten Liebe in Cuxhaven ein. Damit sollen die Proteste gegen die Hamburger Pläne zu Schlickverklappungen vor der Insel Scharhörn erneut bekräftigt werden.

Kornspeicher-Gutschein unterm Tannenbaum

Cux: Bereits 6 Patienten auf Intensivstation

8. 12. 2020. Im Landkreis Cuxhaven müssen bereits sechs Patienten auf einer Intensivstation behandelt werden.  Die Inzidenz (Quote der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhab der letzten sieben Tage) liegt bei 46,89.

 

Landrat Kai-Uwe Bielefeld zeigt sich besorgt, dass die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen (Foto: ZDF), steigt. „Ich vermute, dass sich bei so manchem inzwischen ein gewisser Überdruss angesichts der Situation bemerkbar macht. Das geht auch mir zuweilen so. Leider schert sich das Virus überhaupt nicht um derartige Befindlichkeiten. Vielmehr müssen wir erkennen, dass sich dieser Überdruss sofort bemerkbar macht, wenn er in nachlässiges Verhalten umschlägt. Der erneute Anstieg der Patienten, die in den Kliniken behandelt werden müssen, zeigt, wie gefährlich das sein kann.“

Olympische Genüsse to go in der Wingst

6. 12. 2020. Trotz Nieselregen fanden am Wochenende viele Besucher den Weg zum Wingster Zoo und zum Deutschen Olymp, wo sie von Bürgermeister Patrick Pawlowski und den Ehrenamtlichen von der „Erscheinungsbild“-Initiative mit Kaffee und Waffeln bzw. köstlichen Broden Klüten (Bratklöße zum Mitnehmen) begrüsst wurden. Dass der Olymp-Turm und der Zoo (bis auf die Eingangsbereiche) wegen der Pandemie geschlossen sind, hinderte Wingst-Besucher nicht, den Weihnachtswanderweg abzulaufen oder - als Geschenk - Jahreskarten für den Zoo zu erwerben (Zoo-Eingang geöffnet am Mittwoch 14 bis 16 Uhr, Freitag 8.30 bis 10.30 Uhr, Sonntag 12 bis 15 Uhr. Fotos: Bölsche)

Auch auf der Elbe springt jetzt der Delphin

6. 12. 2020. Nach der Elbfähre „Glückstadt“ (lks., Foto: Bölsche) werden nun auch deren drei Schwesterfähren auf der Niederelbe mit dem markanten rot-weißen Anstrich und dem springenden Delphin, dem Logo der neuen Reederei FRS, versehen.

Das neue Gesicht der Elbfähren, dem Bindeglied zwischen dem Nord- und dem Südabschnitt der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel, ist Teil eines „Rebranding“-Prozesses, der zur Jahresmitte bei der Muttergesellschaft FRS gestartet worden ist und der alle Töchter der von Flensburg aus operierenden Muttergesellschaft umfasst (wir berichteten).

Zur FRS-Gruppe gehören weltweit insgesamt 70 Schiffe in mehr als einem Dutzend Ländern, unter anderem auch die ebenfalls mit dem neuen Design versehene Sylt-Fähre List - Römö (Foto oben: frs).

ROW-Landrat sucht kurzfristig Impf-Personal  

6. 12. 2020. Der Oste- und Wümme-Landkreis Rotenburg sucht für das geplante zentrale Corona-Impfzentrum im ehemaligen Martin-Luther-Krankenhaus in Zeven medizinische Fachangestellte und Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpfleger.

Damit möglichst viele Menschen effektiv einen Impfstoff gegen das Coronavirus bekommen können, sobald dieser zur Verfügung steht, hat das Land den Landkreisen den Auftrag gegeben, bis zum 15. Dezember 60 Impfzentren einzurichten. Der Landkreis Rotenburg will im ehemaligen Martin-Luther-Krankenhaus in Zeven ein solches Impfzentrum einrichte (Stellenausschreibung hier). 

„Die Einrichtung eines Impfzentrums in so kurzer Zeit ist eine große Herausforderung für den Landkreis", erläutert Landrat Hermann Luttmann (Foto: LK-ROW). „Wir suchen Voll- und Teilzeitkräfte, auch eine Beschäftigung auf 450-Euro-Basis ist denkbar. Wir bereiten uns auf diese Aufgabe vor und sind deshalb nicht nur für jede Hilfe dankbar, sondern auch auf jede Hilfe angewiesen, um mit dem Betrieb des Impfzentrums zu starten." Fragen zur Stellenausschreibung werden unter Telefon: 04261 983-2167 beantwortet.

 

Mehr zum Thema:

 

Verstöße gegen Corona-Regeln: Region Hannover kassiert eine halbe Million Euro Bußgeld

Kinder, schreibt nach Himmelpforten

Glücksvogel brachte die Geflügelpest

4. 12. 2020. Nördlich der Elbe ist jetzt auch im Kreis Stormarn ein erster Fall von Geflügelpest nachgewiesen worden. Bei einem verendeten Kranich - im Volksmund als Vogel des Glücks bekannt (Foto: Bölsche) - ist das hochansteckende Virus H5N8 entdeckt worden, wie die Behörden mitteilen. Damit ist die Geflügelpest („ Vogelgrippe“) jetzt flächendeckend in allen Landkreisen Schleswig-Holsteins präsent.

 

Eine Stallpflicht für Geflügel wurde wegen der Nähe zur betroffenen Region letzten Monats auch für das Cuxland verhängt, wo mittlerweile ebenfalls infizierte Wildvögel gefunden worden sind. - Während eine Infektion mit diesem Virustyp für Wasservögel (Enten, Gänse, Schwäne, Möwen usw.) und für Greifvögel tödlich endet, sind bisher keine Infektionen eines Menschen mit diesem Typ bekannt.

Erster Gasthof offeriert „Wohnmobil-Dinner“

3. 12. 2020.  Nachdem Gastronomen nur noch „außer Haus“ liefern können, hat sich der Gasthof Pülsch in Bremervörde-Iselersheim (Archivfoto: Bölsche) etwas Besonderes einfallen lassen: 

 

Geliefert wird erstmals am Sonnabend auf Vorbestellung ein Vier-Gänge-Menü (69 Euro) an die Tür des eigenen Wohnmobils - Details hier

 

„Wir möchten die Hygiene-Konzepte einhalten und bitten um Ihre Mithilfe,“ heißt es auf der Website: „Voraussetzung für die Lieferung in Corona-Zeiten an Ihre Wohnmobiltür: Das Fahrzeug darf nur geparkt werden. Es dürfen keine Markisen, Tisch oder Stühle außen aufgebaut werden. Sie als Gast bleiben in Ihrem Wohnmobil und lassen sich verwöhnen. Wir liefern alles an Ihre Tür. Es bleibt untersagt sich in Gruppen zu treffen (auch außerhalb). Ein Besuch des Restaurants ist nicht möglich.“

 

Der Raum Bremervörde/Gnarrenburg gilt seit langem als Hochburg des Wohnmobil-Tourismus. Die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel wird seit 2004 auch als „Straße der Wohnmobile“ beworben und ist Thema des ersten deutschen Wohnmobil-Krimis „Mord mit Absicht“ von Peter Eckmann aus Hechthausen. (www.krimiland.de).

Jetzt offiziell: „Greenferry 1“ startet im März 

2. 12. 2020. Es zeichnete sich seit längerem ab (siehe unten). Seit heute mittag ist es offiziell: Zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel verkehrt ab März wieder eine Fähre, nämlich die mit Flüssigerdgas (LNG) betriebene „Greenferry 1“.  

 

Das bestätigen die neuen Betreiber der Fähre sowie Cuxhavens Oberbürgermeister Uwe Santjer, einer der beharrlichsten Befürworter des Projekts (Foto: Cux-SPD/Instagram).

 

Mit der Wiederbelebung des  Fähren-Zielorts Brunsbüttel könnte auch die 2003 für die AG Osteland konzipierte Ferienroute Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel eine weitere touristische Aufwertung erfahren. 

 

Laut Santjer beginnen nun die Vorbereitungen an beiden Ufern. Schon ab März 2021 will Heinrich Ahlers, Geschäftsführer der Elbferry GmbH & Co. KG, gemeinsam mit seinen neuen Partnern und geschäftsführenden Gesellschaftern Christian Strahlmann von der Reederei Strahlmann und dem Energieprojektentwickler Tim Brandt von der MTB New Energy, die Fährverbindung wiederaufleben lassen. 

 

Die Initiatoren haben es geschafft, nach finalen Verhandlungen mit Eignern ein „ideales Fährschiff“ zu sichern, um damit die Weichen für die Aufnahme des Betriebes zu stellen, erklärt die Stadt Cuxhaven. Die „Greenferry“ bietet Platz für 212 Pkw-Einheiten oder 150 Pkw und 28 Lkw. 

 

Die Gäste des Fährschiffs erwartet ein moderner Passagierbereich mit einer Kapazität von bis zu 600 Personen. Ein kulinarisches Catering-Angebot lädt zum Verweilen mit Ausblick über die Elbe. Die garantierte maximale Überfahrtsdauer von 60 Minuten wird im Drei-Stunden-Takt gewährleistet. Das Schiff verfügt über einen Flüssiggasantrieb. Als Treibstoff wird das als umweltfreundlich eingestufte LNG (Liquefied Natural Gas) verwendet. 

 

Die Fähre soll dann ab März wie die Vorgängermodelle am Anleger des Steubenhöfts festmachen. Dem hat Niedersachsen Ports als Eigentümer bereits zugestimmt. 

 

„Die Zahlen der Vergangenheit haben bewiesen, dass ein wirtschaftlicher Betrieb der Verbindung möglich ist. Mit frischen Ideen der neuen Gesellschafter und innovativen Konzepten sind wir überzeugt, die Fährverbindung dauerhaft erfolgreich betreiben zu können. Mit unserer hochmodernen LNG-Fähre bieten wir eine ökologische Alternative zu den bestehenden Elbequerungen an“, so Geschäftsführer Heinrich Ahlers.

 

Uwe Santjer, der in den letzten Jahren immer für die Realisierung der Fährlinie gearbeitet hat, betont, wie wichtig diese Anbindung für den Standort Cuxhaven ist: „Ich bin sehr froh, dass diese Verbindung und somit auch mein Herzensprojekt wiederaufleben wird, denn wir brauchen diese Fähre. Für die Menschen in Cuxhaven, für die Wirtschaft und für den Tourismus ist diese Linie ein absoluter Gewinn. Die Autobahn 27 mag zwar in Cuxhaven enden, doch der Weg geht mit der Fähre auch über die Hafenkante hinaus weiter“, betont Cuxhavens Oberbürgermeister. 

 

Und er fügt an: „Um die Fährverbindung nun erfolgreich zu betreiben, muss die Fähre eine verlässliche Verbindung bieten und schnellstmöglich auch auf Karten, in Navigationssystemen und vor allem auf Schildern ins Auge fallen. Die Verwaltung wird bei der Umsetzung nötiger Infrastrukturmaßnahmen unterstützen, denn auch der Stadtrat mit den politischen Fraktionen ist seit Jahren ein Befürworter der Fährverbindung. Dann wird diese Verbindung auch langfristig bestehen bleiben.“

Osten: Weihnachtsstern und Goldene Brezel

Der Herrnhuter Stern an der Ostener Kirche an einem

nebligen Adventstag hinter der Goldenen Brezel, dem Zunftzeichen der ehemaligen Dorfbäckerei (Foto: Bölsche).

Deutsche Fährstraße: Ostern eine neue Fähre?

Cuxhaven-Fähre 2017 am Anleger Brunsbüttel (Archivfoto: Bölsche)

2. 12. 2020. Auch der Cuxhavener Oberbürgermeister Uwe Santjer zeigt sich zuversichtlich, dass sein Herzenswunsch demnächst in Erfüllung geht. „Alle Anzeichen“ deuten laut einem Pressebericht darauf hin, dass die neu gegründete Elbeferry Verwaltungs GmbH noch in dieser Woche den Neustart der Fährverbindung Cuxhaven – Brunsbüttel verkünden werde.

 

Wie die Cuxhavener Nachrichten (siehe Ausriss) in ihrer Mittwochausgabe weiter berichten, soll die wiederholt gestartete und gescheiterte Fährlinie zu Ostern 2021 mit zunächst nur einem Schiff, der „Elbeexpress“, früher „Fanafjord“,  den Betrieb aufnehmen (LNG-Umwelttreibstoff, 21 Knoten Spitze, über 200 Pkw-Stellplätze). 

 

Netzfunde des Tages:

 

> Der Bluesbüttel-Blues (letzte Zeile beachten!) 

 

> Auch gut: Flachlandblues by RadioRockmarschen

Fähren-Kultfilm schon 2000 mal aufgerufen

2. 12. 2020. Das 45-minütige Video „Die Deutsche Fährstraße entdecken“ von Hartmut Mester mit faszinierenden Drohnenaufnahmen von der 2003 für die AG Osteland konzipierten Route zwischen Bremervörde und der Kieler Förde findet zunehmend Fans. An diesem 1. Dezember meldet YouTube den 2000. Betrachter. Herzlichen Glückwunsch! Film gratis ansehen hier.

Nachrichten für das Osteland

Oste-Bewohner ist „Tier des Jahres 2021“

1. 12. 2020. Was für eine gute Nachricht! „Tier des Jahres 2021“ ist, wie die Deutsche Wildtierstiftung soeben mitteilt, der Fischotter, der an Oberer Oste und Medem - zwischen dem Otterdenkmal nahe den Ostequellen am Otterberg bei Tostedt-Otter und dem Otterbrunnen in Otterndorf - nicht nur in Ortsnamen verankert ist. Der lange Zeit bedrohte Wassermarder kehrt - auch dank der Bemühungen der ROW-Jägerschaft - wieder in die Regionen zurück, in denen er einst heimisch war - siehe NLWKN-Dokumentation

 

Die Aufnahmen (Fotos: Bölsche) entstanden bei Kuhmühlen und in Otter sowie in Otterndorf und in der Otterburg im Natureum an der Ostemündung.

 

Mehr zum Thema:

 

> Die Begründung der Wildtierstiftung

Im Schaufenster spiegelt sich die Schwebefähre

1. 12. 2020. Advent in Osten: In der Fensterscheibe der Fährstuv (r.) spiegelt sich Deutschlands älteste und zurzeit einzige Schwebefähre. Hoch droben - kaum erkennbar - leuchtet ein Tannenbaum (Foto: Bölsche).

Protestaktion auf dem Deutschen Olymp 

1. 12. 2020. Während Donald Trump für die letzten Tage seiner Amtszeit noch fünf Hinrichtungen plant, protestierten am Montag rund 2000 Städte mit der Aktion „Cities for Life“ gegen die Todesstrafe: Herausragende Gebäude in aller Welt werden angestrahlt. Auch das Cux- und Osteland waren dabei. Die Stadt Cuxhaven beteiligte sich mit der Illuminierung des Schlosses Ritzebüttel.

 

In der Wingst wurde auf Initiative der kleinen, aber enorm aktiven Gruppe Erscheinungsbild (www.erscheinungsbild-wingst.de) der Fernsichtturm auf dem Deutschen Olymp angestrahlt (Foto: Bölsche); technische Hilfe leistet die Ottendorfer Firma „Dat Meehrhus“.

Das Osteland im Corona-Advent

30. 11. 2020. In normalen Zeiten hätte der 1. Advent im Osteland im Zeichen stimmungsvoller Veranstaltungen wie dem Oberndorfer „Weihnachtsmarkt der Herzen“ oder dem Himmelpforten|er Christkindmarkt gestanden - alles abgesagt.

 

Dennoch bemühen sich überall am Fluss Ehrenamtliche, auch im Corona-Advent für festliche Atmosphäre zu sorgen. Dazu tragen auch in diesem Jahr etwa die Märchenbilder in Neuhaus oder auch in Osten bei, wo ein Tannenbaum von der Schwebefähre und ein Herrnhuter Stern von der Flußkirche grüßt; Engelsflügel laden dazu ein, fotografische Adventsgrüße zu knipsen und zu versenden.

 

Am gut besuchten Wingst|er Familienerlebnisweg haben sich die Waldschmücker rund um den Olymp wieder einmal selbst übertroffen. Hemmoor bietet einen Schaufenster-ContestDie Kirche in Hechthausen hat einen Wunsch-Tannenbaum aufgestellt.

 

Himmelpforten bietet in diesem Jahr - mit Abstand - nur wenige einige wenige Buden im Park der Villa Issendorf, doch das Christkindpostamt ist in Betrieb und die Kinder können einen Blick auf den Weihnachtsmann werfen.

 

Auch in Oberndorf sind Dutzende von Ehrenamtlichen trotz Marktpause aktiv. Sie haben letzte Woche nicht nur das Stördenkmal winterfest gemacht und Blumenzwiebeln am Bouleplatz eingebuddelt, sondern auch um die 100 Tannenbäume verteilt und geschmückt. 

 

Die Segelyacht Heimkehr, die in früheren Jahren den Nikolaus samt Shantychor nach Oberndorf bringt, liegt im Adventsschmuck im Hafen - über die Toppen illuminiert und mit einer Zipfelmütze über dem Bugspriet.

 

Viele weitere Adventsfotos von Jochen Bölsche auf unseren Facebook-Seiten.

Hemmoor freut sich auf das neue Bürgerhaus

Beiträge dieser Rubrik aus dem November auf den Seiten Nov.2020.2 und Nov.2020.1

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

"Osteland-Magazin" 2020 hier online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Kultur und Heimat an der Oste

 

Website

 

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}