www.oste.de - die Websites für das Osteland
www.oste.de - die Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

Elbe für Paddler und Leuchtturmfreunde

29. 6. 2021. Mit neuen maritimen Angeboten soll der Tourismus in Kehdingen gefördert werden. Wie Silke Umland in der Vierteljahresschrift „Blickpunkt Drochtersen“ berichtet, hat Touristkerin Karin Mietzner (www.tourismus-kehdingen.de) entsprechende Gespräche mit dem Ostener Kajaklehrer Dr. Lars Klüser und dem Baljer Leuchtturmverein-Vorsitzenden Eckard Klitzing geführt (Fotos: Bölsche).

 

Angedacht sind unter anderem Paddeltouren ins Watt (www.seakayak-kehdingen.de) und ein Leuchtturmwärter-Diplom (www.foerderverein-baljer-leuchtturm.de).

Wochenend, Sonnenschein und Inzidenztief

27. 6. 2021. Traumwetter und sinkende Intidenzwerte lockten auch in Neuhaus/Oste am Wochenende viele Besucher zum Wasserski-„Sechsmaster“ an den Ostesee, zum Womo-Platz am Yachthafen und in Wiebkes Kaffeegarten oder Olafs Biergarten. Überall galt: Luca & Abstand (Fotos: Bölsche)

Wird Krautsand das neue Sylt?

28. 6. 2021. Der wohl brillanteste Text, der in jüngster Zeit über unsere Region entstanden ist, stammt von der Journalistin Anne Buhrfeind (Foto) und handelt vom  Leben von Alteingesessenen und Neubürgern auf Krautsand und ist in der evangelischen Monatszeitschrift „chrismon“ erschienen. Die in Krautsand verwurzelte Autorin ist stellvertretende Chefredakteurin bei chrismon, davor war sie in gleicher Funktion bei "Gala" und "woman" in Hamburg. Gemeindam mit Jonas Kötz hat sie auch ein Bilderbuch über den „Insel-Postboten Manni“ verfasst. 

 

Ihr einfühlsamer und kenntnisreicher aktueller Krautsand-Text ist hier online verfügbar. 

Niedersachsen unterstützt seine Dorfläden

Neue Regionalmarke heißt „Naturküste“

24. 6. 2021. Nach einer mehrmonatigen Umfrage im Netz, nach der Einholung von Experten-Meinungen und vielen Rückmeldungen aus der Bevölkerung steht jetzt fest: Die Regionalmarke für Hadeln und umzu wird den Namen Naturküste tragen und soll unter  https://naturkueste.de beworben werden, meldet die Seite hadeln.org.

Folk und Blütenzauber auf dem Göttergipfel

24. 6. 2021. Obwohl der Fernsichtturm zur Zeit wegen Liftarbeiten geschlossen ist (voraussichtlich bis zum 7. Juli), lohnt schon vorher ein Besuch des Deutschen Olymp in der Wingst. Dort beginnt am 2. Juli die Open-air-Konzertsaison mit Folk-Musik (siehe Plakat und www.sue-sheehan-band.de).

 

Und schon jetzt stehen auf dem Göttergipfel die Wildblumen auf den bienenfreundlichen „Eh da“-Flächen in voller Blüte. Beachtung verdienen die gut gemachten Infotafeln zu Historie,  zur Ökologie und zum einst dort betriebenen Optischen Telegrafen. Gut verbinden lässt sich der Aufstieg mit dem Besuch des benachbarten Zoos.

Osteland-Freunde kämpfen um Mandate

25. 6. 2021. Auch in den vier Landkreisen an der Oste hat der Kommunalwahlkampf begonnen. Wieder treten etliche Osteland-Mitstreiter an - darunter nicht nur relativ prominente Parteipolitiker wie der Rotenburger Landratskandidat Marco Prietz (Foto lks.: CDU), sondern auch Parteilose wie etwa Reinhard Lindenberg, der auf Großplakaten in Selsingen für eine Wählergemeinschaft wirbt und zugleich die Haaßeler Bürgerinitiative unterstützt, die seit Jahren gegen eine geplante Bauschutt-Deponie in schützenswerter Landschaft im Oste-Einzugsbereich kämpft (Fotos: Bölsche).

Rekommunalisierung soll Klinik retten

25. 6. 2021. Leseempfehlung: NEZ heute über die Zukunft der Otterndorfer Klinik. „Wird Otterndorf wieder zum Kreiskrankenhaus? Für die in Insolvenz befindliche Klinik verdichten sich die Zukunftschancen in kommunaler Trägerschaft. Die Signale aus Politik und Verwaltung für den Erhalt sind vielversprechend.“ SPD-Kreispolitiker Claus Johannßen (foto) laut NEZ zum jüngsten einstimmigen Beschluss des Kreisausschusses: „Wir sind auf einem guten Weg, aber das war ein dickes Brett.“

Oberndorf: „Mischmasch“ weiht Bühne ein

24. 6. 2021. Die Oberndorfer Kombüse kündigt ihr nächstes Konzert an: „Am Samstag, 26. Juni, um 19 Uhr kommt die Band 'MischMasch‘ zu uns nach Oberndorf und mischt uns alle hoffentlich ordentlich auf. Es gibt für die Musiker etwas Neues, worauf sie spielen können - nämlich auf unserer gerade fertiggestellten kleinen Bühne unterm Zelt im Biergarten. Das ist sozusagen die Premiere für die Bretter, die die Welt bedeuten.

 

Hinter MischMasch stehen Manni Kretschmann (Gitarre, Gesang), Rolf „Zotty“ Brockhoff (Gitarre) und Ossi Merkel (Bass). Alle verbindet ihre musikalische Leidenschaft seit sie denken können. Manni und Rolf blicken als Profi-Musiker auf eine lange Ära an der Seite großer Bands zurück. MischMasch ist für sie sowohl ein Zurückkommen an ihre Wurzeln als auch ein Aufbruch in ein neues musikalisches Abenteuer.

 

MischMasch interpretiert die instrumentalen Klassiker der Shadows, Spotniks, Ventures u. v. a. mehr. Die Band spielt ausgesuchte Oldies, die immer noch gute Laune erzeugen und in die Beine gehen: u.a. auch die Klassiker von Hans Albers über Freddy Quinn bis Santiano. Alles live und unplugged. Ein Abend mit viel Spaß, Mitsingen und Erinnerungen an good old times ist garantiert.

 

Der Eintritt ist frei, Spende für die Musiker erbeten. Reservierung dringend empfohlen unter post@kombuese-53grad.de oder 04772 – 860 89 13."

Günter Zint (80): Von St. Pauli ins Osteland

Steinzeit-Ferien in der Ostemündung

24. 6. 2021. Im Juli und August bietet das Natureum ein buntes Ferienprogramm. Dass das auch unter Corona-Bedingungen möglich ist, hatte das Museum an der Ostemündung bereits im vergangenen Jahr bewiesen. 

 

Jeden Mittwoch und jeden zweiten Sonntag können die Besucher aus einem Rohbernstein ein individuelles Schmuckstück schleifen. Immer donnerstags können kleine und große Gäste die Tiere des Natureums – Zwergotter, Schleswiger Kaltblutpferde, Skuddenschafe und viele weitere – näher kennen lernen. 

 

Nach einjähriger Pause geht es rund um das Lagerfeuer am Steinzeithaus wieder „Zurück in die Steinzeit“. Michael Strahl (Foto: Hilk) zeigt den Besuchern, wie unsere Vorfahren damals gelebt haben und wie sie ganz ohne Herd und Supermarkt zurechtkamen. 

 

Für die Veranstaltungen gelten momentan begrenzte Teilnehmerzahlen. Daher wird eine vorherige Anmeldung unter Telefon (0 47 53) 84 21 10 oder per Mail an info@natureum-niederelbe.de dringend empfohlen.

 

Alle Veranstaltungstermine sowie aktuelle Informationen teilt das Natureum Niederelbe auf seiner Website sowie über seine Social-Media-Kanäle mit. In den Innenräumen des Natureums muss eine medizinische Maske getragen werden, auf dem Außengelände nur dann, wenn der Mindestabstand zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. Da sich die Vorgaben nach den Inzidenzzahlen richten, sind Änderungen möglich.

 

„Wildnis Niedersachsen“ im Natureum an der Oste 

 

Einem majestätischen Seeadler bei der Jagd oder einem Eisvogel bei seinem pfeilschnellen Beutestoß in den Mittelgebirgsbach zusehen oder gar einem Fuchs Auge in Auge gegenüberstehen – solche Motive zeigt die neue Fotoausstellung „Wildnis Niedersachsen“, die ab diesen Sonnabend, 26. Juni, im Natureum Niederelbe an der Ostemündung zu sehen ist. 

 

Es gibt sie noch, die unberührten Landschaften und Nischen, in denen seltene Tiere und Pflanzen verborgen sind, streng geschützte Kleinode und international anerkanntes Weltnaturerbe. Die Fotografen Jürgen Borris, Willi Rolfes und Bernhard Volmer haben sich anlässlich des 75. Landesgeburtstages vom Harz bis zum Wattenmeer mit der Kamera auf die Motivjagd begeben.

 

Herausgekommen sind atemberaubende Tier- und Landschaftsaufnahmen, die einerseits fremdartig erscheinen und anderseits doch vertraut sind. Die Bilder zeigen die Vielfalt, Schönheit und Schutzbedürftigkeit der Lebensräume vor der eigenen Haustür und machen Lust darauf, sich selbst auf den Weg in die heimische Natur zwischen Ems und Elbe, zwischen Wattenmeer und Weserstein zu machen.

Stephan Weil informiert sich im Ostemoor 

23. 6. 2021. Ministerpräsident Stephan Weil hat sich am Wochenende im Osteland über das Thema Moor- und Klimaschutz informieren lassen – unter anderem von den AG-Osteland-Mitgliedern Volker Kullik und Johann Steffens (Gnarrenburg), wie die Lokalpresse ausführlich berichtet. Mehr über den Besuch hier...

Museum in der Oste-Mühle öffnet wieder

22. 6. 2021. Nach langer Pause öffnet das Handwerkermuseum in der Oste-Wassermühle am Osteradweg in Sittensen (Foto: Bölsche) ab dem 20. Juni wieder sonntags von 14 bis 18 Uhr. Die neue Sonderausstellung „Altes erhalten - Neues gestalten. 50 Jahre Heimatverein der Börde Sittensen e.V." ist bis zum 15. August zu sehen. Die Plakatausstellung thematisiert die 50-jährige Geschichte des Heimatvereins der Börde Sittensen (Kontakt: Kerstin Thölke, Telefon: 04282 9300 1653).

 

Außerdem neu im Netz: 

 

Osteland: ROW-Kreistag lehnt wasserrechtliches Einvernehmen für Bauschuttdeponie Haaßel zum fünften Mal seit 2017 ab +++ 

 

Klimarisiken in Deutschland steigen +++ 

 

Maskenpflicht: Experten warnen vor schneller Abschaffung +++ 

 

Der Nord-Ostsee-Kanal, neben Oste und Elbe das „Rückgrat“ der Deutschen Fährstraße, bringt jährlich über eine halbe Milliarde Euro  „Wohlfahrtsgewinn“ für die Allgemeinheit+++ 

 

Tabea Kemme, Olympiasiegerin aus dem Osteland, will erste Präsidentin eines Bundesligavereins werden +++ Mehr zum Thema: 1, 2, 3. 

Neues aus der Welt der Schwebefähren

Neustart der Innengastronomie: Mit diesen Servietten begrüßt

ein Kehdinger Bäckerei-Café seine Gäste (Foto: Bölsche)

Was der Bundespräsident im Osteland sagte

15. 6. 2021. Die Gedenkstätte Lager Sandbostel im Osteland freut sich, dass anläßlich des 80. Jahrestags des Überfalls auf die Sowjetunion an diesem Montag, 14. Juni, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender die Gedenkstätte und den ehemaligen Lagerfriedhof (die heutige Kriegsgräberstätte Sandbostel) besucht haben.

 

> Was der Bundespräsident in Sandbostel sagte, berichtet die Süddeutsche Zeitung

 

In Sandbostel wollten der Bundespräsident und seine Frau Hinterbliebene von Kriegsgefangenen und KZ-Häftlingen aus dem Stalag X B treffen. Auf dem ehemaligen Lagerfriedhof gab es einen Gedenkakt mit einer Kranzniederlegung. 

 

Erstmals wieder Vortrag „physisch vor Ort“

 

10. 6. 2021. Aufgrund des deutlich gesunkenen Inzidenzwerts im Landkreis Rotenburg und der aktuellen Lockerungen plant die Gedenkstätte Sandbostel „erstmals wieder einen Vortrag physisch vor Ort“ anzubieten (Thema siehe unten). Über die Corona-bedingten Einschränkungen wird hier informiert.

Osten: TV überrascht "Menschen der Woche"

Satelliten erkunden Grad der Vermaisung 

15. 6. 2021. Wie weit ist die seit Jahren kritisch diskutierte „Vermaisung“ des Ostelandes vorangeschritten? Diese und viele ähnliche Fragen lassen sich jetzt bundesweit mit Satellitenhilfe beantworten.

 

Forschende des Thünen-Instituts, der Humboldt-Universität zu Berlin und des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) haben aus Satellitendaten erstmals detaillierte deutschlandweite Karten zur landwirtschaftlichen Flächennutzung über mehrere Jahre erstellt.

 

Bislang gab es in Deutschland nur Statistiken zur Landnutzung, die relativ grobe und zeitlich verzögerte Informationen liefern. Wöchentlich wiederkehrende Satelliten können hier mit ihren Bildern Abhilfe schaffen und als Datengrundlage für eine flächenscharfe Landnutzungskarte dienen.

 

Wissenschaftler haben nun erstmals Karten zur landwirtschaftlichen Flächennutzung für die Jahre 2017, 2018 und 2019 aus Fernerkundungsdaten erstellt, etwa der US-amerikanischen Satellitenmission Landsat 8 sowie des Copernicus-Programms der europäischen Weltraumbehörde (ESA), deren Satelliten seit 2016 die Erde umkreisen. 

 

Zum Thema:

 

Parzellenscharf kartografiert: Landnutzung an der Oste und anderswo +++ 

 

Informationen zur Landnutzungskarte +++ 

Rainer Leive stiftet historischen Ankerstein 

15. 6. 2021. Der am Wochenende in Oberndorf eingeweihte historische Tonnen-Ankerstein (Foto: Bölsche) wurde gestiftet von dem Basdahler Regionalforscher Rainer Leive, der 2017 mit dem Ostekulturpreis Goldener Hecht ausgezeichnet worden ist. Die Laudatio auf Leive ist hier verfügbar.

 

Aktuelle Fotos von der Ankerstein-Aufstellung hier auf Facebook.

Moorexpress rollt wieder über die Oste

Weitere Beiträge dieser Rubrik aus dem Juni 2021 auf > OSTE-TICKER JUNI.2021.1

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

"Osteland-Magazin" 2020 hier online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Kultur und Heimat an der Oste

 

Website

 

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}