www.oste.de - die Websites für das Osteland
www.oste.de - die Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

In Ferienwochen wird www.oste.de nur in vermindertem Umfang fortgeführt. Aktuelle Berichte finden sich aber weiterhin täglich neu auf Jochen Bölsches Oste-Kanälen auf > FACEBOOK 

 

Die neue Vereinsseite der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. ist erreichbar unter > arbeitsgemeinschaft-osteland.de

Neuhaus: Jetzt Büchertausch im Dorfladen

15. 1. 2020. Unlängst erst hat der Tourismus- und Gewerbeverein Ostemündung in Neuhaus seinen einmal monatlich stattfindenden Bücherflohmarkt im Amtshof eröffnet (siehe hier). ), da gibt es auch schon eine weitere Möglichkeit, sich in dem Oste-Flecken mit Literatur zu versorgen: 

Seit gestern steht im Bistro-Café „Wiebkes Klönstuv“ ein „Büchertauschschrank“.  In dem 362 Tage pro Jahr geöffneten gastlichen Dorfladen, deren Chefin Wiebke tum Suden mit dem Osteland-Kulturpreis ausgezeichnet worden ist, hat jedermann die Wahl unter rund 200 Büchern - wenn er sich seinerseits durch eine Buchspende revanchiert.

Naturschützer im Cuxland kooperieren

Natureum präsentierte Wanderfisch-Experten

12. 1. 2010. Auf starkes Publikumsinteresse stieß am heutigen Sonntag ein Vortrag zum Thema Wanderfische im Natureum Niederelbe: Im voll besetzten Vortragsraum begrüßte Natureum-Mitarbeiter Thomas Bock (Foto) den Meereswissenschaftler Dr. Adolf Kellermann (Friedrichstadt), der sich erfreut zeigte über „so unglaublich viel Interesse“ an den Möglichkeiten, die zum Teil bedrohten Bestände von Wanderfischen - vom Aal über Lachs und Meerforelle bis hin zum Neunauge - zu stützen. Eine Schlüsselfunktion hätten dabei die Bemühungen, die verlorengegangene Verbindung zwischen den Meeren und Flüssen wiederherzustellen. Mehr auf unserer Wanderfisch-Website > SILBERNES NETZ 

Stadt Hemmoor ehrt "Impulsgeber" Brandt

13. 1. 2020. Hochverdient um Hemmoor hat sich in den letzten Jahren der dortige Arbeitskreis Kultur und Geschichte gemacht, zu dessen treibenden Kräften Heinrich Brandt zählt. Der pensionierte Pädagoge wurde bei dem von Vize-Verwaltungschef Wolfgang Poit geleiteten Neujahrsempfang im Restaurant Nay als einer der „guten Geister unserer Stadt“ geehrt.
 
Zuletzt hatte Brandt bei der von ihm moderierten Rühmkorf-Gedenkveranstaltung eine Rede gehalten, deren Brillanz an manchen Text des in Hemmoor aufgewachsenen großen Schriftstellers heranreichte (oste.de berichtete).
 
Heinrich Brandt war auch maßgeblich beteiligt an der vom Arbeitskreis exzellent kuratierten Ausstellung samt Begleitbuch über die Oste und die Hemmoorer Schifffahrt  (Fotos: Bölsche).
 
Beim Neujahrsempfang hob Laudatorin Birgit Meyn-Horeis (SPD) hervor, dass sich Brandt seit seiner Kindheit für die Hemmoorer Historie interessiere. Als wichtiger „Impulsgeber“ der städtischen Kulturszene und regionalgeschichtlicher Autor stehe er für „sorgfältige und exzellente Recherche“.
 
Ausgezeichnet für ehrenamtliche Arbeit wurden bei dem Empfang außerdem Ilse Tiedemann (Hospizgruppe), Manfred Lea (Notfallseelsorge) und Maria Nordmeyer (Notpflegemutter). Mehr in der NEZ (Montag).

Sieben Wölfe am Oste-Zufluss Bade gesichtet

11. 1. 2020. „Wildschweine haben sie erwartet, stattdessen kamen Wölfe des Wegs, gleich sieben auf einen Schlag. Jörg Lemmermann, erfahrener Jäger aus Wilstedt, hatte sich die Drückjagd in Steinfeld ganz anders vorgestellt,“ meldet die Wümme-Zeitung über Wolfssichtungen im Einzugsbereich des Oste-Zuflusses Bade rund um das Wassermühlendorf Bademühlen (Foto: Bölsche). Ausführlicher Bericht hier

Dazu schreibt uns Ostefreund Kurt Ringen: „Aus eigener Sichtung möchte ich diesen Artikel aus der Wümme-Zeitung um die Information ergänzen, dass wir am Sonntagmorgen, 5. Januar, einen einzelnen Wolf in Bademühlen gesehen haben, der sich parallel zur Bade in Richtung Godenstedt/Oste bewegte. Es könnte sich um das einzelne gemeldete Tier aus Steinfeld gehandelt haben. Bekanntlich entspringt dieser Oste-Nebenfluss im Moor zwischen Ostertimke, Nartum und Steinfeld. Das gemeldete Rudel sitzt wohl  üblicherweise im Naturschutzgebiet der Ostemoore bei Augustendorf.“ 

 

Nach Angaben der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) wurden im Oste- und Wümme-Landkreis Rotenburg Wolfsrudel in Gnarrenburg, Scheeßel und Visselhövede nachgewiesen.

Peter Schütts 80. Geburtstag im Hemmoorium

Wieder Lichterzauber mit Stefan Buck

10. 1. 2020. Viele Ostefreunde zeigen sich erfreut, dass seit Neujahr, Punkt 0.00 Uhr, zum Jubiläum der 1909 eröffneten Schwebefähre Osten - Hemmoor an deren Spitze die Zahl 111 leuchtet – dank des Fährvereinsbeisitzers und CDU-Ratsherrn Stefan Buck, der seine gute Idee mit Stahlrohr und Lichtschläuchen selber rechtzeitig zum Jahreswechsel umgesetzt hat. Ältere Ostener wissen: Stefan Buck, der sich seit vielen Jahren ehrenamtlich in luftiger Höhe auch um die Pflege des maritimen Baudenkmals kümmert, hat nicht zum ersten Mal für Lichterzauber über der Oste gesorgt. - Bitte weiterlesen auf > SCHWEBEFÄHREN

Zum 6. mal Kreidesee als Krimi-Schauplatz

9. 1. 2020. Das Krimijahr 2020 an der Oste beginnt mit einem Psychothriller aus der Feder eines Multitalents aus Anderlingen im Kreis Rotenburg: Sabine Bruns - Dozentin, Dorfjournalistin,  Tierphysiotherapeutin und bisher schon Autorin von Romantik- und Erotikbüchern (unter Pseudonymen wie Sara Maria Lukas) - legt in der 2. Januarhälfte ihren ersten Regionalkrimi vor. Titel: „Mörderische Psychospiele.“ Über die Handlung, die an der Oberen Oste bei Zeven und an der Unteren Oste am Kreidesee in Hemmoor angesiedelt ist, lässt sich schon jetzt einiges erfahren - siehe Website

 

Bemerkenswert: Die Neuerscheinung der vielseitigen Autorin (Website)  ist bereits der sechste Oste-Krimi (von insgesamt über 50), der zumindest teilweise an der früheren Hemmoorer Kreidegrube beziehungsweise am oder im heutigen Kreidesee spielt (Foto: Bölsche). 

Angesiedelt sind dort die Krimi-Groteske "Und der Haifisch, der heißt Kähne" (2000) von Prof. Horst Bosetzky, genannt -ky, aus Berlin, "Tödlicher Wein" (2004) des Tauchexperten Ulf König aus Drochtersen-Hüll, der Thriller "Straßenkampf" (2011) des langjährigen Stern-Redakteurs Wolfgang Röhl aus Oberndorf-Achthöfen, "Hotel Alte Liebe (2012) aus der Cuxlandkrimi-Reihe von Wolf S. Dietrich aus Göttingen sowie „Der Kreidestrich“ von Peter Eckmann aus Hechthausen (2017). 

 

Mehr über die Krimilandschaft an der Oste > KRIMILAND

Rhade: Erfolgsgeschichte eines Dorfladens

Auch den neuen Osteland-Kalender gibt's im Dorfladen in Rhade (Fotos: Bölsche)

Landratten feiern in kuriosem Hafenverein

8. 1. 2010. Das wahrscheinlich amüsanteste Vereinsleben im gesamten Osteland wird in Nartum bei Zeven gepflegt: In dem 750-Einwohner-Dorf ohne schiffbares Gewässer existiert seit 2012 ein „Hafenverein“, der am Sonnabend, 18. Januar, 19 Uhr, bereits zum achten Mal zur Jahreshauptversammlung lädt -  in „Neptun’s Inn, ehemals Nartumer Hof“. Mit dem Vereinsgruß „Land unter - Nartum ahoi“ haben die „Hafenmeister“ allen „Matrosen“ rechtzeitig zur Jahreswende die Tagesordnung der Versammlung übermittelt.

Das Dorf, das zur Gemeinde Gyhum, Samtgemeinde Zeven, gehört, liegt an der Wasserscheide zwischen Oste und Wümme und ist bekannt als Heimatort des verstorbenen Schriftstellers Walter Kempowski. Nartum verfügt nur über einige Gräben, aber dank Hafenverein über einen vereinseigenen mobilen Leuchtturm, eine Motoryacht, einen Seemannspastor und über ein Stückchen Deich... Bitte weiterlesen auf > BLAUES NETZ OSTE

Milchstraßen-Radroute feiert Zehnjähriges

8. 1. 2020. Ein rundes Touristikjubiläum steht in diesem Jahr im Osteland an: Im April wird der Nordabschnitt der Niedersächsischen Milchstraße zehn Jahre alt.
 
Von 2007 an hatte auf Einladung der AG Osteland ein Team von Touristikern und Kommunalpolitikern (Archivfoto: Bölsche) die Routenerweiterung zum Melkhus in der Wingst und zur „Gläsernen Molkerei“ in Hasenfleet vorbereitet. Die Entwicklung der Strecke ist auf dieser Sonderseite festgehalten.

Mittlerweile zählt das in Osten konzipierte Angebot zu den „100 schönsten Radtouren in Niedersachsen“. Im Fahrrad-Reiseführer von Antenne Niedersachsen ist der Milchstraße eine Doppelseite gewidmet (o.).

 

Beworben wird die Route auch auf diversen norddeutschen Touristik-Websites, zum Beispiel der des Kreises Stade. - Mehr zum Thema in unserer Rubrik > MILCHSTRASSE

Küstenwetterkunde - nicht nur für Paddler

3. 1. 2020.  Der Ostener Dr. Lars Klüser (Foto: Bölsche) hat sich nicht nur einen Namen als Seekayak-Coach mit exzellenten Kenntnissen der Wassersportreviere im Elbe-Weser-Dreieck gemacht. Der Diplom-Meteorologe offeriert neben Kayak-Kursen auch Wetterseminare.

 
Denn, so schreibt er, „Hand aufs Herz: Wer von Euch weiß, wie genau Nebel entsteht und was eine Kaltfront wirklich ist? Als Wassersportler sind wir dem Wetter ständig ausgesetzt - da wäre es doch gut, das Wetter auch besser zu verstehen. Ist diese dunkle Wolke ein Problem? Frischt der Wind auf? Kann ich morgen zu meiner Tour starten? Wo bekomme ich verlässliche Wetterinformationen her?“
 
All diese Themen und noch einiges mehr behandelt Lars Klüser im Wetterseminar bei SeaKayak Kehdingen, zum Beispiel am 1. Februar in Osten. Auch Nicht-Wassersportler sind herzlich willkommen. Anmeldung und weitere Infos hier.
 
Mehr zum Thema Wassersport im Osteland auf > BLAUES NETZ OSTE

Gratis-Bus rollt an der Deutschen Fährstraße

Fast 500 Leser folgen LANDWUT - LANDMUT

5. 1. 2020. Landlust, Landliebe, Landleben - es mangelt nicht an Magazinen mit verkitschten Darstellungen des Lebens im ländlichen Raum. In unserer Rubrik > LANDWUT - LANDMUT  beschreiben wir seit 2013 die Realität: den Kampf für die Erhaltung von Dorfladen, Dorfschule, Dorfleben und und und... Tagesaktuelle Informationen zum Thema bietet seit 2013 die von fast 500 Lesern abonnierte Facebook-Gruppe LANDWUT.

 

Neu zum Thema: Landarztgesetz für NRW +++ Niedersachsen: Kann der gelbe Telemedizin-Rucksack den Landarzt entlasten?  +++ Grüne Bauern-Demo in Berlin: Wir haben Agrarindustrie satt +++ „Tatort“-Projekt soll Dörfer im Emsland beleben +++ Land will Funklöcher mit Millionen-Programmen schließen +++ Dank an Kurt Ringen, Harald Mester u. a.

Eine „111“ strahlt von der Schwebefähre

1. 1. 2020. In Deutschland hat um Mitternacht das Jahr des 111-jährigen Bestehens der ältesten Schwebefähre des Landes begonnen. Seit 0:00 Uhr erstrahlt von der Spitze der Fähre die Zahl 111.  Das Fährenjubiläum fällt zusammen mit dem 800-jährigen Bestehen des Kirchspiels Osten (Foto: Bölsche). Mehr über das Festjahr hier,  mehr über die "Schwesterfähren" in aller Welt auf > SCHWEBEFÄHREN

Mit der Schwebefähre ins neue Jahrzehnt

2. 1. 2020. Auch in den Redaktionen in Cuxhaven und Otterndorf weiß man, was die Schwebefähre für das Cux- und Osteland bedeutet. Ende Dezember schmückte das überragende Symbol der Region zum wiederholten Mal die Titelseite der „Grußbrücke“ von CN und NEZ. Und auch auf der Seite 1 der heutigen ersten NEZ-Ausgabe des neuen Jahrzehnts ist wiederum die „Eiserne Lady“ zu sehen - mit dem Hinweis, dass sie 2020 ihr 111-jähriges Bestehen feiert.

Film verwandelt Landwut in Landmut

2. 1. 2020. Die ehrenamtlich betriebenen Lichtspiele Oberndorf veranstalten seit Jahren nichtkommerzielle Filmvorführungen in Zusammenarbeit mit dem Mobilen Kino Niedersachsen. Da diese Vorführungen nicht gewerblich sind, gibt es Werbeeinschränkungen: Der Filmtitel darf in der Presse nicht genannt werden.

Wie Claudia Möller-Lemke mitteilt, startet der erste Film ohne Titel im neuen Jahr am Mittwoch, 22. Januar, um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus der St.-Georg-Kirche, Erster Pfarrgang 1 in Oberndorf. Einlass ist wie immer um 19.30 Uhr. 

 

Das vergangene Jahrzehnt und vielleicht besonders das letzte Jahr hat mit immer drängenderen Fragen nach einem "Wie weiter?" in Sachen Konsum und Klima hoffentlich auch viele zum Nachdenken und Umdenken ermutigt. Dass Veränderungen nicht - wie oft suggeriert wird - nur mit Verzicht gleichzusetzen sind, soll in diesem ermutigenden Film auf kreative Weise widerlegt werden. Mehr über den Film auf unserer Seite > LANDMUT - LANDWUT 

Osteland: Abendland trifft Morgenland

1. 1. 2020. Der Kulturkreis Am Dobrock e. V. lädt zu seiner Auftakt-Veranstaltung 2020 am Sonnabend, 18. Januar, um 19 Uhr in den Ratssaal Cadenberge ein: Petra Jaeschke, Ali Haydar, Ursula Fiedler und Gudula Senftleben (v. l. n. r.) weben in ihrem Programm „Morgenland und Abendland in Poesie und Musik“ eine Brücke zwischen Orient und Okzident. Ausführlicher Bericht und weitere Kultur-Meldungen auf > GOLDENES NETZ OSTE

oste.de gibt's (schneller) auch auf Facebook

1. 1. 2020. Silvester - Zeit für eine Bilanz: Unsere 2002 begründete, ehrenamtlich betriebene Sammel-Website oste.de wird Tag für Tag von 250 bis 500 Lesern genutzt (siehe Webanalytics-Statistik). Herzlichen Dank! Immer häufiger sind die Fotos und Berichte aus dem Osteland aber auch auf Facebook gefragt, wo sie teils schneller verfügbar sind und wo die 15 von Jochen Bölsche erstellten FB-Gruppen bzw. -Seiten für das Osteland mittlerweile rund 6000 Abonnenten/Leser erreichen können. Die meistbesuchten / meistgeliketen / meistabonnierten Facebook-Angebote aus der Redaktion von www.oste.de waren an diesem 31. Dezember 2019 (zum Vergleich: Juli 2019, Dezember 2017, März 2017, Dezember 2016, Juli 2016):

 
Wir an der Oste … 1345 (1262, 1054, 860, 772, 693)
 
Kehdingen … 764 (695, 690, 638, 588, 560)
 
Osteland … 531 (521, 668, 569, 556, 536)
 
Oste-Skipper / Blaues Netz … 490 (466, 361, 285, 280, 268)
 
Landwut - Landmut … 483 (474, 389, 340, 311, 310)
 
Schwebefähren der Welt ... 481 (456, 481, 464, 426)
 
Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel … 434 (440, 252, 165, 153, 137)
 
Oste-Natur / Grünes Netz … 388 (357, 267, 238, 220, 202)
 
Hadeln … 347 (312, 245, 237, 236, 184)
 
Oste-Radweg Tostedt - Balje … 335 (323, 340, 271, 265, 256)
 
Oste-Kultur / Goldenes Netz … 329 (323, 340, 319, 306, 260)
 
Krimiland Kehdingen-Oste … 311 (309, 367, 361, 359, 363)
 
Historischer Fährweg Hemmoor 178 … (185, 164, 155, 146, 139)
 
Weihnachtsflut 1717 … 113 (113, 89, 37, 8, 2)
 
Oste-Stör / Silbernes Netz … 103 (96, 74, 67, 62, 58)
 
Über weitere Info-Anbieter von der Oste informiert unsere Rubrik > FB

Debatte um Wolfsbestand spitzt sich zu

Ostener Urkunde lüftet Rühmkorfs Geheimnis

1. 1. 2019. Hat jemals irgendwo ein Museum einem deutschen Schriftsteller eine ähnlich originelle und umfassende Ausstellung gewidmet? Noch bis in den Juli 2020 zeigt das Altonaer Museum auf zwei Stockwerken Aberhunderte von Exponaten zum Leben von Peter Rühmkorf, der seine Kindheit und Jugend im heutigen Hemmoorer Stadtteil Warstade verbracht hat. Den Ausstellungsmachern kam zugute, dass kein anderer Schriftsteller jemals so viele Zeugnisse seines Schaffens dem Deutschen Literaturarchiv hinterlassen hat. Entstanden ist ein museumsdidaktisches Meisterwerk, das seinesgleichen sucht.

Eine Urkunde aus dem Amtsgericht Osten, die Rühmkorfs Hemmoorer Mutter Elisabeth die Adoption des zunächst verleugneten unehelichen Sohnes gestattete, Peterchens Warstader Tuschkasten und bislang unbekannte Jugendfotos  sowie eine überwältigende Vielzahl und Vielfalt von Zeugnissen seines Hemmoorer und Hamburger Schaffens, vom digitalisierten Gesamtarchiv bis zum Filzhut, den er auf Demonstrationen wie  bei Lesungen trug - das alles fügt sich zu einem überwältigenden Denkmal für den großen Poeten aus dem Osteland

 

Bitte weiterlesen auf > AKTUELL

Osten: An der Schwelle des Jubiläumsjahres

1. 1. 2020. Rechtzeitig zum Jahreswechsel hat nicht nur die Festschrift zur Ostener 800-Jahr-Feier die Haushalte des Schwebefährendorfes erreicht (wir berichteten ausführlich), sondern auch der Kirchengemeindebrief, den die Redaktion um Dieter Ducksch und Manfred Tamm weitgehend dem Kirchspiel-Jubiläum gewidmet hat. Zu den dort angekündigten Veranstaltungen zählen unter anderem ein Neujahrsempfang am 18. Januar im Osteland-Festhaus, eine Lesung mit der Krimi-Autorin und Osteland-Kulturpreisträgerin Elke Loewe am 7. März in der Kirche sowie ein maritimer Vortragsabend („Zehn Stürme und ein Halleluja“) mit den Ostefreunden Bert und Marlene Frisch am 15. März, ebenfalls in der Flusskirche.

Deichschützer verabschieden Ulrich Gerdes

Gelände des Unterhaltungsverbandes am Oestinger Weg in Hemmoor (Foto: Bölsche)

1. 1. 2020. Der Ostedeichverband verabschiedet Mitte Januar seinen langjährigen Geschäftsführer Ulrich Gerdes aus Hemmoor in den Ruhestand. Bereits kurz vor Weihnachten war Gerdes in Hollen vom Unterhaltungsverband Untere Oste verabschiedet worden, in dem er 16 Jahre lang ebenfalls als Geschäftsführer gewirkt hatte (Foto: UHV). Vorsteher Johann Martin Hildebrandt und weitere Redner würdigten Gerdes’ Kompetenz, Bescheidenheit und Einsatzbereitschaft für den Verband, dessen wichtigste Aufgabe darin besteht, dafür zu sorgen, dass das anfallende Wasser aus dem Niederschlagsgebiet der Unteren Oste schadlos abgeleitet werden kann. - Sowohl Deich- als auch Unterhaltungsverband sind Mitglied der AG Osteland. Die „Lobby für die Oste“ hatte Gerdes bereits 2015 mit ihrer höchsten Mitgliederauszeichnung, dem Goldenen Fährmann, geehrt. 

Osteland-Magazin 2020 kündigt sich an

Frühere Ausgaben des Magazins unter www.ostelandmagazin.de

Niedersachsen bildet "Dorfkümmerer" aus

Infrastruktur: Vor 7 Jahren auf oste.de... 

1. 1. 2020. Unter der Überschrift "Sorge um die Dörfer wächst" stand vor 7 Jahren auf unserer Website oste.de: "Soeben wird eine neue Studie publik, die einen dramatischen Abbau der Nahversorgung im Elbe-Weser-Dreieck vorhersagt: "Die Versorgungsdefizite haben sich dramatisch beschleunigt. Schreitet die Entwicklung wie in den vergangenen Jahren fort, werden schon im Jahr 2025 zwischen 40 bis 50 % der Einwohner des Elbe-Weser-Dreiecks in den Ortschaften ohne Lebensmittel-Angebot leben". Mehr... 

AG-Osteland-Mitstreiter Manfred Rieken aus Zeven (Foto) kommentiert den damaligen Beitrag heute auf Facebook: "Hat sich seit damals etwas verbessert? Damals ging es um die Postfilialen in den Dörfern, jetzt um die Filialen in den kleinen Städten. Die Post in Zeven wird definitiv geschlossen, das Amtsgericht und das Finanzamt stehen seit Jahren auf dem Prüfstand. Das Krankenhaus Zeven wurde heruntergewirtschaftet und dann geschlossen. Das Krankenhaus in Bremervörde hat nach heutigen Maßstäben auch keine langfristige Zukunft. Die Aussichten für das Land sind nicht gut." Mehr zum Thema auf > LANDWUT - LANDMUT

Weitere Beiträge dieser Rubrik unter > DEZ. 2019.2 und DEZ. 2019.1

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

"Osteland-Magazin" 2020 hier online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Kultur und Heimat an der Oste

 

Website

 

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}