www.oste.de - die Websites für das Osteland
www.oste.de - die Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

In Ferienwochen wird www.oste.de nur in vermindertem Umfang fortgeführt. Aktuelle Berichte finden sich aber weiterhin täglich neu auf Jochen Bölsches Oste-Kanälen auf > FACEBOOK 

 

Die neue Vereinsseite der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. ist erreichbar unter > arbeitsgemeinschaft-osteland.de

Deutsche Fährstraße wird Krimi-Tatort

13. 11. 2019. Die Verlagswerbung ist bereits angelaufen, das Buch wird aber erst im März erhältlich sein: der nächste Krimi von Ostefreund Peter Eckmann aus Hechthausen (Foto: Bölsche) mit dem schönen Titel „Mord mit Absicht“.
 
Das Buch spielt, wie schon die Schwebefähre Osten - Hemmoor auf dem Titelbild vermuten lässt, auch im Krimiland Kehdingen-Oste. Die Handlung vollzieht sich aber laut Inhaltsangabe entlang der gesamten Deutschen Fährstraße. Und diese 2004 für die AG Osteland konzipierte Ferienroute führt bekanntlich von der Oste bis zur Ostsee, von Bremervörde nach Kiel.
 
Aus diesem Grund wird Eckmanns länderübergreifendes neues Buch als „Schleswig-Holstein-Krimi“ beworben. Es soll auch als E-Book erhältlich sein.

AKW Brokdorf geht fünf Tage vom Netz

12. 11. 2019. Das Atomkraftwerk Brokdorf - hier vom Freiburger Elbdeich aus gesehen – soll wegen Reparaturen am Kühlwasserauslauf-Bauwerk vom 17. November an für fünf Tage vom Netz genommen werden (Foto: Bölsche).

St. Martin reitet durchs Osteland

11. 11. 2019. Das Martinsgänseessen und der Martinsritt oder -umzug gehören auch im Osteland seit altersher zu dem Brauchtum, das den 11. November prägt. In Neuhaus an der Ostemündung geschieht heute am Martini-Abend exakt, was die Wikipedia so beschreibt: 
 
“Bei den Umzügen ziehen Kinder mit Laternen durch die Straßen der Dörfer und Städte. Begleitet werden sie häufig von einem auf einem Schimmel sitzenden Reiter, der mit einem roten Mantel den heiligen Martin als römischen Soldatendarstellt. ... Häufig wird auch die legendarische Schenkung des Mantels an den Bettler nachgestellt.“ 
 
Nach dem Laternenumzug mit Schimmel (Fotos: Bölsche) fand in Neuhaus ein Familiengottesdienst mit Pastor Uwe Beuermann in der Emmaus-Kirche statt.

Sonntagsausflug zum "Wunder an der Oste"

Osteland-Exkursionsleiter Lemke (l.) mit den Fischartenschützern des ASV Sittensen

11. 11. 2019. Der vor über 50 Jahren gegründete Angelsportverein Sittensen war am Sonntag Ziel einer Busfahrt der Arbeitsgemeinschaft Osteland, deren rund 30 Teilnehmer sich über die Lachs- und Meerforellen-Wiederansiedlungserfolge der heimischen Artenschützer und Ostepreisträger um Peter Wessendorf, Joschka Stemmann und Martin Demmerer informieren ließen, die der Spiegel einmal als „Wunder an der Oste“ gewürdigt hat (Foto: Bölsche). Ausführlicher Bericht auf > SILBERNES NETZ OSTE, viele weitere Fotos in der Facebook-Gruppe OSTE-STÖR/SILBERNES NETZ.

"Apfelpapst" spricht an der Ostemündung

Homag: Protestsitzung in der Festhalle

9. 11. 2019. Wegen des erwarteten Publikumsandrangs findet die kurzfristig angesetzte Sondersitzung des Hemmoorer Stadtrates an diesem Montag, 19.30 Uhr, nicht im Rathaus statt, sondern in der Basbecker Festhalle. Geplant ist die Verabschiedung einer Protest-Resolution gegen die beabsichtigten Schließung des Homag-Betriebsstandortes Hemmoor, des größten Arbeitgebers in der Ostestadt und ihrer Umgebung (Foto: Bölsche). +++ Zum Thema: Das Handelsblatt über die Schließung

Neue Stromschienen für die Schwebefähre

8. 11. 2019. Wie der Kreis Cuxhaven mitteilt, mitgeteilt, sollen in der 46. und 47. Kalenderwoche die defekten Stromschienen der Schwebefähre Osten - Hemmoor getauscht werden: "Hierzu ist es leider unvermeidlich, dass die Schwebefähre zeitweise  (je nachdem, wie lange der Austausch des jeweiligen Stromschienensegments dauert) über dem Fahrwasser stoppen muss, wodurch es ggf. zu temporären Einschränkungen hinsichtlich der Passage der Schwebefähre kommen kann."

Hemmoorer Mixtur: Wollsocken und Saurier

9. 11. 2019. Mit einem Glas Sekt stießen heute Mittag die Ehrenamtlichen des Hemmoorer Geschichts- und Heimatvereins nicht nur auf die Eröffnung des diesjährigen Kunstmarktes an, sondern auch auf den 69. Geburtstag ihres Vorsitzenden, Ostepreisträger Rainer Kupke. Ebenso wie Stellvertreter Heino Grantz und Organisatorin Elke Janzen zeigte sich Kupke erfreut darüber, dass auch in diesem Jahr rund 40 Aussteller in und um Kulturdiele und Hemmoorium eine attraktive Mischung aus Kultur, Kunst und Gewerbe offerieren.

 

Eine besondere Note verleiht dem Markt, der am Sonntag abend endet, die Einbeziehung des benachbarten Geschichtsmuseums Hemmoorium: Saurier, Säbelzahntiger und Bronzeeimer neben selbstgemachten Konfitüren, Wollsocken und Filznikoläusen - eine ähnlich exklusive Mischung ist anderswo kaum zu finden.

Ostestadt verliert ihren größten Arbeitgeber

Wieder Kunstmarkt am Hemmoorium 

7. 11. 2019. Zum vorweihnachtlichen Kunsthandwerkermarkt öffnen die Kulturdiele und das Hemmoorium am Sonnabend, 9. November, vom 13 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11.30 bis 17 Uhr ihre Türen (Foto: Bölsche). Auf Einladung des Geschichts- und Heimatvereins präsentieren rund 50 Hobbykünstler ihre Arbeiten. Neben Gestricktem, Genähtem, Gedrechseltem und vielen weiteren kreativen Dingen gibt es in diesem Jahr ein vielseitiges Angebot an Kunsthandwerk aus Recyclingmaterialien. Einige Aussteller führen ihr Handwerk vor. Es gibt Bastelaktionen für Kinder und ein großes kulinarisches Angebot.

Bloggerin empfiehlt den Oste-Radweg 

8. 11. 2019. Tanja Klindworth, Bloggerin aus Tiste, beschreibt in ihrem "Spaness"-Blog eine zweitägige Tour mit einem E-Bike auf dem Osteradweg Tostedt - Balje. Fazit: ”Der Osteradweg hat uns sehr gut gefallen. Er bietet viel Abwechslung und ist locker in zwei Tagen zu schaffen. Wer mit dem E-Bike unterwegs ist, könnte die Tour sogar an einem Tag bewerkstelligen....“ Bitte weiterlesen in der ausführlichen Tourenbeschreibung mit vielen Fotos. - Dank für den Hinweis an Harald Kleinmann. 

Nachwuchswerbung statt Feuerwehrpflicht

7. 11. 2019. Mit Werbeaktionen wie zurzeit in Belum und Oederquart versuchen immer mehr Freiwillige Feuerwehren, dem insbesondere in Dörfern drohenden Nachwuchsmangel zu begegnen (Foto: Bölsche). Wo das nicht gelingt, nutzen Gemeinden wie zuletzt Grömitz die gesetzliche Möglichkeit, Bürger für ihre Feuerwehr zwangszuverpflichten

Im Ostedeichverband endet eine Ära

6. 11. 2019. Leseempfehlung: Die Niederelbe-Zeitung (Mittwoch) berichtet über die letzte Deichschau mit Hans Wilhelm Saul und Ulrich Gerdes, deren Amtszeit als Oberdeichgräfe (18 Jahre) bzw. Geschäftsführer (15 Jahre) des Ostedeichverbandes im Januar endet. Der langjährige Hemmoor Bürgermeister Saul (r.) gehört ebenso wie Gerdes der AG Osteland an. Unser oste.de-Archivfoto zeigt beide 2006 während einer Osteland-Exkursion zum Thema „Fluss der Gezeiten“

NOK-Schwebefähre: Nachbau verzögert sich

5. 11. 2019.  Die Schwebefähre über der Oste wird wahrscheinlich noch in einem Jahr die einzige ihrer Art in Deutschland sein. Denn der Neubau der Anfang 2016 havarierten Schwebefähre am Nord-Ostsee-Kanal wird sich nach Pressemeldungen verzögern und nicht, wie geplant, zum Kanaljubiläum im kommenden Sommer fahrbereit sein. Mehr in der SHZ.

Noch fünf Wochen bis zum "HVV XXL"

5. 11. 2019. In gut fünf Wochen ist es soweit: Am 15. Dezember wird die Erweiterung des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) vollzogen, für die sich auch die Arbeitsgemeinschaft Osteland mehr als zehn Jahre lang eingesetzt hat (siehe Sonderseite). Einbezogen in den „HVV XXL“ wird unter anderem die gesamte Niederelbebahn (Foto: Bölsche) über den bisherigen „Grenzbahnhof“ Himmelpforten hinaus bis Hechthausen und Hemmoor und - nur für Zeitkarten - bis Cuxhaven. Mehr über die neuen Strecken und Tarife steht hier

Marlene und Bert Frisch ausgezeichnet

Grandioses Jubiläumsgeschenk für Osten

Drohnen-Aufnahmen mit historischen Fotos kombiniert: Szenen aus dem neuen Osten-Film
 
4. 11. 2019. Zwei Monate vor Anbruch des Jubiläumsjahres 800 Jahre Kirchspiel Osten hat ein Filmemacher dem Schwebefährendorf das denkbar schönste Geschenk beschert: Soeben freigeschaltet hat der Cuxhavener Autor und Fotograf Hartmut Mester einen brillanten hochprofessionellen Film mit dem Titel „Schlendertag in Osten“.
 
Das mit opulenten Drohnen-Aufnahmen, aber auch mit historischen Fotografien angereicherte Dorfporträt verrät mit jeder seiner 20 Minuten Spielzeit, wie sorgfältig sich Hartmut Mester mit der Geschichte des Ortes und auch seiner Schwebefähre vertraut gemacht hat. 
 
Unser Fazit: Einen besseren Osten-Film gibt es nicht – und wird es wohl auch lange Zeit nicht geben. „Schlendertag in Osten“ steht hier auf Youtube zur Verfügung.
 
Auf unseren Facebook-Kanälen urteilt heute der Ostener Bürgermeister Carsten Hubert: "Toll, sehr gelungen. Besser kann man unseren Ort nicht zeigen."

Zuvor bereits ein "mesterhafter" Film übers Osteland

Bereits im Spätsommer hatte derselbe Autor das 40-minütige Video „Die Oste entdecken - Ein Streifzug durch das Osteland“ veröffentlicht, von oste.de seinerzeit gewürdigt als „zur Zeit aktuellster, umfassendster und kundigster Film über die Flussregion, angereichert mit Dutzenden faszinierender Luftaufnahmen der attraktivsten Ziele entlang des Oste-Radweges Todtedt - Neuhaus und des Südabschnitts der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel. Tipp: Zurücklehnen und 40 Minuten Oste genießen!“ 
 
Auch dieser Mester-Film steht auf YouTube.

Osteland - Land der Kraniche

Klimastudie sieht das Osteland unter Wasser

1. 11. 2019. Rund 300 Millionen Menschen sind laut einem neuen Rechenmodell bis zum Jahr 2050 in Küstengebieten von Hochwasser betroffen. Der Großteil der Betroffenen lebt in nur sechs Ländern. Aber auch Deutschland wäre betroffen, darunter auch große Teile der Nordseeküste. Nordfriesland, Bremen und Papenburg sind fast vollständig unter Wasserverschwunden, auch das Osteland. Mehr...

Wachsende Kluft zwischen Stadt und Land

Speichergespräch: NS-Opfer aus Kehdingen

3. 11. 2019. Gemeinsam mit der Samtgemeinde Nordkehdingen lädt der Historische Kornspeicher Freiburg am Mittwoch, 13. November, um 19.30 Uhr zu einem Speichergespräch über die Opfer des Nationalsozialismus aus Nordkehdingen ein. Der Referent Michael Quelle hat sich in den letzten Jahrzehnten wie kein anderer im Landkreis Stade bemüht, den Opfern von rassischer Verfolgung, Zwangsarbeit und Euthanasie ein gebührendes Gedenken zu bewahren. Spuren von NS-Opfern finden und fanden sich auf Nordkehdinger Friedhöfen, auf denen es geschützte Gräber und Gedenkorte für Opfer der Zwangsarbeit gibt, in Kirchenbüchern und kaum bekannten Archiven. Michael Quelle, der dem Stiftungsbeirat Niedersächsischer Gedenkstätten angehört, geht es in seinem Vortrag nicht um Anklage. Vielmehr möchte er die Opfer nationalsozialistischer Gewalt benennen und damit vor dem „Vergessenwerden“ bewahren. Nur das Wissen um die Geschichte, um die Schicksale der Opfer aus jener Zeit, kann uns heute dafür sensibel machen Angriffen gegen Menschenwürde und im Grundgesetz verankerten Menschenrechte rechtzeitig und selbstbewusst entgegentreten zu können (Speicher-Soli: 5 Euro).

Natureum: Eisberge an der Ostemündung

3. 11. 2019. In Balje, am Zielpunkt des Ostradweges, sind demnächst Eisberge zu breundern:  In der Fotoausstellung „Skulpturen der Natur – Grönlands Eis“, die ab Sonnabend, 9. November, im Natureum Niederelbe an der Ostemündung zu sehen ist, zeigt Kuratorin Petra Nikolay die unterschiedlichen Facetten einer frostigen Region, in der kein Eisberg dem anderen gleicht. Die Besucher erhalten einen Einblick in eine ferne Welt, die durch die Erderwärmung vielleicht in dieser Form nicht mehr lange existieren wird.

 

Wie sich die Arktis verändert, erläutert Dr. Jennifer Sobiech-Wolf vom Alfred-Wegener-Institut (AWI) am Sonntag, 10. November, um 14.30 Uhr in ihrem Vortrag „Klimawandel in der Arktis“. Die Arktis erwärmt sich stärker als Mitteleuropa. Sobiech-Wolf erklärt, was dort genau passiert und was die sogenannten Kipp-Punkte im arktischen Klimasystem sind. Die Klimaforscherin erörtert außerdem die Fragen, wie unser CO2-Ausstoß die Arktis beeinflusst, was sich durch die Erwärmung der Arktis in Europa verändert und was es bewirkt, wenn ein einzelner Mensch sich umweltbewusst verhält (Foto: Natureum).

Ostefreunde besuchen Fischbrutanlage

Vor der Ausrottung: So groß wurden einst die Störe in Oste, Weser und Elbe

 

1. 11. 2019. Um die Jahrtausendwende fand das „Wunder an der Oste“ (Der Spiegel) bundesweit Beachtung: Artenschutz-Pioniere unter den Sportfischern in Lamstedt, Zeven und Sittensen war es gelungen, den in der Oste ausgestorbenen Lachs wieder einzubürgern (ausführlicher Bericht von Jochen Bölsche hier).

 

Rund 20 Jahre danach wollen am Sonntag, 10. November, AG-Osteland-Freunde um Albertus Lemke (Oberndorf) die Brutstation gegenüber der Wassermühle in Sittensen besuchen, um sich über den heutigen Stand zu informieren - Details mit Buchungsmöglichkeit siehe Einladung auf > SILBERNES NETZ OSTE.

Kehdinger Museum mit Erfolgssaison

2. 11. 2019. Das Kehdinger Küstenschiffahrts-Museum in Wischhafen, das in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag feiern konnte, blickt zurück auf eine sehr erfolgreiche Saison.  

 

Neben den Feierlichkeiten zum Jubiläum war der Höhepunkt des Jahres die Ausstellung „Wind im Haar“ von Christa Donatius. Die Küstenbilder in der unverkennbaren Art der bei Horneburg auf Gut Daudiek lebenden Künstlerin waren, nach regionalen und internationalen Ausstellungen, die gesamte Saison im Kehdinger Küstenschiffahrts-Museum ausgestellt.

 

„Buddelschiffe“ sind immer beliebtes Thema bei Liebhabern maritimer Exponate. In dieser Ausstellung sind Auszüge aus der Sammlung des Deutschen Schifffahrtsmuseums in Bremerhaven zu sehen. Dem Besucher eröffnet sich ein Querschnitt durch mehrere Generationen „Seefahrt in der Flasche“. Bitte weiterlesen auf > BLAUES NETZ OSTE

Santjer: Abschieds- und Willkommensgrüße 

1. 11. 2019. Leseempfehlung: Einer der populärsten norddeutschen Politiker wechselt an diesem 1. November seinen Arbeitsplatz. Zum Abschied aus dem niedersächsischen Landtag und zum Amtsantritt als Cuxhavener Oberbürgermeister widmet die Regionalzeitung CN/NEZ dem Sozialdemokraten und Ostefreund Uwe Santjer (Archivfoto: Bölsche) ein ganzseitiges Interview - siehe folgende Leseprobe.

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Das "Osteland-Magazin" ist online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Kultur und Heimat an der Oste

 

Website

 

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}