www.oste.de - die Websites für das Osteland
www.oste.de - die Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

Zehn Jahre zurückgeblickt: Das geschah 2010: Japaner studieren Osteland-Tourismus  - Aus dem oste.de-Archiv...

 

Der verstärkte Nachrichtenanfall kann auf www.oste.de kaum zeitnah bewältigt werden. Aktuelle Berichte finden sich jetzt verstärkt auf unseren diversen Oste-Kanälen auf > FACEBOOK 

 

Die offizielle Vereinsseite der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. ist weiterhin erreichbar unter > arbeitsgemeinschaft-osteland.de

Lies lehnt Hamburger Schlickpläne ab

26. 10. 2020. Die Pläne Hamburgs, seinen Hafenschlick im Wattenmeer vor Scharhörn zu verklappen, werden von Landes-Umweltminister Olaf Lies (SPD) abgelehnt. Das teilte jetzt der Cuxhavener Oberbürgermeister und Ostefreund Uwe Santjer (Foto) nach einem Gespräch mit seinem Parteifreund Lies mit.

 

Ärzte warnen: Dramatischer Mangel an Pflegekräften 

 

Außerdem neu im Netz: Geretteter Dorfladen funktioniert nun digital +++ Ärzte warnen vor dramatischem Mangel an Pflegekräften +++ Welche Bäume können den kranken Wald retten? +++ Neue Freizeitattraktion an der Deutschen Fährstraße: Aquacross in Brunsbüttel +++ 

Ampel auf Gelb: Corona-Alarm auch in CUX

27. 10. 2020. Tagelang lagen die Oste-Landkreise CUX, STD und ROW im grünen Bereich (siehe unten). Am heutigen Montag ist die Corona-Ampel für den Landkreis Cuxhaven auf Gelb gesprungen - und die Warnstufe Rot samt schwerwiegender Konsequenzen ist nur knapp verfehlt.
 
Zur aktuellen Lage teilt CUX-Landrat Kai-Uwe Bielefeld mit:
 
„Insgesamt sind seit der letzten Meldung vom vergangenen Freitag bis gestern um 24 Uhr 42 weitere Fälle dem Gesundheitsamt gemeldet worden. Der Landkreis Cuxhaven liegt mit einer Inzidenz von nunmehr 42,92 im gelben Bereich der Corona-Verordnung des Landes. Dieses bedeutet, dass automatisch im privaten Umfeld (in Wohnungen wie auch im eigenen Garten/ Terrasse/ Hof etc.) sich max. 15 Personen, im öffentlichen Raum max. 25 Personen, in der Gastronomie max. 25 Personen aufhalten dürfen. 
 
Weiterhin besteht die dringende Bitte, unter freiem Himmel auf engem Raum bei längerem Aufenthalt eine Mund- Nase- Bedeckung zu tragen. Gleichzeitig tritt eine Sperrzeit für Gastronomiebetriebe in dem Zeitraum von 23 Uhr bis 6 Uhr ein.
 
Die Kreisverwaltung bereit sich darauf vor, bei einer weiter steigenden Inzidenz über 50 (rote Ampel) die Maskenpflicht auf bestimmten Plätzen bzw. in Straßen im Cuxland in Absprache mit den Gemeinden / Samtgemeinden und Städten im Wege einer Allgemeinverordnung zu regeln.
 
Schwierig ist die Lage dadurch, dass es viele Infektionen innerhalb des privaten Umfeldes gibt. Einzig der Bereich der Tagespflege Schiffdorf mit nunmehr insgesamt neun Infektionen (davon zwei Mitarbeitende) ist derzeit als Cluster zu bezeichnen.
Allerdings gibt es auch im Bereich der Krankenhäuser vereinzelte Infektionen. 
 
Die in der vergangenen Woche gemeldete Infektion im Bereich des Ameos Klinikums Seepark Geestland zog bisher glücklicherweise keine weiteren Infektionen nach sich. Auch ist das Alten- und Pflegeheim in Cuxhaven von weiteren Infektionen bisher verschont geblieben. Hier bin ich sehr optimistisch, dass durch die konsequente Arbeit der Beteiligten vor Ort eine Eindämmung erfolgreich gelungen ist.
 
Jeweils ein Fall einer Infektion mit dem Corona-Virus ist im Helios-Klinikum Cuxhaven sowie im Capio-Krankenhaus in Otterndorf zu verzeichnen. An beiden Standorten wurden wegen der hohen Fachkompetenz vor Ort so rechtzeitig Maßnahmen ergriffen, so dass bisher keine weiteren Infektionen erfolgt sind.
 
Feststellbar ist aktuell die Verbreitung des Virus innerhalb von Familien. Hierüber lassen sich die gestiegenen Zahlen in der Stadt Cuxhaven und der Samtgemeinde Land Hadeln erklären.“
 
Mehr zum Thema: 
 

Wasserski: Saisonende am Ostesee

26. 10. 2020. Zum Saisonende ziehen die Betreiber der Wasserskianlage in Neuhaus auf Facebook Bilanz: „Über 1.300 Betriebsstunden ist die Anlage gelaufen, etwa 91.000 mal haben wir die Hantel rausgegeben. Zwei Tonnen Pommes, 1.300 Burgerbrötchen und 1.100 Baguettes haben wir verkauft... Was für eine Saison! Wir freuen uns schon auf all das, was in Zukunft auf uns wartet.“

Fährstraße: Corona bremst Color Line aus

25. 10. 2020 Die Pandemie hat jetzt zur Stilllegung einer der größten Fähren an der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel geführt: Die norwegische Color Line stellt im November den Fährbetrieb zwischen Oslo und Kiel mit der Color Fantasy ein. Nur das Schwesterschiff Color Magic verkehrt weiterhin, allerdings mit stark reduziertem Angebot und unter Ausschluss deutscher Passagiere. Mehr...

 

Unsere Archivbilder entstanden auf der Jubiläumsreise Oste - Ostsee - Oslo der AG Osteland und des Shantychors Hemmoor zum zehnjährigen Bestehen der Deutschen Fährstraße auf der Color Magic (Fotos: Bölsche).

Stadt Rendsburg klagt jetzt auf Schadenersatz

23. 10. 2020. Einstimmig beauftragte der Rendsburger Rat am Donnerstagabend den Bürgermeister, den Bund auf Schadenersatz zu verklagen. Hintergrund sind die seit Jahren bestehenden Probleme mit den Kanalquerungen. Der Bund komme in Sachen Fähren, Tunnel und Brücken seiner Verpflichtung nicht nach, eine problemlose Querung der Wasserstraße zu ermöglichen.

 

22 10. 2020. Dauer-Ärger an der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel: Eine neue Schwebefähre über dem Nord-Ostsee-Kanal lässt fast fünf Jahre nach der Havarie auf sich warten (Foto: Bölsche), die Sanierung des NOK-Tunnels zwischen Rendsburg und Osterrönfeld ist immer noch nicht abgeschlossen, die Rader Hochbrücke marode. Die Folge sind Staus und wirtschaftliche Einbußen. Jetzt prüft die Stadt Rendsburg eine Schadenersatz-Klage gegen den Bund

Bundesverkehrsminister Scheuer ist politisch verantwortlich
 
Politisch verantwortlich für die Bundeswasserstraße und für die Bundesautobahn- sowie die Eisenbahnbrücke ist Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Die schleswig-holsteinische Presse meldet “volle Rückendeckung der Wirtschaft für Schadenersatz-Klage gegen den Bund“.

Corona: Niedersachsen verschärft die Regeln

Elbfähre: Neuer Eigner, Bockwurst bleibt

21. 10. 2020. Nach gut 100 Jahren in Familienbesitz hat die Elbfähre, wie angekündigt, einen neuen Betreiber: Mit der Übergabe eines Steuerrades wurde am Mittwoch der Eignerwechsel an die Flensburger Reederei FRS symbolisch vollzogen.

 

In den Ruhestand verabschiedete sich damit Hildegard Both-Walberg, deren Großvater Ernst Sturm die Firma 1919 gegründet hatte. (Das Foto zeigt sie als Sponsorin beim Tag der Oste 2014.)

 

Zumindest in einer Hinsicht soll alles beim Alten bleiben, wie die neuen Betreiber Tim Kunstmann und Birte Dettmers mitteilen: Auf den vier Elbfähren zwischen Glückstadt und Wischhafen soll weiterhin das Kultmenü serviert werden: die legandäre Kleine bzw. Große Fährplatte, bestehend aus einer Tasse Kaffee und einer oder zwei Bockwürsten der Marke Dölling.

 

Die einzige Fährverbindung zwischen Hamburg und der Elbmündung ist das Bindeglied zwischen dem Nord- und dem Südabschnitt der 2004 für die AG Osteland konzipierten Deutschen Fährstraße, die Bremervörde mit der Kieler Förde verbindet.

 

FRS-Geschäftsführerin Birte Dettmers hatte sich schon letzten Monat gegenüber der Presse zuversichtlich gezeigt: Selbst wenn die A 20 samt Tunnel bei Drochtersen „in 10 bis 15 Jahren fertiggestellt sein sollten“, sei die Fährverbindung keinesfalls überflüssig. Schließlich könnten Gefahrgut-Lkw, Schwerlastverkehr mit Überlänge und -höhe sowie landwirtschaftlicher Verkehr den Tunnel nicht benutzen. Daher verbleibe „noch eine gute Zeit“ für den Betrieb der Fährlinie. Mehr über die Pläne des Unternehmens hier

 

Die bisherige Fährchefin Both-Walberg erklärte zum Eignerwechsel: „Wir freuen uns, mit FRS ein ebenfalls familiengeführtes Traditionsunternehmen gefunden zu haben, das die Elbfähre mit gleichen Werten in unserem Sinne weiterführen kann und zudem das Potential hat, das Unternehmen weiter zu entwickeln.“

 

Die Flotte von FRS ist breit gefächert - vom solarbetriebenen Ausflugsschiff bis zur Frachtfähre umfasst sie 59 Schiffe, die weltweit jährlich 7,9 Mio. Passagiere und 2,1 Mio. Autos befördern. Mit 17 Autofähren in Europa ist FRS einer der führenden Betreiber und ist weiter auf Wachstumskurs. In Norddeutschland ist FRS insbesondere durch die beiden Syltfähren bekannt.

"Tag der Bibliotheken" auch im Osteland

Wiebke zum Suden in Neuhaus (o.), Uwe Dubbert im "Engelstüvchen" in Hechthausen (u.)

22. 10. 2020. Wenn am Sonnabend, 24. Oktober, deutschlandweit wieder der „Tag der Bibliotheken“ begangen wird, verdienen nicht nur die 9000 großen, meist großstädtischen Büchereien Beachtung. Für den ländlichen Raum bedeutsamer sind funktionierende Bücherbus-Netze (wie im Cuxland, siehe Foto und www.bücherbus.info) und Aberhunderte kleiner, privater Initiativen (Fotos: Bölsche). Allein in Niedersachsen gibt es über 260 „öffentliche Bücherschränke“, die das kulturelle Angebot nicht zuletzt im ländlichen Raum bereichern. 

Dazu zählt der Schrank mit Gratis- bzw. Tauschlektüre im Dorfladen von Wiebke tum Suden in Neuhaus ebenso wie das Bilderbuchangebot am DRK-Hort in Otterndorf, die von Günther von Twistern liebevoll betreute „Bücherzelle“ des DRK in Kehdingbruch, eine weitere ausgediente Telefonzelle auf Krautsand, die Bücher-„Prieche“ in der Petrikirche von Pastor Dieter Ducksch in Osten (lks.), der Schrank vor der Tourist-Info von Manuela Witt im Hemmoorer Bahnhof oder die große Literaturauswahl im Hechthäuser „Engelstüvchen“, wo der Lesestoff gegen einen kleinen Obolus ins Sparschwein abgegeben wird, wie Mitinitiator Uwe Dubbert erläutert (Fotos oben).

 

Das vor rund einem Jahr eröffnete Engelstüvchen (Erfolgsgeschichte hier ) beteiligt sich am Sonnabend mit einem mehrstündigen Angebot am „Tag der Bibliotheken“.

 

Über die privaten Bücherschrank-Initiativen heißt es im Online-Lexikon Wikipedia: „Ein öffentlicher Bücherschrank ist ein Schrank oder schrankähnlicher Aufbewahrungsort mit Büchern, der dazu dient, Bücher kostenlos, anonym und ohne jegliche Formalitäten zum Tausch oder zur Mitnahme anzubieten. In der Regel sind die öffentlichen Bücherschränke an allen Tagen im Jahr frei zugänglich.“

 

Eine (unvollständige) Liste öffentlicher Bücherschränke in Niedersachsen steht hier

(Ergänzungen erbeten).

„Sprache der Liebe“ in Osten verfilmt

22. 10. 2020.Trubel auf dem sonst so stillen, jetzt abgesperrten Ostener Kirchplatz: In und vor der Flusskirche werden zur Zeit Szenen für einen Episodenfilm mit dem Titel „Get The Number“ gedreht.

 

Über das „internationale, integrative und inklusive“ Projekt „Lingua amoris“ (Sprache der Liebe) der Medienwerkstatt am Bildungszentrum ABC in Drochtersen-Hüll heißt es auf www.linguaamoris.com: „‚Get The Number‘ is an episode film that tells the stories of couples in different countries as they got to know each other. But the film goes far beyond telling love stories. The film is intended to show how people from different cultures, from different age groups and with different sexual orientations get closer.“

 

Zuvor war u. a. in Osten das Hüller Filmprojekt „Adamstown“ entstanden (oste.de berichtete), das soeben für den Deutschen Engagementpreis nominiert wurde, nachdem es bereits mit dem Dieter-Baacke-Preis ausgezeichnet worden war (Foto: Bölsche, Konzept und Trailer mit Drohnen-Aufnahmen hier).

Märchenhafter Erntedank in Kehdingbruch

Fahndung nach Baumfrevlern mit Kettensäge

Wald: „Katastrophe“ nach drittem Dürrejahr

20. 10. 2020. Der Zustand der deutschen Wälder hat sich in diesem Jahr weiter verschlechtert. „Die Situation in einem Großteil der Wälder in Deutschland ist nach wie vor katastrophal“, meldet die Arbeitsgemeinschaft der Waldbesitzerverbände in Berlin. „Das dritte Dürrejahr in Folge hat zu einem weiteren Absterben ganzer Waldflächen geführt, vor allem in Ländern wie Niedersachsen, NRW, Hessen, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg.“ 

 

Zum Thema: 

 

Niedersachsen: Wald soll Klimaschutzwald werden 

Wingster Zoo: Rekordbesuch im Corona-Jahr

19. 10. 2020. Der schöne kleine Wingster Zoo (Fotos: Bölsche) verzeichnet im Corona-Jahr mehr Besucher als in den Vorjahren. Zoo-Chef Dr. Pierre Grothmann konnte jetzt den 80.000. diesjährigen Besucher begrüßen. Gegenüber der Presse nennt er Gründe für die gesteigerte Nachfrage: „Viele inländische Touristen verweilen im Cuxland und besuchten uns in dieser Saison. Aber auch Einheimische kommen vermehrt. Wir freuen uns, dass unser Angebot von der Bevölkerung so gut angenommen wird. Die Zahl der Jahreskarteninhaber ist in diesem Jahr noch einmal deutlich gestiegen.“

Klimawandel: Niedersachsen erhöht die Deiche

Blick vom Elbdeich an der Deutschen Fährstraße bei Balje (Foto: Bölsche)

 

18. 10. 2020. Schreitet der Klimawandel voran, steigt der Meeresspiegel - auch an Niedersachsens Küsten. Langfristig sollen daher die Deiche, so der NDR,  deutlich höher werden als jetzt. Bei der Planung von Deichen geht man künftig von einem höheren Wasserstand aus als bislang - aus 50 Zentimetern Sicherheitsreserve für den steigenden Meeresspiegel wird ein Meter.

 

Das geht aus Planungen der Küstenschutzbehörden hervor, die sich dem Zeitraum bis zum Jahr 2120 widmen. Die Erhöhung soll den Küstenregionen ausreichend Schutz bei einem Anstieg des Meeresspiegels auch in Kombination mit Sturmfluten bieten. Weiterlesen bitte hier

Hemmoorer Zement-Route nimmt Gestalt an

20. 10. 2020. Die Arbeiten am Hemmoorer Zement-Erlebnisweg kommen gut voran (siehe unten). In der Nähe des Zugangs - unweit von „Pommi-Paul“ an der B 73 - ist mittlerweile auch eine Lorenbahn samt Lok installiert. Bis zum Endpunkt an der Westersoder Dorfstraße Nr. 17 sind entlang des Wander- und Radwegs jetzt reichlich Sitzbänke montiert und alle Betonsockel für die geplanten Infotafeln zur Zementgeschichte aufgestellt.

 

Den Spielplatz zwischen Kreidesee und Tonsee schmücken bereits neue Geräte. Zurzeit ist eine Gartenbaufirma mit der Freilegung von Sichtachsen zum Anglersee befasst. 

 

Schon jetzt ist absehbar: Die Menschen in Hemmoor und umzu können sich - nach der Neugestaltung des Basbecker Schwebefährkopfes - auf eine weitere Attraktivierung der Ostestadt freuen!

 

Mehr zum Thema:

 

Konzept des Zementweges auf der Website der Stadt 

 

18. 10. 2020. Seit über zwei Jahren wird im Hemmoorer Stadtrat über einen „Zement-Erlebnisweg“ beraten, der zwischen Zementmuseum und Kreidesee über die einstige Produktionsstätte informieren soll. Jetzt nimmt der „Naherholungs- und Bildungsweg“ Gestalt an, dessen mit Barbara Schubert (Büro Oostwind, Oberndorf) erstelltes Konzept auf der Website der Stadt zur Verfügung steht.

 

Die vorgesehene Allee ist mittlerweile gepflanzt, Gleise für Lok und Loren sind verlegt, Zementquader als Infotafel-Sockel entlang des Weges platziert (Fotos: Bölsche).

 

In der vom Rat gebilligten Verwaltungsvorlage (Herbst 2018) werden weiteren Details aufgeführt, etwa „kleine Sichtachsen in Richtung Kreidesee freizuschneiden, damit man einen besseren Blick auf den See erhält... Der unweit von der Wegetrasse vorhandene Spielplatz soll mit einigen Spielgeräten erweitert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.“

Deichbrand-Erfinder will Ferlemann ablösen

18. 10. 2020. Die CDU will im kommenden Jahr, wie berichtet, den Cuxhavener Enak Ferlemann zum sechsten Mal in den Bundestag entsenden. Für die SPD konkurrieren, wie seit Freitag feststeht, drei Bewerber um die Bundestagskandidatur im Wahlkreis 29 Cuxhaven-Stade II: Neben der 45-jährigen Diplom-Betriebswirtin Katja Brößling und dem 37-jährigen Hafenfacharbeiter Hendrik Rehm tritt überraschend auch der 43-jährige Marketingwirt und „Deichbrand“-Gründer Daniel Schneider (Foto) an, der vom einflussreichen Cuxhavener Ortsverein unterstützt wird. Die Entscheidung innerhalb der SPD soll am 15. Januar fallen.

 

Der Bundestagswahlkreis Cuxhaven – Stade II umfasst den Landkreis Cuxhaven sowie den Nordteil des Landkreises Stade mit der Gemeinde Drochtersen sowie den Samtgemeinden Oldendorf-Himmelpforten und Nordkehdingen; alle genannten Gebietskörperschaften gehören auch der Arbeitsgemeinschaft Osteland an.

Ansteckung stoppen - Niedersachsen macht mit

Gräpel: Heute vor zwei Jahren in der Presse

18. 10. 2020. Heute vor zwei Jahren feierten Presse und Kommunalpolitik einhellig die - erst neuerdings umstrittenen - Beschlüsse zur Umgestaltung des Fährplatzes und Schiffsanlegers in Gräpel. Damaliger Bericht aus dem Stader Wochenblatt hier.

Hadelner Kanalschleuse jetzt sturmflutsicher

16. 10. 2020. Auch im Winterhalbjahr stehen die Baugeräte an derKanalschleuse in Otterndorf, der  derzeit größten Küstenschutzbaustelle in Niedersachsen nicht still: Das Vorhaben ist durch die im Sommer erhöhten Anschlussdeiche und weitere Schutzmaßnahmen im Bereich der Schleusenkammer gegen Sturmfluten abgesichert und liegt im Plan. 

 

Im Rahmen der nun beginnenden fünften Bauphase rücken Arbeiten an der Schleusenkammer und dem künftigen Betriebsgebäude in den Blick der Küstenschützer des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN). Mehr...

Auf dem Kanal wird wieder „hart“ gerudert

NOK-Ruderer und Hochbrücke auf einem Souvenirbecher (Foto: Bölsche)

 

15. 10. 2020. Am kommenden Wochenende vom 16. bis 18. Oktober steigt an der Deutschen Fährstraße wieder das „härteste Ruderrennen der Welt“ inklusive Rahmenprogramm - unter speziellen Hygienevorgaben. Beim SH Netz Cup, dem bereits 20. Rudermarathon unter der (Schwebefähren-) Hochbrücke über dem Nord-Ostsee-Kanal zwischen Rendsburg und Osterrönfeld, lassen sich die Sportler von der Pandemie nicht aufhalten. Das auf das kommende Wochenende verschobene Event war eigentlich für August geplant. Mehr zum Thema...  

N3-Koch Rainer Sass: So isst das Osteland

14. 10. 2020. Dem NDR-Fernsehkoch Rainer Sass gelingt es immer wieder, gastronomische Highlights im Norden ausfindig zu machen – mehr und mehr auch im Osteland. Vier der diesjährigen Stationen – Lamstedt, Hechthausen, Hemmoor und Neuhaus – liegen am Osteradweg und an der Deutschen Fährstraße.

 

Soeben erst war Sass mit einem äußerst sehenswerten Beitrag über den Hechthäuser Rinderzüchter und Gastwirt Thorsten Golsch auf Sendung - hier in der Mediathek.

 

Anfang Oktober, auf dem Heidelbeerhof in Lamstedt-Nindorf, stand bei Rainer Sass unter anderem Heidelbeer-Risotto mit Hühnerfilet und Pilzen auf dem Menü - siehe Filmbeitrag.

 

Mittlerweile hat Sass auch bei Olaf Schlichting in Neuhaus Station gemacht; die Ausstrahlung erfolgt am 1. November, 16.30 Uhr. Es gibt Tafelspitz-Variationen zum Bier.  Der NDR-Mann hat in Neuhaus aber nicht nur das Brauhaus besucht, sondern auch die Schnaps- und Spirituosenmanufaktur Ulex, wo Ostefreund Schlichting in der achten Generation Hochprozentiges produziert, neben Absinth und Whisky etwa auch den beliebten Osteland-Aquavit. Mehr hier auf der NDR-Webseite

 

Im März hatte Sass den Kreidesee in Hemmoor erkundet, wo die Familie Pöpke Seesaibling züchtet und Rezept-Tipps gab. Der Beitrag ist ebenfalls in der Mediathek verfügbar.

„Weltkleinster Wochenmarkt“ - immer größer

13. 10. 2020. Wenn das in Neuhaus so weitergeht, verliert der Osteflecken irgendwann seinen Titel „kleinster Wochenmarkt der Welt“. Seit heute gastiert dienstags an der Kirche außer dem bisherigen Alleinanbieter Schlachter Lührs noch ein zweiter Marktbeschicker: Bauer Thomas Harms vom Hof „Drei Eichen“ aus Lintig offeriert Eier und Kartoffeln aus eigener Produktion. Nebenan legt morgens noch ein Bäckerwagen einen Zwischenstopp ein, und die Traditionsdestille Ulex im Nachbarhaus bietet auch am Markttag ihre Kultspirituosen an; das dortige Stehcafé musste erst mal dem Virus weichen (Dank für Hinweise an „Ginfluencerin“ Ela von Rönn.)

FAZ feiert "Triumphbogen der Zivilisation"

96 Prozent für konkurrenzlosen Ferlemann

12. 10. 2020. Mit 96 Prozent der Delegiertenstimmen im Wahlkreis 29 Cuxhaven-Stade II hat die CDU ihren Cuxland-Kreisvorsitzenden Enak Ferlemann zum sechstenmal zum Kandidaten für die Bundestagswahl (September 2021) aufgestellt. Unser Foto zeigt den Parlamentarischen (Verkehrs-)Staatssekretär Ferlemann hinter seinem Minister Scheuer (CSU) letzte Woche  im Bundestag.Der Cuxhavener war am Wochenende bei der Wahlkreiskonferenz in Lüdingworth ohne Gegenkandidaten angetreten.

Apfelpapst von der Oste schreibt Memoiren

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

"Osteland-Magazin" 2020 hier online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Kultur und Heimat an der Oste

 

Website

 

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}