www.oste.de - die Websites für das Osteland
www.oste.de - die Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

Kalenderbilder von der Mittleren Oste

28. 11. 2020. Überwiegend Fotos aus dem mittleren Osteland enthält der jetzt erschienene neue Kalender von Rolf Borgardt (Bremervörde). Für 19,80 Euro ist das Prachtstück unter anderem erhältlich im Kundencenter der Bremervörder Zeitung und in der Buchhandlung Morgenstern in Bremervörde.

Hemmoor freut sich auf das neue Bürgerhaus

Neue CD mit Orgelmusik aus Oederquart

29. 11. 2020. Rechtzeitig zum Advent und ideal zum Verschenken: eine neue CD, die auf und mit der berühmten Oederquarter Arp-Schnitger-Orgel entstanden ist.

 

Prof. Martin Böcker, Annegret Schönbeck und das Ensemble Schirokko spielen und singen wunderbare norddeutsch-skandinavische Musik aus der Entstehungszeit der Orgel von Weckmann, Buxtehude, Vincent Lübeck und anderen.

 

Neben solistischer Orgelmusik sind zwei Kantaten und eine Variationsreihe mit gesungenen Liedstrophen zu hören, die von dem Ensemble Schirokko musiziert werden. Da wird die große Orgel zur Dienerin und Stütze eines Ensembles, Musik, wie sie zur Zeit um 1700 üblich war.

 

Neben der solistischen Sopranstimme von Annegret Schönbeck erklingen 2 Violinen, Viola da Gamba und Laute. Durch die Klänge der großen Orgel bekommt die Musik eine ganz besondere Färbung.

 

Ein mit ausgezeichneten Bildern der Kirche, der Orgel, des und Ensembles reich versehenes Beiheft ergänzt die Musik und gibt fundierte Informationen über die Kirche, die Komponisten, die musizierenden Künstler und das geschichtliche Umfeld der Orgel. 

 

Der Förderverein, der Rat der Gemeinde Oederquart und der Kirchenkreis Stade haben sich maßgeblich an den Kosten der CD-Produktion beteiligt.

 

Zum Preis von 9.80 Euro wird die CD verkauft: in Oederquart in der Kirche, der Gärtnerei Kohrs, bei der Volksbank in Oederquart und Balje. Weiterhin ist diese CD zu erwerben in der Kreissparkasse Freiburg, der Buchhandlung Koopmann Freiburg, von Minden in Krummendeich, bei der Touristeninformation Wischhafen / Drochtersen, sowie in der Buchhandlung Schaumburg in Stade. Ebenso ist die CD im Fachhandel, bei der Orgelakademie Stade (www.orgelakademie.de) und bei jpc www.jpc.de zu bestellen. Rückfragen können gerne an Wolf-Christian v. Uslar (Vorsitzender des Orgelfördervereins Oederquart, Tel. 04779-899 778) gestellt werden.

Neuhaus: Flugblattaktion für den Dorfladen

25. 11. 2020. In dritter Generation betreibt Wiebke tum Suden in Neuhaus den 1938 eröffneten Dorfladen (siehe Archivbild). Nachdem wegen der Pandemie die Haupteinnahmequelle, das beliebte Bistro-Café „Klönstuv“, schließen musste, machen sich Neuhäuserinnen und Neuhäuser wie Cordula Clausen (l.), Vorsitzende des Kulturkreises am Dobrock, Sorgen um die Zukunft des Ladens, der zugleich auch Poststelle, Pressekiosk, Lottofiliale, Brötchenshop, Leihbücherei, inoffizielle Tourist-Info und vieles mehr ist. Mit einer Flugblattaktion („ Das Geld im Dorf lassen… Kommen Sie zu Wiebke!“) hat Cordula Clausen heute an ihre Mitbürger appelliert, die attraktiven Angebote des Dorfladens verstärkt zu nutzen.

 

Seit der Schließung der Gastronomie (Klönstuv samt Osteland-Salon) haben Wiebke und Partner Holger das Lebensmittel-Angebot (u. a. Obst, Milchprodukte, Eier, Gemüse, Honig aus regionalen Quellen) stark ausgeweitet. Mehr ist auf Wunsch durchaus möglich: „Sprechen Sie uns an!“

 

Unverzichtbar ist der tagtäglich zuverlässig geöffnete Dorfladen auch für den Oste-Tourismus: als wichtiger Radlerstützpunkt an der Deutschen Fährstraße und am Osteradweg.

 

Wiebke tum Suden ist von der AG Osteland bereits 2015 mit dem Oste-Kulturpreis Goldener Hecht ausgezeichnet worden - Begründung hier

New Look auf der Deutschen Fährstraße

27. 11. 2020. Die Freunde der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel müssen sich an einen neuen Anblick gewöhnen: Nach dem Verkauf der über 100-jährigen Fährlinie Glückstadt - Wischhafen sollen die vier Fährschiffe die Farben der neuen Eignerin FRS tragen. Die „Glückstadt“ (o.) präsentiert sich bereits im schmuckem Weiss-Rot, während die Schwesterschiffe „Wischhafen“ (l.), „Wilhelm Krooss“ und „Ernst Sturm“ noch Weiss-Grau tragen (Fotos: Bölsche). 

Die für ihre ff. Dölling-Würstchen berühmte Bordgastronomie ist aufgrund der Pandemie zurzeit geschlossen. In den Gasträumen hängen bereits Werbeplakate für andere Angebote – Beispiel: Sylt-Fähre– der neuen Reederei.

 

Die Elbfähren verkehren zur Zeit nach einem Sonderfahrplan, über den die neugestaltete Website Auskunft gibt.

Gute Aussichten für den Historischen Fährweg

24. 11. 2020. Auch an den sonnigen Novembertagen besuchten Radler und Spaziergänger die „Infomeile der Weltschwebefähren“, einen Teilabschnitt des Historischen Fährwegs Osten - Hemmoor.

 

Viel Anklang findet der im Spätsommer zum Rastplatz umgestaltete Basbecker Schwebefährkopf, aber auch der benachbarte Pavillon mit einer neuen Infotafel zu dem 2005 für die AG Osteland entwickelten Historischen Fährweg.

 

Ein QR-Code auf der neuen Tafel ermöglicht es, das von Jochen Bölsche verfasste Infoheft zum Fährweg mit Wanderkarte an Ort und Stelle herunterzuladen.

 

Geplant: Durchgehender Radweg

Schwebefähre - Schwarzenhütten - Hemm

 

Radwanderer können sich bereits auf einen neuen Anschlussweg freuen, der den Fährweg vom Clubhaus der Hemmoorer Ruderer an der Ostebrücke mit dem Hafen Schwarzenhütten verbinden soll:

 

Der Bau eines geplanten Deichverteidigungswegs wird wegen dessen besonderer touristischer Bedeutung für Radfahrer nach einem jüngsten Ratsbeschluss von der Stadt Hemmoor finanziell unterstützt.

 

In Schwarzenhütten wird dann Anschluss bestehen an den bereits existierenden Radweg nach Hemm (Kriegerdenkmal) an der Straße nach Oberndorf. Auf diese Weise entsteht links der Oste eine Alternativstrecke für die Deutsche Fährstraße und den Osteradweg.

 

Der Historische Fährweg mit der „Weltmeile“ (vier Rastplätze, acht Schwebefähren-Infotafeln) ist Teil der Deutschen Fährstraße - siehe den virtuellen Routenführer.

Keks und Kunstgewerbe in Ihlienworth

Bricht das Cuxland die Corona-Welle?

Die Alte Liebe in den Zeiten der Pandemie (Foto: Bölsche)

 

23. 11. 2020. Cux-Landrat Kai-Uwe Bielefeld zeigt in Sachen Corona vorsichtigen Optimismus: “Die Anzahl der gemeldeten Neuinfektionen bewegt sich weiter auf einem niedrigeren Niveau als noch vor einer Wochen“, berichtet er heute nach Auswertung der gemeldeten Daten des vergangenen Wochenendes.

 

„Die Zahlen deuten darauf hin, dass für das Cuxland das Ziel, die Infektionswelle zu brechen, auf gutem Wege ist. Mit 37 gemeldeten Neuinfektionen in den vergangenen drei Tagen haben wir im Vergleich zum Vor-Wochenende mit 51 gemeldeten Infektionen einen Rückgang von fast 30 % zu verzeichnen.

 

Da das Infektionsgeschehen allerdings weiter diffus über den gesamten Landkreis verteilt ist, ist es jedoch eindeutig nicht richtig, von einer Entspannung zu sprechen.“ Es gilt also: Weiter durchhalten! Weiterlesen bitte hier

 

26. 11. 2020. Unterdessen richten sich auch in Cux- und Osteland die Hoffnungen auf einen baldigen Beginn der Impfungen. Als eines von zwei geplanten Impfzentren im Landkreis war gestern die Kugelbakehalle in Cuxhaven im Gespräch.

Die Oste bei Balke als Kalender-Titelheldin

24. 11. 2020. Die Ostemündung bei Balje ziert das Titelbild eines neuen Benefizkalenders der Kehdinger Lions. Unter dem Titel „Kehdingen und die Elbe von oben“ hat der Club auf Anregung seines Sekretärs Peter von Allwörden Luftbilder des Fotografen Martin Elsen zusammengestellt. Der Kalender im DIN-A-3-Format Ist in vielen regionalen Verkaufsstellen zum Preis von 19,50 Euro erhältlich. Über ihre Benefiz-Aktivitäten berichten die Kehdinger Lions hier

Knollennasenfrau für den Knollennasenmann?

23. 11. 2020. Er ist der womöglich meistfotografierte Bremervörder: der Knollennasenmann in Vörder See, eine Skulptur des Krautsander Zeichners und Bildhauers Jonas Kötz. Jetzt soll der 2013 aufgestellte „Seemann“, dem Witzbolde immer mal wieder Utensilien wie Hut und Schlips zukommen lassen, nach dem Willen dreier Ortsratsmitglieder eine „Seefrau“ bekommen, wie Nora Buse in der Bremervörder Zeitung berichtet.
 
 
Weitere Kötz-Figuren mit der charakteristischen Nase finden sich auch anderenorts rund ums Osteland, unter anderem im Yachthafen von Wischhafen, auf Krautsand und in der Kirche in Osten (Fotos: Bölsche).

Maskenpflicht auch für Cuxhavener City 

23. 11. 2020. Was sogar in eher stillen ländlichen Gemeinden im Kreis Stade wie in Freiburg oder in Oederquart (Foto: Bölsche) seit längerem gilt, wird in Kürze auch auf mehrere Einkaufsstraßen in Cuxhaven ausgedehnt: die Maskenpflicht unter freiem Himmel.

 

Landrat Kai-Uwe Bielefeld am Wochenende: „Für einige Straßen in der Stadt Cuxhaven wird ab der kommenden Woche das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (MNB) auch im Freien verpflichtend.“

 

Dies gelte „wahrscheinlich“ für die Nordersteinstraße und die anliegenden Plätze sowie die Schillerstraße: „Hier erwarten wir mit Beginn der Adventszeit eine spürbare Zunahme des Passantenstroms“, erläutert Bielefeld. 

 

Die Stadt Cuxhaven plane, dort einige weihnachtliche Stände aufzubauen. Bielefeld: „Ich gehe davon aus, dass diese gut angenommen werden, zumal der Weihnachtsmarkt rund um das Schloss Ritzebüttel in diesem Jahr ausfällt.“ 

 

Unterdessen ist die Corona-Ampel für die Kreise Cuxhaven und Stade von Rot auf Gelb zurückgesprungen. Bielefeld: „Die 7-Tage-Inzidenz sinkt in unserem Landkreis heute ein gutes Stück weit“, stellt Landrat Bielefeld mit Blick auf die Zahlen erleichtert fest. „Die Kolleginnen und Kollegen im Gesundheitsamt setzen auch wirklich alles daran, das Infektionsgeschehen im Landkreis im Griff zu behalten. Die sich nun abzeichnende Entwicklung stimmt mich zuversichtlich, dass diese Bemühungen nicht erfolglos sind.“ Mehr...

Fähren-Video: Drohnen-Pilot plant 2. Teil

21. 11. 2020. Nicht nur die Zuschauer - bislang schon mehr als 1300 ! - rühmen den neuen YouTube-Film „Die Deutsche Fährstraße entdecken“. Auch die Cuxhavener Nachrichten /Niederelbe Zeitung (Freitag) heben die Qualität der Aufnahmen des Filmemachers Hartmut Mester hervor, der mithilfe einer Drohne zwischen Kiel  und Bremervörde „ungewöhnliche und schöne Blicke“ auf die 250 Kilometer lange Ferienstraße eingefangen habe (virtueller Reiseführer auf www.ag.osteland.de).

 

Gegenüber NEZ-Redakteur Thomas Schult hat Mester jetzt eine Fortsetzung seines Fährstraßen-Films angekündigt: „Vieles konnte ich in den 45 Minuten nur anreißen. Und genug Material habe ich auch noch.“ Die Fans der maritimen Ferienroute haben also allen Grund zur Vorfreude! - Fähren-Film gratis ansehen hier. 

 

Weiter heißt es in dem Bericht: „Vor gut 15 Jahren, im Mai 2005, hat die Arbeitsgemeinschaft Osteland, damals noch unter Leitung von Jochen Bölsche, die „Deutsche Fährstraße“ ins Leben gerufen. „Sie verbindet Furt und Fährprahm, imposante Schwebefähren aus der Kaiserzeit und neuzeitliche Brücken und Tunnelbauten. Nirgendwo ballen sich so viele historische und moderne Möglichkeiten, ein Gewässer zu überqueren, wie auf der rund 250 Kilometer langen Strecke an Nord-Ostsee-Kanal, Niederelbe und Oste“, heißt es in einer Beschreibung auf der Internetseite der Tourismusmarketing Niedersachsen GmbH.

 

Eine Feststellung, die Hartmut Mester nur unterschreiben kann. Der gebürtige Cuxhavener ist im vergangenen Jahr mit seinem weißen VW-Bus auf Tour entlang der Deutschen Fährstraße unterwegs gewesen. Hat sich einige der Sehenswürdigen herausgegriffen und die Route in einem gut 45-minütigen Film zusammengefasst."

Heimatfreunde kämpfen für Feldraine

Was Ina Müller mit Angela Merkel verbindet

18. 11. 2020. Ina Müller - aufgewachsen in der Nachbarschaft des Ostelandes - hat während der Pandemie Instagram für sich entdeckt.

 

Lesetipp: Zum Start ihres neuen Albums „55“ hat die Künstlerin ein großes Interview gegeben (heute in der CN/NEZ) - unter anderem über ihre Kindheit in Köhlen und über Angela Merkel (siehe Snippet).

Neue Fähren für die Deutsche Fährstraße

18. 11. 2020.  14 Fähren verkehren allein im Verlauf des Nord-Ostsee-Kanals entlang der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel. Gute Nachricht im Jahr des 125-jährigen Kanal-Bestehens: Bald wird auf dem NOK ein neuer Fährentyp zu sehen sein. Die künftige Kanalfähre mit ihrem markanten bogenförmigen Aufbau (Pressefoto: WSA) hat jetzt die SHZ ihren Lesern vorgestellt.

 

Die Kanal- und andere Fähren zwischen Bremervörde und Kiel sind Thema des 45-minütigen neuen Youtube-Films „Die Deutsche Fährstraße entdecken“

Neue ZDF-Show mit YT-Star von der Oste

Iselersheim: Bilderbuch über den Moorpionier

20. 11. 2020. Das freut auch den Osteland-Kulturpreisträger und Iselersheimer Kommunalpolitiker Hermann Röttjer (Foto: Bölsche), den Koordinator des „Findorff-Jahres“, das wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr auf 2021 verschoben werden musste: Dem in Iselersheim begrabenen Moorkommissar Jürgen Christian Findorff, dem auch einige Moordörfer im Osteland ihre Existenz verdanken, ist zu dessen 300. Geburtstag ein Kinderbuch gewidmet worden. Das Bilderbuch „Die Moorkommissare“ mit Texten von Christa Warncke und Barbara Thiel sowie Illustrationen von Lea Fröhlich.(36 Seiten, 5,50 Euro) wird auf dieser Verlagswebsite vorgestellt.

NABU Hadeln startet Wintervogel-Aktion

Gesamtkunstwerk für Cadenberge

19. 11. 2020. Der Oberndorfer Kunstpädagoge Michael Bungard (Archivfoto: Bölsche) hat im Osteland erstmals viel Aufmerksamkeit erregt, als er vor etwa zehn Jahren mit seinem weltumspannenden Projekt „Kiebitz im Boot“ der damaligen Oberndorfer Schule half, mit Hilfe von drei Einbäumen Kontakte bis hin nach Neuseeland zu knüpfen - siehe dieses eindrucksvolle Video.

 

Ebenfalls in Kooperation mit Schülerinnen und Schülern hat Bungards „Kunstwerk Grün“ jetzt dem Oste-Ort Cadenberge - neben der Kirche - ein Denkmal zum Thema Flucht und Fluchtursachenbeschert. Optische, akustische und virtuelle Elemente (exotische Schriftzeichen, Audioaufnahmen, Webpräsenz) fügen sich abermals zu einem Gesamtkunstwerk von internationalen Dimensionen, entstanden in Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative 'Cadenberge hilft', der Oberschule am Dobrock und der evangelischen Kirchengemeinde.Sehr sehenswert: die Website zum Denkmal.

Ein Facharzt von der Oste gibt Kontra

17. 11. 2020. Der Bremervörder Dr. Marc Hanefeld - Facharzt sowohl für Allgemeinmedizin als auch für Anästhesiologie, Not- fallmedizin und Spezielle Intensivmedizin - dokumentiert auf seiner Website ein Interview, das Thomas Schmidt, Redakteur der Bremervörder Zeitung, mit ihm u.a. über „gefährliche Falschbehauptungen“ bei der jüngsten Querdenker-Demo in der Ostestadt geführt hat. Außerordentlich lesenswert! 

 

Dr. Hanefeld gilt bundesweit als eine der einflussreichsten Stimmen im aktuellen Corona-Diskurs. Auf Twitter lesen seine Beiträge mittlerweile mehr als 20.000 Follower.

 

Beatmung - ein Beispiel

 

18. 11. 2020. Dr. Marc Hanefeld schreibt auf Twitter: "Mir geht das schon ein wenig auf den Keks, dass nur noch auf die Vollauslastung der Intensivstationen geschaut wird. Natürlich wird bei Erreichen dieser Schwelle einiges schlimmer. Aber wollen wir das? Jeder schwere Beatmungsfall ist dramatisch. Ich hatte das mal aufgeschrieben."

Elmer Berg: Büffel als Landschaftspfleger

Wingst: Fahrstuhl für den Fernsichtturm

16. 11. 2020. Gute Nachrichten aus dem schönen Bergwald an der Oste: Der Fahrstuhl auf dem Fernsichtturm auf dem Deutschen Olymp wird zu Saisonbeginn fertig sein. Das hat der Wingster Bürgermeister Patrick Pawlowski jetzt angekündigt.

 

Die Winterzeit für Renovierungen nutzen wollen auch der Wingster Zoo sowie der Spielpark, der trotz Corona und einer Eintrittspreis-Erhöhung auf 1,50 Euro in diesem Jahr seine Besucherzahl nahezu halten konnte: 50.000 statt 55.000 (Fotos: Bölsche).

Stolpersteine sollen auch in Zeven mahnen

17. 11. 2020. Europaweit erinnern mehr als

75 000 sogenannte Stolpersteine, kleine metallene Mahnmale, an die Opfer des Holocaust – unter anderem vor der Schwebefähre in Osten (Foto: Bölsche). Auch in der Oste-Samtgemeinde Zeven möchten Rat und Verwaltung zur Erinnerung an die dort einst ansässigen 21 ermordeten jüdischen Mitbürger Stolpersteine setzen. Eine entsprechende Grundsatzentscheidung wurde letzte Woche getroffen.

 

Mehr zum Thema:

 

Jüdisches Leben in Zeven +++ 

Bremervörde: Neues Jahrbuch jetzt erhältlich

17. 11. 2020. Das neue „Bremervörder Jahrbuch“ des Kultur- und Heimatkreises (Abb.: Titel-Ausschnitt) ist ab sofort im Kundencenter der Bremervörder Zeitung und in der Buchhandlung Morgenstern erhältlich (146 Seiten, 11,50 Euro). Über den Inhalt informiert das Sonntagsjournal.

 

Außerdem neu im Netz: Landleben: Zu weiter Weg zum nächsten Krankenhaus +++

 

NABU Hadeln mit neuer Website +++

Drohnen-Film bereits 1200 mal aufgerufen

16. 11. 2020. Vor einer Woche - letzten Sonnabend um 15 Uhr - hat der Cuxhavener Hartmut Mester seinen grandiosen Film mit maritimen Drohnen-Aufnahmen von Oste, Elbe und NOK freigeschaltet. Seither ist das 45-minütige Youtube-Video bereits über 1200 mal aufgerufen worden. 

 

So begeistert urteilt das Publikum

 

Reinhard Müller: Superschöne Aufnahmen +++ Matthias Triep: Tolle Anregungen für den kommenden Sommer +++ Randolf Kukulies: Sehr sehenswert! +++ Claus List: Großartige filmische Präsentation +++ Frank Maier: Grandios, danke dafür! +++ Cuxbildplus: Macht Lust auf mehr +++

Cuxland sagt sämtliche Adventsmärkte ab

14. 11. 2020.  „In Anbetracht des aktuellen Infektions-Geschehens“ hat der Landkreis Cuxhaven in Absprache mit den Bürgermeistern alle Weihnachtsmärkte in der Vorweihnachtszeit abgesagt. Landrat Kai-Uwe Bielefeld: „Zwar ist es durchaus möglich, einzelne Buden in den Ortschaften aufzustellen, um ein wenig zur weihnachtlichen Stimmung beizutragen, einen Weihnachtsmarkt, wie wir ihn kennen, halten wir derzeit aber nicht für durchführbar."

 

Unsere Archivfotos zeigen den beliebten Weihnachtsmarkt in Oberndorf mit der Nikolaus-Anreise per Schiff (Fotos: Bölsche).

NDR sendet Garten-Tipps aus dem Osteland

14. 11. 2020. Dr. Maren Meyer-Grünefeldt ist Geschäftsführerin der Nabu-Umweltpyramide Bremervörde (Foto: Bölsche). Die Expertin gibt an diesem Sonnabend, ca. 18 Uhr, in der NDR-Nordtour Tipps für den Garten im Herbst.

 

Der NDR teilt dazu mit: Ein naturnaher Garten ist gerade "in". Vor allem für Menschen, die ein Herz für Tiere haben. Ob Igel, Wildbiene oder Singvögel, sie haben es im Winter nicht leicht.

 

Reporterin Judith Wolters hat sich in der Umweltpyramide in Bremervörde umgeschaut. Wer der Natur ein bisschen mehr Raum im Garten geben will, sollte vor allem eins sein: nicht zu ordentlich. Laub harken gehört dazu, aber nur auf Wegen und dem Kräuterrasen.

 

Hecken schneiden ja, aber auch nicht zu ordentlich. Und: nichts wegwerfen. Laub und Totholz sollte im Garten bleiben. Wer trotzdem gern ein gepflegtes Beet behalten möchte, kann zumindest irgendwo eine kleine Ecke "unordentlich" lassen.

 

Das hilft schon, weiß die Leiterin der Umweltpyramide in Bremervörde. Wer neues pflanzen will, sollte auf einheimische Sträucher und Pflanzen zurückgreifen. Die bieten Nahrung und Unterschlupf für viele Insekten und Vogelarten.

 

Naturnah gärtnern macht unserer Reporterin Spaß, denn an ganz vielen Stellen heißt das: sie darf auch mal faul sein. Wer keinen großen Garten hat, muss aber nicht darauf verzichten, Tieren über den Winter zu helfen. Das geht auch schon auf dem kleinsten Balkon oder der Terrasse.

Panik-Rocker malt für Hospiz an der Oste

Maskenpflicht hier, Maskenkür dort

14. 11. 2020. Das Instrument des Maskengebots unter freiem Himmel wird in den Ostelandkreisen unterschiedlich eingesetzt. 

 

Während der Kreis Cuxhaven, so Landrat Bielefeld, mangels „Menschenansammlungen“ nach Abstimmung mit den Bürgermeistern „vorerst“ auf die  Verhängung einer Maskenpflicht an ausgewählten Örtlichkeiten verzichtet, besteht jenseits der Oste, im Nachbar-Landkreis Stade, seit Mittwoch auf bestimmten Straßen, Plätzen und anderenorts die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung -  siehe unseren Ausriss aus der Verordnung des Kreises.

 

Der Kommunalverwaltung oblag damit die schwierige Aufgabe festzulegen, wo genau in einzelnen Gemeinden im Sinne der Verfügung “viele Menschen unterwegs sind“.

 

Unsere Aufnahme eines Maskengebotsschildes entstand gestern im Zentrum von Freiburg/Elbe (Foto: Bölsche).

 

Im Kreis Rotenburg muss  seit Freitag "muss jede Person an folgenden Örtlichkeiten unter freiem Himmel eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen: * auf Wochenmärkten, * in Fußgängerzonen * in den in der Anlage zu dieser Allgemeinverfügung aufgezählten Geschäftsstraßen und sonstigen Bereichen [in Rotenburg (Wümme), Scheeßel, Visselhövede und Zeven („In den anderen Gemeinden gibt es keine Geschäftsstraßen im Sinne der zu treffenden Regelungen“)] - Quelle), * vor Verkaufswagen und sonstigen Außer-Haus-Verkaufsstellen, * auf Kundenparkplätzen von Verkaufsstellen des Einzel- und Großhandels,* auf Aussichtstürmen und –plattformen.“ 

 

ROW: Sekten und Großfamilien betroffen

 

Während am Donnerstag eine Coronazweifler-Tournee einen Zwischenstopp in Bremervörde einlegte, haben sich im Süden des Oste-Wümme-Kreises in Sottrum (41 Fälle) insbesondere Mitglieder von Großfamilien aus dem Sektenmilieu infiziert +++

 

Unterdessen werden auch heute in Niedersachsen landesweit neue Rekordwerte für Neuinfektionen, Klinikaufnahmen und Todesfälle gemeldet.

Oste-Bahnbrücke: Nur leere Versprechungen?

12. 11. 2020. Vor zwei Jahren hatte Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU)  "höchste Dringlichkeit" für die Erneuerung der 75 Jahre alten, eingleisigen und nicht elektrifizierten Hechthäuser Bahnbrücke über die Oste versprochen. Jetzt ist bei der Bahn intern von einer „Restnutzungsdauer von mehr als 30 Jahren“ die Rede.

 

An der Oste wächst der Verdacht, dass die Region mit leeren Versprechungen abgespeist worden ist und das Privisorium zum Dauerzustand wird (Ausschnitt: NEZ).

 

Ausführlicher Bericht in unserer Rubrik > LANDMUT - LANDWUT

Berichte aus dem November stehen hier.

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

"Osteland-Magazin" 2020 hier online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Kultur und Heimat an der Oste

 

Website

 

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}