Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.

Aktiv von der Quelle bis zur Mündung

Als größte ehrenamtlich geführte Gewässergebietskooperation Deutschlands setzt sich der 600 Mitglieder starke überparteiliche Verein für das idyllische, strukturschwache mittlere Drittel des Elbe-Weser-Dreiecks ein.

 

Die "AG Osteland", so das allgemein verwendete Kürzel, hat seit der Gründung diverse touristische Initiativen - so die Deutsche Fährstraße, den Oste-Radweg und die Niedersächsische Milchstraße Nord - auf den Weg gebracht, den alljährlichen Tag der Oste mit Verleihung des Kulturpreises Goldener Hecht ausgerichtet, das Literatur- und Tourismusprojekt Krimiland Kehdingen-Oste initiiert und mit ihrer Arge Wanderfische Oste die Wiederansiedlung von Lachs und Stör begleitet. 

 

Weitere Schwerpunktprojekte waren 2012 der 50. Jahrestag der Sturmflut von 1962, 2013 die 200. Wiederkehr des Endes der Napoleonzeit an der Oste und 2014 das 10-jährige Bestehen der Deutschen Fährstraße.

Trauer um Ostefreund Karsten Lutz

14. 4. 2017. Auch die  AG Osteland trauert um ihr Mitglied Karsten Lutz, Jahrgang 1939, der am Montag plötzlich und unerwartet verstorben ist. An der Oste hat man Karsten Lutz nicht nur in guter Erinnerung als Bootskameraden der Seglergemeinschaft Oberndorf (SGO) und als Mitstreiter im Blauen Netz Oste, sondern auch als hoch engagiertes Mitglied des VfL Wingst, der in einer schwierigen Phase des Vereins dessen Vorsitz und damit die Verantwortung für das 100-jährige Bestehen 2013 übernahm (Foto: E. Uhtenwoldt).

"Bedeutende NGO mit hoher Reputation"

3. 4. 2017. Bevor die Arbeitsgemeinschaft (AG) Osteland am Sonntag verdiente Mitstreiter mit dem "Goldenen Hecht" ehrte, würdigten Vertreter der gastgebenden Gebietskörperschaften ihrerseits die Arbeit der ehrenamtlichen und gemeinnützigen Initiative für den Einzugsbereich der Oste.

 

Die Cuxhavener Vize-Landrätin Sabine van Gemmeren hob hervor, die "einzigartige Bürgerbewegung" wirke seit 2004 daran mit, "unsere wunderschöne Heimat zukunftsfähig zu machen", "Alteingesessene und Zugereiste zusammenzubringen" und unter anderem "Naturschützer, Kulturschaffende und Medienexperten einzubeziehen" in die Bemühungen, die Flussregion "über politische Grenzen und Medienverbreitungsgebiete hinaus" bekannt zu machen.

 

Bevor sich Wolfgang Heß (r.) als Bürgermeister von "Cadenberge an der Oste" vorstellte und ankündigte, die durch Fusion mit Geversdorf zum Flussanrainer gewordene Gemeinde werde nunmehr der AG Osteland beitreten, warb Harald Zahrte für seine vor fünf Monaten ebenfalls durch Fusion entstandene neue Oste-Samtgemeinde Land Hadeln, die flächenmäßig übrigens größer ist als etwa Köln, Düsseldorf oder Frankfurt.

 

Auch der Bürgermeister der jüngsten Samtgemeinde Niedersachsens (mit 14 Einzelgemeinden, siehe Karte unten) sieht in der AG Osteland einen "Mitstreiter für die Zukunftsfähigkeit unserer Dörfer". Denn bei dem Verein handele es sich "nur auf den ersten Blick um eine touristische Organisation". 

 

Die thematisch breit aufgestellte Arbeitsgemeinschaft habe sich, so Zahrte, seit ihrer Gründung zu einer "bedeutenden NGO (Non Governmental Organisation) im Elbe-Weser-Dreieck entwickelt" und "hohe Reputation arbeitet". 

 

Unsere Fotos (Aufnahmen: Rademacher / Bölsche) zeigen Sabine van Gemmeren, Harald Zahrte und Wolfgang Heß bei ihren Grußworten zum Tag der Oste in Cadenberge.

 Laudatio op Platt - und auf Youtube

3. 4. 2017. Zum dritten Mal hat die Arbeitsgemeinschaft Osteland ihren Kulturpreis Goldener Hecht an ein Plattdeutsch-Projekt vergeben. Der Preis ging diesmal an das Jugendtheater "Wellenbreker".  Die Laudatio hielt Osteland-Schatzmeister Ewald Romund (Foto) aus Großenwörden - natürlich op Platt (Ausschnitt auf Youtube). Und auf Platt dankte auch Nina K. Englisch-Peterschewski im Namen der jungen Theatermacher (Ausschnitt auf Youtube). Ewald Romunds plattdeutsche Laudatio beginnt mit den Worten: "Jedet Johr, un in dit Johr toon twindigsten Mol, meld sick Deerns und Jungs in Öller von twölf bit achtein Johr ut de Landkreise Rodenborg, Cuxhoben und Stood, üm an veer Wekenenn een plattdüütsches Theoterstück, dat de jungen Lüüt sülven utsöken künnt, ünner künniger Hölp intoöven." Weiterlesen auf > TAGE DER OSTE

Auch die Quellen gehören zum Osteland  

2. 4. 2017. Arno Westerwick, Initiator eines Dorfladens bei Tostedt (Kreis Harburg) und soeben ausgezeichnet mit dem Osteland-Kulturpreis Goldener Hecht, plädiert dafür, dass sich auch die Gemeinden im Quellbereich des Flusses der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. anschließen. Das Nordheide-Wochenblatt zitiert Westerwick heute mit den Worten: "Jede Kommune und jeder Landkreis, der mit der Oste in Verbindung steht, ist Mitglied..., allerdings nicht die Samtgemeinde Tostedt sowie die Gemeinden Otter, Tostedt, Wistedt und Heidenau - ausgerechnet die Kommunen des Quellgebietes. Hier wäre dringend Nachholbedarf angesagt." Weiterlesen bitte hier.

Frühjahrsrundbrief 2017 der AG Osteland

Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V., Claus List, informiert in seinem Frühjahrs-Rundbrief die über 600 Mitglieder des Vereins Über aktuelle Entwicklungen:

 

Liebe Mitglieder,

liebe Ostefreundinnen und Ostefreunde,

 

in diesem Rundbrief möchte ich Sie und euch aufs Neue über erwähnenswerte Entwicklungen und anstehende Veranstaltungen im Osteland informieren.

 

Die Einladungen zum 13. Tag der Oste am 2. April im Bürgersaal des MarC5 in Cadenberge sind verschickt und die Anmeldung zur Teilnahme ist noch bis zum 18. 3. möglich bei Renate Bölsche (renate.boelsche@gmx.de).

 

In seinem Festvortrag über die Weihnachtsflut 1717 stimmt Prof. Norbert Fischer u.a. auf das Jahresthema der AG Osteland mit geplanten weiteren Veranstaltungen ein.

 

Auch in diesem Jahr wird wieder der Goldene Hecht verliehen als Würdigung herausragender Leistungen im Osteland – die Kategorien Jugend, Traditionspflege, Naturschutz, Dorfleben, Kultur, Medien und Regionalgeschichte kennzeichnen die prämierten Bereiche.

 

Der schon traditionelle Fischteller zum Abschluss des Festprogramms besteht in diesem Jahr aus einer Premiere: Die Küche des MarC5 bereitet ein Welsgericht zu mit Fischen aus der kürzlich gestarteten Zucht der ostewert AG in Oberndorf und man darf sich auf eine köstliche Zusammenstellung mit gedünsteten Tomaten, Bratkartoffeln und einer feinen Senfsoße freuen.

 

Um 14.30 Uhr schließt sich die Mitgliederversammlung an, u.a. mit einigen Neuwahlen (siehe Einladung).

 

Der feinfühlige und hochgelobte Film „Von Bananenbäumen träumen“ von der Hamburger Filmemacherin Antje Hubert, der das einzigartige Engagement der Oberndorfer dokumentiert, wird noch einmal am 8. April um 20.00 Uhr in der Aula der ehemaligen Kiebitzschule in Oberndorf aufgeführt. Karten sind erhältlich in der Kombüse 53 Grad Nord und am 22. 3. im Evangelischen Gemeindehaus in Oberndorf.

 

Die Mitgliederzahl der AG Osteland zeigt weiterhin eine erfreuliche Aufwärtstendenz: Nach dem Eintritt des 600. Mitglieds im vergangenen Jahr ist nun fast das erste Drittel auf dem Weg zur 700er Marke geschafft und wir freuen uns auf jedes Neumitglied unter dem Motto „Komm, mach mit!“ wie im Jingle bei OstelandTV.

 

OstelandTV: Nach der 40. Sendung mit insgesamt 50 Beiträgen haben Gespräche stattgefunden über das Konzept des erfolgreichen Informations-Kanals der AG Osteland. In Zukunft soll der Schwerpunkt wieder vermehrt gelegt werden auf detailreiche Berichte mit ausführlicheren Hintergrundinformationen – z.B. Ausflugsziele im Osteland, Vorstellung interessanter Tätigkeiten usw. Die Beiträge werden ab sofort wieder einmal im Monat auf www.osteland-tv.de veröffentlicht werden.  

 

Erfreuliche Neuigkeiten gibt es auch zur Ostener Schwebefähre: Die erforderlichen Finanzmittel zur Sanierung der Fundamente stehen bereit und die für den Erhalt des einzigartigen Baudenkmals notwendigen Maßnahmen können bald beginnen.

 

Auch in die seit längerem ruhenden Bemühungen, die Schwebefähren in das Weltkulturerbe einzugliedern, scheint Bewegung gekommen zu sein. Argentinien lässt eine Initiative erkennen, die in einen entsprechenden Antrag bei der UNESCO münden könnte. Ein erfolgreicher Abschluss wäre auch für die deutschen Schwebefähren – mit der dann hoffentlich wieder betriebsbereiten Schwebefähre Rendsburg-Osterrönfeld – von immenser Bedeutung.

 

Gute Nachrichten kommen von den Touristikern in Rotenburg/Wümme. Auf den Messen in Hamburg und Bremen (ADFC, REISEN, DRAUSSEN) wurden 250 Stück der von der AG Osteland herausgegebenen Karten „Deutsche Fährstraße Bremervörde – Kiel“ und „Osteradweg Tostedt – Balje“ an ein interessiertes Publikum abgegeben. Herzlichen Dank für dieses weitere Zeichen einer förderlichen Kooperation.

 

Ebenfalls erfreulich: Das Café in der Wassermühle an der Oste in Eitzte wird weitergeführt! Nach dem Aus im vergangenen Jahr übernimmt nun der Selsinger Landgasthof Martin auf Betreiben des Selsinger Mühlenvereins das Café und bietet ab April an den Wochenenden eine reichhaltige Kuchen- und Tortenauswahl an. Die guten Wünsche der AG Osteland begleiten den Neustart.

 

Dank einer Petition mit großer Resonanz der Ostefreunde stellen die kommunalen Behörden weitere Überlegungen an über den Neubau der Ostebrücke an der Wassermühle. Die ursprünglich vorgesehene Betonbrücke ist wohl zu den Akten gelegt worden.

 

Die Gründung neuer Dorfläden geht weiter. Landmut zeigen – Dorfleben erhalten: Von Otter in der Quellregion bis zur kürzlich gestarteten Bürgerinitiative zur Erhaltung eines Geschäftes in Osten und den im vergangenen Spätherbst gegründeten Läden in Oberndorf und Osterbruch zeigen die Menschen Bereitschaft und Engagement, die Dorfgemeinschaft mit kurzen Wegen zu den Dorfläden zu stärken.

 

Das Gemeinschaftsgefühl stärken – auch in diesem Jahr ein Schwerpunkt im Wirken der AG Osteland. Schon zahlreiche Vereine, Kommunen und Privatpersonen dokumentieren ihr Zusammengehörigkeitsgefühl an der Oste mit der neuen Ostelandflagge, die in drei Größen bei Renate Bölsche (Mailadresse siehe oben) bestellt werden kann – komm, mach mit!

 

Und zu guter Letzt noch eine Bitte an die Mitglieder: Falls sich die Kontoverbindungen in der letzten Zeit verändert haben, möchte unser Schatzmeister Ewald Romund gern eine Nachricht darüber erhalten (ewaldromund@t-online.de).

 

Mit herzlichen Grüßen

und guten Wünschen für eine sonnige Frühlingszeit,

Ihr/euer Claus List

Weitere Texte aus dieser Rubrik unter ARCHIV 2017.1

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazin" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

 

AG Osteland

c/o Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}