Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.

Aktiv von der Quelle bis zur Mündung

Als größte ehrenamtlich geführte Gewässergebietskooperation Deutschlands setzt sich der 570 Mitglieder starke überparteiliche Verein für das idyllische, strukturschwache mittlere Drittel des Elbe-Weser-Dreiecks ein.

 

Die "AG Osteland", so das allgemein verwendete Kürzel, hat seit der Gründung diverse touristische Initiativen - so die Deutsche Fährstraße, den Oste-Radweg und die Niedersächsische Milchstraße Nord - auf den Weg gebracht, den alljährlichen Tag der Oste mit Verleihung des Kulturpreises Goldener Hecht ausgerichtet, das Literatur- und Tourismusprojekt Krimiland Kehdingen-Oste initiiert und mit ihrer Arge Wanderfische Oste die Wiederansiedlung von Lachs und Stör begleitet. 

 

Weitere Schwerpunktprojekte waren 2012 der 50. Jahrestag der Sturmflut von 1962, 2013 die 200. Wiederkehr des Endes der Napoleonzeit an der Oste und 2014 das 10-jährige Bestehen der Deutschen Fährstraße.

Oste-Brücke: Abriss oder Flaniermeile?

Google Earth

20. 11. 2015. Die Pläne für einen Neubau der Oste-Brücke in Bremervörde sollen am kommenden Montag, 23. November, 19 Uhr, im Bremervörder Ratssaal vorgestellt werden. 

 

In der Veranstaltung, zu der alle interessierten Bürger eingeladen sind, könnte auch die Frage diskutiert werden, ob die "Gerichtsherrenbrücke", wie die Behörde es vorsieht, abgerissen wird oder aber künftig als Flaniermeile für Fußgänger und Radfahrer nutzbar bleibt – siehe unseren ausführlichen Bericht aus dem September, weiter unten auf dieser Seite.

Einsatz für ein historisches Kleinod

20. 11. 2015. Aus aktuellem Anlass hatte der Förderverein Moorexpress e.V. am Mittwoch zu einer Sonderfahrt im Moorexpress eingeladen.  Auf der Fahrt wurde nicht nur die neue Geschäftsführung der EVB vom Fördervereinsvorstand begrüßt, auch der Landrat des Landkreises Osterholz-Scharmbeck, Bernd Lütjen, MdB Oliver Grundmann, die Bürgermeister der Samtgemeinden und Gemeinden zwischen Fredenbeck und Worpswede sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Touristikvereine der Landkreise Stade, Rotenburg und Osterholz-Scharmbeck - und natürlich zahlreiche Mitglieder des Fördervereins - nahmen an der stimmungsvollen Fahrt mit Kaffee und Kuchen teil.

 
Verbunden mit einem Dank an die zahlreichen regionalen Förderer des Moorexpress wurde auch die Erwartung verknüpft, dieses historische Kleinod im Elbe-Weser-Dreieck zu erhalten und die touristische Bedeutung des liebenswerten Schienenbusses weiterhin zu unterstützen.
 
Für oste.de fotografierte Claus List, der demnächst auf OstelandTV über den Moorexpress berichtet.

1. OstelandSalon: Erster Kuss, letzte Fahrt

Sebastian Bertram (M.) mit Fährleuten

8. 11. 2015. Bis auf den letzten Platz ausgebucht war am Sonnabend im Ostener Hotel "Fährkrug" die Premiere einer neuen Veranstaltungsreihe der AG Osteland: Im 1. OstelandSalon, moderiert von Ostefreund und "Salonnier" Sebastian Bertram, schnackten sieben Fährleute von der Deutschen Fährstraße über ihre Erfahrungen und Erlebnisse auf dem Fluss.

 

Vom ersten Kuss auf der Geversdorfer Fähre (Thomas Schult) bis zu der Drohung, den Broberger Prahm aus Protest gegen Ausdeichungspläne zu versenken (Helmut Hudaff), spannten sich die Geschichten, die zwei Stunden lang vom OstelandTV-Team (Karl-Heinz Brinkmann, Claus List, Walter Rademacher) in Bild und Ton dokumentiert wurden.

 

Ob der "jüngste" Fährmann Bert Frisch, der unlängst während der Oberndorfer Brückensperrung hilfsweise per Beiboot Freunde über den Fluss beförderte, oder der Senior, der Geversdorfer Fährunternehmer Ferdinand Lühmann, 91; ob die Ostener Horst Ahlf und Werner Funk oder die Oberndorferin Lore Jarck - sie alle konnten Dutzende von Döntjes und harten Fakten zum Thema Fähren beitragen.

Neu war vieles selbst den beiden erfahrensten Fährchronistinnen und Fachbuchautorinnen: den Oste-Kulturpreisträgerinnen Grit Klempow ("Hol över. Von Fähren und Menschen an der Oste") und Gisela Tiedemann-Wingst ("Die Geschichte der Fähren an der Oste" und "Über die Oste").

 

Osteland-Mitglieder können sich, wie Vorsitzender Jochen Bölsche ankündigte, bereits auf den nächsten Salon freuen: Am Sonnabend, 16. Januar, 15 Uhr, in der "Kombüse" erzählen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus sieben Lebensjahrzehnten über ihre Kindheit in Oberndorf (begrenzte Platzzahl, exklusiv für Osteland-Mitglieder, Anmeldung erforderlich bei renate.boelsche@gmx.de).

 

Für oste.de fotografierten Walter Rademacher (Porträts), Gundula Ida Gäntgen und Renate Bölsche.

12.11. 2015. Lesetipp: Großer - und großartiger - Bericht von Grit Klempow im Stader Tageblatt (Mittwoch) und in der Niederelbe-Zeitung (Donnerstag) über den 1. OstelandSalon der AG Osteland.

Fährleute erzählen im 1. Osteland-Salon

Einstige Fähre in Oberndorf
28. 10. 2015. Sieben Männer, eine Frau – ob dieses Verhältnis der Geschlechterverteilung im Berufstand Fährführer/in entspricht, wäre vielleicht gleich zu Beginn zu erörtern, wenn am 7. November um 15 Uhr der erste "Osteland-Salon" seine Türen öffnet. Jedenfalls sind es sieben Männer und eine Frau, die am Samstagnachmittag im Ostener Fluss-Hotel und Restaurant „Fährkrug“ zusammenkommen, um einander ihre Geschichten zum Thema „Eine unvergessene Überfahrt“ zu erzählen: Lore Jarck (Oberndorf), Bert Frisch (Oberndorf),  Helmut Hudaff (Brobergen), Werner Funk (Osten), Horst Ahlf (Osten), Stefan Elfers-Plate (Gräpel), Thomas Schult (Lamstedt) und Ferdinand Lühmann (Cuxhaven). 
 
Gemeinsam erinnern sich die erfahrenen Fährleute an besondere Momente auf und an der Oste in den vergangenen Jahrzehnten. Die Moderation der Runde übernimmt als Salonnier Sebastian Bertram.
 
Die Fähr-Geschichten bilden den Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe der Arbeitsgemeinschaft Osteland. Etwa vierteljährlich lädt sie künftig in den Osteland-Salon. 
 
In rund zwei Stunden erzählen sechs bis acht Menschen mit ähnlichen biografischen und beruflichen Hintergründen einander ihre Geschichten. 
 
Der Salon soll an wechselnden Orten des Ostelandes stattfinden, meist vor Publikum. Das jeweilige Thema wird vorher ausgewählt und benannt, jeder Erzähler kann sich gedanklich auf die Runde einstimmen, braucht sich aber nicht aufwendig vorzubereiten. 
 
Am 7. November sind Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft als Zuhörer eingeladen. Öffentliche Premiere des Osteland-Salons ist am Sonnabend, 16. Januar 2016, 15 Uhr, in der „Kombüse 53° Nord“ in Oberndorf. Aus Anlass des 700-jährigen Bestehens der Ostegemeinde lautet das Thema an dem Nachmittag „Meine Kindheit in Oberndorf“.
 
Die Idee der Veranstaltungsreihe ist, den intuitiven Erinnerungen und Erzählungen Raum zu geben, die durch die Geschichten der anderen geweckt werden. Hat der eine zu Ende erzählt, knüpft der nächste an – nicht streng reihum, sondern so wie der Anfang einer neuen Geschichte an das Ende der vorangegangenen passt. 
 
Niemand wird in seinem Erzählfluss unterbrochen, Zwischenfragen bleiben die Ausnahme, ein Austausch kann im geselligen Anschluss erfolgen. 
 
Erzählte Geschichten fördern schlummernde Potenziale zutage – sie prägen Orte, schaffen Identität und stiften Gemeinschaft.
 
Die wenigen Regeln, die es braucht, hat der Salonnier im Blick. Seit 2011 organisiert und moderiert der Wahl-Ostener Sebastian Bertram Erzählsalons in unterschiedlichsten thematischen Zusammenhängen. Die von der Berliner Firma Rohnstock-Biografien entwickelte Veranstaltungsform greift auf historische Traditionen zurück: Zum einen auf die literarischen Salons des ausgehenden 18. Jahrhunderts, in denen das aufstrebende Bürgertum seine Sprache fand. Zum anderen folgt sie einem jüdischen Brauch, demzufolge sich die Familie am Freitagabend versammelt und jedes Mitglied von den Erlebnissen der vergangenen Woche berichtet.

Viel Resonanz auf den Herbstmarkt

Bürgermeister Wolfgang Heß bei der Siegerehrung des Kinder-Bastelwettbewerbs

20. 10. 2015. Viel Resonanz fand der Stand der AG Osteland auf dem dreitägigen Cadenberger Herbstmarkt. Mit neuen Oste-Krimis, Wanderkarten und Flyern informierte die "Lobby für die Oste" über ihre touristischen und kulturellen Angebote. Am Stand im Gewerbezelt präsent waren Christel Mix und Renate Bölsche vom Osteland-Arbeitskreis Messen und Märkte, unterstützt von Renate Wiehnbröker, Renate Lemke, Karl-Heinz Brinkmann, Walter Rademacher, Jochen Bölsche, Albertus Lemke, Dieter Ducksch, Henning Kuhne, Heiner von See und Jörg von See.

Cadenberge wirbt fürs Osteland

13. 10. 2015. Die Gewerbeausstellung Cadenberge während des traditionellen Herbstmarktes ist seit über 30 Jahren ein Publikumsmagnet. In diesem Jahr – von Sonnabend, 17. Oktober, bis Montag, 17. Oktober - zeigen hier nicht nur Firmen aus Cadenberge und der Region ihre Waren, auch zwei gemeinnützige Vereine sind präsent:

 

Ebenso wie der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) stellt sich im Gewerbezelt auch die Arbeitsgemeinschaft Osteland vor, die seit Jahren von dem veranstaltenden Gewerbeverein (Vorsitz: Matthias Holl, Foto) unterstützt wird.

 

Am Sonnabend und Montag von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag bereits ab 12 Uhr ist das Gewerbezelt inmitten des bunten Herbstmarkttrubels geöffnet. 

 

Am Osteland-Stand erhältlich sind unter anderem die neuen Ostekalender im Groß- und Kleinformat (9,90 bzw 6,96 Euro), Radwanderkarten und Neuerscheinungen aus dem Krimiland Kehdingen-Oste.

 

Am Sonnabend ab 20 Uhr sorgt eine Band im Zelt für Partystimmung. Anderntags ist im Ort verkaufsoffener Sonntag mit großem Flohmarkt. Am Montag lockt ein Familientag mit vielen Vergünstigungen.

 

> Der Vorsitzende Matthias Holl (Foto) und viele Mitglieder des Gewerbevereins gehören der Arbeitsgemeinschaft Osteland an.

"Osteland-Salon" mit Sebastian Bertram

13. 10. 2015. Die Gewerbeausstellung Cadenberge während des traditionellen Herbstmarktes ist seit über 30 Jahren ein Publikumsmagnet. In diesem Jahr – von Sonnabend, 17. Oktober, bis Montag, 19. Oktober - zeigen hier nicht nur Firmen aus Cadenberge und der Region ihre Waren, auch zwei gemeinnützige Vereine sind präsent: Ebenso wie der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) stellt sich im Gewerbezelt auch die Arbeitsgemeinschaft Osteland vor, die seit Jahren von dem veranstaltenden Gewerbeverein (Vorsitz: Matthias Holl) unterstützt wird.

 

Am Sonnabend und Montag von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag bereits ab 12 Uhr ist das Gewerbezelt inmitten des bunten Herbstmarkttrubels geöffnet. 

 

Am Osteland-Stand erhältlich sind unter anderem die neuen Ostekalender im Großformat (9,90 Euro) und im Postkartenformat (6,95 Euro), Radwanderkarten und Neuerscheinungen aus dem Krimiland Kehdingen-Oste.

 

Am Sonnabend ab 20 Uhr sorgt eine Band im Zelt für Partystimmung. Anderntags ist verkaufsoffener Sonntag im Ort mit großem Flohmarkt. Am Montag lockt ein Familientag mit vielen Vergünstigungen.

 

> Der Vorsitzende Matthias Holl (Foto) und viele Mitglieder des Gewerbevereins gehören der Arbeitsgemeinschaft Osteland an.

24. 9. 2015. Unter Federführung des Hamburger Journalisten und Ostefreundes
Sebastian Bertram (Foto) startet die AG Osteland demnächst eine neue Veranstaltungsreihe mit dem Titel "Osteland-Salon - Menschen am Fluss erzählen"
 
Unter der Moderation des in Osten aufgewachsenen "Salonniers" Bertram (Germanist, Historiker, PR-Experte) werden in etwa vierteljährlichem Abstand an Sonnabendnachmittagen mit jeweils sechs bis acht Zeitzeugen u. a. heimatgeschichtliche Themen behandelt. 
 
Die AG Osteland lädt ihre Mitglieder bereits jetzt ein zur "Generalprobe" am Sonnabend, 7. November 2015, 15 Uhr, im Fluss-Hotel und Restaurant Fährkrug, Osten, unter dem Titel "Osteland-Salon - Fährleute erzählen: Eine unvergessene Überfahrt".
 
Am Sonnabend, 16. Januar 2016, 15 Uhr, in der Kombüse 53° Nord, Oberndorf, folgt dann aus Anlass des Oberndorf-Jubiläums die Premiere zum Thema "Oberndorfer erzählen: Meine Kindheit in Oberndorf".
 
Weitere Informationen folgen auf dieser Website

Gute Idee: Verein soll Ostebrücke erhalten

Quelle: Google Earth
14. 9. 2015. Die jetzige Ostebrücke in Bremervörde soll 2018 ersetzt werden; der Neubau soll etwa 30 m südlich der jetzigen Brücke entstehen, wie heute die Lokalpresse berichtet. Gegen einen Abriss der derzeitigen Brücke wendet sich in der Bremervörder Zeitung heute Lokalchef Rainer Klöfkorn: Die über 60 Jahre alte Gerichtsherrenbrücke "sollte erhalten bleiben und als Fußgänger- und Radfahrerbrücke genutzt werden": "Eine kleine Bremervörder Flaniermeile quasi, ohne störenden Autoverkehr, vielleicht sogar so geschmackvoll gestaltet, dass Bremervörde damit ein Alleinstellungsmerkmal vorzuweisen hätte, auf das andere Städte mit Neid schauen würden", referiert Klöfkorn einen Vorschlag des Architekten Lothar Tabery.
 
Der Lokalredakteur befürchtet allerdings, dass die "üblichen Bedenkenträger" in der Ostestadt die Idee kaputt reden werden, und regt die Gründung eines "Ostebrückenvereins" an.
 
Einen weiteren bedenkenswerten Vorschlag hatte die Zeitung bereits vor einigen Monaten veröffentlicht: 
 
Nach dem geplanten Rückbau des Ostewehrs, so schlug Redakteur Corvin Borgardt vor, sollte das historische Schleusengebäude, das die Grenze zwischen Oberer und Unterer Oste markiert, erhalten und beispielsweise für eine Flussausstellung genutzt werden - eine Idee, die innerhalb der AG Osteland auf äußerst positive Resonanz stieß.

Forum zum Thema Findorff

14. 9. 2015. Ostendorf, Iselersheim, Mehedorf, Hönau-Lindorf und andere: Ein

kulturgeschichtliches Forum zur Geschichte der Findorff-Siedlungen zwischen Oste und Weser findet am 16. September in Osterholz-Scharmbeck statt. Mehr... - Zum Thema: Die AG Osteland auf Findorffs Spuren (Archiv)

AG-Osteland-Vorsitzender im Porträt

Für das Stader Tageblatt (28. 8. 2015) hat Grit Klempow des AG-Osteland-Vorsitzenden Jochen Bölsche porträtiert.

Zentralfest des Ostelandes am Vörder See

28. 8. 2015. Beim "Ereignis des Jahres" im Zentrum des Ostelandes, dem 2. Vörder Seefest an diesem Wochenende, ist in Bremervörde auch die AG Osteland vertreten.
 
Ihr Arbeitskreis Messen und Märkte (Renate Bölsche, Christel Mix, Johanna Volland, Renate Wiehnbröker, Walter Rademacher, Ewald Romund  u. a.) präsentiert sich unweit des Tretbootsteges gemeinsam mit dem Fährverein Brobergen; dessen besondere Attraktion ist eine Maschine zur Prägung einer Fähren-Sondermedaille.
 
Die "Lobby für die Oste" offeriert am Vörder See u. a. den neuen Benefiz-Kalender "Lieblingsbilder von der Oste 2016" sowie Osteliteratur und wirbt für den ‪‎Oste-Radweg‬ und die Deutsche ‪Fährstraße‬ Bremervörde - Kiel, deren Start- bzw. Zielpunkt unweit des Vörder Sees liegt.
 
Am gesamten Wochenende wird sich das Gelände rund um den See in eine bunte Fest- und Musikmeile verwandeln.
 
Auf die Besucher warten zu Land und auf dem Wasser viele Highlights, Attraktionen und Mitmachaktionen für die ganze Familie.
 
Mit dabei sind neben der AG Osteland mehr als 70 Vereine, Unternehmen, Gruppen und Musikbands, darunter Trachtentanzgruppen der Heimatvereine, Ballkünstler, Hotdogs beim Club Dänemark, Ziegelformen am Stand der Ziegelei Pape oder eine Kampfsporteinlage der Karatesportabteilung des TSV… um nur einige wenige Ideen zu nennen.
 
Zum Mitmachen laden außerdem die vielen kleinen und großen Programmpunkte rund um den Vörder See ein: ein Bobby-Car-Parcours im Rosengarten, Hüpfburgen, Drachenshows, Riesentrampoline, Kreativ-Zelte für Kinder, Hundeshows, Schnupperangebote auf und neben dem Wasser und und und.
 
Am Samstagabend kann man sich auf das Highlight der Veranstaltung freuen, einen großartigen Konzertabend mit MerQury, der gefragtesten Queen-Coverband der Welt.
 
Mehr zum Fest, koordiniert von Benjamin Bünning, dem Chef des 
Fachbereichs für Kultur, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Bremervörde, steht auf www.voerder-seefest.de (mit vielen Fotos vom 1. Seefest 2013).

Osteland 25 mal Namenspate - ein Eisbecher!

15. 8. 2015. Seit diesem Wochenende gibt es ein weiteres Qualitätsprodukt, das den Begriff "Osteland" in seinem Namen trägt: eine neue Eiskreation aus der "Eisschmiede Burweg” von Frank Drewes und Sabine Stabel. Der Eisbecher zählt zu den inzwischen 25 Produkten, Firmen, Ferienhäusern und Veranstaltungen, die den seit 2004 von der AG Osteland propagierten Begriff verwenden (siehe unten).
 
Zum "25." gratulierte heute Osteland-Vorstandsmitglied Renate Bölsche der Schöpferin des Eisbechers, Sabine Stabel, mit einem druckfrischen Exemplar des Benefiz-Grosskalenders "Lieblingsbilder von der Oste 2016", der dieser Tage in den Vertrieb geht.
 
Einen ersten Blick in den Kalender und ein vorläufiges Verzeichnis der Bezugsadressen bietet diese Website.

... und auch ein Whisky heißt jetzt Osteland 

14. 8. 2015. Der seit 2003 propagierte Name Osteland für den - bis dahin namenlosen und kaum bekannten - 1800 km² großen Einzugsbereich des längsten Nebenflusses der Niederelbe macht weiter Karriere. Jetzt trägt diesen Namen auch eine Whiskybrenn-Gemeinschaft, die der Neuhäuser Gastronom und Ostefreund Olaf Schlichting gegründet hat. Schlichtings gleichnamiger Aquavit, sein Absinth und sein  Cronemeyer's-Bier haben bereits viel Anerkennung gefunden. 

 
Am 5. September feiert die Brauerei im "Brauhaus Alt Neuhaus"  ihr zehnjähriges Bestehen, die Firma Ulex wird 220 Jahre alt. Aus diesem Anlass findet ein Tag der offenen Tür statt.
 
Bislang tragen bereits zwei Dutzend Firmen, Produkte, Ferienhäuser und Veranstaltungen das Wort Osteland in ihrem Namen.

Trauer im Irmgard Riedel

12. 8. 2014. Die AG Osteland trauert um ihre langjährige Mitstreiterin Irmgard (Irmi) Riedel, die im Alter von 89 Jahren in Osten gestorben ist. Bis ins hohe Alter hat sie alljährlich hunderte von Stunden ehrenamtlich gearbeitet - unter anderem als langjährige 1. Vorsitzende des Sozialverbandes, als Mitglied (und Ehrenvorsitzende) des DRK und als tatkräftige Mitstreiterin vieler weiterer Ostener Vereine, unter anderem des Fährvereins, für den sie den Adventsstand betreute. Wichtig waren ihr auch die Partnerschaft mit der Schwebefähren-Gemeinde Osterrönfeld, die sie im Rahmen des Sozialverbandes pflegte, 

 
Bereits 2005 stand auf oste.de: "Kaum eine andere Frau in Osten engagiert sich so intensiv und so dauerhaft im Vereinsleben wie Irmgard Riedel." 2010 wurde sie als erste und bislang einzige Ostenerin mit der Ehrennadel der Gemeinde ausgezeichnet. 
 
2009 war Irmi Riedel in dem Buch "Über die Oste" vorgestellt worden.
 
"Sie war ein Licht für andere", erinnerte Pastor Dieter Ducksch an Freitag bei der Trauerfeier in Osten an die Verdienste der Ostefreundin Irmgard Riedel, deren Einsatz für die Ostener Vereine Wilfried Röndigs als deren Sprecher in bewegten Worten würdigte.

AG Osteland wächst - jetzt 577 Mitglieder

16. 7. 2015. Die 2004 von elf Mitgliedern gegründete gemeinnützige Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. gewinnt immer neue Mitstreiter. Als 59. korporatives Mitglied nahm der Vorstand jetzt den Lamstedter Verein "De Bullenbargers" (Abb.) auf, der sich um die Renaturierung der ehemaligen Raketenstellung verdient gemacht hat. Als neue Einzelmitglieder begrüßt der Verein Ursula Bienek aus Hemmor, Christine Gerdts-Müller aus Lostau, Elgin Solveigh und Dr. Klaus-Gerrit Gerdts aus Cuxhaven, Jenny und Andre Seidel aus Osten, Peter Diet Wessel und Susanne Ramthun aus Oberndorf, Jürgen Fiehland aus der Wingst sowie Roland Kehrein aus Osten.

 

Wie Schriftführerin Renate Bölsche mitteilte, sind in der "Lobby für die Oste" damit jetzt insgesamt 577 Mitglieder organisiert. Eine Liste aller Vereine, Firmen und Gebietskörperschaften in der AG Osteland steht hier im Netz.

 

Der Mindestbeitrag für Einzelmitglieder beläuft sich auf lediglich 10 Euro, das Beitrittsformular gibt's hier.

Osten trauert um Manfred Toborg

Trauerandacht am Mittwoch in der voll besetzten Petrikirche

22. 7. 2015. Bei einer Trauerandacht in der St.-Petri-Kirche sowie anschliessend im Osteland-Festhaus gedachten rund 800 Angehörige, Nachbarn, Kollegen, Patienten und Vereinskameraden des plötzlich verstorbenen Ostefreundes Dr. med. Manfred Toborg.

 

In der bis auf den letzten Platz besetzten Ostener Flusskirche erinnerten zwischen "Kein schöner Land" und "Rolling home" Pastor Dieter Ducksch sowie Sprecher der Familie des Verstorbenen und der Vereine an den Arzt und Aktivbürger, der andere "mit seinem Eifer angesteckt" habe (Sabine Auf dem Felde, Kulturmühle) und dabei stets "ein fröhlicher Kamerad" gewesen sei (Wilfried Röndigs, Schützenpräsident). - Nachruf der AG Osteland siehe unten.

Trauer um Dr. Manfred Toborg

10. 7. 2015. Die Nachricht vom plötzlichen Tod des Ostener Arztes Dr. Manfred Toborg, die sich wie ein Lauffeuer am Fluss verbreitete, schockiert die Menschen weit über seinen Heimatort hinaus. Der jahrzehntelange Einsatz des leidenschaftlichen Heimatfreundes, Wassersportlers und Umweltschützers, der im Alter von 74 Jahren bei einer Segelreise verstorben ist, zeugte von seinem beispielhaften bürgerschaftlichen Engagement, das er neben seiner - bis zuletzt aufopfernd ausgeübten - geliebten Tätigkeit als Landarzt unermüdlich seinen Mitmenschen an der Oste widmete.

Die Rettung ortsbildprägender Gebäude wie der alten Ostener Motormühle und des Café Central sowie der Einsatz für die Schwebefähre, der Aufbau und die Führung des Vereins Kulturmühle Osten, die Wahrung der Erinnerung an die von den Nazis ermordete jüdische Familie Philippsohn, die Hemmoorer Mahnwachen gegen Atomkraft und Atomwaffen, die Förderung der Jugendarbeit und der Traditionsveranstaltungen des Wassersportclubs Osten, die Pflege insbesondere des maritimen Liedguts - das alles wird mit dem Namen Manfred Toborg auf das engste verbunden bleiben.

 
Für seine Arbeit für den Verein Kulturmühle ist Dr. Toborg 2014 von der Gemeinde Osten und 2011 von der AG Osteland geehrt worden (Laudatio).
 
Das Mitgefühl der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. gehört der Familie und dem Freundeskreis ihres langjährigen engagierten Mitglieds und Mitbegründers des Blauen Netzes Oste.
 
Die Trauerandacht findet am Mittwoch, 22. Juli, 14.30 Uhr, in der St.-Petri-Kirche in Osten statt. Es folgt eine Kaffeetafel im Osteland-Festhaus.

Wieder Osteland-Radtourenfahrt

6. 7. 2015. Zur Freude auch der AG Osteland: Die seit 2003 von ihr propagierte Regionalbezeichnung "Osteland" setzt sich immer weiter durch - auch als Name für Sportveranstaltungen wie die Volksbank-Osteland-RTF (Radtourenfahrt). Mehr...

 

Die AG Osteland dankt allen Mitstreitern, die helfen, die Bezeichnung "Osteland" für das bis 2003 namenlose mittlere Drittel des Elbe-Weser-Dreiecks zu popularisieren.

 

Neu: ein "Osteland-Kalender" aus dem Fischerhuder Verlag Atelier im Bauernhaus; der "Ostelandteller" auf der Speisekarte der Kulinarischen Meile 2015 in Neuhaus; eine Touristiker-Annonce in der Zeitschrift "CuxTipps", die Hemmoorer Mietstation Osteland, die Osteland-RTF, der Nordpfad "Vörder See - Osteland" ... wird fortgesetzt.

Unser Fährmann und seine Vettern

1. 7. 2015. An den "Fährmann", das Mitgliedsabzeichen der Arbeitsgemeinschaft Osteland, erinnert fühlte sich Ostefreund Kurt Massmann durch einen Pressebericht aus Simonswolde bei Aurich: Dort haben Einwohner gemeinsam aus Schrott eine Fährmann-Statue für ihren Ortseingang zusammengeschweißt - mehr hier. Vorbild der Osteland-Nadel - die auch auf die Deutsche Fährstraße hinweisen soll - ist der Kahnfährmann, der als Kunst am Bau seit über 50 Jahren das Südportal des Rendsburger Kanaltunnels ziert - wenn die Bronzeplastik des Möllner Bildhauers Karlheinz Goedtke (1915-1995) nicht gerade wie zurzeit wegen Bauarbeiten eingelagert ist. Mehr hier.

 
Den Rendsburger ist ein enger "Verwandter" des Fährmanns, den 1989 der Hemmoorer Künstler Frijo Müller-Belecke (1932-2008, Website) geschaffen hat und der, gestiftet von der Kreissparkasse, in Wischhafen an der Elbfähre steht, dem zentralen Punkt der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel.
 
Weitere "Vettern" sind der von Nick Blume gestaltete Fährmann in Gräpel und die Fährmann-Statue von Dieter Holst in Oberndorf, die beide in den letzten Jahren entlang der Deutschen Fährstraße eingeweiht worden. 
 
Die Statue in Gräpel erinnert an den legendären Wirt und Fährmann Helmut Plate, die in Oberndorf an die Oste-Überquerung des Dichters Hoffmann von Fallersleben, siehe diese Sonderseite.

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazin" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

 

AG Osteland

c/o Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}