Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.

Aktiv von der Quelle bis zur Mündung

Als größte ehrenamtlich geführte Gewässergebietskooperation Deutschlands setzt sich der 600 Mitglieder starke überparteiliche Verein für das idyllische, strukturschwache mittlere Drittel des Elbe-Weser-Dreiecks ein.

 

Die "AG Osteland", so das allgemein verwendete Kürzel, hat seit der Gründung diverse touristische Initiativen - so die Deutsche Fährstraße, den Oste-Radweg und die Niedersächsische Milchstraße Nord - auf den Weg gebracht, den alljährlichen Tag der Oste mit Verleihung des Kulturpreises Goldener Hecht ausgerichtet, das Literatur- und Tourismusprojekt Krimiland Kehdingen-Oste initiiert und mit ihrer Arge Wanderfische Oste die Wiederansiedlung von Lachs und Stör begleitet. 

 

Weitere Schwerpunktprojekte waren 2012 der 50. Jahrestag der Sturmflut von 1962, 2013 die 200. Wiederkehr des Endes der Napoleonzeit an der Oste und 2014 das 10-jährige Bestehen der Deutschen Fährstraße.

Neue Samtgemeinde Land Hadeln informiert 

27. 3. 2017. Mit einer fast 100 Seiten starken Broschüre (Titel-Ausschnitt) informiert die neue Samtgemeinde Land Hadeln - Mitglied der AG Osteland und Schauplatz des 13. Tages der Oste - ihre Bürger und ihre Gäste. Das Heft wurde jetzt über die Lokalpresse verteilt und ist auch in Rathaus und Tourist Infos erhältlich. Mehr über die Samtgemeinde im Internet unter www.otterndorf.de.

Landtag: Wer tritt an gegen Jan Tiedemann?

26. 3. 2017. Für die CDU-Kandidatur zum Niedersächsischen Landtag bewerben sich im Wahlkreis 57 im Norden des Cux- und Ostelandes Bürgermeister Lasse Weritz (Hemmoor) und der laut Lokalpresse "bislang politisch weitgehend unbekannte" Jörg Schröder aus der Samtgemeinde Geestland (CN-Bericht). Wer das unionsinterne Duell gewinnt, muss sich mit dem bereits nominierten SPD-Kandidaten messen: dem Hechthausener Bürgermeister (und AG-Osteland-Mitstreiter) Jan Tiedemann. Zum Wahlkreis 57 gehören die Samtgemeinden Börde Lamstedt und Hemmoor, die Stadt Geestland sowie die Gemeinden Wurster Nordseeküste und Schiffdorf. Unser Foto zeigt Tiedemann (l.) und Weritz bei der "Pulse of Europe"-Demo in Hemmoor.

Testesser loben Osteland-Wels mit Senfsauce

7. 3. 2017. Als Testesser betätigten sich gestern Abend im MarC5 in Cadenberge elf Vorstandsmitglieder der Arbeitsgemeinschaft Osteland. Sie zeigten sich begeistert von dem Fischgericht, das am 2. April den rund 200 Gästen des 13. Tages der Oste im MarC5 serviert werden soll: Welsfilet  mit Hamburger Senfsauce. Die Gäste der Festveranstaltung erwartet eine kulinarische Premiere: Erstmals wird einem so großen Publikum Afrikanischer Wels der Marke "Garry" aus der neuen Oberndorfer Produktionsanlage der Ostewert AG serviert. Der Zuchtwels aus dem Osteland ist bereits ein Filmstar (im neuen Oste-Kinofilm "Von Bananenbäumen träumen", der dieser Tage in ganz Deutschland anläuft) und steht in enger Beziehung zur AG Osteland: Die Initiatoren der Aktiengesellschaft sind durchweg Mitglieder der "Lobby für die Oste".

Die Vorkoster gestern Abend (Foto: Jochen Bölsche) zeigten sich angetan von der  Leistung der Marc5-Küche: Der "zarte Wels von der Oste" (Ostewert-Slogan) wurde serviert mit einer körnigen Dijon-Senfsauce mit Frühlingslauch, Strauchtomaten und Bratkartoffeln "mit einem Hauch von Schinkenspeck".

 

Höhepunkte des diesjährigen "Tages der Oste" am Sonntag, 2. April, sind unter anderem die Verleihung des Oste-Kulturpreises Goldener Hecht (zu den Sponsoren zählt in diesem Jahr auch der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann), der Vortrag "Das Jahr an der Oste" des 1. Vorsitzenden Claus List und ein Festvortrag von Professor Dr. Norbert Fischer über die 300. Wiederkehr der verheerenden Weihnachtsflut 1717 an der Nordseeküste.

 

Unmittelbar an die festliche Matinee und das Wels-Essen schließt sich die Jahreshauptversammlung der AG Osteland mit Neuwahlen an. 

 

Schirmherren des Tages der Oste sind wieder die Landräte der drei Oste-Landkreise Cuxhaven, Stade und Rotenburg. 

 

Als Gäste erwartet werden unter anderem rund zwei Dutzend Bürgermeister aus der Flussregion. Umrahmt wird die Veranstaltung wie in den zwölf Jahren zuvor von der bekannten Hamburger Gruppe "Jazz Duo and friends".

Neue Genossenschaft heißt "Osteland"

 

7. 3. 2017. Die Gründung einer Genossenschaft "BürgerEnergie Osteland eG" soll in Oldendorf am Mittwoch, 15. März, erfolgen. Die Genossenschaft startet mit der Beteiligung an dem Bürgerwindpark Brobergen und wird sich neben dem Geldeinsammeln auch um den Vertrieb des "REGIONALSTROMs Osteland" kümmern. Weitere Geschäftsfelder bis hin zur eMobilität sind angedacht. Im Mai werden die Initiatoren die erste regionale Zeichnungsrunde für die EinwohnerInnen der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten einläuten. Sollten dabei nicht die erforderlichen 700.000 Euro zusammenkommen, wird es im Herbst eine weitere Zeichnungsrunde im 30-km-Umkreis geben. "Damit wollen wir unserem strengen Ansatz der Regionalität Nachdruck verleihen." Ein Prozent des Ertrages soll in Sozial- und Bildungsprojekte vor Ort fließen.

 

Dank für Informationen an Ostefreund Peter Wortmann.

Das Osteland zeigt Flagge

20. 2. 2017. Von den Ostequellen bei Tostedt bis zur Mündung bei Neuhaus (Foto) wird in der demnächst anlaufenden Saison die neugestaltete, in drei Größen erhältliche Flagge der AG Osteland zu sehen sein, die überall am Fluss Anklang findet. 

 

Jüngste Bestellungen gingen unter anderem ein von der Touristik Sittensen, dem ASV Bremervörde, dem Bürgerbus Osteland (Oldendorf-Himmelpforten), dem Fährverein Brobergen, den Gemeinden Großenwörden, Hechthausen und Osten, Mitgliedern der Seglergemeinschaft Oberndorf,   dem Restaurantschiff Ostekieker, den Firmen Pagel (Hemmoor), Reibe (Hechthausen) und tum Suden (Neuhaus) sowie dem Heimatverein Geversdorf.

"Gesundheitsspeicher" heißt Osteland 

27. 1. 2017. Der 2003 geprägte Begriff "Osteland" für das bis dahin namenlose Herzstück des Elbe-Weser-Dreiecks macht weiter Karriere. Ein Linken-Kreisverband nennt sich "Hadeln-Osteland". Und am 29. Januar eröffnet Ostefreundin Claudia Vollmers in Burweg den "Gesundheitsspeicher Osteland". Die dazugehörige Website ist soeben freigeschaltet worden.

 

29. 1. 2017. Glückwünsche für Claudia Vollmers. Unter den vielen Gratulanten, die heute Claudia Vollmers zur Eröffnung des Gesundheitsspeichers Osteland in Burweg beglückwünschten, zählte auch Claus List, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Osteland:  Er gratulierte zur Eröffnung mit einer Kamelienpflanze mit vielen Knospen und einer Glückwunschkarte. 

So populär ist die Bezeichnung Osteland...

"Ausdruck des Gemeinschaftsgefühls"

23. 1. 2017. "Ausdruck des Gemeinschaftsgefühls an unserem Fluss" ist nach den Worten des Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Osteland, Claus List, die neue Regionalflagge, die ab sofort erhältlich ist.

 

In einem Brief an die Bürgermeister der Gemeinden, Samtgemeinden und Städte 

sowie an die Vorsitzenden der Vereine im Osteland schreibt Claus List:

 

"Sie haben in Ihren Kommunen und Vereinen durch Ihre Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V. die Aktivitäten der größten Gewässergebietskooperation Deutschlands in den vergangenen Jahren eindrucksvoll unterstützt. Dafür gebührt Ihnen großer Dank, der an dieser Stelle noch einmal ausgesprochen werden soll.

 

Daraus hat sich seit dem Bestehen der Arbeitsgemeinschaft vor mehr als 12 Jahren und dem Anwachsen der Mitgliederzahl auf mehr als 600 ein Gemeinschaftsgefühl entlang des Flusses entwickelt, das seinesgleichen sucht.

 

Zum sichtbaren Ausdruck dieser Zusammengehörigkeit hat die Arbeitsgemeinschaft Osteland eine neue Flagge mit dem Logo „Osteland“ herstellen lassen. Im Format 2,50 x 1,50 m, platziert am Fahnenmast vor dem Rathaus und beim Vereinsgebäude, wird sie in Zukunft die Gemeinschaft der Kommunen und Vereine von der Quelle bis zur Mündung repräsentieren und eine weitere Motivation sein für Ihre Mitwirkung bei den vielfältigen Aktivitäten, Veranstaltungen und Feiern im Osteland

.

Die repräsentative Flagge können Sie für Ihre Kommune und für Ihren Verein zum Selbstkostenpreis von 66,- € bei Renate Bölsche (renate.boelsche@gmx.de) beziehen. 

 

Der Bürgermeister einer Gemeinde am Unterlauf der Oste hat spontan den Anfang gemacht, als die Flagge vorgestellt wurde, und wir hoffen, dass sich bald alle Gemeinden und Vereine anschließen werden. - Mit allen guten Wünschen für ein ereignisreiches und sonniges Jahr im Osteland grüße ich Sie herzlich,

Claus List, Vorsitzender der AG Osteland e. V.

Ein Prosit auf den "150." Geburtstag

16. 1. 2017. Ihren 75. Geburtstag haben dieser Tage Albertus und Renate Lemke aus Oberndorf gefeiert. Gestern abend gratulierte auch der seit elf Jahren bestehende allsonntägliche Stammtisch von zwei Dutzend AG-Osteland-Mitgliedern, die sich sonntags im Sommer auf dem "Ostekieker" und im Winter im "Störtebeker" treffen, zum "150." Doppelgeburtstag. 

 

Angestoßen wurde natürlich mit Osteland-Aquavit, dazu gab's geräucherten Edelfisch. Auch wir gratulieren dem Ehepaar, dessen Dorfladen als Seele der Gemeinde gilt. 

 

Albertus Lemke, der auch dem Vorstand der AG #Osteland angehört, hat wie kein anderer dazu beigetragen, in Presse, Funk und Fernsehen für die Region zu werben; schon vor Jahren hat ihm die Presse den Ehrentitel "heimlicher Bürgermeister von Oberndorf" verliehen.

Hier ist der Osteland-Kalender 2017 erhältlich

21. 12. 2016. Wegen erhöhter Nachfrage zu den Festtagen sind einige Verkaufsstellen erneut mit dem großformatigen AG-Osteland-Kalender 2017 "Lieblingsbilder von der Oste" (9,90 Euro) neu beliefert worden. Alle Verkaufsstellen auf der Seite > KALENDER 2017

Neue Ämter für Ostefreunde Santjer und List

29. 12. 2016. In seinem Jahresrückblick 2016 erinnert das Wochenblatt "Elbe-Weser aktuell" heute unter anderem an zwei Abschiede: Im März zog sich Staatssekretärin Daniela Behrens vom Cuxhavener SPD-Kreisvorsitz zurück (Nachfolger: Ostefreund Uwe Santjer), und Jochen Bölsche übergab den Vorsitz der AG Osteland an Claus List (siehe Ausschnitt).

Oste-Wümme-Kreis tritt AG Osteland bei

20. 12. 2016. "Der Landkreis ROW ist ab sofort Mitglied der AG Osteland, so gerade der Beschluss." Das teilt der Kreistagsabgeordnete und Rotenburger SPD-Kreisvorsitzende Klaus Manal heute per Facebook aus der laufenden Plenarsitzung mit. 

 

Marco Prietz (CDU), Vorsitzender der neuen Mehrheitsfraktion, nennt den Beschluss in einem Kommentar ebenfalls auf Facebook eine "sinnvolle Entscheidung mit Perspektive". 

 

Ausgegangen war die Initiative zum Beitritt des Oste- und Wümme-Landkreises Rotenburg von Reinhard Lindenberg aus Ohrel von der Wählergemeinschaft Freier Bürger (WFB).

 

Der Landkreis Rotenburg ist die 23. Gebietskörperschaft, die der mittlerweile über 600 Mitglieder starken "Lobby für die Oste" seit deren Gründung im Jahr 2004 beigetreten ist.

 

Eine Liste aller zuvor eingetretenen Mitgliedsorganisationen steht hier

 

Claus List dankt dem Kreistag

 

An den Herrn Vorsitzenden des Kreistages des Landkreises Rotenburg/Wümme

An die Herren Fraktionsvorsitzenden im Kreistag 

sowie an die Damen und Herren Abgeordneten des Kreistages

 

Bremervörde, 21.12.2016

 

Beschluss des Kreistages vom 20.12.2016 über den Beitritt des Landkreises Rotenburg/Wümme zur Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

im Namen des Vorstands und der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V. möchte ich meine Freude darüber zum Ausdruck bringen, dass der Kreistag des Landkreises Rotenburg/Wümme in seiner Sitzung am 20. 12. 2016 nahezu einstimmig den Beitritt zur „Lobby für die Oste“ beschlossen hat.

 

Seit mehr als 12 Jahren hat es sich die Arbeitsgemeinschaft zur Aufgabe gemacht, die Region „Osteland“ von der Quelle des Flusses bis zu seiner Mündung in den unterschiedlichsten Bereichen den Menschen nahezubringen und das Gemeinschaftsgefühl auf kultureller, touristischer und Naturschutzebene zu fördern.

 

Eine Würdigung der herausragenden Aktivitäten der Menschen am Fluss erfolgt u.a. in jedem Jahr in unterschiedlichen Kategorien durch die Verleihung des „Goldenen Hechtes“ anlässlich des Tages der Oste, der jeweils im Wechsel in den drei Landkreisen Cuxhaven, Rotenburg und Stade durchgeführt wird. Auch bei der Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger wurde und wird stets Wert gelegt auf die gleichwertige Berücksichtigung der drei Landkreise.

 

Auch aus diesen Gründen möchten wir unsere Genugtuung darüber äußern, dass der Landkreis Rotenburg mit dem größten geografischen Anteil am Osteland die Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaft in Zukunft durch seine Mitgliedschaft unterstützen wird.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Claus List

Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V.

Weihnachtsrundbrief 2016 von Claus List

Liebe Ostefreundinnen,

liebe Ostefreunde,

liebe Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V.,

in einigen Tagen feiern wir das Weihnachtsfest und dann dauert es auch nicht mehr lange, bis das Neue Jahr 2017 vor der Tür steht - Zeit für Besinnung, Innehalten und Rückblick auf die Monate, die hinter uns liegen. Auch im Osteland hat sich viel ereignet, worauf ein Rückblick zum Jahresende lohnt oder was es wert ist, mit Bedacht und Aufmerksamkeit weiter verfolgt zu werden. In diesem Rundbrief sei erneut der Hinweis gestattet, dass meine Anmerkungen keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben können – Wünsche nach weiteren Details lassen sich wie immer auf den vom Ehrenvorsitzenden Jochen Bölsche gepflegten Webseiten der AG Osteland (z.B. www.oste.de) erfüllen. Dir, lieber Jochen, auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön!

Rückblicke

 

Auch der 4. Osteland-Salon, im November unter der bewährten und einfühlsamen Moderation von Osteland-Mitglied Sebastian Bertram im „Osteblick“ Gräpel veranstaltet, rief bei den Besuchern und in der Presse erwartungsgemäß ein großes Interesse hervor. Unter dem Titel „Naturschutz im Osteland“ erzählten und diskutierten 5 namhafte Naturschützer über ihre engagierte Arbeit zum Wohle von Flora und Fauna in der Flussregion.

 

Erfreulich in diesem Zusammenhang, dass am 1. Dezember 2016 eine Verordnung in Kraft getreten ist, die das 650 Hektar große Gebiet der Beverniederung zwischen Farven und der Mündung in die Oste bei Bremervörde unter Naturschutz stellt. Fischotter, gefährdete Libellenarten, Schwarzstorch, Kiebitz und Großer Brachvogel besitzen nunmehr ein geschütztes Naturreservat in einer landschaftlich reizvollen Region in direkter Nachbarschaft zur Oste.

 

Nachdenklich dagegen stimmt das von Osteland-Mitglied Uwe Baumert (als Naturschutzberater des NABU Niedersachsen tätig) veröffentlichte „Schwarzbuch“ über Verteilung und Dichte der Biogasanlagen, einhergehend mit der „Vermaisung“, u.a. auch im Osteland.

 

Auch an dieser Stelle wollen wir uns für ein großartiges Geschenk bedanken: Im vergangenen Herbst überreichte Hermann Tödter, der über die Grenzen seiner Heimatstadt Zeven hinaus bekannte Fotograf, der AG Osteland eine Sammlung von großformatigen Landschaftsaufnahmen aus dem Osteland. Sie wurden während des Oberndorfer Weihnachtsmarktes zum Kennenlernen in der St. Georgs-Kirche ausgestellt und werden in Zukunft ein vorläufiges Domizil finden in der neugestalteten Heimatstube in Oberndorf.

 

„Von Bananenbäumen träumen“ - inzwischen zum geflügelten Wort geworden, wenn es um scheinbar aussichtslose Pläne und Vorhaben geht – spiegelt die unglaubliche Geschichte um aktive Oberndorfer und Oberndorferinnen (nahezu alle AG Osteland-Mitglieder) wider: Betreiben eines kulturellen und sozialen Treffpunktes in der „Kombüse 53 Grad Nord“ mit einer Fülle von Veranstaltungen, die Wiederbelebung der ehemaligen Grundschule durch ein bewundernswertes Nachmittagsangebot für die Kleinen – und seit kurzem die Inbetriebnahme einer wahrlich nicht alltäglichen Wels-Zuchtanlage, versorgt mit Bio-Energiemasse.

 

Und so verwundert es auch nicht, dass die regionale Premiere des gleichnamigen Films (s.o.) von Antje Hubert ein überdurchschnittliches Medieninteresse hervorrief (regionale Presseveröffentlichungen und RTL).

 

In den Blickpunkt des Medieninteresses geriet im November ein weiteres Ereignis im Osteland: Das internationale Projekt „Flight of the Swans“ des WWT (Wildfowl and Wetland Trust) in Gestalt von Sacha Dench mit ihrem Team machte Station beim Natureum an der Ostemündung. Die engagierte Britin begleitet in einem Paramotor die Zwergschwäne auf ihrer Reise von Sibirien bis ins Überwinterungsgebiet in Südengland und erforscht ihre Verhaltensweisen. Im Natureum an der Ostemündung berichtete sie den fasziniert lauschenden Zuhörern über ihre Arbeit und die nicht planbaren Abenteuer auf der 7000 km langen Reise. (www.flightoftheswans.org und www.osteland-tv.de).

 

Ein erfreulicher Trend soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben: Das Bewusstsein, nicht alle Einkäufe im Supermarkt in der nächsten Stadt tätigen zu wollen, sondern die Butter, das Gemüse und die Zahnpasta bei einem gemütlichen Plausch im Tante-Emma-Laden um die Ecke einkaufen zu können, hat in den vergangenen Monaten auch im Osteland zu weiteren Geschäftsgründungen dieser Art geführt. Nach Gründung des Dorfladens in Otter (Landkreis Harburg) im Quellgebiet der Oste gibt es nun auch vergleichbare Einrichtungen in Oberndorf und Osterbruch. Den tatkräftigen Initiatoren und Betreibern alle guten Wünsche für eine erfolgreiche Zukunft!

 

In diesen Tagen

  • findet im Bundesverwaltungsgericht in Leipzig die nächste Runde im Rechtsstreit zwischen der Stadt Hamburg und den Umweltverbänden über eine weitere Vertiefung und Verbreiterung der Elb-Fahrrinne statt. Osteland-Vize und Sprecher der Planungsgegner Walter Rademacher („Alle Schiffe erreichen Hamburg“) ist zur Verhandlung nach Leipzig gefahren und bringt hoffentlich gute Nachrichten im Sinne des Natur- und Umweltschutzes mit.
  • wurden zwei Hauptbauteile der neuen Eisenbahnbrücke über die Oste in Bremervörde montiert. Nach Fertigstellung der Brücke im kommenden Frühjahr sind die malerischen Wanderwege beidseitig entlang des Osteufers wieder ohne Beeinträchtigungen passierbar.
  • sind nur noch wenige Kalender mit den schönsten Motiven aus dem Osteland für das kommende Jahr erhältlich. Wenn noch ein Weihnachtsgeschenk gesucht wird: Die Verkaufsstellen findet man auf unserer Website und bei Renate Bölsche (renate.boelsche@gmx.de) können Bestellungen aufgegeben werden für die neue Osteland-Flagge. In drei Größen ist sie erhältlich: 36cm x 21cm (12,50 €), 140cm x 80cm (25,-€) und 250cm x 150cm (66,-€) und dokumentiert z.B. als Hissflagge am Fahnenmast vor dem Haus das Zusammengehörigkeitsgefühl der Menschen an der Oste.
  • kommt die Weihnachtsausgabe von OstelandTV (Heiligabend um 12.00 Uhr). OstelandTV-Redakteur Karl-Heinz Brinkmann hat in seiner letzten Sendung in diesem Jahr eine bunte Mischung vorweihnachtlicher Beiträge zusammengestellt.

 

Ausblicke

 

Auch im kommenden Jahr zeichnet sich im Osteland wieder eine Fülle von Projekten und Entwicklungen ab, die an dieser Stelle schon einmal in Auszügen Erwähnung finden sollen.

 

Das Umweltbundesamt hat kürzlich die Maßnahmen für den 2. Bewirtschaftungszeitraum der Wasserrahmenrichtlinie unter dem ehrgeizigen Titel „Guter Zustand der Gewässer bis 2027“ vorgestellt. Im Zusammenhang mit der aktualisierten Naturschutzgebiets-Verordnung „Untere Oste“, die von den Landkreisen Stade und Cuxhaven für die Bereiche Cadenberge, Neuhaus, Oberndorf und Balje vorgesehen ist, sind auch für die Oste weitere erfreuliche Entwicklungen abzusehen. 

 

Auch im kommenden Jahr fließen wieder Fördergelder in das Osteland. Die Lokale Aktionsgruppe der Leader-Region Kehdingen-Oste hat finanzielle Unterstützung zugesagt für eine Machbarkeitsstudie zur „Wassertouristischen Inwertsetzung der Oste“ - Mittel werden u.a. dringend benötigt für die Sanierung der Hafenanlage in Gräpel – und für die Neugestaltung der Heimatstube in Oberndorf in ein interaktives Dorfmuseum.

 

Weitere Fördergelder sind zu erwarten für die anstehende Sanierung der Fundamente an der Schwebefähre in Osten. Nachdem in diesen Tagen bekannt wurde, dass der Neubau der havarierten Schwebefähre in Rendsburg-Osterrönfeld mit einem Kostenvolumen von 6 Mill. € noch mindestens 2 Jahre auf sich warten lassen wird, ist die Ostener Schwebefähre die einzige betriebsbereite dieser Art in Deutschland.

 

Nachdem im November mehrere Treffen der Osteland-Touristiker (Wingst und Bremervörde) mit Beteiligung der AG Osteland stattgefunden haben, ist für die Zukunft „auf neuen Wegen“ eine begrüßenswerte und förderliche Wahrnehmung der Interessen und Aktivitäten beider Seiten zu erwarten. Dabei wurde seitens der Bremervörder Touristiker mehr als bisher der Fokus auf die Oste und ihre touristischen Möglichkeiten gerichtet.

 

Im Rahmen der Planungen für 2017 hat sich die AG Osteland wieder ambitionierte Ziele gesteckt:

 

Am 2. April 2017 findet in Cadenberge der 13. Tag der Oste mit Verleihung von 6 Kulturpreisen in verschiedenen Kategorien und einem Jugendpreis statt. Neben unserem Bericht über das Jahr an der Oste wird sich Prof. Norbert Fischer (Hamburg) in seinem Festvortrag mit den geografischen und sozialen Auswirkungen der Weihnachtsflut von 1717 befassen.

 

Die Weihnachtsflut vor 300 Jahren wird von der AG Osteland in weiteren Projekten in Kooperation mit dem Natureum Niederelbe und dem Küstenschifffahrtsmuseum Wischhafen thematisiert werden. Hinzu kommen die Veranstaltungen zum 10jährigen Bestehen des Fähr- und Geschichtsvereins Brobergen.

 

Zur Zeit entwickeln sich die Ideen für den 5. Osteland-Salon im ersten Halbjahr 2017. Sebastian Bertram wird in bewährter Weise die kommenden Gesprächspartner einladen und den Salon mit einem weiteren interessanten Thema aus dem Osteland moderieren.

Entlang der Oste haben zahlreiche Kunstvereine und gestaltende Künstler ihr Domizil. Aus ihren Reihen kommt die interessante Anregung zu einem Gedanken- und Erfahrungsaustausch, bzw. zu gemeinsamen Veranstaltungen und Ausstellungen nach dem Vorbild von Heidekultour, KunstwerkWege und artisttravel. Ich denke, es ist lohnenswert, diese Gedanken aufzugreifen und gemeinsame Treffen für das kommende Jahr vorzusehen.

 

„Komm, mach mit“, der neue Slogan der AG Osteland, gilt auch für die oben beschriebenen Projekte der AG Osteland. Mitmachen in dieser facettenreichen Gewässergebietsgemeinschaft mit ihren interessanten und motivierenden Arbeits- und Tätigkeitsbereichen bedeutet erfüllendes Wirken und Zusammensein mit Menschen, die die gleichen Interessen haben, und Einsatz für eine Region an einem Fluss, der nun schon seit Jahren nicht mehr als ein vergessener bezeichnet werden kann. Dass wir diese Erfahrung beinahe wöchentlich durch Presseberichte und den persönlichen Gedankenaustausch machen können, ist den Mitgliedern der AG Osteland zu verdanken – und diesen Dank möchte ich heute im Namen des Vorstands noch einmal deutlich aussprechen.

 

Ausdrücklich einbeziehen in diesen Dank möchte ich die Vertreterinnen und Vertreter der regionalen Presse, die in ihrer Berichterstattung stets eine Würdigung der Arbeit der AG zum Ausdruck gebracht haben.

 

Ich danke ebenfalls den Neumitgliedern, die sich in diesem Jahr entschlossen haben, die Arbeit der AG Osteland zu unterstützen und/oder aktiv an unseren Projekten teilzunehmen und sie mitzutragen, und ich hoffe - insbesondere in diesen Tagen - auf weitere interessante Ergänzungen in der vielfältigen Mitgliederliste.

 

Ich wünsche euch und Ihnen ein geruhsames und friedvolles Weihnachtsfest sowie einen guten Start in das Neue Jahr 2017 – möge es unsere Hoffnungen und Wünsche, seien sie gesellschaftlich-politisch oder persönlich begründet, erfüllen.

Dass das neue Jahr wieder ein ereignisreiches und aktives Jahr im Wirken der AG Osteland sein wird, dessen bin ich mir sicher.

 

Mit herzlichen Grüßen aus dem Vorstand der AG Osteland,

Ihr/euer

Claus List

Prüß-Kalender werben für Kehdingen-Oste

1. 12. 2016. Kalender werben. Wie auch Privatleute mit eigenen Mitteln für die schöne Region Kehdingen-Oste werben können, zeigen  die Oste-Preisträger Monika und Peter Prüss (Drochtersen, früher Osten). Aus eigenen Fotos lässt das Ehepaar - bekannt geworden als Tourenführer und Förderer von Deutscher Fährstraße und Osteradweg - Kalender drucken, die im Freundeskreis zu Weihnachten verschenkt werden.

Weihnachtsmarkt: Ansturm auf Oberndorf 

Jasmin ersteigert das Lebkuchenhaus

Jasmin mit dem Hexenhaus. Am Mikro: Auktionator Bert Frisch - Kurzvideo hier

 

27. 11. 2016. Grund zur Freude hatte am Sonntag nicht nur die kleine Jasmin, die sich beim Oberndorfer Weihnachtsmarkt ein Lebkuchenhaus auf Amerikanisch ersteigerte (Video). Zufrieden zeigte sich am Abend, ebenso wie Auktionator Bert Frisch, auch Nils Uthenwoldt von der Interessenvereinigung Oberndorfer Vereine (IOV) mit dem Verlauf des zweitägigen Weihnachtsmarktes. Trockenes Winterwetter hatte wie bei vielen ähnlichen Veranstaltungen entlang des Flusses für großen Besucheransturm gesorgt - teilweise war schon zur Kaffeezeit gegen 16 Uhr der Kuchen ausverkauft.

 

Polizei bittet um Mithilfe. Am Samstag lange nach Marktende warf eine Straftat einen Schatten auf das friedlich verlaufene Fest: Gegen 22.15 Uhr wurden an der Kirche zwei alkoholisierte Männer (50 und 49 Jahre alt) von unbekannten Tätern - es soll sich um sechs Jugendliche gehandelt haben - zusammengeschlagen und beraubt. Der Wert der Beute, zwei Mobiltelefone, wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Durch den Angriff wurden beide Opfer laut Polizeibericht leicht am Kopf verletzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Hemmoor (Tel. 04771/6070) zu melden.

26. 11. 2016. Nach dem feuchtkalten Freitag überraschte der erste Adventsonnabend mit klarem, trockenem Wetter – gut für die Weihnachtsmärkte an der Oste. Einen Besucheransturm erlebte auch Oberndorf, wo die SY "Heimkehr" wieder den Nikolaus brachte und wo die AG Osteland auch in diesem Jahr ihren zentralen Verkaufsstand - diesmal im Zelt am Pfarrhaus  eingerichtet hat. Der Oberndorfer Weihnachtsmarkt wird am Sonntag fortgesetzt. Für den 39. Oberndorfer Weihnachtsmarkt sind wieder über 100 Bäume aufgestellt worden, wie sich Nils Uhtenwoldt von der Interessengemeinschaft Oberndorfer Vereine freut: "Die Bäume in der Bahnhofstraße sind schön beleuchtet, so dass es ein herrliches Bild ist, wenn man in den Ort fährt."

In Oberndorf bot der von Renate Bölsche (Foto) geleitete Arbeitskreis Messen und Märkte des gemeinnützigen Vereins wie in jedem Jahr auch Oste-Kalender, -Krimis und -Postkarten an. Der Stand wird ehrenamtlich betreut von Eybe Schönteich, Henning Kuhne, Christel Mix, Claus List, Walter Rademacher, Bernd Jürgens, Jörg von See, Michael Johnen und Marlene Frisch.

Neue Osteland-Flagge zum Weihnachtsmarkt 

16. 11. 2016. Die druckfrische Osteland-Flagge mit dem neugestalteten Logo der "Lobby für die Oste"- hier präsentiert von Bert Frisch - ist da! Die Flagge liegt in zwei Formaten vor (140x80 für 25 Euro sowie 36x21 cm für 12,50 Euro) und ist erhältlich am ersten Adventswochenende auf dem Oberndorfer Weihnachtsmarkt am zentralen Info- und Verkaufstand der Arbeitsgemeinschaft Osteland in der Heimatstube.

Cux-Presse würdigt AG Osteland

12. 11. 2016. Die gemeinsame Wochenendbeilage von Cuxhavener Nachrichten und Niederelbe-Zeitung enthält zwei sehr lesenswerte Beiträge: von Heino Schiefelbein über den Lamstedter Flugpionier Wilhelm Heinrich Evers sowie von Siegfried Mätzig über die Oste ("Vom Handelsweg zum Freizeitparadies"); darin wird auch der Beitrag der Arbeitsgemeinschaft Osteland zur "Wiederbelebung (der Oste) aus ihrem Dornröschenschlaf" gewürdigt.

Drei Landräte und ein Prosit auf das Osteland

11. 11. 2016. Was ist das "Drei-Kreise-Eck"? – klingt nach einem verzwickten Rätsel, ist aber schnell erklärt: Dort, wo die Landkreise Cuxhaven, Stade und Rotenburg/Wümme einen gemeinsamen Grenzpunkt haben, ist das „Drei-Kreise-Eck“ an einer Schutzhütte für (Rad)-Wanderer zu erkennen. Grund für die drei Landräte, einmal gemeinsam für das Osteland als Tourismusregion zu werben.

Das „Drei-Kreise-Eck“ ist vor fünf Jahren nach einer Anregung aus der AG Osteland und der Börde Lamstedt als Ergebnis des ersten kreisübergreifende „Leader-Projekts“ aus EU-Fördermitteln entstanden. 

Dieser Ort dient nicht nur nicht als Rastplatz und Regenschutz, sondern auch der Information und der Orientierung in der weiten Marsch- und Moorlandschaft an der Oste. Eine Informationstafel mit Radwanderkarte weist auf die interessanten Ziele der Umgebung sowie den Oste-Radweg und die Deutsche Fährstraße hin. 

Und weil das „Drei-Landkreis-Eck“ gerade frisch rausgeputzt worden ist, trafen sich hier die die Landräte Kai-Uwe Bielefeld (Cuxhaven), Hermann Luttmann (Rotenburg) und Michael Roesberg (Stade) an eben dieser Stelle zu einem Informationsgespräch.

Nicht nur die Idylle und Ruhe der Ostelandschaft, auch der Deichbau und der Naturschutz waren Themen, die mit dem Flachbodenschiff "Püttenhüpper" – übrigens auch „Leader“-finanziert - gut zu erkunden sind.

Als Experten für die Region waren Osteland-Mitglieder mit an Boprd: Kranenburgs Bürgermeister Horst Wartner und der der Vorsitzende des Vereins „Tourismus an der Oste“, Clemens von Marschalck. Bei einem anschließende Meinungsaustausch im Gasthaus "Plates Osteblick" an der historischen Gräpeler Prahmfähre betonten die Landräte gegenüber den Vertretern des Tourismus, dass die drei Landkreise gemeinsam mit den Oste-Gemeinden ein starkes Interesse an der touristischen Entwicklung des Ostelandes haben. 

Landrat Roesberg: „Wir leben hier in einer der schönsten Regionen Niedersachsens und wollen den Menschen dies weit über die Region hinaus auch nahebringen."

Foto (von links): Landräte Hermann Luttmann (Rotenburg) , Michael Roesberg (Stade) und Kai-Uwe Bielefeld (Cuxhaven).

Facebook: Osteland auf 16 Kanälen

7. 11. 2016. Auch auf Facebook ist die AG Osteland seit langem vertreten - nämlich mit 16 Gruppen bzw. Seiten. Die meistbesuchten / meistgeliketen Facebook-Angebote - einschließlich einiger befreundeter Seiten - waren im November 2016 [zum Vergleich: Juli 2016]:

 

Wir an der Oste ... 772 [693]

 

Kehdingen ... 588 [560]

 

Arbeitsgemeinschaft Osteland ... 556 [536]

 

Schwebefähren ... 464 [426]

 

Krimiland Kehdingen-Oste ... 359 [363]

 

Landwut - Landmut ...  311 [310]

 

Osteland TV ... 277 [268]

 

Oste-Skipper / Blaues Netz ... 280 [268]

 

Oste-Kultur / Goldenes Netz ... 306 [260]

 

Oste-Radweg Tostedt - Balje ... 265 [256]

 

Oste-Natur / Grünes Netz ... 220 [202]

 

Hadeln ... 236 [184]

 

Historischer Fährweg Hemmoor  ... 146 [139]

 

Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel ... 153 [137]

 

Oste-Stör / Silbernes Netz ... 62 [58]

 

Weihnachtsflut 1717 ... 8 [2]

AG Osteland wieder in Oberndorf präsent

7. 11. 2016. Der beliebte Oberndorfer Weihnachtsmarkt, wie immer am 1. Adventswochenende, rückt näher. Auch in diesem Jahr ist dort die Arbeitsgemeinschaft Osteland an beiden Tagen mit ihrem zentralen Info- und Verkaufsstand vertreten. Erhältlich sein wird dort neben Osteland-Krimis und Osteland-Postkarten auch der neue große Wandkalender "Lieblingsbilder von der Oste", wie Christel Mix und Renate Bölsche von der Fachgruppe Messen und Märkte der Arbeitsgemeinschaft mitteilen.

Goldnadel für Gerd-Michael Wilwert

1. 11. 2016. Mit dem Monatswechsel endete nicht nur die Sommersaison der Schwebefähre Osten – Hemmoor (siehe Dienstag-Ausgabe der Niederelbe-Zeitung). Zu Ende ging damit auch die Ehrenamtszeit von Gerd-Michael Wilwert, der über sechs Jahre lang als einer der Ostener Fährmänner Tausende von Touristen über das überragende Wahrzeichen des Ostelandes informiert hat. Er zieht aus privaten Gründen um nach Nordrhein-Westfalen.

 

"Wenn einer den Goldenen Fährmann verdient hat, dann er" - mit diesen Worten überreichte heute in Hemmoor Vorstandsmitglied Renate Bölsche namens der AG Osteland dem langjährigen Schwebefährmann und Ostefreund die höchste Mitgliederauszeichnung der "Lobby für die Oste".

 

Für Gerd-Michael Wilwert (VIDEO) steht demnächst noch eine weitere ehrenvolle Verabschiedung an: Auch für sein Amt als langjähriger Vorsitzender (mit Peter Kaschubowski) der rührigen AG 60 plus Hemmoor/Lamstedt muss ein/e Nachfolger/in gefunden werden.

 

Zum Thema: 

 

Goldener Fährmann der AG Osteland

Herbst-Rundbrief der AG Osteland

Vorsitzender Claus List

Liebe Ostefreundinnen,

liebe Ostefreunde,

liebe Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V.,

 

zum Herbst im Osteland, der in unserer Wahrnehmung wieder so schnell auf den (kurzen) Sommer folgte, möchte ich euch und Sie im dritten Rundbrief über einige Ereignisse der vergangenen und die Projekte der vor uns liegenden Monate informieren. Dank des unermüdlichen Einsatzes zahlreicher Mitglieder, Mitgliedsgemeinden und -vereine erlebten wir wieder ein Halbjahr mit einer Fülle von Veranstaltungen im Osteland, deren vollständige Erwähnung hier den Rahmen sprengen würden und die von unserem Ehrenvorsitzenden Jochen Bölsche in bewährter Weise auf den zahlreichen Seiten der Arbeitsgemeinschaft ins Netz gestellt wurden, z.B. www.facebook.com/groups/wiranderoste/www.oste.de

 

 

Rückblick:

 

> Auf unsere Bitte hat sich die Samtgemeinde Tostedt bereit erklärt, das Quellgebiet der Oste mit seinen Zuflüssen mit Hilfe von Katasterunterlagen zu untersuchen, um letztendlich den „Startpunkt“ der Oste zu dokumentieren.

 

 > Die 2009/10 aufgestellten großformatigen Schautafeln („Der Fluss, der alles hat“), die in Hemmoor und Oberndorf gelitten hatten, wurden wieder instandgesetzt, ebenso die AG-Osteland-Logos an den Schiffsanlegestellen entlang der Oste.

 

> Nachdem im Sommer der Nachfolger von „Hein Stör 1“  in Oberndorf erfolgreich in sein Element gesetzt worden war, erfuhr nun auch auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft die hölzerne Statue des „Fährgastes“ - in Erinnerung an den Aufenthalt des Deutschlandliedtext-Verfassers Hoffmann von Fallersleben in Oberndorf auf der Bentwischer Seite -  eine farbliche Auffrischung und neue Schrifttafeln. Die Kosten übernahmen die beteiligten Handwerkerbetriebe von Frank Driebe und Johannes Bajema sowie die Gemeinde Oberndorf. Herzlichen Dank dafür! (www.oste.de/Aktuelles)

 

> Im August verstarb unser Mitglied Joachim Josch. Der Freiburger Zahnarzt war über die regionalen Grenzen hinaus bekannt als Freund und Förderer der Belange an Oste und Elbe. Eine große Trauergemeinde nahm Abschied von ihm. Im September verstarb unser Mitglied Elvira Dammann aus Hechthausen. Beiden Verstorbenen werden wir ein ehrendes Andenken bewahren.

 

> Äußerst erfreulich: Die Zahl der Mitglieder in der AG Osteland steigt weiter und hat nun die Zahl 622 erreicht! Nicht zuletzt auch durch den neuen Slogan „Komm, mach mit“ auf den von Vorstandsmitglied Karl-Heinz Brinkmann entworfenen und vom Druckpartner Hemmoor produzierten Mitglieds-Aufnahmekarten und einem ansehnlichen und informativen RollUp haben wieder zahlreiche Ostefreunde den Weg zur Arbeitsgemeinschaft gefunden, so u. a. die Kunstwerkstatt Malstedt, der Heimat- und Kunstkreis Bremervörde und das Kunstatelier Toni Hinck in Hemmoor sowie weitere motivierte neue Einzelmitglieder.

 

> Zur Zeit hat viel um die Zahl 30 herum eine besondere Bedeutung in unserer Arbeitsgemeinschaft: Schon weit mehr als 30 Produkte, Betriebe und Institutionen an der Oste tragen inzwischen den vor mehr als einem Jahrzehnt von der Arbeitsgemeinschaft geprägten Namen „Osteland“ und leisten somit auf ihre Weise einen wertvollen Beitrag zum Bekanntheitsgrad unserer Region und der Arbeitsgemeinschaft (https://youtu.be/cNaLZJI2cm0).

 

> In mehr als 30 Verkaufsstellen wird der inzwischen schon hochgelobte großformatige Fotokalender 2017 mit Lieblingsaufnahmen von der Oste zum Preis von 9,90 € angeboten – eine willkommene Geschenkidee zu Weihnachten! www.ag-osteland.de/ag-osteland/kalender-2017

 

> Und last but not least, inzwischen wurde unter der bewährten Redaktionsleitung von Karl-Heinz Brinkmann im Schwebefähren-Studio Osten die 30. Folge vom im vergangenen Jahr eingeführten Format OstelandTV ins Netz gestellt. Die wachsende Zahl von Klicks und Abonnenten zeigt den Machern das Interesse und die Akzeptanz einer TV-ähnlichen Berichterstattung aus dem Osteland von der Quelle bis zur Mündung. Bei diesem Medium hat sich inzwischen dankenswerter Weise auch die Musikschule an der Oste in Hemmoor als Kooperationspartner angeschlossen. https://www.youtube.com/channel/UCMSkXS4K5cNnq6onIwkhkGg

 

Ausblick:

 

> Das wunderbare Schauspiel der Kraniche, die auf ihrem Weg in den Süden Rast machen in den Moorgebieten im Osteland, nimmt jeden gefangen, der sie einmal beim abendlichen Einflug mit ihren trompetenartigen Rufen erlebt hat. Zur Bus- und Planwagenfahrt ins Moor am 28.10., 13.00 Uhr, ab Kiebitzschule Oberndorf, organisiert von Vorstandsmitglied Albertus Lemke, sind noch einige Plätze frei. Teilnahme: 35,- € mit Bus- und Planwagenfahrt, Kaffeetafel und Essen. (Anmeldung unter 04772-238 in Lemkes Dorfladen).

 

> In bewährt professioneller Art hat unser kooptiertes Vorstandsmitglied Sebastian Bertram den 4. Osteland-Salon vorbereitet. Nach den Themen der bisherigen 3 Veranstaltungen („Fährleute an der Oste erzählen“, „Meine Kindheit an der Oste“ und „Krimi-Autoren im Osteland“), befasst sich der 4. Salon mit dem Thema Naturschutz. Als kompetente Gesprächspartner haben zugesagt: Uwe Baumert, Eleonore Lemke, Gert Dahms, Axel Roschen und Georg Ramm. Auch dieser Salon verspricht wieder ein informativer und kurzweiliger Abend zu werden (Donnerstag, 24. November, 19.30 Uhr in Plate's Osteblick, Gräpel). Anmeldung bei renate.boelsche@gmx.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

> Für Filmfreunde im Besonderen wie auch für die Menschen in Oberndorf und umzu im Allgemeinen gilt es einen Termin zu notieren:  Am Sonntag, 4.12., wird in der Kiebitzschule in Oberndorf anlässlich einer Premierenparty Antje Huberts Dokumentarfilm „Von Bananenbäumen träumen“ aufgeführt. Von 2013 bis 2015 begleitete sie mit der Kamera die Menschen und die Veränderungen im Ostedorf. "Viele Dörfer und Gemeinden veröden, weil es überall an Geld fehlt, aber keiner tut was. Keiner? Doch – ein kleines Dorf in der Marsch wird aktiv. Eine Gruppe von Dorfbewohnern beschließt, gemeinsam Geld zu erwirtschaften, um ihr Dorf zu retten. Das tun sie mit Mut und Entschlossenheit, mit langem Atem und großem Herzen. Wie sie das tun, das erzählt der Dokumentarfilm von Antje Hubert.“ (Pressetext der Verleihfirma)

 

> Auch im kommenden Jahr wird die Arbeitsgemeinschaft Osteland wieder einen „Tag der Oste“ mit Verleihung des Oste-Kulturpreises „Goldener Hecht“ veranstalten. Der Tag der Oste findet statt am Sonntag, 2. April, im Marc5 in Cadenberge. Wie in diesem Jahr wird auch 2017 die Mitgliederversammlung im Anschluss an die Festveranstaltung stattfinden. Die Einladungen werden wieder rechtzeitig verschickt werden.

 

> Ein prägendes Thema im kommenden Jahr wird der 300. Jahrestag der großen Weihnachtsflut von 1717 sein, die seinerzeit den Menschen und dem Land  an der Elbmündung und dem Unterlauf der Oste großen Schaden zugefügt hatte. Es ist geplant, dieses Ereignis in gemeinsamen Veranstaltungen zusammen mit Vereinen in der Region zu würdigen. Die AG Osteland freut sich auf Anregungen und Ideen zu diesem Projekt. 

 

> Weitere Veranstaltungen im letzten Quartal dieses Jahres können wie bisher unter www.oste.de und den jeweiligen Unterseiten abgerufen werden. Auch die Vereine und  Gemeinden im Osteland haben zahlreiche Veranstaltungen in den nächsten Wochen und in der Adventszeit geplant – einfach einmal auf deren Website stöbern.

 

Zum Schluss möchte ich ein Video empfehlen, in dem die Poetry-Slam-Künstlerin Mona Harry aus Hamburg in unnachahmlicher Weise eindrucksvoll berührend den Norden „besingt“ - und zum Norden gehört auch unser liebenswertes Osteland. Ich habe beim Anhören auch das Wasser der Oste mit seinen wechselnden Farben im Lauf der Jahreszeiten, die weite Uferlandschaft mit den rauschenden Schilfwäldern und die liebenswerten Menschen in der Region zwischen Elbe und Weser vor mir gesehen.

 Viel Freude beim Ansehen und Anhören!

 

Ich wünsche euch und Ihnen, liebe Ostefreunde, viele sonnige Herbsttage und viel Freude beim Besuch der zahlreichen kommenden Veranstaltungen im Osteland – stellvertretend für alle weiteren sei der stimmungsvolle Adventsmarkt am 26. und 27. 11. im Jubiläumsort Oberndorf genannt.

 

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr / euer Claus List

AG Osteland: "Komm, mach mit"

18. 10. 2016. Weit über 600 Mitglieder gehören bereits der Arbeitsgemeinschaft Osteland an – weitere sind willkommen. Darauf macht die "Lobby für die Oste" mit neuen Werbemitteln aufmerksam, die Vorstandsmitglied Karl-Heinz Brinkmann in der jüngsten Vorstandssitzung präsentierte. Ein Aufnahmeformular (jährlicher Mindestbeitrag: 10 Euro) ist auch hier verfügbar.

Ostefreund ist landesweit die Nummer eins

5. 10. 2016. Wer ist Niedersachsens beliebtester Politiker? Die Antwort geben heute die Niederelbe-Zeitung und die Cuxhavener Nachrichten: Das beste persönliche Ergebnis aller Kandidaten bei der jüngsten Kommunalwahl habe mit dem "Sensationsergebnis" von 8169 Stimmen der Cuxhavener SPD-Politiker Uwe Santjer erzielt. Der Landtagsabgeordnete nehme das Resultat bescheiden und gelassen hin, schreibt die Zeitung, "ohne den geringsten Anflug von Überheblichkeit", und verweise zur Begründung unter anderem auf die gute Zusammenarbeit mit dem Cuxhavener Fraktionsvorsitzenden Gunnar Wegener. - Santjer und Wegener gehören der Arbeitsgemeinschaft Osteland an.

Osteländer feiern neuen "Osteländer"-Käse

4. 10. 2016. Girlanden aus Milchtüten schmückten gestern aus feierlichem Anlass das Oberndorfer Restaurantschiff "Ostekieker": An Bord wurde erstmals öffentlich die neue Käsespezialitäten-Palette der ländlichen Delikatess-Molkerei im Oberndorfer Ortsteil Hasenfleet präsentiert.

"Osteländer" heißt die frisch kreierte Produktlinie (Geschmacksrichtungen Natur, Kräuter, Kümmel), zu deren Verkostung in einem Dreigängemenü Molkereichef Horst von Thaden spezielle Gäste geladen hatte: allesamt Teilnehmer der jüngsten, von Albertus Lemke geleiteten Mai-Wanderung der Arbeitsgemeinschaft Osteland, die damals bei einem Ideenwettbewerb den schließlich ausgewählten Namen "Osteländer" vorgeschlagen hatten.

Die Gäste seien von der Käsequalität "alle total begeistert", urteilte nach der Degustation AG-Osteland-Vorstandsmitglied Lemke, bevor auf den Erfolg des neuen Produkts angestoßen wurde - natürlich mit "Osteland-Aquavit" aus Neuhaus.

Die über 600 Mitglieder starke "Lobby für die Oste" zeigt sich erfreut, dass die 2003 geprägte Bezeichnung Osteland für das bis dahin namenlose mittlere Drittel des Elbe-Weser-Dreiecks zunehmend populär wird: 

Inzwischen tragen 40 Vereine, Firmen und Produkte diesen Namen (die komplette Liste steht unten).

Bei Probeverkäufen hätten sich die neuen Käsespezialitäten bereits "wie geschnitten Brot verkauft", freut sich Molkereichef von Thaden. Der von einer mobilen Käserei ausschließlich aus Hasenfleeter Milch hergestellte "Osteländer" ist zunächst exklusiv in der Molkerei selber und auf ausgewählten Wochenmärkten erhältlich.

Die Molkerei Hasenfleet ist wichtigste Attraktion auf dem Nordabschnitt der 2007 auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft Osteland eröffneten Niedersächsischen Milchstraße. Mehr: > MILCHSTRASSE

Osteland - ein Begriff macht Karriere

11. 7. 2016. Zur Freude auch der AG Osteland: Die seit 2003 von ihr propagierte Regionalbezeichnung "Osteland" setzt sich immer weiter durch - in diesen Tagen auch mit der Bezeichnung eines Regionalstrom-Tarifs für Himmelpforten und Umgebung, als neue Hasenfleeter Käsemarke "Osteländer", als gleichnamige Burger-Spezialität aus Burweg...

 

Die AG Osteland dankt allen Mitstreitern, die helfen, die Bezeichnung "Osteland" für das bis vor zwölf Jahren namenlose mittlere Drittel des Elbe-Weser-Dreiecks zu popularisieren.

Unsere beliebtesten Instagram-Fotos des letzten Monats aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazin" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

 

AG Osteland

c/o Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}