Websites für das Osteland
Websites für das Osteland

Aktiv von der Quelle bis zur Mündung

Als größte ehrenamtlich geführte Gewässergebietskooperation Deutschlands setzt sich der 600 Mitglieder starke überparteiliche Verein für das idyllische, strukturschwache mittlere Drittel des Elbe-Weser-Dreiecks ein.

 

Die "AG Osteland", so das allgemein verwendete Kürzel, hat seit der Gründung diverse touristische Initiativen - so die Deutsche Fährstraße, den Oste-Radweg und die Niedersächsische Milchstraße Nord - auf den Weg gebracht, den alljährlichen Tag der Oste mit Verleihung des Kulturpreises Goldener Hecht ausgerichtet, das Literatur- und Tourismusprojekt Krimiland Kehdingen-Oste initiiert und mit ihrer Arge Wanderfische Oste die Wiederansiedlung von Lachs und Stör begleitet. 

 

Weitere Schwerpunktprojekte waren 2012 der 50. Jahrestag der Sturmflut von 1962, 2013 die 200. Wiederkehr des Endes der Napoleonzeit an der Oste und 2014 das 10-jährige Bestehen der Deutschen Fährstraße.

Ihlienworther erkunden die Flußregion

Fährmann-CD der AG Osteland gewidmet

30. 7. 2017. Fotos von der Schwebefähre und der Fähre Brobergen zeigt der Titel der neuen CD „Fährmann hol über“, deren Erscheinen der Shantychor Hemmoor mit seinem Backfest feiert, das am Sonntag mit der "Erkennungsmelodie" und mit Soli des Vorsitzenden und Ostepreisträgers Rainer Kupke sowie von Ostefreund Henning Kuhne eröffnet wurde.

 

Die Fährmann-CD ist der Arbeitsgemeinschaft Osteland und der Deutschen Fährstraße gewidmet. Zum Preis von 10 Euro wird sie unter anderem am AG-Osteland-Stand während des Vörder Seefestes erhältlich sein.

 

Im Vorfeld des Backfestes hatte Rainer Kupke namens des Geschichts- und Heimatvereins dem Ehepaar Hanni Milan und Henning Kuhne für die Pflege und Ausschilderung des Bauern- und Kräutergartens an der Kulturdiele gedankt.

 

Mehr zum Thema:

 

Thomas Schult über das Backfest, den Chor und die neue CD 

Trauer um einen treuen Freund des Ostelandes

24. 7. 2017. Viele Menschen an der Oste trauern um einen treuen Freund der Region: Nach langer Krankheit ist gestern in Bayern der Werkzeugmacher Josef ("Sepp") Schmidt aus Schongau gestorben, der mit Ehefrau Waltraud ("Wally") vor langer Zeit die Oste als Ferienparadies schätzen gelernt hat. Mehrfach jährlich hat das Ehepaar Ferien auf dem Campingplatz Geesthof gemacht und dabei an der Unteren Oste viele Freunde gewonnen, weit über Hechthausen-Klint hinaus, nicht zuletzt auch in Oberndorf, wo beide seit über zehn Jahren sonntags regelmäßige Stammtischgäste waren. 

 

Per E-Mail und per Facebook hat der AG-Osteland-Mitstreiter Sepp seinen Kumpels im Süden immer wieder von den Reizen der maritimen Oste vorgeschwärmt - als denkbar bester Botschafter des Ostelandes im Süden. 

 

Noch wenige Tage vor seinem Tod hat er seine Facebook-Freunde auf die Wiederholung des wohl schönsten Fernsehfilmes über seine zweite Heimat hingewiesen: die NDR-Produktion "Eine Sommerreise entlang der Oste".

 

Zum 40. Hochzeitstag (Rubinhochzeit) brachten die Ostefreunde Hanni Milan und Henning Kuhne letztes Jahr in Hechthausen dem Ehepaar ein Ständchen - siehe Video. Unser Mitgefühl gilt Ehefrau Waltraud und den Kindern.

Ostestadt aktualisiert Rad- und Wanderkarte

17. 7. 2017. Die Bremervörder Touristiker und Ostepreisträger Benjamin Bünning und Barbara Norden (Archivbilder) haben eine überarbeitete Neuauflage der fast zehn Jahre alten Rad- und Wanderkarte für die Ostestadt und die Samtgemeinde Geestequelle präsentiert.

 

Verzeichnet sind u. a. Klassiker wie die von der AG Osteland entwickelten überregionalen Radrouten Deutsche Fährstraße und Osteradweg.

 

Neu aufgrenommen wurden die "Nordpfade" genannten Wanderwege in der Region: Hinterholz und Hohenmoor, Vörder See – Osteland, Hinzel und Hölzerbruch – Malse.

 

Die Stadt Bremervörde ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Osteland.

 

Mehr zur Karte und Bezugsquellen hier.

Osteland-Pin stammt aus Rendsburg

27. 6. 2017. Hunderte von Ostefreunden tragen bereits die silberne Mitgliedsnadel der AG Osteland mit dem Fährmann, einige Dutzend auch die goldene Ehrennadel - aber nicht alle kennen die Herkunft des Motivs. Die Pins waren ein Mitbringsel der Rendsburger Touristikerin Monika Heise, die im Mai 2004 gemeinsam mit der AG Osteland in Bremervörde die bis Kiel führende Deutsche Fährstraße eröffnete.

 

Die Fährmann-Nadel verweist auf einen der spektakulärsten Punkte unter den rund 50 verschiedenen Gewässerquerungen entlang der Deutschen Fährstraße: den Rendsburger Autotunnel unter dem Nord-Ostsee-Kanal.

 

Auch auf der abgebildeten Postkarte aus den Sechzigern - oben Schiffsverkehr, unten Autoverkehr - , ist das Vorbild der Fährmann-Nadel gut zu erkennen: Eine fünf Meter lange Plastik ziert das Tunnelportal, das der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld zugewandt ist. 

 

Der  bronzene Fährmann, der während der laufenden Tunnelsanierung vorübergehend "in Urlaub" geschickt wurde, war 1961 zur Fertigstellung des Tunnels angebracht worden.

 

Der jetzt mithin 56 Jahre alte Fährmann ist das Werk des Möllner Bildhauers Karlheinz Goedtke (1915-1995). Gemeinsam mit dem Maler und Grafiker Carl Lambertz (1910-1996) aus Groß Wittensee hatte er einen Künstlerwettbewerb anlässlich des Tunnelbaus gewonnen; Lambertz gestaltete das aus Tausenden von Glasstrinen gefertigte bläuliche Mosaik im Hintergrund. 

 

Der vierstreifige B-77-Tunnel, mit dem täglich bis zu 50.000 Autos den meistbefahrenen künstlichen Schifffahrtsweg der Welt unterqueren, ist auch das Motiv einer 1970 zur 75-Jahr-Feier des Nord-Ostsee-Kanals herausgegebenen deutschen Briefmarke.

 

Der Rendsburger Kfz-Tunnel und der benachbarte Fußgängertunnel haben zwei Drehbrücken abgelöst, die hier einst über den Kanal führten (Wikipedia). Weil auch die frühere Bahn-Drehbrücke über der Oste in Hechthausen (Abb.) längst durch eine starre Querung ersetzt wurde, ist dieser Brückentyp an der Deutschen Fährstraße heute nirgendwo mehr vertreten.

Cuxland: Gespräch über Zusammenarbeit

11. 6. 2017. Gesprächsnachmittag in den Räumen der Agentur für Wirtschaftsförderung des Landkreises Cuxhaven: Auf Einladung von Agenturleiter Thomas Lötsch erörterten der AG Osteland- Vorsitzende Claus List und Osteland-Vize Walter Rademacher mit Stefanie Fuchs, Christine Brandt und Thomas Lötsch in sehr angenehmer Gesprächsatmosphäre die Möglichkeiten einer optimierten Zusammenarbeit zwischen der Agentur und der AG Osteland. So wurde u.a. vereinbart, bei zukünftigen Projekten z.B. auf touristischer Ebene die Kompetenzen und Erfahrungen der Partner einzubeziehen.

Ostens Fährmarkt - eine Erfolgsgeschichte

Oben: Fotos von Jochen Bölsche für oste.de

 

29. 5. 2017. Im Frühjahr 2004 wurde in Osten, dem Sitz der kurz zuvor gegründeten Arbeitsgemeinschaft Osteland, die Idee geboren, nach einem guten halben Jahrhundert die Markttradition des Schwebefährendorfes wieder aufleben zu lassen. 

 

Bereits am 17. März jenes Jahres griff der Rat unter dem Vorsitz von Bürgermeister und Osteland-Gründungsmitglied Carsten Hubert (CDU) die Anregung auf. Bis zur Fährmarkt-Premiere am 28. Mai 2006 dauerte es dann noch gut zwei Jahre. 

 

Seither ist der Markt aus Osten nicht mehr wegzudenken. Am vorigen Wochenende zog er bei bestem Wetter wieder Tausende von Besuchern an.

 

Als Mitwirkende an Ständen, bei der Organisation und bei musikalischen Darbietungen waren auch in diesem Jahr wieder weit über hundert Mitglieder der AG Osteland im Ort der Geburtsstätte ihres Vereins beteiligt.

 

Die folgenden Screenshots zeigen vier Beiträge aus den Jahren 2004, 2005 und 2006, die auf dieser Website erschienen sind:

Neuhaus: Radler-Info im alten Speicher

19. 5. 2017. Beliebter Anlaufpunkt für Radwanderer in Neuhaus ist - neben dem Dorfladen von Wiebke tum Suden - auch der Speicher am Historischen Hafen. Die dort beheimatete, ausgesprochen gut sortierte Tourist-Info, betrieben von Arné Toborg, muss auch von der AG Osteland immer aufs Neue mit Werbematerial beliefert werden. Besonders gefragt ist zurzeit die große Doppelkarte zum Osteradweg und zur Deutschen Fährstraße. - Übrigens: Das von Ursula Schroeder geführte Heimatmuseum im selben Speicher erwartet für den Denkmal-Tag am Sonntag besonders viele Besucher: Gezeigt wird eine Sonderausstellung über die Seezeichen in der Ostemündung. 

Fotos für Osteland-Kalender 2018 gesucht

16. 5. 2017. Osten von oben mit Schwebefähre und blühenden Rapsfeldern – das ist das Titelbild der diesjährigen Ausgabe des Osteland-Kalenders (www.ag-osteland.de/ag-osteland/kalender-2017/), der seit 2015 von der AG Osteland herausgegeben wird.

 

Jetzt hat die Arbeit am nächsten Kalender begonnen. In einer Rundmail der AG Osteland schreibt die Kalender-Redaktion, die aus den Vorstandsmitgliedern Renate Bölsche, Osten/Oste, Karl-Heinz Brinkmann, Osten/Oste, Claus List, Freiburg/Elbe, und Walter Rademacher, Neuhaus/Oste besteht:

 

"Auch für 2018 möchte die Arbeitsgemeinschaft Osteland wieder wie im Vorjahr einen Benefizkalender „Lieblingsbilder von der Oste“ erstellen. Der Kalender im Din-A-3-Querformat soll jetzt im Sommer erscheinen und an vielen Stellen entlang der Oste erhältlich sein.

 

Wir rufen unsere Mitglieder dazu auf, für dieses Projekt ein oder mehrere Lieblingsbilder von der Oste an uns zu schicken (ing@walter-rademacher.de). Es müssen nicht nur Landschaftsbilder sein. Die Qualität sollte nicht wesentlich unter zwölf Megapixeln liegen. Mit der Einsendung der Bilder erklären sich die Fotografen einverstanden, dass Fotos auch in späteren Kalendern veröffentlicht werden oder auch auf der Vereins-Internet-Seite gezeigt werden können.

 

Fotografen, deren Bilder im Kalender berücksichtigt werden, bekommen zwei Exemplare des „Osteland-Kalenders 2018“ gratis von uns.

 

Schicken Sie uns Ihr Lieblingsbild bis zum 31. Mai 2017, wir sind schon gespannt!"

Lokalpresse würdigt Verdienste um Osten

12. 5. 2017. Lesetipp: In der Niederelbe-Zeitung (Donnerstag) porträtiert Redakteurin Carmen Monsees in der Serie "Menschen am Fluss" den Ostener "Fährkrug"-Hotelier und AG-Osteland-Mitbegründer Horst Ahlf und dessen Ehefrau Gisela, die seit 55 Jahren in der Gastronomie aktiv sind. Der Beitrag würdigt insbesondere die Verdienste des Ehepaares um die Tourismusförderung und um die Erhaltung der Schwebefähre.

Christel Mix neu im AG-Osteland-Vorstand

8. 5. 2017. Einstimmig in den Vorstand der AG Osteland kooptiert wurde in dessen Sitzung am Montag im "Seefahrer" in Osten-Achthöfen die Ostefreundin Christel Mix (Foto), Buchholz / Cadenberge; sie arbeitet mit beim Projekt Krimiland und in der Arbeitsgruppe Messen und Märkte. Ebenfalls "mit Sitz,  ohne Stimme" gehören dem neu konstituierten Vorstand Sebastian Bertram (Osteland-Salon) sowie auch Jochen Bölsche (Ehrenvorsitzender) an. 

Als "Gast des Monats" begrüßte der Osteland-Vorsitzende Claus List das Rotenburger Kreistagsmitglied Reinhard Lindenberg (Foto, www.reinhard-lindenberg.de); auf seine Initiative hin war der Oste- und Wümme-Kreis unlängst der Arbeitsgemeinschaft Osteland beigetreten. - Im Mittelpunkt der Sitzung standen der Rückblick auf die jüngsten Veranstaltungen und die Planungen für die kommenden Monate - siehe folgenden Rundbrief von Claus List.

Claus List: Mai-Rundbrief der AG Osteland

 7. 5. 2017. Der AG-Osteland-Vorsitzende Claus List (Foto) schreibt heute allen über 630 Mitgliedern:

 

Liebe Mitglieder, liebe Ostefreundinnen und Ostefreunde,

 

 auch in diesem Jahr kennzeichnen eine Fülle von Veranstaltungen im Osteland den Wonnemonat Mai, der allerdings noch ein wenig daran arbeiten muss, das passende Wetter dazu zu liefern – Saisonstart der Fähren in Gräpel, Brobergen und Osten, Torfstecher-, Back- und Museumstage, Beginn der Schiffs- und Bootsaison auf der Oste, angeführt von der Mocambo in Oberndorf und der Bärbel in Neuhaus, und vieles mehr. Es lohnt sich stets, auf den mehr als 16 Seiten der sozialen Netzwerke und den Seiten der Oste-Netze im Verbund der AG Osteland-Informationen die aktuellen Berichte und Nachrichten abzurufen (Website: www.oste.de, Facebook: http://www.ag-osteland.de/fb)

 

Ein kurzer Blick zurück:

 

Vor einem Monat fand in Cadenberge der „13. Tag der Oste“ in statt, der wieder einhellig von den Gästen, Preisträgern und Sponsoren als gelungen gelobt wurde – die Würdigung der Verdienste um die Oste und das Osteland, der Festvortrag von Prof. Fischer über die Weihnachtsflut 1717, und nicht zuletzt die Premiere in großem Rahmen mit dem schmackhaften Welsgericht aus der Zuchtanlage in Oberndorf: Die Grußworte der Stellvertr. Landrätin van Gemmeren sowie auch die der Bürgermeister Zahrte und Heß und die Presseberichte bestätigten den Stellenwert und das Wirken der Arbeitsgemeinschaft in der Region zwischen Elbe und Weser – Zitat: „die einzigartige Bürgerbewegung" wirke seit 2004 daran mit, "unsere wunderschöne Heimat zukunftsfähig zu machen", "Alteingesessene und Zugereiste zusammenzubringen" und unter anderem "Naturschützer, Kulturschaffende und Medienexperten einzubeziehen" in die Bemühungen, die Flussregion "über politische Grenzen und Medienverbreitungsgebiete hinaus" bekannt zu machen.“

An dieser Stelle möchte ich noch einmal allen, die an der Vorbereitung und Durchführung des Ostetages beteiligt waren, einen herzlichen Dank aussprechen.

 

Unter der bewährten Organisation von Renate und Albertus Lemke nahmen fast 60 wanderfreudige Ostefreunde am Mai-Ausflug teil. Zwar statistisch nicht präzise belegbar, war es wohl die 40. Wanderung, die in diesem Jahr als Ziel die beiden Wassermühlen in Eitzte und Bademühlen hatte. So durchwanderten die Teilnehmer auf dem „Philosophenweg“ parallel zur Oste einen idyllischen Flussbereich mit beinahe Urwaldcharakter und wurden dann im neu eröffneten Oste-Café mit einem opulenten Frühstücksbuffet erwartet, bevor es dann weiter ging zur Mühle an der Bade, in der das Mahlwerk eigens zu Demonstrationszwecken für die Wandergruppe in Gang gesetzt wurde. Fazit: Es ist nicht verwunderlich, dass die Wanderungen mit ihren attraktiven Zielen stets frühzeitig ausgebucht sind. Danke, Renate und Albertus!

 

Inzwischen wurde die von der Arbeitsgemeinschaft neu aufgelegte Doppelkarte „Deutsche Fährstraße Bremervörde – Kiel / Osteradweg Tostedt – Balje“ in den Tourismus-Zentralen, Dorfläden, Flussstationen, Camping- und Wohnmobilstellplätzen verteilt und geben den Ausflüglern aus Nah und Fern in professioneller Gestaltung einen detaillierten Überblick über die Ferienregionen zwischen Tostedt an der Ostequelle und Kiel am Endpunkt des Nord-Ostsee-Kanals.

 

Hein Stör II, das von Osterfreunden gestiftete Wahrzeichen und Symbol des Fischbesatzes in der Oste, hat nun endgültig seinen Platz eingenommen in Oberndorf am Anleger beim „Ostekieker“ und ist mit seiner Fähigkeit, mit der Tide seine „Schwimmrichtung“ zu ändern, ein viel beachtetes Fotomotiv bei den Ausflüglern.

 

Seit einigen Tagen erfreut sich Osten mit seinem Heimatverein um Rüdiger Toborg eines Schatzes, der ab sofort der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden ist: In den Räumen der alten Rektorschule befindet sich eine Dauerausstellung mit mehr als 120 Bildern des Ostener Heimatmalers Diedrich Rusch – beeindruckende Zeugnisse der Landschaft im 19. und 20. Jahrhundert, gemalt in einer Stilrichtung, die den Worpsweder Künstlern gleicht, obwohl Rusch keinen Kontakt zu ihnen pflegte.

 

„Garry“ - Produkt der innovativen ostewert-Gemeinschaft in Oberndorf mit der inzwischen in ganz Deutschland bekannten Welszucht aus dem „verrücktesten Dorf“– kann als schmackhafter Fisch ab sofort an jedem Freitag von 8 – 12 Uhr im neu eröffneten Fischladen in der Hauptstraße 42c in Oberndorf geräuchert, als Fischböller und im Rohzustand zum Dünsten bestellt und gekauft werden (www.markthuus.de).

 

Werfen wir nun einen Blick auf einige Veranstaltungen in den kommenden Wochen, initiiert und organisiert von den Mitgliedern der AG Osteland und von den Vereinen, die als Mitglieder mit der Arbeitsgemeinschaft verbunden sind:

 

Sonntag, 14. Mai: Um 13.00 Uhr beginnt auf dem Historischen Moorhof in Augustendorf bei Gnarrenburg der beliebte traditionelle Torfstecher- und Backtag. Führungen durch die Hofanlage, Demonstrationen des beschwerlichen Torfstecher-Handwerks, Auftritte von Trachtengruppen und eine Kaffeetafel mit Butterkuchen direkt aus dem historischen Backofen machen den Besuch zu einem Erlebnis.

 

Donnerstag, 18. Mai: Im Historischen Kornspeicher in Nieder Ochtenhausen bei Bremervörde findet unter Leitung von Sebastian Bertram der 5. Osteland- Salon statt - Beginn 19.30 Uhr. Sechs Heimatforscher aus dem Osteland von Vierden bei Sittensen bis Belum unweit der Ostemündung berichten über ihre Arbeit und die Aufgaben, die die Herausgabe einer Ortschronik erfordern. Anmeldung bei Renate Bölsche (renate.boelsche@gmx.de)

 

Freitag, 19. Mai, 19.30 Uhr: Krimiland Kehdingen-Oste - die Arbeitsgemeinschaft Osteland lädt ein zu einer Krimilesung. Peter Eckmann (Hechthausen) präsentiert seinen neuen Krimi „Der Kreidestrich“, in dem es um eine junge Prostituierte aus Hamburg und einen Toten in der Zementfabrik geht. Hintergrundinformationen und eine Kurzführung runden das Programm ab. Treffen bei der Zementschute in Hemmoor. Anmeldung bei Renate Bölsche.

 

Sonntag, 21. Mai: Zum internationalen Museumstag laden auch die liebevoll gepflegten oder neu eröffneten Museen im Osteland zum Besuch ein – genannt seien u.a. die Ortsmuseen in Geversdorf und Neuhaus, das Küstenschifffahrtsmuseum in Wischhafen und das Bachmann-Museum in Bremervörde. Öffnungszeiten und Einzelheiten sind auf den Internet-Seiten zu erfahren.

 

Sonntag, 28. Mai: Die inzwischen 80 Jahre alte „Bärbel“ und ihre Vereinsfreunde laden zum „Bärbelfest“ mit Frühschoppen, Shanties, Bratfisch und Barkassenfahrten im Hafen von Neuhaus/Oste ein. Beginn: 10.00 Uhr.

 

Samstag/Sonntag, 26./27. August: Zum Vormerken – an diesem Wochenende findet am Vörder See in Bremervörde das 3. Seefest statt. Auch die Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V. wird wieder mit einem Stand unter den mehr als 100 Ständen vertreten sein und für die Arbeitsgemeinschaft werben.

 

Ende Mai und Anfang Juni treffen sich Vorstandsmitglieder der AG mit den Touristikern im Landkreis Rotenburg und Cuxhaven zu einem weiteren Gespräch, um noch ausstehende Fragen innerhalb der Kooperation zwischen beiden Institutionen zu klären und Optimierungsmöglichkeiten für die Zusammenarbeit zu entwickeln.

 

Aufgreifen möchten wir einen Gedanken, der schon in den vergangenen Jahren entwickelt worden ist: Tages-Exkursionen im Osteland unter einem bestimmten Thema - „Der Fluss der … (Museen, Moore, Dichter, Maler, Ziegeleien ...)“, siehe Archiv: www.niederelbe.de/osteland/unbekannte-Oste.pdf und www.exkursionen.oste.de. Für die Planung dieses Formats freuen wir uns über Anregungen und – das wäre optimal – die Bereitschaft daran mitzuarbeiten.

 

Zu guter Letzt noch einige allgemeine Informationen und Hinweise: Weiterhin können bei Renate Bölsche die neuen attraktiven Flaggen in drei Größen erworben werden – ein Blickfang in den Geschäftsschaufenstern, vor den Rathäusern und Vereinsheimen und auf den Booten oder im privaten Umfeld, ein Symbol für das Zusammengehörigkeitsgefühl an „unserem Fluss“ im Osteland.

 

Hinzugekommen sind runde neue Aufkleber (ca. 10cm Durchmesser) mit dem neuen Osteland-Logo, die für 1,- € pro Stück bei Renate Bölsche erworben werden können.

Oft nachgefragt und nun wieder erhältlich: Tisch-Sets aus Papier mit den Motiven der Oste-Regionen („Der Fluss, der alles hat“). Auch diese Sets sind bei Renate Bölsche erhältlich (100 Stück zum Selbstkostenpreis von 5,- €) renate.boelsche@gmx.de

 

Und last but not least, ein Aufruf der Redaktion von OstelandTV – Studio Bremervörde, eine der Internet-TV Stationen, die monatlich über Ereignisse, Veranstaltungen und interessante Menschen im Osteland berichtet: Für die einzelnen Filmprojekte wird eine junge Moderatorin gesucht, die vor Ort (und eventuell am Schneidetisch) die Aufnahmen begleitet und damit dem Medium im südlichen Ostebereich ein neues Gesicht verleiht. Geeignet ist diese Tätigkeit für Schülerinnen ab Klasse 12 oder Auszubildende mit Interesse an audio-visuellen Medien und kreativem Gestalten als Vorbereitung z.B. für die Ausbildung zur Mediengestalterin Bild/Ton. Die Zeiteinteilung kann an die Möglichkeiten der Bewerberinnen angepasst werden. Informationen bei claus.list1@ewetel.net.

 

Ich wünsche uns allen einen sonnigen Mai und viele schöne Erlebnisse im Osteland.

Mit herzlichen Grüßen

euer/Ihr Claus List

List zeigt Osteland-Film für Klenkendorfer

30. 4. 2017. Knapp 40 interessierte Klenkendorferinnen und Klenkendorfer trafen sich am Samstag Nachmittag in der Festhalle bei Kaffee und Kuchen, um auf Einladung von Ortsvorsteher Johann Steffens den preisgekrönten Film "Menschen am Fluss" der Arbeitsgemeinschaft Osteland anzusehen. 

 

Im anschließenden Gespräch mit dem AG-Osteland-Vorsitzenden und Filmemacher Claus List wurde der Wunsch geäußert, in einer Fortsetzung des Filmthemas auch einmal die Menschen an der mittleren und oberen Oste zu porträtieren.

 

Trailer des Filmes hier ansehen.

Moderatorin für Osteland-TV gesucht

29. 4. 2017. Achtung! OstelandTV sucht für sofort eine junge Moderatorin für die TV-Beiträge im mittleren und südlichen Osteland-Bereich Bremervörde bis Sittensen. Claus List schreibt dazu: Wenn ihr gern mit Menschen zu tun habt, die deutsche Sprache gut beherrscht, gern im Team arbeitet und dazu auch noch mit eurem Äußeren zufrieden seid - dann bewerbt euch schriftlich für diesen interessanten und abwechslungsreichen Praktikums-Job bei AV-MEDIA in Bremervörde. Auskünfte unter info@avantourfilm.com. Die Arbeit ist projektbezogen in Absprache mit den Auftraggebern - gut geeignet auch für Schülerinnen (BBS, Gymnasium) ab Klasse 12.

Vörder Seefest mit fast 100 Ausstellern

Auch beim letzten Seefest war die AG Osteland vertreten

 

25. 4. 2017. Beim diesjährigen - bereits dritten - Vörder Seefest am 26. und 27. August rechnen die Veranstalter mit fast 100 teilnehmenden Vereinen und Firmen (statt etwa 80 im Jahr 2013). Das sagte der Bremervörder Cheftouristiker (und Oste-Preisträger) Benjamin Bünning heute Abend bei einem Vorbereitungstreffen im Rathaus der Stadt. Auch die AG Osteland wird wieder mit einem Stand vertreten sein, wie Vorstandsmitglied Renate Bölsche ankündigte.

 

Das Gelände rund um den Vörder See wird sich wieder für zwei Tage in eine bunte Fest- und Musikmeile verwandeln. Auf die Besucher warten vom Rosengarten über die Barther Wiesen am Haus am See bis hin zur Seebühne und angrenzendem Grillplatz zu Land und auf dem Wasser viele Highlights, Attraktionen und Mitmachaktionen für die ganze Familie - wie etwa der erste Funsport-Triathlon von eSkates.

 

Neben drei fest platzierten Bühnen (Seebühne, Vörder Markt, Rosengarten) gibt es weitere Aktionsflächen mit künstlerischen und sportlichen Darbietungen.

Trauer um Ostefreund Karsten Lutz

14. 4. 2017. Auch die  AG Osteland trauert um ihr Mitglied Karsten Lutz, Jahrgang 1939, der am Montag plötzlich und unerwartet verstorben ist. An der Oste hat man Karsten Lutz nicht nur in guter Erinnerung als Bootskameraden der Seglergemeinschaft Oberndorf (SGO) und als Mitstreiter im Blauen Netz Oste, sondern auch als hoch engagiertes Mitglied des VfL Wingst, der in einer schwierigen Phase des Vereins dessen Vorsitz und damit die Verantwortung für das 100-jährige Bestehen 2013 übernahm (Foto: E. Uhtenwoldt).

"Bedeutende NGO mit hoher Reputation"

3. 4. 2017. Bevor die Arbeitsgemeinschaft (AG) Osteland am Sonntag verdiente Mitstreiter mit dem "Goldenen Hecht" ehrte, würdigten Vertreter der gastgebenden Gebietskörperschaften ihrerseits die Arbeit der ehrenamtlichen und gemeinnützigen Initiative für den Einzugsbereich der Oste.

 

Die Cuxhavener Vize-Landrätin Sabine van Gemmeren hob hervor, die "einzigartige Bürgerbewegung" wirke seit 2004 daran mit, "unsere wunderschöne Heimat zukunftsfähig zu machen", "Alteingesessene und Zugereiste zusammenzubringen" und unter anderem "Naturschützer, Kulturschaffende und Medienexperten einzubeziehen" in die Bemühungen, die Flussregion "über politische Grenzen und Medienverbreitungsgebiete hinaus" bekannt zu machen.

 

Bevor sich Wolfgang Heß (r.) als Bürgermeister von "Cadenberge an der Oste" vorstellte und ankündigte, die durch Fusion mit Geversdorf zum Flussanrainer gewordene Gemeinde werde nunmehr der AG Osteland beitreten, warb Harald Zahrte für seine vor fünf Monaten ebenfalls durch Fusion entstandene neue Oste-Samtgemeinde Land Hadeln, die flächenmäßig übrigens größer ist als etwa Köln, Düsseldorf oder Frankfurt.

 

Auch der Bürgermeister der jüngsten Samtgemeinde Niedersachsens (mit 14 Einzelgemeinden, siehe Karte unten) sieht in der AG Osteland einen "Mitstreiter für die Zukunftsfähigkeit unserer Dörfer". Denn bei dem Verein handele es sich "nur auf den ersten Blick um eine touristische Organisation". 

 

Die thematisch breit aufgestellte Arbeitsgemeinschaft habe sich, so Zahrte, seit ihrer Gründung zu einer "bedeutenden NGO (Non Governmental Organisation) im Elbe-Weser-Dreieck entwickelt" und "hohe Reputation arbeitet". 

 

Unsere Fotos (Aufnahmen: Rademacher / Bölsche) zeigen Sabine van Gemmeren, Harald Zahrte und Wolfgang Heß bei ihren Grußworten zum Tag der Oste in Cadenberge.

 Laudatio op Platt - und auf Youtube

3. 4. 2017. Zum dritten Mal hat die Arbeitsgemeinschaft Osteland ihren Kulturpreis Goldener Hecht an ein Plattdeutsch-Projekt vergeben. Der Preis ging diesmal an das Jugendtheater "Wellenbreker".  Die Laudatio hielt Osteland-Schatzmeister Ewald Romund (Foto) aus Großenwörden - natürlich op Platt (Ausschnitt auf Youtube). Und auf Platt dankte auch Nina K. Englisch-Peterschewski im Namen der jungen Theatermacher (Ausschnitt auf Youtube). Ewald Romunds plattdeutsche Laudatio beginnt mit den Worten: "Jedet Johr, un in dit Johr toon twindigsten Mol, meld sick Deerns und Jungs in Öller von twölf bit achtein Johr ut de Landkreise Rodenborg, Cuxhoben und Stood, üm an veer Wekenenn een plattdüütsches Theoterstück, dat de jungen Lüüt sülven utsöken künnt, ünner künniger Hölp intoöven." Weiterlesen auf > TAGE DER OSTE

Auch die Quellen gehören zum Osteland  

2. 4. 2017. Arno Westerwick, Initiator eines Dorfladens bei Tostedt (Kreis Harburg) und soeben ausgezeichnet mit dem Osteland-Kulturpreis Goldener Hecht, plädiert dafür, dass sich auch die Gemeinden im Quellbereich des Flusses der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. anschließen. Das Nordheide-Wochenblatt zitiert Westerwick heute mit den Worten: "Jede Kommune und jeder Landkreis, der mit der Oste in Verbindung steht, ist Mitglied..., allerdings nicht die Samtgemeinde Tostedt sowie die Gemeinden Otter, Tostedt, Wistedt und Heidenau - ausgerechnet die Kommunen des Quellgebietes. Hier wäre dringend Nachholbedarf angesagt." Weiterlesen bitte hier.

Frühjahrsrundbrief 2017 der AG Osteland

Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V., Claus List, informiert in seinem Frühjahrs-Rundbrief die über 600 Mitglieder des Vereins Über aktuelle Entwicklungen:

 

Liebe Mitglieder,

liebe Ostefreundinnen und Ostefreunde,

 

in diesem Rundbrief möchte ich Sie und euch aufs Neue über erwähnenswerte Entwicklungen und anstehende Veranstaltungen im Osteland informieren.

 

Die Einladungen zum 13. Tag der Oste am 2. April im Bürgersaal des MarC5 in Cadenberge sind verschickt und die Anmeldung zur Teilnahme ist noch bis zum 18. 3. möglich bei Renate Bölsche (renate.boelsche@gmx.de).

 

In seinem Festvortrag über die Weihnachtsflut 1717 stimmt Prof. Norbert Fischer u.a. auf das Jahresthema der AG Osteland mit geplanten weiteren Veranstaltungen ein.

 

Auch in diesem Jahr wird wieder der Goldene Hecht verliehen als Würdigung herausragender Leistungen im Osteland – die Kategorien Jugend, Traditionspflege, Naturschutz, Dorfleben, Kultur, Medien und Regionalgeschichte kennzeichnen die prämierten Bereiche.

 

Der schon traditionelle Fischteller zum Abschluss des Festprogramms besteht in diesem Jahr aus einer Premiere: Die Küche des MarC5 bereitet ein Welsgericht zu mit Fischen aus der kürzlich gestarteten Zucht der ostewert AG in Oberndorf und man darf sich auf eine köstliche Zusammenstellung mit gedünsteten Tomaten, Bratkartoffeln und einer feinen Senfsoße freuen.

 

Um 14.30 Uhr schließt sich die Mitgliederversammlung an, u.a. mit einigen Neuwahlen (siehe Einladung).

 

Der feinfühlige und hochgelobte Film „Von Bananenbäumen träumen“ von der Hamburger Filmemacherin Antje Hubert, der das einzigartige Engagement der Oberndorfer dokumentiert, wird noch einmal am 8. April um 20.00 Uhr in der Aula der ehemaligen Kiebitzschule in Oberndorf aufgeführt. Karten sind erhältlich in der Kombüse 53 Grad Nord und am 22. 3. im Evangelischen Gemeindehaus in Oberndorf.

 

Die Mitgliederzahl der AG Osteland zeigt weiterhin eine erfreuliche Aufwärtstendenz: Nach dem Eintritt des 600. Mitglieds im vergangenen Jahr ist nun fast das erste Drittel auf dem Weg zur 700er Marke geschafft und wir freuen uns auf jedes Neumitglied unter dem Motto „Komm, mach mit!“ wie im Jingle bei OstelandTV.

 

OstelandTV: Nach der 40. Sendung mit insgesamt 50 Beiträgen haben Gespräche stattgefunden über das Konzept des erfolgreichen Informations-Kanals der AG Osteland. In Zukunft soll der Schwerpunkt wieder vermehrt gelegt werden auf detailreiche Berichte mit ausführlicheren Hintergrundinformationen – z.B. Ausflugsziele im Osteland, Vorstellung interessanter Tätigkeiten usw. Die Beiträge werden ab sofort wieder einmal im Monat auf www.osteland-tv.de veröffentlicht werden.  

 

Erfreuliche Neuigkeiten gibt es auch zur Ostener Schwebefähre: Die erforderlichen Finanzmittel zur Sanierung der Fundamente stehen bereit und die für den Erhalt des einzigartigen Baudenkmals notwendigen Maßnahmen können bald beginnen.

 

Auch in die seit längerem ruhenden Bemühungen, die Schwebefähren in das Weltkulturerbe einzugliedern, scheint Bewegung gekommen zu sein. Argentinien lässt eine Initiative erkennen, die in einen entsprechenden Antrag bei der UNESCO münden könnte. Ein erfolgreicher Abschluss wäre auch für die deutschen Schwebefähren – mit der dann hoffentlich wieder betriebsbereiten Schwebefähre Rendsburg-Osterrönfeld – von immenser Bedeutung.

 

Gute Nachrichten kommen von den Touristikern in Rotenburg/Wümme. Auf den Messen in Hamburg und Bremen (ADFC, REISEN, DRAUSSEN) wurden 250 Stück der von der AG Osteland herausgegebenen Karten „Deutsche Fährstraße Bremervörde – Kiel“ und „Osteradweg Tostedt – Balje“ an ein interessiertes Publikum abgegeben. Herzlichen Dank für dieses weitere Zeichen einer förderlichen Kooperation.

 

Ebenfalls erfreulich: Das Café in der Wassermühle an der Oste in Eitzte wird weitergeführt! Nach dem Aus im vergangenen Jahr übernimmt nun der Selsinger Landgasthof Martin auf Betreiben des Selsinger Mühlenvereins das Café und bietet ab April an den Wochenenden eine reichhaltige Kuchen- und Tortenauswahl an. Die guten Wünsche der AG Osteland begleiten den Neustart.

 

Dank einer Petition mit großer Resonanz der Ostefreunde stellen die kommunalen Behörden weitere Überlegungen an über den Neubau der Ostebrücke an der Wassermühle. Die ursprünglich vorgesehene Betonbrücke ist wohl zu den Akten gelegt worden.

 

Die Gründung neuer Dorfläden geht weiter. Landmut zeigen – Dorfleben erhalten: Von Otter in der Quellregion bis zur kürzlich gestarteten Bürgerinitiative zur Erhaltung eines Geschäftes in Osten und den im vergangenen Spätherbst gegründeten Läden in Oberndorf und Osterbruch zeigen die Menschen Bereitschaft und Engagement, die Dorfgemeinschaft mit kurzen Wegen zu den Dorfläden zu stärken.

 

Das Gemeinschaftsgefühl stärken – auch in diesem Jahr ein Schwerpunkt im Wirken der AG Osteland. Schon zahlreiche Vereine, Kommunen und Privatpersonen dokumentieren ihr Zusammengehörigkeitsgefühl an der Oste mit der neuen Ostelandflagge, die in drei Größen bei Renate Bölsche (Mailadresse siehe oben) bestellt werden kann – komm, mach mit!

 

Und zu guter Letzt noch eine Bitte an die Mitglieder: Falls sich die Kontoverbindungen in der letzten Zeit verändert haben, möchte unser Schatzmeister Ewald Romund gern eine Nachricht darüber erhalten (ewaldromund@t-online.de).

 

Mit herzlichen Grüßen

und guten Wünschen für eine sonnige Frühlingszeit,

Ihr/euer Claus List

Weitere Texte aus dieser Rubrik unter ARCHIV 2017.1

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden ...

 

... auf den Oste-Seiten nach 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


... auf den Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Unsere beliebtesten Instagram-Fotos des letzten Monats aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazin" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2002

Webmaster Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

In Zusammenarbeit mit der AG Osteland e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}