Websites für das Osteland
Websites für das Osteland

Aktuell

Neue Volkskunst für die Jugendfeuerwehr

13. 5. 2018. Von den Menschen in den Metropolen kaum bemerkt, hat sich weltweit in den ländlichen Räumen eine neue Spielart der Volkskunst etabliert: der Bau von Figuren mit Hilfe von Strohballen - Thema unter anderem einer internationalen Instagram-Gruppe namens #rotoballiamo (Ich liebe Rundballen). Diese Kunstform nutzt zur Zeit an drei verschiedenen Stellen in Hemmoor auch die Warstader Jugendfeuerwehr um den Osteland-Freund und CDU-Ratherrn Jan Lafrenz, um auf den von ihr ausgerichteten Kreis-Jugendfeuerwehrtag 2018 hinzuweisen. Unsere Aufnahmen (Fotos: Bölsche) zeigen Rundballen-Kunst im Cux- und Osteland.

Weiterer Bürgerbus für das Osteland?

14. 5. 2018. Den Anstoß gab die SPD Hechthausen Anfang vorigen Jahres mit einer Informationsveranstaltung, in der das mit dem Oste-Preis Goldener Hecht ausgezeichnete Bürgerbus-Projekt „Osteland“ aus Oldendorf-Himmelpforten vorgestellt wurde (Foto). Jetzt rückt die Verwirklichung der Idee, einen Bürgerbus auch in Hechthausen und Lamstedt einzusetzen, näher: An diesem Dienstag, 15. Mai, 19.30 Uhr, im Gasthaus Ostekrone in Hechthausen soll ein Bürgerbusverein gegründet werden, wie Bürgermeister und Osteland-Mitstreiter Jan Tiedemann mitteilt. Tiedemann und Koordinator Andreas Wehber laden dazu alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein.

ADFC Cuxland bewirbt Osteland-Routen

14. 5. 2018. Beim 13. Ostener Fährmarkt am Sonntag warb der ADFC Cuxhaven an seinem gut bestückten Info-Stand unter anderem für die von der AG Osteland unterhaltene Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel und den Oste-Radweg Tostedt - Balje.

Feuerwehrtage: Osten, wir danken dir!

6. 5. 2018. Mit einem Festumzug durch Osten endeten am Sonntag die Hadler Feuerwehrtage - vorneweg Marschmusik vom Spielmannszug, hinten vom letzten Wagen der Sprechchor „Osten, wir danken Dir“ als Würdigung der grandiosen organisatorischen Leistung der ausrichtenden Wehr.

 

Anerkennung für Top-Organisation
 
5. 5. 2018. Obwohl die Ostener Feuerwehr relativ spät als Ausrichterin der Hadelner Feuerwehrtage eingesprungen war, sind die Gäste heute - gegen Ende des ersten Tages - voll des Lobes für die Top-Organisation durch die Freiwilligen des Schwebefährendorfes. 
 
Vom Empfang im Festzelt über die Ausrichtung der Leistungswettkämpfe bis hin zur Tisch-Deko und zur knallroten Hüpfburg für die Kinder war auf dem Sportplatz in der Feldstraße neben dem Feuerwehr-Gerätehaus vom Team um Ortsbrandmeister Dirk Klintworth alles bestens vorbereitet. Und das Traumwetter trug ein übriges zum Gelingen der Veranstaltung bei.

 

Ein ausführlicher NEZ-Vorbericht von Redakteurin Carmen Monsees ist online verfügbar.

„Grenzen von Würde und Anstand“

5. 5. 2018. Mit einer Anzeige in der Niederelbe-Zeitung protestieren heute Hadler Bürgerinnen und Bürger gegen die Verleihung des mit 10.000 Euro aus kommunalen Steuermitteln dotierten Otterndorfer Voß-Preises an den rechten Publizisten Henryk M. Broder. - Mehr über Broder hier.

Hemmoor: „RaBe“ lässt Ostewelle  rollen

4. 5. 2018. „Ostewelle“ ist nicht nur der - nach einem Bürgerwettbewerb 2012 gefundene - Name des Hemmoorer Schwimmbads. Das Wort steht zurzeit auch für eine bemerkenswerte Umweltkunstaktion der Hemmoorer Kinder-Ratsbeauftragten („Rabe“) Manja Fritzsche zum Thema Plastikmüll: Kinder und Jugendliche bauen aus gesammeltem Kunststoffabfall ein Kunstobjekt (siehe Foto von der „Rabe“ auf FB). Mehr über die „klasse Idee“ steht auf der Seite des Bürgerforums von Johannes Schmidt. Super: Aus Kunststoff wird Kunst-Stoff...

Giganten-Rennen in „unserem Riesengebirge“

4. 5. 2018. Die Wingst, der schöne Bergwald an der Oste, verdankt ihren Namen bekanntlich dem sagenhaften Riesen Wingis. Dazu passt: In „unserem Riesengebirge“ findet am  2. Juni zum zweiten Mal der Extremhindernislauf „Giants Run“ statt. Ankündigung und Trailer hier

Zum 42. mal mit Albertus Lemke in den Mai

1. 5. 2018. Am Ende, bei der Rückfahrt im Bus, standen Dankesworte von Dieter Ducksch aus Osten: Im Namen der über 60 Teilnehmer der AG-Osteland-Maiwanderung würdigte der pilgererfahrene Pastor die sorgsamen Vorbereitungsarbeiten von Albertus Lemke (Oberndorf), der mithilfe seiner Familie die nunmehr sage und schreibe 42. Wanderung dieser Art organisiert hatte. Bei einer Nachbesprechung am Abend in Oberndorf zeigte sich AG-Osteland-Vorstandsmitglied Lemke beeindruckt von seinen wackeren Mitwanderern, die guten Mutes dem zunächst doch sehr widrigen Wetter trotzten.

 

Ziel war in diesem Jahr das Stinstedter Seengebiet, Gastgeber der TuS Eiche Stinstedt, dem sich Oberndorfer Sportler bereits seit fast 50 Jahren eng verbunden fühlen und bei dessen Vorstand sich Albertus Lemke mit einer AG-Osteland-Flagge bedankte.

 

Mit von der Partie war wie in jedem Jahr die Molkerei Hasenfleet, die wieder den Imbiss mit ihren Delikatessprodukten bereicherte.

 

Für den Herbst bereitet Osteland-Wanderführer Lemke bereits eine neue Tour vor. Dann soll es mal wieder an die Obere Oste gehen.

Breitband - allmählich auch in Kehdingen

29. 4. 2018. Schnelles Internet auch auf dem Lande – nach zweijähriger Vorbereitung, in deren Verlauf der Landkreis Stade Fördergelder von Bund und Land in Millionenhöhe einwerben konnte, wird die EWE bis zum Jahresende 6000 weitere Haushalte im Landkreis Stade ans Glasfasernetz anschließen.  Das aktuell in Kooperation zwischen Landkreis Stade, Gemeinden, Samtgemeinden und Hansestädten festgelegte Projektgebiet umfasst insgesamt 67 Teilgebiete, bisher „weiße Flecke“ auf der Internet-Versorgungskarte, die sich von der Gemeinde Balje im Nordwesten (Fotos: Bölsche) bis zur Gemeinde Ahlerstedt im Süden des Landkreises Stade verteilen. Mehr auf der Website des Kreises  Stade.

Natureum: Malen zum Tag des Pferdes

25. 4. 2018. Am Tag des Pferdes am Sonntag, 27. Mai, dreht sich im Natureum Niederelbe in der Ostemündung alles um die beliebten Vierbeiner. Im Mittelpunkt steht die vielfältige Nutzung des Pferdes als Sport- und Freizeitpartner, aber auch als Arbeitspferde. 

Früher waren die mächtigen Kaltblüter aus der Landwirtschaft nicht wegzudenken. Mit der zunehmenden Motorisierung verloren sie an Bedeutung und verschwanden von den Bauernhöfen. Schleswiger wie die beiden Natureums-Kaltblüter „Halita“ und „Harras“ (Foto) gelten daher bis heute als stark gefährdet. 

Ihnen zu Ehren ruft das Museum zu dem Malwettbewerb „Malt Halita und Harras!“ auf. Alle Kinder bis 16 Jahre können ihre Bilder an die Adresse Natureum Niederelbe, Neuenhof 8, 21730 Balje schicken oder direkt dort abgeben. Einsendeschluss ist Sonnabend, 19. Mai. Die zehn besten Bilder werden am Tag des Pferdes im Natureum ausgestellt und die Künstler erhalten freien Eintritt.

Die Besucher erwartet an dem Aktionstag ein buntes Showprogramm mit vielen Pferden, ein Steckenpferdturnier für Kinder, ein Pferdequiz, Bastelaktionen sowie Verkaufs- und Informationsstände rund ums Pferd. Die Vereinigung der Freizeitreiter und –fahrer in Deutschland (VFD) bietet die Codierung von Sätteln zur Diebstahlsicherung an. Um die Wartezeiten am Stand zu verkürzen, werden Interessierte gebeten, sich bei Birgit Staiger per E-Mail birgit.staiger@vfdnet.de anzumelden. Weitere Informationen gibt es auf der Website des Natureums (www.natureum-niederelbe.de).

Freiburg: Fährstraßen-Info im „Hafenhaus“

22. 4. 2018. Freiburg an der Elbe gehört zu den attraktiven Etappenzielen der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel. Im täglich geöffneten „Hafenhaus“ betreibt Chefin Ina Hintze nicht nur ein gastliches Café mit „Fahrrad-Tankstelle“, sie hält für Radler auch ein kostenloses Infoblatt der AG Osteland bereit mit Touren-Informationen zur „Fährienstraße“ und zum Osteradweg.

Im längsten Dorf gab's viel zu entdecken

21. 4. 2018. Mit einem Riesenangebot an Besichtigungen, Führungen und Informationsständen wartete die Gemeinde Bülkau am Ostezufluss Aue auf. Unter der Regie der Organisatoren um Bürgermeister Manfred Schmitz wurden für den „Entdeckertag“ 22 Programmpunkte vorbereitet  - von der Kirchturmbesteigung über Kinderreiten bis zur Besichtigung der sympathischen Dorfbäckerei Buck (Fotos: Bölsche).

20. 4. 2018. Am Sonnabend ab 12 Uhr gibt es in Bülkau viel zu entdecken. Handel und Gewerbe werben mit dem Slogan „lang, aber nicht langweilig“ für Niedersachsens längstes Dorf, gelegen am Rande des Ostelandes: Der Oste-Zufluss  Aue ist die natürliche Entwässerung für ein Gebiet von circa 5000 Hektar. Sie fließt ca. 20 Kilometer lang mit vielen Mäandern nach Neuhaus und dort in die Oste.

Touristik-Bilanz: Wingster Zoo im Aufwind

20. 4. 2018. Während 2017 in der Wingst die Zahl der Zoo-Besucher um 7.000 auf 70.000 gestiegen ist und die Jugendherberge wachsende Übernachtungszahlen meldet, bereitet der defekte Fahrstuhl des Fernsichtturms weiterhin Sorgen; die Gemeinde hofft jetzt auf Unterstützung der Samtgemeinde Otterndorf, wie die NEZ heute in einem Bericht über Wingster Tourismusperspektiven schreibt. Wichtige Termine: Kindertag am 4. Mai, Tropennacht am 20. Juli, Wolfsnacht am 31. August (Foto: Bölsche).

Ein Herz für zwei Ostener Qualitätsgaranten

13. 4. 2018. Von Iris Brandt heute mittag noch einmal mit frischen Blumen geschmückt, ist das zur Silberhochzeit aufgestellte große Herz weiterhin ein Blickfang im Ostener Ortskern. „Ganz Osten“ hatte am Ostermontag im Osteland-Festhaus dem Schlachterehepaar Detlef und Iris Brandt gratuliert, das weithin als Garant Ostener Handwerksqualität gilt und ohne dessen Gemeinsinn im Schwebefährendorf weder Schützenfeste noch Fährmärkte vorstellbar wären. Herzlichen Glückwunsch! Auch das Osteland liegt den Brandts am Herzen. Namens der Hadler Rotarier hatte Meister Brandt erst beim jüngsten „Tag der Oste“ in Elm einen Goldenen Hecht übergeben.

 

Bereits 2009 stand das Ehepaar Brandt im Mittelpunkt eines großen Fests. Damals feierte der 1934 gegründete und 1995 von Herbert Guthahn übernommene Fleischereibetrieb, dessen Produkte bis ins Hamburger Umland für ihre Qualität bekannt sind, sein 75-jähriges Bestehen (Archivbild: Bölsche).

Zukunftsdorf im Osteland erregt Aufsehen

12. 4. 2018.  In einem „Landreport“ unter der Überschrift „So hat das Dorfleben Zukunft“ stellt die Bahn-Kundenzeitschrift „mobil“ (April) fünf Zukunftsdörfer vor. Dazu zählt auch Rüspel (bei Elsdorf) im Osteland, das über Youtube als „Kliemannsland“ bekannt geworden ist. Das Magazin zum Download hier.

Kiel: Immer Ärger mit „doppeltem Ellbogen“

12. 4. 2018. Eine weltweit einzigartige Brücke ist Start-beziehungsweise Zielpunkt der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel. Die Hörnbrücke am Ende der Kieler Förde bereitet jedoch zunehmend Sorgen: Nach fast 20 Jahren Betriebsdauer musste das Gelenklager der sogenannten Dreifeld-Zug-Klappbrücke ausgetauscht werden. Wartungsbedingte Sperrungen häufen sich seit längerem. In diesen Fällen wird das Bauwerk für Fußgänger und schiebende Radfahrer gesperrt. Sie müssen auf die benachbarte weiße Rollverschubbrücke ausweichen.

 
Die Hörnbrücke, eine dreigliedrige Faltbrücke ähnelt einem Arm mit zwei Ellbogen. Die führt über die Hörn im Hafen von Kiel und ist die einzige Brücke weltweit, die nach diesem Prinzip funktioniert. Sie ist eine der rund 50 Brücken, Fähren, Furten, Tunnels, Schwebefähren und sonstigen Gewässerquerungen im Zuge der 2003 in Osten/Oste konzipierten Deutschen Fährstraße. 

Das wahrscheinlich längste Fest des Ostelandes

8. 10. 2018. Am Oste-Hamme-Kanal bei Gnarrenburg am Rande des Teufelsmoores fand auf einer 2,5 Kilometer langen Flaniermeile das 24. Blütenfest statt, das wahrscheinlich „längste“ Fest des Ostelandes - siehe Schnappschüsse von Jochen Bölsche (o.) und Claus List (u.).

Gastro-Tipp: Der Imbiss des Fährmanns

7. 4. 2018. Der geographische und ideelle Mittelpunkt der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel ist das Fährmann-Denkmal des verstorbenen Hemmoorer Bildhauers Frijo Müller-Belecke an der Elbfähre Glückstadt - Wischhafen.

Wenige Schritte neben der Statue, im Kult-Imbiss „Land‘s End“, gibt es zurzeit das passende Gericht: „Fährmanns Teller“ mit je einem Brat-, Matjes- und Bismarckhering - und dazu die wahrscheinlich besten Bratkartoffeln südlich der Elbe.

Auch „Ostekieker“ jetzt mit Website

8. 4. 2018. Die ehemalige Ostsee-Fähre auf der Oste gehört seit langem zu den Besuchermagneten der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel und des Osteradwegs Tostedt - Balje. Jetzt hat Christiane Bünning, Chefin des festliegenden Oberndorfer Restaurantschiffs „Ostekieker“, besonderen Grund zur Freude: Rechtzeitig zum Saisonstart ist das Schiff unter www.ostekieker.de online.

7. April: Anbaden am Kehdinger Strand. Krautsand heute: Strahlende Aprilsonne ermutigt die Allerersten zum Anbaden, während nebenan noch der Strand für die Saisonbuden planiert wird und Wohnmobilisten ein Sonnenbad nehmen.

Fährensanierung und Gastro-Trends

6. 4. 2018. Lesetipps: Die Niederelbe-Zeitung (Freitag) berichtet über die Schwebefähren-Sanierung und die Hoffnung des Fährvereinsvorsitzenden Karl-Heinz Brinkmann, bereits beim Föhrmarkt am 13. Mai erste Fahrten anbieten zu können. Außerdem: eine Sonderseite über das Dorfgasthaussterben in Hadeln und den Gegentrend am Beispiel der Oberndorfer „Kombüse“ mit Zitaten von Bert und Marlene Frisch. Alle Genannten sind Mitglied der AG Osteland.

Neuer „Kehdinger“ mit Börtebooten 

4. 4. 2018. Aus dem Hafen von Freiburg, in dessen Werft der Verein zum Erhalt Helgoländer Börteboote seinen Sitz hat, sind sie nicht wegzudenken. Jetzt wird den weißen Booten (Foto: Bölsche) an der Deutschen Fährstraße ein neues Exemplar in der Reihe der„Kehdinger“-Münzen des rührigen Gewerbevereins Nordkehdingen gewidmet (siehe Entwurf). Welche Münzen (Wert: zwei Euro) bereits erschienen sind und wo sie akzeptiert werden, steht auf der Website des Gewerbevereins, wo auch die E-Paper-Version der Zeitschrift „Die Kehdinger“ zur Verfügung steht - mit vielen informativen Beiträgen unter anderem über die WLAN-Initiative der Volksbank, das Programm des Natureums, des Kornspeichers und des Küstenschifffahrtsmuseums über sowie die Moorführungen in Aschhorn.

Hadler Forschernachwuchs im Natureum 

Ostern 2018. Vom Kranich bis zum Honigbonbon – die Themen, mit denen sich die Nachwuchswissenschaftler vom Gymnasium Otterndorf beschäftigen, sind vielfältig. Die Schülerinnen und Schüler haben bereits mehrfach erfolgreich an dem Wettbewerb „Jugend forscht“ teilgenommen. Am Sonntag, 8. April, ab 15 Uhr stellen sie ihre Forschungsprojekte anderen Schülern und weiteren Interessierten im Natureum Niederelbe vor. Jugendliche, die an der Kasse einen gültigen Schülerausweis vorlegen, erhalten an diesem Tag den Eintritt zum halben Preis.

Taro Schlenz untersuchte, woraus Tuschkastenfarbe besteht. In der blauen Farbe entdeckte er einen farblosen Bestandteil. In zahlreichen Experimenten identifizierte der Zehnjährige den farblosen Grundstoff und ermittelte seine Bedeutung und Funktion.

Franca Tiedemann (Foto)  ist bereits ein „alter Hase“ bei „Jugend forscht“. Die 14-Jährige beobachtet seit vier Jahren die Kranichbestände im Ahlenmoor und hat sich damit in Fachkreisen bereits einen Namen gemacht. Zusammen mit Malin Fentke Wist ergänzte sie ihre Forschungen durch Ringablesungen in Mecklenburg-Vorpommern und durch die Nutzung ornithologischer Datenbänke. So ermittelten die Nachwuchsforscherinnen die Herkunft des Brut- und Rastbestandes der Kraniche im Ahlenmoor. 

Noah-Samuel Wiesenmüller, Fabian Sack und Alexander Drews beschäftigten sich mit „molekularer Küchenchemie“. Die Schüler stellten künstlichen Honig her und verarbeiteten ihn zu gummibärchenartigen Bonbons.

Vom Oste-Stammtisch an die Ostsee

30. 3. 2018. Es gibt ihn noch, den guten alten Stammtisch: zum Beispiel in Oberndorf, auf dem Restaurantschiff „Ostekieker“ (im Sommerhalbjahr) und im „Störtebeker“ (im Winterhalbjahr), den beiden Betrieben der Bünning-Gastronomie. Zur Jahreswende hatten sich die rund zwei Dutzend Stammtischschwestern und -brüder zum 555. mal seit der Gründung vor über zehn Jahren getroffen - Anlass für einen von Eybe Schönteich organisierten viertägigen Jubiläumsausflug in die Heimat des Störtebeker-Biers. Mit dem roten Cuxliner-Bus aus Cuxhaven chauffierte Holger Rautenberg 19 Stammtischler, übrigens allesamt Mitglied der AG Osteland, zu den Attraktionen Rügens (Königstuhl, Prora, Wipfelpfad) und Stralsunds, wo im Ozeaneum auch einem engen Verwandten des „Oste-Störs“ ein Besuch abgestattet wurde.

Rundgang durch den Ort mit "Oste" im Namen

Ostern 2018. Der 900 Jahre alte Ostequell-Ort Tostedt, seit einiger Zeit auch Mitglied der AG Osteland, ist Herausgeber einer Begleitbroschüre zu dem 2,7 Kilometer langen „Historischen Rundgang“ durch das Zentrum der Samtgemeinde im Landkreis Harburg. Das 20-seitigen Heft mit vielen Informationen unter anderem zur Johanniskirche, zum Heimathaus, zum Himmelsweg und zum Marktplatz Am Sande (Fotos: Bölsche) ist kostenlos u. a. im örtlichen Buchhandel erhältlich; Informationen zum Rundweg (mit 360-Grad-Bildern) sind auch online verfügbar. - Am Bahnhof des Ortes beginnt der von der AG Osteland initiierte Osteradweg Tostedt - Balje.

Gut Hörne: Blütenmeer, Café und Park-Bilder

Ostern 2018. Zum Frühlingsanfang erfreuen den Gast erste Frühblüher wie Krokusse, Märzbecher und Schneeglöckchen im Park auf Gut Hörne und locken die Blicke der Gäste auf sich. Wenn nun noch die Sonne ihre Kräfte entfaltet, erblüht ein Teppich aus Buschwindröschen unter den alten Buchen. Das muntere Vogelgezwitscher begleitet den Parkbesucher. Wer mehr wissen möchte, findet im Backhaus eine kleine Ausstellung zur Geschichte des Parks. Aber Gut Hörne hält noch mehr bereit. Ab Karfreitag, 12 Uhr, heißt Café Gut Hörne wieder seine Gäste willkommen, das sich mit seinen ausgezeichneten Kuchen und kleinen Gerichten  als Ausflugsziel in Balje-Hörne etabliert hat. Die Gäste schätzen den Erlebnischarakter und das besondere Ambiente von Gut Hörne mit seinem englischen Landschaftspark, dem Mittelalterlichen Dorf und seinem  Süßen Shop. Neuerdings können Gruppen ab 15 Personen nach Anmeldung ausgiebig frühstücken.  

 

Dank für Hinweise an Maike von Zedlitz.

Hohe Ehre für Heinrich von Borstel

25. 3. 2018. Zum Ehrenvorsitzenden der Nordkehdinger Sozialdemokraten wurde jetzt der langjährige Landes- und Kommunalpolitiker sowie Tourismusförderer Heinrich von Borstel (Wischhafen) ernannt. Die Bezirksvorsitzende Petra Tiemann nahm die Ehrung vor. Für seine Verdienste um die Region war Heinrich von Bostel bereits 2016 mit dem Goldenen Hecht der AG Osteland ausgezeichnet worden - Begründung hier

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Das "Osteland-Magazin" ist online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}