Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.

Aktuell

Endspurt in der Zukunftswerkstatt 

24. 9. 2015. Nach mehreren Monaten gemeinsamer Arbeit setzt die Gemeinde Wingst zum Schlussspurt an. In der Bürgerwerkstatt soll an diesem Donnerstag, 24. September, 19 Uhr, in der Gaststätte Zur Linde, Lamstedter Str. 12, 21789 Wingst, das Leitbild besprochen und die Version "verabschiedet" werden, die dann als Empfehlung der Bürger an die Politik übergeben wird. 

 
"Die Texte und Formulierungen werden lange Zeit das touristische Selbstverständnis der Wingst nach Außen prägen, also nutzen Sie diese Chance, mitzugestalten!", rät Samtgemeinde-Touristiker Michael Johnen. 
 
Der aktuelle Stand Der Diskussionen ist hier zusammengefasst.

Glückwunsch, Lilo!

22. 9. 2015. Zum 60. Geburtstag feiern die Medien, darunter Spiegel online, den Damendarsteller Ernst ("Ernie") Reinhardt alias Lilo Wanders mit Interviews und Porträts. Auch www.oste.de gratuliert dem Ostefreund, der in TV und Presse immer wieder für die Reize seiner zweiten Heimat am längsten Nebenfluss der Niederelbe geworben hat - so im ARD-Film "Eine Sommerreise an der Oste" und im Interview mit der Bremervörder Zeitung (siehe Fotos): "Die Weite und der Frieden, die von diesem Landstrich an der Oste ausgehen, machen mich immer wieder glücklich."

Oste-Zwillinge als neue TV-Serienstars

22. 9. 2015. Die eineiigen Zwillinge Kati und Rike van der Weerd (45) aus Oberndorf, "Tierheilpraktikerinnen mit Herz und Seele", sind Gäste der NDR-Talkshow  "Bettina und Bommes" am Freitag, 25. September, 22 bis 0 Uhr. Anlass ist der Start der neuen NDR-Reihe "Doppelt heilt besser - Zwei Herzen für Tiere" , die die Beiden bei ihrer Arbeit begleitet.Die erste Folge ist am 30. September um 21 Uhr zu sehen.

 
Über die neue Serie heißt beim NDR Website: "Die beiden behandeln sieben Tage die Woche, von früh morgens bis oft spät in die Nacht, jedes kranke Tier, das Hilfe braucht. Ob es sich dabei um einen Dackel mit Arthritis handelt oder um edle Dressurpferde. Inzwischen müssen manche Patienten lange auf einen Termin warten, denn ihre Behandlungsmethoden und Heilerfolge haben sich herumgesprochen. In ihrer Kleintierpraxis am Oste-Deich im Landkreis Cuxhaven behandeln die Zwillinge getrennt voneinander, zu Hausbesuchen rücken sie gemeinsam aus. Auch die Sorgen und Nöte der Tierhalter finden Gehör, für die Zwillinge ist das Zuhören bei ihren Behandlungen immens wichtig."
 
Zuvor hatten Kati und Rike van der Weerd bereits mehrfach vor der Kamera gestanden, unter anderem 2014 gemeinsam mit Albertus Lemke beim Quiz-Duell Oberndorf gegen Wolfsburg (Foto: Bölsche).

Cuxland-Ausstellung: Erwartungen übertroffen

13. 9. 2015. Bei bestem Spätsommerwetter hat die Cuxland-Ausstellung in Hemmoor mit rund 10.000 Besuchern alle Erwartungen übertroffen. An den 50 Ständen - von der Stadt über den Fährverein und die französischen Städtepartner (siehe Fotos) bis hin zum Gesundheitszelt - sah man gegen Ausstellungsende überwiegend zufriedene Gesichter. 

Karin Plate jetzt auch in Kranenburg

10. 9. 2015. Die Gräpeler Gastronomin Karin Plate, Betreiberin des Restaurants "Zum Osteblick" an der historischen Fähre, ist jetzt auch Pächterin der Gaststätte "Kranenburger Hof" in Kranenburg. Der dortige Bürgermeister Horst Wartner, ebenso wie Karin Plate Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Osteland, gratulierte zur Übernahme des gemeindeeigenen Gasthauses mit Saalbetrieb.

Flüchtlinge: FB-Gruppe mit 2000 Mitgliedern

6. 9. 2015. Die Nachricht von der Einrichtung  einer Erstaufnahmestelle für Asylbewerber im hannoverschen Sommercamp in Otterndorf-Müggendorf hat übers Wochenende im Cux- und Osteland enorm viel Hilfsbereitschaft freigesetzt. Die Annahmestellen für Spenden mussten am Sonntag wegen Überfüllung zeitweise geschlossen werden. Der spontan eingerichteten Facebook-Gruppe "Flüchtlingshilfe Cuxland und umzu" gehören bereits über 2000 Mitglieder an.
 
Zum Thema:
 
 
 
 
 

Hunderte beim Oste-Unterhaltungsverband

6. 9. 2015. Beim Tag der offenen Tür zum 50-jährigen Bestehen des Unterhaltungsverbandes Untere Oste reichte die Reihe der Exponate vom Bagger bis zum ausgestopften Bisam. Hunderte von Besuchern, darunter Hechthausens Bürgermeister Jan Tiedemann (Foto) und sein Hemmoorer Kollege und Oberdeichgrefe Hans Wilhelm Saul, zeigten sich beeindruckt vom Fahrzeugpark und der Ausstellung über die Geschichte des Verbandes. Für das leibliche Wohl sorgten u. a. die Freiwilligen der Feuerwehren Osten (Foto) und Warstade.

Spitzenpolitikerin im Osteland

2. 9. 2015. Viele halten sie für die einflussreichste Frau im niedersächsischen Landtag: Johanne Modder. Am Mittwoch fand die Chefin der SPD-Landtagsfraktion Zeit, um während ihrer viertägigen Sommerreise auch das Osteland zu besuchen, das von der Politik jahrzehntelang vernachlässigt worden war.

 
Vor einer Tour mit dem "Püttenhüpper" und einer Besichtigung des Ferienparks Geesthof der Familie Marschalck in Hechthausen-Klint wurde die SPD-Politikerin von Bürgermeister Jan Tiedemann und dem AG-Osteland-Vorsitzenden Jochen Bölsche am "einstmals vergessenen Fluss" begrüßt.
 
Die Redner machten sie mit den mit den wichtigsten Wünschen der Region vertraut – allen voran die Forderung nach rascher Einbindung in den Hamburger Verkehrsverbund (HVV), die auch von Vize-Landrat Gunnar Wegener und dem Kreistagsabgeordneten Uwe Dubbert (beide SPD) engagiert verfochten wurde.
 
Zuversichtlich zeigten sich die Kommunalpolitiker, dass die jüngsten Entscheidungen der rot-grünen Landesregierung  - großzügige Entschuldungshilfen für Cuxhaven und das Cuxland, die neue Elblink-Fähre und vor allem die Siemens-Ansiedlung - positiv bis ins Osteland hinein ausstrahlen werden.
 
AG-Osteland Gründungsmitglied Hubertus von Marschalck hob hervor, dass es an der Oste gelungen sei, mit den neuen Pütten "Synergieeffekte zwischen Deichbau, Tourismus und Naturschutz" zu erzielen. 
 
Bürgermeister Tiedemann freute sich, dass sich neuerdings wieder ein "positiver Trend" in der lokalen Bevölkerungsentwicklung bemerkbar mache. Begrüßenswert sei, dass der Geesthof, größter Touristik-Anbieter in der Samtgemeinde, kontinuierlich erweitert worden sei und erweitert werden solle.
 
Mit großer Aufmerksamkeit verfolgte die Besucherin aus Hannover die Darlegungen über die bereits erzielten touristischen Fortschritte in der Osteregion und über das starke ehrenamtliche Engagement der über 570 Ostefreunde sowie einige nützliche Anregungen von Samtgemeinde-Bürgermeister Dirk Brauer (Hemmoor) für eine gemeindefreundlichere Förderpraxis.
 
Vor ihrer Weiterreise nach Bremerhaven versprach Modder, sich weiterhin für "punktgenaue Lösungen für die Region" einzusetzen und gerade auch dem ländlichen Raum Chancen für eine Weiterentwicklung zu eröffnen.
 
Trotz der Begehrlichkeiten der Großstädte dürften Fördergelder nicht auf das "Bermudadreieck Braunschweig - Hannover - Göttingen" konzentriert werden, schloss die selber in Friesland verwurzelte Politikerin (www.johanne-modder.de).

Seefest: Als Zwei-Jahres-Event etablieren!

Ein Teil des Osteland-Teams beim Vörder Seefest

31. 8. 2015. Das Vörder Seefest - jetzt zum zweitenmal veranstaltet - muss als Zwei-Jahres-Event im Bremervörder Veranstaltungskalender fest etabliert werden! Das war die einhellige Auffassung aller Verantwortlichen, als das zentrale Familien- und Vereinsfest der Osteregion am Sonntag bei schönstem Wetter endete.

 

Hohe Anerkennung fand die organisatorische Kompetenz der Macher in der Bremervörder Stadtverwaltung um Touristik-Chef Benjamin Bünning. Das Fest hat sich erneut als Besuchermagnet erwiesen; allein zur Konzertnacht mit "MerQury“ hatten sich rund 2500 Menschen eingefunden.

 

Auch die AG Osteland war mit einem Stand vertreten. Ein siebenköpfiges Team - Renate Bölsche, Christel Mix, Johanna Volland, Renate Wiehnbröker, Ewald Romund, Walter Rademacher und Jochen Bölsche - informierte über die Deutsche Fährstraße und den Oste-Radweg, das Krimiland- und das Störprojekt und vieles mehr.

Vörder Seefest: Festival des Ehrenamts

29. 8. 2015. Nach einem sonnigen Samstag und der Konzertnacht mit "MerQury“ wird das Vörder Seefest - das von der Stadt Bremervörde vorzüglich organisierte, enorm vielfältige zentrale Familien- und Vereinsfest des Ostelandes - am Sonntag fortgesetzt. 
 
Tausende besuchten schon am ersten Tag  das Fest am See. Auch die rund 80 Stände von Vereinen wie der AG Osteland, dem Fährverein Brobergen und vieler anderer, fanden regen Zuspruch. "Das war ein Festival des Ehrenamtes," freuten sich Vorstandsmitglieder der AG Osteland.

Oberndorfer Klappbrücke klappt wieder

27. 8. 2015. Schnelle Arbeit für den Landkreis Cuxhaven: Die Arbeiten an der Oberndorfer Oste-Brücke sind am Donnerstag  Nachmittag beendet worden. Die Brücke ist wieder befahrbar
 
Mit einem Originalfahrschein der einstigen Dorffähre hatte zuvor die Oberndorferin Karin Ritter dem Ostefreund Bert Frisch für seinen ehrenamtlichen Einsatz als Fährmann während der Zeit der Brückenreparatur gedankt.
Die Fähre war 1977 durch die Klappbrücke ersetzt worden. An den Fährverkehr erinnern ein 1:2-Modell der alten Prahmfähre und je eine Fährmann- und eine Fährgaststatue am Ufer vor und gegenüber der Kirche.
 
Ein historischer Lehrfilm über die Funktionsweise der ehemaligen Oberndorfer Gierfähre (Baujahr 1911) steht hier online zur Verfügung.

Mit dem Wander-Blogger durchs Osteland

26. 8. 2015. Jedes Jahr wandert Tageblatt-Redakteur Wilfried Stief mit "Zeitungsente Paula" durch den Landkreis Stade. Über seine jüngsten Erlebnisse in Kehdingen und im Osteland - in Balje, Hüll, Gräpel und Brobergen - berichtet er höchst amüsant sowohl in der Zeitung als auch in seinem Live-Blog "Willi wandert". Ostefreunde sollten keine Folge der Kultserie versäumen!

Ministerpräsident setzt auf das Cuxland

26. 8. 2015. Ihr Sommerfest feierten gestern die Cuxhavener Sozialdemokraten im Strandhaus Döse - mit der Gruppe "Fisherman" (Leitung: Uwe Brozio, ehemals Osten) und viel Prominenz, darunter auch Staatssekretärin Daniela Behrens und Landeschef Stephan Weil, der eine leidenschaftliche, humorgewürzte Rede hielt - über die Weichenstellungen für die Zukunft der Region (Siemens, Entschuldung Elbfähre) sowie über die Suche nach Auswegen aus dem aktuellen Flucht- und Asyl-Drama. Wortlaut > VIDEO

 
Der Ministerpräsident begrüßte am Rande der Veranstaltung besonders herzlich den Ostener Pastor Dieter Ducksch, einen alten Freund aus Göttinger Studientagen, dann stellte sich am Stand den Fotografen.
 
Die Weil-Rede hörten auch etliche AG-Osteland-Mitglieder, darunter Landrat Kai-Uwe Bielefeld, Vize-Landrat Gunnar Wegener, Uwe Santjer MdL, Erika Fischer sowie Vertreter des Osteland-Vorstandes.

Picknick in Weiß am Vörder See

25. 8. 2015. So wie zuvor schon in Hemmoor und Neuhaus/Oste wird jetzt auch in Bremervörde ein Dinner in Weiß veranstaltet. Am Donnerstag, 27. August, ab 17.30 Uhr treffen sich in Weiß gekleidete Bremervörder zu einem Picknick (Diner en blanc) auf den Barther Wiesen vor dem Haus am See. Dabei wollen sie für ein Luftbild die Buchstaben BRV formen. Die Drohnenaufnahme soll in einem Imagefilm über Bremervörde Verwendung finden. Mehr auf Facebook
 
Unser Foto oben zeigt ein Dinner in Weiß an der Oste in Neuhaus. Das Bild von Walter Rademacher wurde dem neuen Osteland-Kalender "Lieblingsbilder von der Oste" entnommen -Bezugsquellen und Vorschau hier.  

Eine der Traumstrecken der Welt...

25. 8. 2015. Auch das Stader Tageblatt berichtet heute darüber, dass laut Hörzu-Ranking der Bremervörder EVB-Moorexpress, der zwischen Stade und Bremen quer durch das Osteland pendelt, zu den zehn schönsten Bahnstrecken der Welt gehört.

Seit Montag Fährverkehr in Oberndorf

Auch auf der Titelseite berichtet die Niederelbe-Zeitung heute über den von Ostefreund Bert Frisch ehrenamtlich absolvierten Fährdienst für Fußgänger und Radfahrer
24. 8. 2015. Seit Montagmorgen ist "auf Freundschaftsbasis" und "als Nachbarschaftshilfe" eine Art Ersatz-Fährverkehr in Oberndorf aufgenommen worden, wo die Brücke wegen Reparaturarbeiten gesperrt ist (siehe unten). Mit dem Beiboot "Tupper" wurden von den Ostefreunden Bert und Marlene Frisch seit 7.30 Uhr u. a. Schüler, ein Azubi, Radler aus Armstorf und eine Bankkundin aus Bentwisch über den Fluss gefahren.
 
Wer von der einen auf die andere Osteseite muss, kann sich, wie angekündigt, zu jeder vollen Stunde oder auf Anruf (Hol-över-Telefon: 0171 2103433) übersetzen lassen. Wo? Am Mocamboanleger und gegenüber. 
Modellfähre (vorn) und Restaurantfähre (hinten) in Oberndorf
23. 8. 2014. Die Oberndorfer Oste-Brücke wird, wie gemeldet, in dieser Woche von Montag bis Freitag repariert. In dieser Zeit ist sie für Fahrzeuge und Fußgänger gesperrt. Zwar gibt es in Oberndorf zwei Fähren, doch die sind für einen Ersatzverkehr nicht einsetzbar - weder die 1:2-Modellfähre, die an die einstige Prahmfähre erinnert, noch die (motorlose) frühere Ostsee- und heutige Restaurantfähre „Ostekieker“. Damit nun die Oberndorfer nicht wieder wie einst durch die Oste getrennt werden, hat die Initiative Kiwitte, die sich eigentlich um die Betreuung von Kindern kümmert, ab Montag einen Fährdienst eingerichtet. 
 
Wer also von der einen auf die andere Osteseite muss, kann sich zu jeder vollen Stunde oder auf Anruf (Hol-över-Telefon: 0171 2103433) übersetzen lassen.
 
Wo? Am Mocamboanleger und gegenüber. "Kostenlos natürlich“, wie AG-Osteland-Mitglied und Transatlantik-Segler Bert Frisch mitteilt.
 

Ostebrücke Hechthausen halbseitig gesperrt

 

Auf der Bundesstraße 73 bei Hechthausen sind ab Montag, 24. August, Verkehrsbehinderungen möglich, da an der Ostebrücke in beide Richtungen Asphaltierungsarbeiten vorgenommen werden. Wie die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilte, ist die Straße bis Freitag, 28. August, halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird durch Ampeln geregelt. 

Tausende feiern die neuen Elbfähren

19. 8. 2015. Tausende feierten gestern und heute in Brunsbüttel und Cuxhaven die beiden neuen Elbfähren, die die Deutsche Fährstraße bereichern.

 

Daniela Behrens tauft die "Grete"

 

Eine der Taufpatinnen war die Cuxhavener SPD-Politikerin und Staatssekretärin im Niedersächsischen Wirtschaftsministerium, Daniela Behrens, die eine Sektflasche an der "Grete" zerschellen ließ: Im Beisein des Verkehrsministers Olaf Lies und seines Kieler Amtskollegen Reinhard Meyer wurden die beiden neuen Fähren getauft. In diesem Video äußert sich Minister Lies über die neue Fährverbindung.

 

Mit den Namen „Grete“ und „Anne-Marie“ erinnert die estnische Reederei an die Pionierleistung der Cuxhavener Unternehmerin Greten Handorf, die vor rund 100 Jahren mit zwei Kuttern gleichen Namens die erste regelmäßige Fährverbindung nach Brunsbüttel aufnahm. 

 
Hildegard Both-Walberg für "Miteinander"
 
Heute hat sich auch die Geschäftsführerin der Elbfähre Glückstadt- Wischhafen, Hildegard Both-Walberg, zu der neuen Fährverbindung geäußert, die ihr laut Stader Tageblatt "noch keine schlaflosen Nächte" bereitet: "Wir lassen uns nicht verrückt machen. Vielleicht wird das ja ein gegenseitiges Miteinander."
 
Die Arbeitsgemeinschaft Osteland, die bei der Einweihung durch ihren Vorstand vertreten war, empfiehlt, beide Fährverbindungen für eine Rundreise unter Nutzung von besonders reizvollen Teilabschnitten der Deutschen Fährstraße zu benutzen - etwa auf der Autoroute Wischhafen - Glückstadt - Brunsbüttel - Cuxhaven - Neuhaus - Wischhafen.
 
Ein ausführlicher Bericht über die Geschichte der Fährverbindung Cuxhaven - Brunsbüttel steht im Magazin Schiffsjournal.
 
Für oste.de fotografierte Jochen Bölsche.
 

Aktuell zum Thema:

 

Moorexpress weltweit unter den Top Ten

19. 8. 2015. Die Fahrt mit dem Moorexpress, der das Osteland durchquert und auch Bremervörde passiert, rangiert bei einer Umfrage der Programmzeitschrift Hörzu unter den "zehn schönsten Zugreisen der Welt". Das berichtet die Bremervörder Zeitung. 

Kleiner Bilderbogen vom Hafenfest 2014 

15. 8. 2015. Ein wunderbares, nur ein wenig von Nieselregen beeinträchtigtes Fest erlebten am Sonnabend die Neuhäuser und ihre Gäste. Zwischen dem Aufmarsch des Spielmannszuges (Video) und dem Auftritt des Shantychors Hemmoor begeisterten das 22. Pappbootrennen und die Kuhschiß-Wette die Besucher.

 

Viel Beifall gab's unter anderem für die 79-jährige Wanda, die als älteste Teilnehmerin mit Bravour das Juxrennen meisterte, für die rund 30 Torten, die Wiebke tum Suden und ihre Tortenfeen im Hafenhaus auffuhren, die Buddelschiff-Stand von Lothar Peterskeit und den Ideengeber Gerald Bruns.

 

Die besten Fotos vom Hafenfest hat Walter Rademacher auf die Neuhäuser Facebook-Seite gestellt. Eine Videoreportage von Karl-Heinz Brinkmann folgt auf OstelandTV (www.tv.oste.de).

SPD: Auch Wischhafen soll Gemeinde bleiben!

15. 8. 2014. Nach Balje wird nun auch im Fährort Wischhafen ein Bürgerbegehren gegen die Bildung einer Einheitsgemeinde Nordkehdingen und die damit verbundene Auflösung von fünf bisher selbstständigen Gemeinden eingeleitet. Das haben die Wischhafener Mitglieder der SPD Nordkehdingen am Donnerstag einstimmig beschlossen. Erster Unterzeichner ist der populäre Ex-Bürgermeister und langjährige Tourismus-Vereinschef Heinrich von Borstel (Foto). Innerhalb von drei Monaten müssen die Initiatoren 250 Unterschriften gegen die Bildung einer Einheitsgemeinde sammeln. Haben sie dies erreicht, kommt es Ende des Jahres zu einem Bürgerentscheid, wie das Stader Tageblatt meldet.

 

"Wir möchten die Eigenständigkeit der Gemeinde Wischhafen beibehalten und damit dem Bürgerwillen Rechnung tragen," sagt die Kreistagsabgeordnete und AG-Osteland-Mitstreiterin Martina Pfaffenberger zu der Initiative.

 

Mehr zum Thema weiter unten:

Schützenkönig will fünf Gemeinden retten

Will der Landkreis den Unesco-Titel nicht?

14. 8. 2015. Lesetipp: Heute in der Niederelbe-Zeitung findet sich ein sehr informativer Artikel von Ulrich Rohde über die einstimmige Windpark-Ablehnung durch den Ostener Gemeinderat am Mittwochabend (siehe unten).
 
In Text und Bebilderung hervorgehoben wird die Bedeutung der Schwebefähre: Das "Wahrzeichen deutscher Ingenieurbaukunst" liege nur knapp 3 km von dem von der Kreisverwaltung befürworteten Windpark entfernt. Der Antrag auf den Status des bedeutenden technischen Baudenkmals als UNESCO-Welterbe würde wohl abschlägig beschieden werden, sollte in dessen Umfeld ein Windpark errichtet werden. 
 
Unter Hinweis auf den Eigentümer der Schwebefähre, den Landkreis Cuxhaven, zitiert die Zeitung den SPD-Fraktionsvorsitzenden Lothar Klüser: "Will der Landkreis den Titel Weltkulturerbe nicht?"
 
Der volle Wortlaut des einstimmig verabschiedeten Antrags, der auf einer Stellungnahme des Fachanwalts Prof. Dr. Martin Gellermann aus Westerkappeln basiert, ist hier online zugänglich.

Osten: Nein zu innerörtlichem Windpark

12. 8. 2015. Unter Rekordbeteiligung der Bevölkerung - rund 100 Zuhörer - hat der Rat der Gemeinde Osten heute Abend erwartungsgemäß sein Nein zu einem Windpark innerhalb der Ortschaft, in Sichtweite der Schwebefähre, bekräftigt. 

 
Die Stellungnahme soll auf der Webseite der Gemeinde veröffentlicht werden.
 
SPD-Fraktionsvorsitzender Lothar Klüser bot Bürgermeister Carsten Hubert (CDU) enge Zusammenarbeit bei der Abwehr der Raumordnungspläne der Kreisverwaltung an. Wenn die Gemeinde mit dem gallischen Dorf Klein Bonum verglichen werde, wolle er gern Obelix sein, sofern Hubert die Rolle des Asterix übernehme, sagte der Oppositionsführer.
 
Der Sprecher der Bürgerinitiative gegen die geplanten zwölf rund 200 Meter hohen Anlagen, Detlef Palm, appellierte an die Ostener, die am 20. August endende Einwendungsfrist des Landkreises nicht zu versäumen und sich beispielsweise per E-Mail zu äußern (regionalplanung@landkreis-cuxhaven.de).
 
Einwände sind bis zum 20. August möglich, die Pläne hier einsehbar.

Windkraft-Projekte bedrohen das Osteland

11. 8. 2015. Doppelt und dreifach bedroht ist die Oste-Region derzeit bekanntlich durch Windkraftpläne: nicht nur durch diverse SuedLink-Trassen (siehe unten), sondern auch durch den von der Kreisverwaltung mittlerweile befürworteten, von der Bevölkerung aber mehrheitlich abgelehnten Windpark Osten-Isensee in Sichtweite des nationalen Baudenkmals Schwebefähre Osten - Hemmoor, des überragenden Wahrzeichens des Ostelandes (siehe Fotomontage von Nikolaus Ruhl).

 
Die Stellungnahme der Gemeinde Osten, die bis zum 20. August vorliegen muss, ist Thema einer Sondersitzung des Rates an diesem Mittwoch, 12. August, 19.30 Uhr, im Osteland-Festhaus in Osten. Bereits vor einem Jahr hatte sich die Gemeinde gegen den umstrittenen Windpark ausgesprochen.
 
Protest am Rönndeich gegen SuedLink
 
Lesetipp: Ausführlich berichtet die Niederelbe-Zeitung (Dienstagausgabe) über den Protest von Anwohnern des Rönndeichs an der Kreisgrenze zwischen Stade und Cuxhaven gegen eine der möglichen Varianten der Windstromtrasse SuedLink.
 
Zitiert werden in dem Beitrag von Egbert Schröder die Trassengegner Christoph Jantzen (Osten) und Klaus Liedtke (Grossenwörden), die eine "Bürgerinitiative Rönndeich und Umgebung" ins Leben gerufen haben.
 
Noch ist offen, wo genau die Trasse verlaufen wird, falls sich die Bundesnetzagentur für eine Querung der Elbe bei Brokdorf entscheiden sollte. Dass die Oste irgendwo in ihrem Verlauf zwischen Osten und Tostedt über- oder unterquert wird, scheint unabwendbar, wenn Windstrom aus dem Norden in den Süden transportiert werden soll. 
 
Mit der am Rönndeich diskutierten Trasse jedoch wäre sogar noch eine weitere Querung der Unteren Oste verbunden, und zwar bei Nieder Ochtenhausen  - siehe Kartenmaterial auf unserer Archivseite vom Dezember 2014.

Bis zu 1000 neue Windkraft-Arbeitsplätze

5. 8. 2015. Jetzt ist es offiziell: Siemens errichtet einen neuen Produktionsstandort für Offshore-Turbinen in Cuxhaven und schafft damit bis zu 1.000 direkte Arbeitsplätze für den Norden! Bereits am morgigen Donnerstag wird der Vertrag unterschrieben. Diese gute Nachricht wurde heute in Wirtschaft und Politik an der Küste mit Freude aufgenommen. Mit positiven Auswirkungen bis hinein ins Osteland wird gerechnet. Von einem "grandiosen Erfolg" spricht Cuxhavens Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch. Der Cuxhavener Gewerkschafter, Vizelandrat und Ostefreund Gunnar Wegener sieht neue Perspektiven für ein "Leben und Arbeiten, wo andere Urlaub machen".

 
Niedersachsens sozialdemokratischer Wirtschaftsminister Olaf Lies (Foto: Bölsche) begrüßt die Entscheidung des Siemens-Konzerns, in Cuxhaven einen Produktionsstandort für Offshore-Turbinen aufbauen zu wollen: „Das ist ein großartiger Tag für das Land, die Region und vor allem auch für die Stadt Cuxhaven. Die Zukunft der Energiewende hat vor vielen Jahrzehnten in Niedersachsen begonnen und setzt sich jetzt konsequent fort. Eine gute Zusammenarbeit zwischen dem Land, der Stadt und dem Unternehmen zahlt sich aus. Siemens hat die richtige Wahl getroffen." 
 
Nach eigenen Angaben wird Siemens in Cuxhaven bis zu 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen. "Damit schaffen wir die Grundlage, auch weitere Ansiedlungen der Zulieferindustrie in den Norden zu holen", ist Lies überzeugt.

Sommerfest auf dem "Dach der Börde"

Ehemalige Raketenstellung auf dem Bullenberg aus der Vogelperspektive

4. 8. 2015. Wo einst geheime NATO-Hawk-Raketen standen, auf dem inzwischen demilitarisierten und teilweise renaturierten Bullenberg in Lamstedt-Nindorf, feiert der Bürgerverein "De Bullenbargers"  am Sonnabend, 8. August, ab 19.30 Uhr, zum siebten Mal sein Sommerfest mit Biergarten, Grillen und Stockbrotbacken für die Kleinen. 

 
Am Sonntag, 9. August, beginnt um 11 Uhr auf dem "Dach der Börde" - einem der schönsten Aussichtspunkte im Osteland – ein Gottesdienst, anschließend gibt es Gegrilltes, Kaffee und Kuchen.
 
"De Bullenbargers" sind Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Osteland.

Schützenkönig will fünf Gemeinden retten

Christian Otten will die Ablösung der Samtgemeinde Nordkehdingen nicht hinnehmen
4. 8. 2015. Nachdem die Räte der Gemeinden Balje, Krummendeich, Oederquart, Freiburg und Wischhafen mehrheitlich - gegen etliche SPD-Stimmen - entsprechend abgestimmt haben, ist ihre Auflösung und damit die Ablösung der jetzigen Samtgemeinde Nordkehdingen durch eine "Einheitsgemeinde" laut "Wochenblatt" angeblich nur noch "eine Frage der Zeit" (siehe Ausschnitt).
 
Doch schon mehrfach in der Vergangenheit haben selbstbewusste Kehdinger ihre Politiker mit erfolgreichem Widerstand überrascht - eindrucksvolle Beispiele: Rettung des Freiburger Hafenspeichers, Rettung des Baljer Leuchtturms...
 
Derzeit keimt Unmut über die für 2016 geplante Abschaffung der traditionsreichen Gemeinden und über den vorgesehenen ersatzlosen Verzicht auf die fünf Gemeinderäte samt ihrer Bürgermeister. 
 
Zunehmend wird die Befürchtung laut, dass wieder einma Bürgernähe und Identität zugunsten eines fragwürdigen Effektivitätsgewinns geopfert werden.
 
Um das zu verhindern, hat gestern der Baljer Versicherungsexperte (und derzeitige Schützenkönig) Christian Otten, wie er mitteilt, "ein Bürgerbegehren beim Samtgemeindebürgermeister sowie bei unserem Gemeindebürgermeister eingereicht". 
 
Otten wirbt für das Bürgerbegehren auf seiner neuen Facebook-Seite "Contra Einheitsgemeinde Nordkehdingen".
 
Der 43-Jährige ist politisch vernetzt: Er ist ebenso wie der Freiburger Jörg Petersen (65) einer der Stellvertreter des Wischhafeners Jonny Röndigs (60), der dem neu aufgestellten SPD-Ortsverein Nordkehdingen vorsteht.
 
Die Sozialdemokraten beraten am Donnerstag, 13. August, ab 19.30 Uhr im Gasthaus Charly Drewes in Wischhafen über das Thema Bürgerentscheid. Außerdem auf der Tagesordnung: die vom SPD-Ortsverein Nordkehdingen per Satzung geschaffene Möglichkeit, in den Ortschaften Ortsstellen einzurichten. 
 
Otten wehrt sich per Bürgerbegehren dagegen, "dass eine ganze demokratisch legitimierte Ebene wegfällt". "Das ist nicht mein Verständnis von Demokratie," sagt er und zitiert Willy Brandt: "Wir müssen mehr Demokratie wagen."

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazins" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

 

AG Osteland

c/o Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}