Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.

Krimiland 2007

"2008 wird ein 
gutes Krimijahr"

 
Bereit zum Download: der neue "Fleetenkiller"

28. 12. 2007. "2008 wird ein gutes Krimijahr", schreibt die Ostener Dipl.-Bibliothekarin Renate Wendt, Sprecherin des Arbeitskreises Krimiland Kehdingen-Oste innerhalb der AG Osteland, in der soeben erschienenen neuesten Ausgabe desNewsletters "Fleetenkiller", in dem mehr als ein Dutzend Termine von Krimilesungen aufgeführt sind.

Der Info-Brief steht als Word-Datei oder als PDF-Datei im Internet zum Download bereit. Er kann per E-Mail mit dem Betreff "Fleetenkiller" an webmaster@krimiland.de abonniert werden.

 


Krimiland kommt 
Silvester im Radio 

 
NDR-Reporter Jörn Freyenhagen (l.)

26. 12. 2007. Schöner Erfolg für das Osteland-Projekt "Krimiland Kehdingen - Oste": Am Silvesterabend ab 19.20 Uhrstrahlt NDR-Info eine Reportage von Jörn Freyenhagen über die Literaturlandschaft an Elbe und Oste aus, in der mehr als 200 Krimis und Krimi-Drehbücher entstanden sind.

"Ein Muss" für alle Zuhörer nördlich von Stade, urteilt die Zeitschrift "Hör zu". In der Sendung kommt neben regionalen Krimiautoren wie den Oste-Preisträgern Elke Loewe und Thomas Morgenstern auch der Krimiland-"Erfinder" Jochen Bölsche (Osten) zu Wort.

Autor Freyenhagen hatte bereits im Frühsommer eine Sendung über die Niedersächsische Milchstraßezusammengestellt.

 
Amüsant: das Krimiland im Hörfunk

Im Internet abrufbar - hier -  ist eine amüsante Sendung des Deutschlandradios über das Krimiland Kehdingen - Oste und die Krimistraße, den Rönndeich.

Wie gemeldet, wird die auflagenstarke Frauenzeitschrift "tina" in ihrer Ausgabe vom 2. Januar auf vier Seiten das Krimiland Kehdingen-Oste porträtieren (mehr weiter unten). Auch das Jahrbuch "Heimat Nordseeküste" hat in seiner soeben erschienenen jüngsten Ausgabe dem Krimiland einen ausführlichen Bericht gewidmet (mehr).

"Königsmoor statt 
Dartmoor"

Mit dem folgenden Pressetext informiert der NDR die Medien über die Krimistraßen-Reportage:

"Das Feuer knistert im Kamin, ein Käuzchen ruft beständig und der Nebel schleicht ums Haus: Leise blättert der Leser die Buchseiten um. Wer im einsamen Landstrich Kehdingen nördlich von Stade ein paar freie Tage zum Ausspannen verbringt, für den kann es sehr schnell wieder spannend werden. Er hat den literarischen Tatort gleich um die Ecke. Für Krimifans ist dieser raue Teil der Norddeutschen Tiefebene ein Muss. Zwischen den Flüssen Elbe und Oste liegt die Deutsche Krimistraße, wo inzwischen mehr als 200 Kriminalrome entstanden sind. Autoren wie Elke Loewe, Wilfried Eggers oder Thomas B. Morgenstern schreiben sich die Landschaft buchstäblich aus der Feder. So wie Sherlock Holmes im Dartmoor das Rätsel um den 'Hund von Baskerville' löst, ist in Kehdingen das Königsmoor Schauplatz des Verbrechens. Nur warum diese Region eine so hohe Dichte an fiktiven Tatorten und Krimi-Autoren aufweist, ist bislang ungeklärt.

NDR-Autor Jörn Freyenhagen war auf Spurensuche im Krimiland und hat die zweite Kehdinger Kriminacht im Oktober dieses Jahres miterlebt. Das Ergebnis seiner Recherchen ist am Silvestertag, 31. Dezember, um 19.20 Uhr, im 'Lokaltermin' auf NDR Info zu hören. Der Titel der 30minütigen Reportage lautet: 'Sherlock Holmes zwischen Marsch und Moor' – Unterwegs auf der Deutschen Krimistraße im Land Kehdingen."

 


Annas Schicksal 
demnächst in Osten

 
Alsdorf vor Annas leerem Grab (Frühjahr 2007)

28. 12. 2007. In staubigen Archiven, aber auch mit Spaten und Metallsonde hat der Stader Archäologe Dietrich Alsdorffür einen Historienkrimi nach Art der aktuellen Mega-Bestseller "Tannöd" und "Kalteis" recherchiert. Thema seines Debütromans "Anna aus Blumenthal" istein 1833 begangener spektakulärer Vater- und Gattenmord und dessen blutige Ahndung nach einem grausigen mittelalterlichen Ritual.

Damit auch das Publikum aus Osten und Umgebung den Autor und das Buch aus dem Krimiland Kehdingen-Oste kennenlernen kann, lädt der Fähr- und Geschichtsverein Brobergen und Umgebung zu einer Lesung amSonnabend, 12. Januar, 19 Uhr, im Oste-Huus an der Ostener Schwebefähre.

Lesung im Oste-Huus 
mit historischem Imbiß

Die Karten kosten 8 Euro (incl. Spende für den Fährverein). In der Pause wird es einen historischen Imbiss geben. Anmeldungen bei Ostehuus-Chefin Corinna Kolf unter Tel. 01520-66 49 736

Wer die Original-Schauplätze des Romans an der Oste in Himmelpforten, Blumenthal oder Horst sehen möchte, kann sie am Sonntag, 20. Januar, zusammen mit Dietrich Alsdorf und Corinna Kolf besichtigen. Die Exkursion beginnt um 14 Uhr in Blumenthal und endet gegen 17 Uhr mit einem Kaffetrinken. Anmeldungen unter Tel. 01520-66 49 736.

Sonderseite über den König 
und die Knochenmühle

 
Rädern eines Todgeweihten (zeitgen. Darstellung)

Für ostemarsch.de hat Jochen Bölsche (Osten) das Alsdorf-Buch gelesen und sich mit der mittelalterlichen Strafjustiz im Osteland befaßt, zu der auch das "schändliche Schleifen" der Todgeweihten auf einem Kuhfell und das "Rädern" des Delinquenten zählte.

Der ausführliche Bericht steht auf der SONDERSEITE "Der König und die Knochenmühle".

 


Reporter-Team 
im Krimiland

 
"tina"-Team mit Oste-Huus-Chefin Kolf (M.)

15. 12. 2007. Das AG-Osteland-Projekt "Krimiland Kehdingen-Oste" stößt auf anhaltendes Medieninteresse. Für Anfang Januar plant die auflagenstarke Zeitschrift "tina" eine Vier-Seiten-Reportage über das Land der "Morde zwischen Moor und Meer". Dazu führte Krimiland-Sprecherin Renate Wendt (Osten) jetzt den "tina"-ChefreporterMarkus Dietsch und die Fotografin Ulrike Schacht zu Schauplätzen in Osten, Hüll, Großenwörden und Geversdorf,ferner in den Krimi- und Spezialitätenladen "Oste-Huus" und in das Ferienhaus "Eulennest", das Sigrid Frömming mit dem Slogan "Das deutsche Dartmoor" bewirbt.

Außerdem besuchte das Reporter-Team die Krimiautoren Wilfried Eggers und Thomas B. Morgenstern im Drochterser Moor.

Für die Silvesternacht bereitet, wie gemeldet, NDR Info eine Reportage aus dem Krimiland vor. Mehr unterwww.krimiland.de.

 


Alsdorf bald 
auch in Osten

 
Alsdorf mit Kolf und Plate in Gräpel

15. 12. 2007. Über 40 Zuhörer kamen ins Gasthaus "Zum Osteblick" nach Gräpel, wo der Autor Dietrich Alsdorf bei Kerzenschein und an einer festlich gedeckten Tafel aus seinem Historienkrimi "Anna aus Blumenthal" las. In der Pause wurde den Gästen ein bäuerliches Hochzeitsmenü serviert, das von Wirtin Karin Plate in Anlehnung an den Roman nach historischen Rezepten bereitet wurde. Nach dem Essen präsentierte Alsdorf auch bisher unveröffentlichte Passagen und historische Dokumente - Ergebnisse seiner zweijährigen Recherche über das letzte Blutgericht in Himmelpforten. Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Fährverein zugute.

Wer die Lesung verpasst hat, ist herzlich eingeladen, am 12. Januar ab 19 Uhr nach Osten ins Oste-Huus (Fährstraße 1) zu kommen, wo Alsdorf erneut aus seinem Roman vorträgt. Außerdem bieten Autor und Verein am 20. Januar ab 14 Uhr eine Exkursion zu den Originalschauplätzen des Romans an. Anmeldungen für Lesung und Führung bei der Vorsitzenden Corinna Kolf unter 01520-6649736.

 


Im Oste-Huus gibt 
es auch Krimikörbe

 
Krimikorb zum Thema "Herbstprinz"

24. 11. 2007. Wie überall in Deutschland hat es auch an der Oste zu weihnachten begonnen. Das "Oste-Huus" an der Schwebefähre in Osten offeriert besonders ausgefallene Geschenke: hübsche Präsentkörbe mit Büchern und Motiven aus dem Krimiland Kehdingen-Oste. Einer der Krimikörbe ist dem Buch "Herbstprinz" von Elke Loewe gewidmet. Rund um den Regionalkrimi, der durch den Rönndeich und Osten inspiriert worden ist, hat Oste-Huus-Chefin Corinna Kolf Apfelschnaps, Apfelgelee, Apfelservietten und einen Schmuckapfel dekoriert.

 
Auch am Oste-Huus weihnachtet es bereits

Zum stürmischen Novemberwetter paßt der Sturmflut-Korb mit dem gleichnamigen Roman, ebenfalls von Elke Loewe. Dazu gibt's Tee, Kandis und eine Buddel Rum.

 
Präsentkorb zum Thema "Sturmflut"

Natürlich sind im Oste-Huus sämtliche Regionalkrimis (und andere Regionalliteratur) auch ohne Korb erhältlich...

 


Krimis im 
Jahrbuch

 

Heimatkalender-Thema Krimiland

5. 12. 2007. Das Krimiland Kehdingen-Oste macht weiter von sich reden. Dem Literatur- und Tourismusförderungsprojekt der AG Osteland e. V.  ist ein mehrseitiger Beitrag von Wiebke Kramp in der Ausgabe 2008 des Jahrbuchs "Heimat Nordseeküste" aus dem Bremverhavener NW-Verlag gewidmet. In Kürze wird die Frauenzeitschrift "tina" eine große Reportage über das Land der (fiktiven) "Morde zwischen Moor und Meer" veröffentlichen. Der NDR-Hörfunk plant für den Silvesterabend eine halbstündige Sendung über das Krimiland. - Im kommenden Jahr werden, wie Krimiland-Sprecherin Renate Wendt in der jüngsten Osteland-Vorstandssitzung mitteilte, rund zwei Dutzend Krimilesungen in der Region stattfinden. Veranstalter sind neben der AG Osteland verschiedene Kulturkreise, Vereine, Galerien, Gastronomen und Buchhändler.

Mehr über das Projekt unter www.krimiland.de

 


2008 wird 
Krimi-Jahr

 
Schafe im Krimiland (Foto: Wolfgang Röhl)

20. 11. 2007. Das Jahr 2008 wird in Kehdingen und im Osteland zum Krimi-Jahr. Bereits für die Neujahrsnacht plant der NDR-Hörfunk eine Sendung über das Krimiland-Projekt der AG Osteland und die Deutsche Krimistraße am Rönndeich. Im Laufe des Jahres wird es zwischen Elbe und Oste weit mehr als ein Dutzend Krimi-Lesungen und sonstige Krimi-Veranstaltungen geben. 

Das Krimi-Jahr beginnt, wie berichtet, am 6. Februar 2008, 15 Uhr, im Ostekrug in Geversdorf, wo der Autor des Oste-Krimis "Tödliches Tabu", der langjährige Geversdorfer SPD-Ratsherr Dr. Reinhold Friedl, auf Einladung des Deutschen Roten Kreuzes liest. Am 14. Februar 2008, 19.30 Uhr, stellt Friedl seinen Roman auf Einladung des Rotary-Clubs Land Hadeln im Hotel Am Medemufer in Otterndorf vor.

Am Freitag, 28. März, folgt in Hemmoor eine Lesung mit dem bundesweit bekannten Autor Horst Bosetzky ("-ky"), die von der AG Osteland gemeinsam mit dem Culturkreis Hemmoor veranstaltet wird (Einzelheiten folgen).

Das wohl umfangreichste Angebot an Krimi-Lesungen offeriert die Drochterser Buchhändlerin Inga Hebeiss (buch & byte). Am 12. April läuft eine Reihe von drei Lesungen ("Morden im Moor") mit Wilfried Eggers, Elke Loewe undThomas Morgenstern im Heimathof Hüll an. 

Eine fünteilige Serie von Lesungen auf der "Mocambo" beginnt am Freitag, 23. Mai, 20 Uhr, mit einem Auftritt von Elke Loewe; es folgen Lesungen mit Wilfried Eggers, Alexandra Kui, Wolf S. Dietrich und Wolfgang Röhl. Am 1. November findet in Drochtersen wieder eine "Kehdinger Kriminacht" statt (alle Buch & byte-Termine in dieser PDF-Datei).

Im kommenden Frühjahr wird im ABC Hüll ein Videofilmprojekt mit dem Titel "Tatorte" fortgesetzt, das Ostern 2008 mit einem JugendFilmFest endet (mehr hier).

Weitere Veranstaltungen anderer Träger sind zur Zeit in Vorbereitung. Eine komplette Liste aller Termine im ersten Halbjahr 2008 erscheint in der nächsten Ausgabe des Osteland-Newsletters "Fleetenkiller".

 


MLU wirbt für 
das Krimiland

 
Friedhof im Krimiland (in Geversdorf)

20. 11. 2007. In einer weit gestreuten Pressemitteilung hat die Maritime Landschaft Unterelbe (MLU) dieser Tage über Krimis und andere BÜcher informiert, die an der Niederelbe spielen. In der Pressemitteilung werden auch die Web-Adressen der Krimistraße und des Krimilandes Kehdingen-Oste genannt. Außerdem hat die MLU eine entsprechende Bücherliste (hier) ins Netz gestellt.

In dem von der MLU verantworteten Text (hier) heißt es unter anderem: 

"Literarisch wird an der Unterelbe deutlich mehr gemordet als anderswo auf der Welt. Durch alle Jahrhunderte ermitteln wackere Polizisten und Hobbydetektive skurrile Tode zwischen Hamburg und Neuwerk und auf beiden Seiten an Land.

Besonders kriminell geht es im malerischen Kehdingen zu, wo sich die Krimiautoren gleich dutzendweise häuslich niedergelassen haben. Zahlreiche Tatort-Krimis sind hier entstanden, genauso wie neuzeitliche und historische Kriminalromane.

Über die Autoren und ihre Schauplätze informieren die Webseiten www.krimiland.de und www.deutsche-krimistrasse.de. Hier finden sich auch Informationen darüber, welche tatsächlichen Schauplätze den fiktiven Orten der Romane nahe kommen.

Aber auch am anderen Elbufer geht es überaus kriminell zu. In der Gegend von Itzehoe ermittelt Hauptkommissar Frithjof Arndt mit seinem Team in den Romanen des Autorenteams Astrid Thadewaldt und Carsten Bauer skurrile Morde. Im Glückstadt des 17. Jahrhunderts lässt Edith Beleites ihre Hebamme Clara mit ihrem Spürsinn Mordfälle aus allen Gesellschaftsschichten aufklären.

Den Hamburger Hafen in seinen historischen Wandlungen können Krimileser ebenfalls bequem vom Sofa aus erkunden. Im Hamburg des 18. Jahrhunderts spielen die Romane von Petra Oelker, in denen der Kaufmann Claes Herrmanns und die Komödiantin Rosina gemeinsam mit dem Weddemeister Wagner ermitteln. Cirka 100 Jahre später ist dann in den Romanen von Boris Meyn erst Commissarius Bischop an Fleeten und lichtlosen Quartieren unterwegs, um dunkle Machenschaften aufzuhellen, später tritt sein Sohn, der Anwalt Sören Bishop, in seine Fußstapfen und recherchiert zwischen sozialistisch organisierten Arbeitern, königstreuen Preußen und skrupellosen Händlern.

Selbstverständlich wird auch heutzutage weiter literarisch gemordet. Zahlreiche Mörder und Verbrecher sind in modernen Kriminalromanen im Hafen und drum herum unterwegs. Immer dicht gefolgt von wahlweise schrulligen, eifrigen, coolen oder abgeklärten Ermittlern.

Eine besondere Eigenart ist das sich an der Unterelbe nicht nur professionelle Schreiber mit großem Erfolg am Krimigenre versuchen, sondern auch zahlreiche Angehörige anderer Berufsgruppen: Anwälte (Wilfried Eggers), Biobauern (Thomas Morgenstern) sogar eine waschechte Bürgermeisterin ist unter den Autoren. Maren-Köster-Hetzendorf, promovierte Historikerin und Bürgermeisterin der Gemeinde Grünendeich, hat mit „Emmis Bester“ einen Krimi geschrieben, der die Bilderbuchidylle des Alten Landes in ganz neuem Licht erscheinen lässt."

 


Voss wieder 
aufgetaucht

 
Vergriffene Kehdingen-Krimis von Voss

11. 11. 2007. Der Thriller-Autor Willi Voss, der eine Zeitlang zwischen Drochtersen und Wischhafenlebte, schrieb einst zwei der besten Krimis aus Kehdingen; beide - "Keine Tränen für das Opfer" und "Tränen schützen nicht vor Mord" - sind längst vergriffen. Seine Romane, Geheimtipps unter Krimifreunden an Oste und Elbe, ragten "in ihrer stilistischen und erzählerischen Qualität weit über alles" hinaus, "was zur Zeit ihres Erscheinens von deutschen Autoren in diesem Genre geschrieben wurde", urteilt das Deutsche Krimilexikon. Das Buch "Das Gesetz des Dschungels" wurde sogar mit demDeutschen Krimipreis ausgezeichnet (siehe auch Wikipedia). Jahrelang hatte sich Voss, der auchTatort-Drehbücher verfaßt hat, völlig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen - jetzt ist er überraschend wieder aufgetaucht: In seinem neu eingerichteten Weblog beschreibt er auf bewegende Weise die Ursachen seiner Schaffenspause. Zur Zeit arbeitet Voss, der ursprünglich Willi Pohl hieß, an einem neuen Buch.

 


Historienkrimi von 
Dietrich Alsdorf

 
Regionalhistoriker Alsdorf

30. 10. 2007. Am 17. November, 17 Uhr, wird in der Himmelpfortener Kirche die historische Krimi-Dokumentation "Anna aus Blumenthal" von Dietrich Alsdorf vorgestellt. Das Buch (360 Seiten) ist im Fischerhuder Verlag Atelier im Bauernhaus erschienen. Mehr über den Fall Anna und das letzte Blutgericht an der Unteren Oste hier aufostechronik.de.

 


Friedl liest 
am Tatort

12. 11. 2007. Neue Lesungen im Krimiland Kehdingen-Oste: Der Autor des Oste-Krimis "Tödliches Tabu", der langjährige Geversdorfer SPD-Ratsherr Dr. Reinhold Friedl, liest im kommenden Jahr an zwei Schauplätzen seines Romans: am 6. Februar 2008, 15 Uhr, auf Einladung des Deutschen Roten Kreuzes im Ostekrug in Geversdorf und am 14. Februar 2008, 19.30 Uhr, auf Einladung des Rotary-Clubs Land Hadeln im Hotel Am Medemufer in Otterndorf. Bereits an diesem Sonnabend, 10. November 2007, stellt Friedl seinen Krimi, der unter anderem durch eine SPD-Kandidatenaufstellung um die Jahreswende 1997/98 im Kreis Cuxhaven inspiriert ist, auf Einladung des SPD-Landesverbandes Niedersachsen auf dem SPD-Landesparteitag in der Weser-Ems-Halle in Oldenburg vor. Einzweiter Friedl-Krimi ist, wie der Autor mitteilt, zur Zeit in Arbeit.

 


Krimi-Promi 
an der Oste

 
Bosetzky und Schuster in Osten

5. 11. 2007. Einer der bekanntesten und produktivsten deutschen Krimi-Autoren, der Berliner Soziologe Professor Horst Bosetzky, bekannt auch unter seinem Kürzel "-ky", kommt im Rahmen des Projekts Krimiland Kehdingen-Oste amFreitag, 28. März, nach Hemmoor. Dort wird Bosetzky aus Krimis und Krimi-Erzählungen lesen; Schauplatz eines seiner Texte ist der Kreidesee. Einzelheiten werden noch bekanntgegeben.

Bosetzky ist Autor von weit über 60 Büchern und Drehbüchern, wie aus seiner Website hervorgeht. Sein Auftritt in Hemmoor wurde von seinem Freund und Verwandten Curt Schuster ("Stern-Apotheke") vermittelt; beide haben einen gemeinsamen Urgroßvater. In einem Gespräch mit Renate Wendt vom Krimi-Arbeitskreis der AG Osteland gab Bosetzky, langjähriger Vorsitzender der Krimi-Autorenvereinigung Syndikat, am Wochenende bei einem Besuch in Osten wertvolle Hinweise zum weiteren Ausbau des Projekts Krimiland Kehdingen-Oste.

Schön wie 
der Tod...

Foto: J. Schmidt 
Elke Loewe im Heimathof Hüll

Im Krimiland Kehdingen-Osteging es auch am Freitag wieder spannend zu. Elke Löwes vierter botanischer Kriminalroman aus dem fiktiven Augustenfleth, "Schneekamelie" ("Weiß wie Schnee, schön wie der Tod"), begeisterte das Publikum in der ausverkauften Diele im Heimathof Hüll. Die Veranstalterin, Buchhändlerin Inga Hebeiss vom Buchladen "Buch & Byte" aus Drochtersen, führte mit launigen Worten in den Abend ein. Mit viel Applaus bedankten sich die Zuhörer, die es sich nicht nehmen liessen, den Heimathof zu besichtigen. Den Erlös der Veranstaltung spendete Elke Loewe dem Heimatverein Hüll und Umgebung.

Cibach liest 
in Gräpel

 
Krimi-Autorin Cibach (an der Oste)

Am Sonnabend, 10. November, 19.30 Uhr, veranstaltet der Fähr- und Geschichtsverein Brobergen und Umgebung eine Krimiland-Lesung mit Anke Cibach mit Live-Musik im Oste-Huus in Gräpel, Wittenberg 1. Die Karten für die Lesung kosten 8 Euro. Anmeldungen erbittet Corinna Kolf unter Tel. 01520-66 49 736.

 


Neue Krimis 
jetzt ordern

 
Die beiden neue Titel aus dem Krimiland

26. 9. 2007. Gute Nachricht für alle Krimifreunde an der Oste: Die mit Spannung erwarteten beiden neuen Titel sind zur Monatswende auf dem Markt. Elke Loewes "Schneekamelie", inspiriert durch die Wingst, Osten und denRönndeich (demnächst mehr), und Wolfgang Röhls Krimi-Komödie aus Oberndorf lassen sich sofort per Mausklickhier ordern oder aber im örtlichen Buchhandel erwerben.

Röhl und Loewe haben sich dieser Tage in der Presse zum Thema Regionalkrimi geäußert.

 
Schafe am Ostedeich (Foto: Wolfgang Röhl)

Wolfgang Röhl im Stern: "Ich kriege einen Hals, wenn ich norddeutsche Dörfer in Fernsehspielen sehe, Horte des Verbrechens, bevölkert von debilen, schurkischen Hinterwäldlern, die hinter einer Mauer sturen Schweigens Geheimnisse hüten und jede Menge Leichen auf dem Heuboden haben."

Osteland-Kulturpreisträgerin Elke Loewe wurde vom Stader Tageblatt gefragt: "Krimi-Landschaft Kehdingen - wie erklären Sie sich das Phänomen?" Antwort: "Ist keins. Krimischreiber gibt es anderswo auch, nur nicht so clevere Marketingleute."

Neu: Liste der 
20 Oste-Krimis

Eine Liste der rund 20 Krimis aus dem Krimiland Kehdingen-Oste steht hier.

 


Krimikomödie 
vom Ostedeich

 
Erscheint zum Monatsende: neuer Oste-Krimi

6. 9. 2007. Der Autor Wolfgang Röhl, Jahrgang 1947 und seit einem Vierteljahrhundert beim "Stern", lebt inBentwisch, wo vor Jahren heftige Auseinandersetzungen um einen geplanten Windpark tobten. Die damaligen Geschehnisse haben den Oste-Freund und Windkraft-Gegner offenbar zu der Krimi-Komödie "Im Norden stürmische Winde" inspiriert, die am 29. September im Drochterser MCE-Verlag (Website) von Peter von Allwörden erscheint und 10,90 Euro kosten soll. Das Buch, für dessen Titelbild der Achthöfener Fotokünstler Nikolaus Ruhl (Website) verantwortlich zeichnet, wird erstmals in einer "Kriminacht" am Freitag, 5. Oktober, in Drochtersen vorgestellt (Einzelheiten demnächst auf www.krimiland.de).

 
Tageblatt-Bericht über Wolfgang Röhl

Das Buch, "obschon fiktional, speist sich auch aus dem Erleben des Widerstands diverser niedersächsischer Bürgerinitiativen gegen Windkraftprojekte", teilt der Verlag mit. Leseprobe aus dem Buch:

Eine Hand berührte ihn an der Schulter. Sie gehörte dem Kleinen. 
„Sie sind ja doch gekommen. Hätte ich gar nicht erwartet.“ 
„Gab nix Gescheites im Fernsehen.“ 
„Was hier läuft, ist viel besser. Der reinste Krimi.“ 
„Ach ja? Und wo ist die Leiche?“ 
„Abwarten. Die Dinge eskalieren gerade.“ Der Kleine grinste. 
„Kommen Sie noch auf ein Bier mit zu Ohlsen? Wir machen so eine Art Manöverkritik.“

Wachtelkönig 
gegen Windpark

Ansonsten ist über den Inhalt bislang nur der Werbetext des Verlages bekannt. Darin heißt es:

"Aufruhr in Söderfleth, einem idyllischen Dorf in Norddeutschland. Eine skrupellose Windenergie-Firma plant einen riesigen Windpark direkt vor Söderfleth. Das Dorf ist gespalten. Die Mehrheit lehnt den Rotorenwald ab, eine Minderheit verspricht sich dadurch Profite.

Eine Bürgerinitiative macht gegen den Windpark mobil, und bald geschehen merkwürdige Dinge. Die Scheune eines Bauern, der sein Land nicht für den Windpark zur Verfügung stellen will, brennt ab, der Alte kommt dabei um ein Haar ums Leben. Im Haus des BI-Initiators werden bei einer Razzia massenhaft Nazi-Insignien sichergestellt, und ein einflussreicher Fernsehmoderator macht höchstpersönlich Stimmung für die Windkraftindustrie. Ein Eintreiber der TV-Gebühreneinzugszentrale verfolgt ganz andere Ziele.

Und dann ist da noch ein mysteriöser Fremder, der jeden Schritt der Bürgerinitiativler belauert. Der Lektor Bernhard Hamm und die Autorin Clarissa Holst wohnen in der Nähe von des Dorfes. Sie werden in den Strudel der Ereignisse  gezogen - und lernen sich dabei ziemlich nah kennen. Am Ende bleibt ihnen und den in die Defensive geratenen Windparkgegnern noch eine vermeintliche Wunderwaffe. Mit Hilfe des legendären 'Verhinderungsvogels' Wachtelkönig wollen sie das Windparkprojekt kippen. Aber es kommt anders..."

 


Applaus für 
Wingst-Krimi

 
"Humor so fett wie die Marsch": Elke Loewe

27. 9. 2007. Der neuste (vierte) Regional-Krimi der Osteland-Literaturpreisträgerin Elke Loewe findet ein gutes Pressecho. Über die "Schneekamelie" - inspiriert durch den Kameliengarten in der Wingst - urteilt Sabine Lohmannheute im Stader Tageblatt: "Liebevoll und mit kraftvollen Strichen zeichnet Elke Loewe ein dunkles Bild vom Land zwischen den Deichen, das von den Flüssen, Gezeiten und Naturgewalten geprägt ist, Die Musik macht 'der herbstliche Blues mit seinen Bläsern Wind, Sturm, Orkan und den Streichern Regen, Graupel, Hagel', Melancholie ist der Grundton. Elke Loewes Humor ist deftig, so fett wie die Elbmarsch. Kauzig sind die Menschen, die dieses Biotop bevölkern..."

Über den Inhalt verrät die Rezensentin: "Auch der vierte Botanik-Krimi – nach 'Die Rosenbowle', 'Herbstprinz' und 'Engelstrompete' – entführt in das herbe Land zwischen Elbe und Oste. Wieder lädt die Hüllerin vom Rönndeich dazu ein, in das Dorf hinter dem Deich einzutauchen, Anteil zu nehmen am Leben von Valerie Bloom, der Stadtpflanze aus München, die im fiktiven Augustenfleth an der Stinte in der Reetdachkate ihrer verstorbenen Tante Robbie wohnt und jetzt in ihrem vierten Jahr den vierten Mord aufklären muss.

Im Mittelpunkt steht diesmal die Liebesgeschichte von Valerie zu dem schönen jungen Russen Michail, ihrem Johnny Depp, den sie nicht irgendwo in Augustenfleth trifft, sondern in der Gärtnerei von Bobby Winter. Dem gehört die kostbare Schneekamelie mit Blüten so weiß wie die Nächte in der alten Zarenstadt St. Petersburg."

 


Premiere auf dem 
Hemmoor-Fest

 
Info-Stand des Arbeitskreises Krimiland

8. 9. 2007. Für eine Premiere sorgte die AG Osteland auf dem Bahnhofstraßenfest 2007 in Hemmoor. Erstmals war der gemeinnützige Verein mit einem Stand seines Arbeitskreises Krimiland Kehdingen-Oste, präsent, an dem die Besucher bei einem Quiz ihre Regionalkrimi-Kenntnisse testen konnten.

 
Glückliche Gewinnerin: Waltraud Lünser

Grund zur Freude hatte Waltraud Lünser, 82, aus Hechthausen, die beim Quiz den ersten Preis gewann, ein Krimi-Buchpaket von der Buchhandlung Buch & Byte in Drochtersen.

 
Wilfried Eggers in Wiebuschs Gewächshaus

Anschließend gab's eine Art Schnupperlesung: Im Gewächshaus der Gärtnerei Wiebusch las der Drochterser Krimi-Autor Wilfried Eggers.

 


Kehdingen wirbt 
als Krimiland

 
Anzeigenmotiv für Tourismus Kehdingen

14. 9. 2007. Die Tourismus-Region Kehdingen profiliert sich zunehmend als Krimiland - zum Beispiel mit dieser vonMike Behrens (Hemmooor) gestalteten Anzeige für das Magazin 2008 der Tourismusorganisation des Landkreises Stade.

 


Quiz und Lesung 
im Treibhaus

Foto: Johannes Schmidt 
Gärtnerei Wiebusch: Lesung unterm Glasdach

6. 9. 2007. Erstmals wird die gemeinnützigeArbeitsgemeinschaft Osteland e. V. auf dem HemmoorerBahnhofstraßenfest am Sonnabend, 18. September, von 14 bis 19 Uhr mit einem Infostand zu ihrem Projekt "Krimiland Kehdingen - Oste" vertreten sein. Bei einem Krimi-Quiz können (einfache) Fragen zur lokalen Krimi-Szene beantworten werden; als Gewinne winken Buchpakete der Drochterser Buchhandlung Buch & Byte.

Am Info-Stand sind - solange der Vorrat reicht - auch 30 Freikarten für eine Veranstaltung mit Autor Wilfried Eggers("Ziegelbrand") erhältlich, der abends von 18 bis 18.30 Uhr im Treibhaus der Gärtnerei von Osteland-GründungsmitgliedGunda Wiebusch, Bahnhofstraße 11, aus seinen Werken liest.

Eventuell gibt es im Info-Pavillon der AG Osteland noch letzte Karten für eine Lesung von Wolf S. Dietrich("Wattläufer") am Freitag, 14. September, 19.30 Uhr ab Oberndorf, auf der "Mocambo" (Veranstalter: Osteland-Mitglied Inga Hebeiss, Tel 04143-7434).

 
Werbeplakat für Cibach-Lesung

Schon mal vormerken sollten sich Krimifreunde einen neuen Termin: Anke Cibach ("La Paloma für den Mörder") liest am 10. November, 19.30 Uhr, im "Oste-Huus" in Gräpel, wo - ebenso wie im "Oste-Huus" in Osten - Karten erhältlich sind.

 
Das Krimiland auf der Wingst-Website

Über die Aktion Krimiland informiert - außer der offiziellen Website www.krimiland.de - mittlerweile, wie Tourismusmanager Michael Johnen mitteilt, auch die Ferienregion Wingst auf ihrer Homepage "Ferien bei Freunden".

 
Arbeitet am zweiten Oste-Krimi: Reinhold Friedl

Der einzige Dobrocker Krimiautor, Dr. Reinhold Friedl ("Tödliches Tabu"), hat zwar einen Wohnsitz in der Nähe der Universität Oldenburg bezogen, wo der ehemalige UN-Bedienstete als Lehrbeauftragter am Internationalen Zentrum für Bildung und Kommunikation in Migrationsprozessen wirkt. Das AG-Osteland-Mitglied will aber sozusagen mit einem Bein an der Oste bleiben, wo er - nach Abschluß einer Krimi-Kurzgeschichte - bereits für ein zweiten Oste-Krimirecherchiert; er habe schon einen "tollen und heißen Plot", ist zu hören.

Das Projekt Krimiland Kehdingen - Oste wird, wie Sprecherin Renate Wendt (Osten) ankündigt, Thema eines ausführlichen Beitrags des Publizisten Günther Bastian im 2008er Jahrbuch "Heimat Nordseeküste" sein, das im Oktober im NW-Verlag in Bremerhaven erscheint.

 


Loewe dreimal ausverkauft

 
Elke Loewe liest wieder auf der Oste

24. 8. 2007. Die Veranstaltungen im Krimiland Kehdingen-Oste erfreuen sich weiterhin enormer Nachfrage. Auch die dritte Lesung von Elke Loewe auf dem Oste-Schiff "Mocambo" am kommenden Sonnabend ist, wie Krimiland-Sprecherin Renate Wendt von der AG Osteland mitteilt, bis auf den letzten Platz ausgebucht.

 
Wulf S. Dietrich, Dietrich-Krimis

Gut angelaufen ist bereits der Vorverkauf für die nächste Mocambo-Krimilesung mit Wolf S. Dietrich am Freitag, 14. September, 19.30 Uhr, ab Oberndorf (Reservierungen bei Buchhändlerin Inga Hebeiss, Tel. 04143-7434). Nach dem "Wattläufer" hat Dietrich kürzlich mit "Eiskalter Sommer" seinen zweiten Cuxland-Krimi vorgelegt.

 
Mitten im Moor las Thomas Morgenstern

Ausgebucht war auch der "Kehdinger Krimi-Erlebnistag" am vorigen Wochenende. Drei Dutzend Krimifreundinnen und -freunde folgten der Einladung von Osteland-Mitglied Sylvia Wolter (Tourist-Info Kehdingen) in den Heimathof Hüll, auf die Moorkiekerbahn und ins Moorhaus bei Großenwörden, wo Thomas B. Morgenstern aus seinem Moor-Bestseller "Der Milchkontrolleur" las. Bei einem "mörderischen Imbiß" stärkten sich die Teilnehmer mit einem "Mordskaventsmann" von gebackenem Schinken.

Krimi-Quiz auf dem 
Bahnhofstraßenfest

Der Osteland-Arbeitskreis Krimiland Kehdingen-Oste wird auf dem Bahnhofstraßenfest in Hemmoor am Sonnabend, 8. September, erstmals mit einem Info-Stand präsent sein. Bei einem Regionalkrimi-Quiz sind unter anderem Buchpreise zu gewinnen.

 
Zwei Tische voller Regionalkrimis

Den Zugang zu spannender Regional-Lektüre wird jetzt auch durch das Oste-Huus an der Schwebefähre in Ostenerleichtert. Auf zwei Tischen hält Inhaberin Corinna Kolf sämtliche Krimis bereit, die an Oste und Elbe spielen.

 
Präsentkorb für Loewe-Fans

Für Freunde von Loewe-Krimis gibt es im Oste-Huus jetzt auch ein Präsentkörbchen mit dem Loewe-Krimi "Herbstprinz", Apfel-Servietten und zwei kleinen Buddeln Herbstprinz-Obstler.

 


Wunderkerzen  
für den Autor

 
Krimifreunde feiern Wilfried Eggers

21. 7. 2007. Mit Wunderkerzen feierten Krimi-Fans in der Nacht zum Sonnabend auf der Oste den Krimi-Autor Wilfried Eggers. Der Anwalt aus dem Drochterser Ortsteil Buschhörne hatte zuvor an Bord der "Mocambo", in derHexenbucht, aus seinem Roman "Die Tote, der Bauer, sein Anwalt und andere" gelesen. Der Krimi spielt im Moor zwischen "Hemmstedt" und "Engelsmoor" - Ortsnamen, hinter denen sich unschwer Stade und Engelschoff vermuten lassen.

 
Eggers liest in der "Mocambo"-Bar

Gespannt, gebannt und zeitweise mit Tränen in den Augen - vor allem beim Vortrag der spöttisch-ironischenjustizkritischen und plattdeutschen Passagen - verfolgten die Krimifreunde die Suche nach dem Mörder der Erika von Borstel, einer jungen Bäuerin, die mit durchgeschnittener Kehle vor der Melkkammer liegt. 

"Ein wunderbarer Schnitt", schwärmt Polizeiarzt Dr. Dewald im Roman, "exakt wie im OP. Keine Fransen. Ein Strich. Besser kann man es nicht machen." War der Ehemann, der Bauer August von Borstel, der Täter?

 
Zuhörer auf der ausgebuchten "Mocambo"

"Autor Wilfried Eggers schreibt in seinem Krimi-Erstling, wovon er etwas versteht," urteilte eine Rezensentin über den Eggers-Erstling: " Wie Advokat Schlüter ist er Rechtsanwalt in einem Dorf. Er kennt die Leute, die in der moorig-einsamen Gegend des Weser-Elbe-Dreiecks leben, schaut ihnen in seinem Buch aufs Maul und ins Herz."

 
Titelillustration des Eggers-Erstlings

Die Lesung mit Eggers, der zuletzt den Krimi "Ziegelbrand" vorgelegt hat und zur Zeit an seinem dritten Buch arbeitet (wieder für den Grafit-Verlag), war bereits die dritte Krimi-Veranstaltung auf der Mocambo

Zwei weitere Abende unter dem Motto "Mord an Bord im Abendrot" - mit Elke Loewe und Wolf S. Dietrich - folgen am 25. August und am 14. September. Reservierungen bei Buch & Byte in Drochtersen, Tel. 04143-7434. 

 


Gänsehaut- 
Kalender

 
Neuer "Fleetenkiller" - herunterladen

15. 7. 2007. Nach 18 erfolgreichen Veranstaltungen seit dem Start des AG-Osteland-Projekts "Krimiland Kehdingen-Oste" (Website) folgen nun bis zum November zehn weitere Krimi-Lesungen an Elbe und Oste. Alle Termine sind in der Ausgabe 3 des Newsletters "Fleetenkiller" enthalten, der soeben erschienen ist und hierheruntergeladen werden kann.

 


Die Fähre 
ins Jenseits

 
 Anke Cibach (mit Ratte) las in Gräpel

7. 7. 2007. Die Oste entwickelt sich mehr und mehr zum Fluß des Verbrechens. Nach ausgebuchten Lesungen auf der "Mocambo" zog es Freundinnen und Freunde des Krimis am Sonnabend auf die Gräpeler Prahmfähre.

 
Wohlige Schauer auf der Ostefähre

Und warum sollte nicht gerade ein Fährprahm der geeignete Platz für Krimigeschichten sein, in denen Menschen vom Diesseits ins Jenseits befördert werden? In der griechischen Mythologie jedenfalls ist es der Fährmann Charon, der die Seelen der Sterblichen über den Fluß Styx zum Eingang der Unterwelt begleitet. Und in in der nordischen Mythologie erscheint Odin als Fährmann namens Hárbarðr.

Anke Cibach ("La Paloma für den Mörder") gab auf dem Gräpeler Fährprahm unter anderem leicht sexistisch angehauchte Kriminalgrotesken zum Besten, deren Heldinnen männermordende Frauenzimmer sind - sehr zum Gefallen des überwiegend weiblichen Publikums.

Auch eine Story über das serielle Anfertigen von Schrumpfköpfen verdarb den Zuhörern nicht den Appetit auf das Büffet, das Wirtin Karin Plate nebenan in ihrem Gasthaus "Zum Osteblick" angerichtet hatte.

Die Cibach-Lesung wurde zugunsten des rührigen Fähr- und Geschichtsvereins Brobergen und Umgebungveranstaltet. Die Autorin verzichtete auf ihr Honorar, um die Arbeit des erst im März gegründeten Vereins zu unterstützen, wie die Vorsitzende Corinna Kolf mitteilte. Im Herbst ist eine weitere Cibach-Lesung an der Oste geplant.

 


Blumen für 
ein Logo

 
Traumhaft schön: Nachtfahrt auf der Oste

1. 7. 2007. Eine schaurig-schöne nächtliche Schiffstour auf der Oste erlebten am Wochenende fünfzig Passagiere derMocambo. Auf dem Oberndorfer Fahrgastschiff, das Kurs auf die Hexenbucht bei Hemm nahm, las Elke Loewe einige ihrer skurrilsten Giftmord-Geschichten vor.

 
Renate Wendt dankt Prof. Drescher

Als Ehrengast war der in Buchholz/Nordheide lebende Künstler Christoph Drescher an Bord, emeritierter Professor an der Hamburger Hochschule für Gestaltung: Ihm dankte Renate Wendt, Sprecherin des AG-Osteland-Projekts"Krimiland Kehdingen-Oste", mit einem bunten Blumenstrauß und einem Präsent für die Gestaltung und kostenlose Überlassung des bekannten Krimiland-Logos mit den beiden Trauerweiden.

 
Elke Loewe liest Giftmord-Geschichten

Für eine Überraschung sorgte Osteland-Mitglied und Buchhändlerin Inga Hebeiss (Buch & Byte, Drochtersen): Sie überreichte jedem Teilnehmer eine Taschenflasche mit einem neuen Krimiland-Schnaps vom Rönndeich.

 
 Hebeiss und Loewe mit Krimiland-Schnaps

Die Nachfrage nach Karten für den Krimi-Törn war abermals so groß, dass Inga Hebeiss eine dritte Loewe-Lesung auf der Mocambo für Sonnabend, den 25. August, vereinbart hat.

Außerdem geplant: Nächtliche Mocambo-Lesungen mit Krimiautor Wilfried Eggers (Freitag, 20. Juli) und dessen Kollegen Wolf S. Dietrich (14. September). Buchungen bei Inga Hebeiss unter Tel. 04143-7434.

 
Anke Cibach kommt auf die Oste-Fähre

Eine weitere nächtliche Lesung auf der Oste findet am nächsten Sonnabend, 7. Juli, ab 21 Uhr auf der Oste-Fähre in Gräpel statt. Anke Cibach ("La Paloma für den Mörder") liest Krimigeschichten "von Schrumpfköpfen, Moorleichen, Weinleichen und Verbrechen, die das Leben diktiert", so der Titel der Veranstaltung.

Vorweg gibt es am selben Abend ab 20 Uhr ein Krimi-Buffet im Gasthaus "Zum Osteblick" (Plate). Die Cibach-Lesung findet zugunsten des Fähr- und Geschichtsvereins statt. Die Autorin verzichtet auf ihr Honorar, um die Arbeit des erst im März gegründeten Vereins zu unterstützen. Die Karten kosten einschließlich Buffet 17 Euro. Anmeldungen und Informationen zur Lesung bei Corinna Kolf unter Tel. 01520-66 49 736.

 


Mord im 
Expreß

 
Bahnkrimi im Ostsee-Expreß

30. 6. 2007. Nicht nur im Krimiland Kehdingen-Oste, sondern auch anderswo soll der Tourismus mit Krimi-Elementen belebt werden. Am 14. Juli und 4. August startet zum Beispiel der historische Zug "Hein Schönberg" zu einer abenteuerlichen Fahrt vom Kieler Hauptbahnhof zum Schöneberger Strand an der Ostsee. Dabei inszeniert die Theatergruppe "Die Delikaten" (Website) einen interaktiven Bahnkrimi.

Die Teilnehmer werden in das Jahr 1920 versetzt. Sie erleben auf der Strecke von Kiel zur Ostsee eine vierstündige Verbrecherfahrt. Neben einer Jagd nach dem Täter bietet der Bahnkrimi originale Eisenbahnmusik und regionale Speisen aus einem Edelrestaurant. Ein Ticket kostet 79 Euro.

 


Meisterwerk am 
Ringofen

 
Ziegelkrimi-Autor Eggers in Ritsch

25. 6. 2007. Einen Riesenansturm hat AG-Osteland-Mitglied Sylvia Wolter vom Touristikverein Kehdingen mit dem1. Krimi-Erlebnistag ausgelöst. Fast 50 Krimifreunde kamen am Sonntag in die 1891 gegründete denkmalgeschützteZiegelei Rusch im Außendeichgelände von Drochtersen-Ritsch, wo der Drochterser Rechtsanwalt und KrimiautorWilfried Eggers am letzten noch betriebenen Ringofen der Stader Elbmarschen aus seinem meisterhaften Regionalkrimi"Ziegelbrand" las.

 
Ziegelei Rusch in Drochtersen-Ritsch

Über die eindrucksvolle Eggers-Lesung schreibt Susanne Helfferich im Stader Tageblatt (Montagausgabe): "In den meisten Kehdinger Ziegeleien wurden während der Nazizeit polnische und russische Zwangsarbeiter eingesetzt. So auch in jener des fiktiven Ortes Hollernfleth im Eggers-Krimi. Und wie Eggers vor dem Ringofen sitzend aus seinem Buch liest, nimmt die Szene plötzlich Gestalt an. Begleitet vom metallischen Kratzen des Brenners, der auch während der Lesung das immerwährende Feuer im Ofen füttert, wird die Geschichte des halbseitig gelähmten Johann Döpner, der als einziger Deutscher mit 30 polnischen Zwangsarbeitern gearbeitet hatte, ganz real."

 
Ziegel-Imbiß: ein Backstein aus Fleisch

Umrahmt war die Lesung von Führungen durch das  Ehepaar Rusch bzw. die Gästeführerin Elisabeth Schoof durch die Ziegelei, den historischen Ziegeleihafen Assel und zur Ziegelfestung Grauerort. Zwischendurch gab's einen "Ziegel-Imbiß": eine Frikadelle in Ziegelform.

 
Hemmoorer Ziegelei-Forscherin Hadler

Unter den Teilnehmern war auch die aus Hemmoor stammende Geografin Hanna Hadler, die eine Diplomarbeit über die touristische Nutzung der Ziegeleigeschichte in Kehdingen vorbereitet.

Die nächsten Krimi-Erlebnistage - mit Elke Loewe (22. Juli) und Thomas B. Morgenstern (19. August) - sollten rechtzeitig bei der Tourist-Info Kehdingen unter 04770/831129 gebucht werden. Am 20. Juli, 20 Uhr,veranstaltet Osteland-Mitglied Inga Hebeiss, Buchhändlerin ("Buch & Byte") in Drochtersen, eine Lesung mit Wilfried Eggers auf der Mocambo.  Auch hier empfiehlt sich, den Vorverkauf zu nutzen (Tel. 04143-7434).

 


Das letzte 
Blutgericht

 
Alsdorf: Archäologe, Heimatforscher, Krimiautor

6. 7. 2007. Im Krimiland Kehdingen-Oste werden seit langem auch historische Verbrechen aufgearbeitet - etwa im "Herbst der Amateure" von Jürgen Petschull (Lager Sandbostel) oder im "Ziegelbrand" von Wilfried Eggers (NS-Zwangsarbeiter).

In Kürze legt nun der Archäologie-Experte Dietrich Alsdorf im Verlag "Atelier im Bauernhaus" (Fischerhude) zwei Bände vor, die von einem Mordfall im Jahre 1833 in Himmelpforten handeln, der mit der Hinrichtung der jungen Anna aus Blumenthal geahndet wurde, dem letzten Blutgericht an der Oste.

Einzelheiten über den dramatischen Fall hat bereits im vorigen Jahr Burkhard Jungclaus auf seiner Websiteostechronik.de (hier) vorgestellt.

 
Annas Grab in Himmelpforten

Alsdorfs Buch "Anna" behandelt als Roman den historischen Kriminalfall, hält sich eng an die Fakten, präsentiert aber ein bisher nie gesehenes neues Motiv für den Mord, das damals die Advokaten nicht berücksichtigt oder als völlig unwichtig betrachtet haben - "Männer" eben, die von Frauen nicht die geringste Ahnung hatten.

Mehr dazu ist im zweiten Buch zu erfahren (Titel: "Das Himmelpforter Blutgericht"), das als Dokumentation alle greifbaren historischen Fakten präsentiert und verknüpft und aufzeigt, was hinter den Kulissen auf dem Amt in Himmelpforten lief. Pleiten, Pech und Pannen begleiteten das Verfahren, und längst nicht alle waren mit der grausamen Ahndung der Tat einverstanden.

Am bekannten Ende änderte es nichts. Doch auch dies hielt noch Überraschungen bereit. Eines der letzten Geheimnisse offenbarte sich erst jetzt, bei den Nachforschungen... 

Festzuhalten bleibt, dass die zur Legende gewordene Geschichte um Anna und Claus eine der "großen" tragischen Liebesgeschichten der Region ist. Dass Anna letztlich wie eine Marie Antoinette aufs Schafott trat, beschämte viele der Zuschauer, die sich zu ihrem Tod versammelt hatten. Sie waren gekommen, um ein schändliches Mörderpaar sterben zu sehen. Was sie geboten bekamen, war eine liebende Frau, die Abschied von ihrem Liebsten nahm.

Beide hätten sicher gerne ihr Leben gelebt, das ihnen aber nicht vergönnt war. Zumal sie ein Kind hatten, das irgendwohin gegeben wurde. So sind sie immerhin ein Stück unsterblich geworden....

Dietrich Alsdorf hat sich schon seit den 70iger Jahren nebenberuflich mit archäologischen und heimatgeschichtlichen Themen befasst, sein erstes Buch erschien 1980. Weitere Werke, darunter zwei Ortschroniken (Hammah und Oldendorf), folgten. 1977 stieg er in das Museumswesen ein, 1981 in die Archäologie.

Über Alsdorfs Suche nach historischen Hinrichtungsstätten berichtete das Hamburger Abendblatt in einer Reportage mit dem Titel "Als in Himmelpforten der Henker zuschlug" (hier im Netz).

"Anna" wird auch eine wichtige Rolle spielen bei einem Symposium zum Thema "Regionalkrimi und Regionalgeschichte", zu dem die Projektgruppe Krimiland Kehdingen-Oste der AG Osteland Krimiautoren, Literaturwissenschafter und Lokalhistoriker einladen will.

 


Cibach in 
Gräpel und...

 
Krimiautorin Cibach an der Oste

31. 5. 2007. Das Konzept der Projektgruppe Krimiland in der AG Osteland schlägt voll ein: Die Oste mit der Mocambo und den beiden Prahmfähren in Gräpel und Brobergen profiliert sich touristisch und kulturell immer deutlicher als Fluß der Krimi-Poeten

Während Elke Loewe am 30. Juni ihre zweite - abermals ausgebuchte! - Mocambo-Lesung abhält, ist es Osteland-Mitglied Corinna Kolf, der Vorsitzenden des rührigen Fähr- und Geschichtsverein Brobergen und Umgebung,gelungen, die Autorin Anke Cibach zu einem Benefiz-Auftritt am 7. Juli auf der historischen Seilfähre in Gräpel zu gewinnen, verbunden mit einem Krimi-Schreibwettbewerb (siehe weiter unten). 

... Eggers auf 
der Mocambo...

 
Krimiland-Autor Wilfried Eggers

Und am 20. Juli, 20 Uhr,veranstaltet Osteland-Mitglied Inga Hebeiss, Buchhändlerin ("Buch & Byte") in Drochtersen, auf der Mocambo erstmals eine Lesung mit Krimi-Autor Wilfried Eggers ("Ziegelbrand" u. a.). Auch hier empfiehlt sich dringend, den Vorverkauf zu nutzen (Tel. 04143-7434).

... sowie in der  
Ziegelei

 
Krimi-Tour in die Festung Grauerort

Eine weitere Eggers-Lesung findet am Sonntag, 24. Juni, im Rahmen eines Kehdingen-Erlebnistages statt (10 bis 16 Uhr), der bei Osteland-Mitglied Sylvia Wolter von der Tourist-Info Kehdingen (Tel. 04770-831129) gebucht werden kann.

 


Die Fährte 
zur Fähre

 
Veranstaltungsort Prahmfähre Gräpel

30. 5. 2007. Am 7. Juli ab 21 Uhr liest Anke Cibach (siehe oben) auf der Oste Krimigeschichten "von Schrumpfköpfen, Moorleichen, Weinleichen und Verbrechen, die das Leben diktiert", so der Titel der Veranstaltung. Vorweg gibt es aber an diesem Abend ab 20 Uhr ein Krimi-Buffet im Gasthaus "Zum Osteblick" (Plate). Die Cibach-Lesung findet zugunsten des Fähr- und Geschichtsvereins statt. Die Autorin verzichtet auf ihr Honorar, um die Arbeit des erst im März gegründeten Vereins zu unterstützen. Die Karten kosten einschließlich Buffet 17 Euro.

 
Liest auf der Fähre: Anke Cibach

Krimis haben Anke Cibach bekannt gemacht. Die Autorin, in Hamburg geboren und in Hafennähe aufgewachsen, hat bereits mehrere Kriminalromane veröffentlicht. "Stumme Schreie auf dem Dom" und "Das Phantom vom Fischmarkt" erschienen in der Reihe der Schwarzen Hefte des Hamburger Abendblattes. Danach schrieb sie "Suche Leiche - biete Mord" und "Liebestöter - Morde mit und ohne Strapse", "Mord mit Biß" oder auch "Der Rat der Raben". Sie schätzt schwarzen Humor, ihr Motto beim Schreiben lautet: "Krimis sind Schokolade für die Seele."

Für den Krimi-Abend am 7. Juli sind zwei Karten zu gewinnen. Dafür ist ein Kurzkrimi zu schreiben mit dem Titel "Fährte zur Fähre", der Text sollte maximal eine Seite lang sein und adressiert werden an: Fähr- und Geschichtsverein Brobergen und Umgebung, Berg 35, 21726 Brobergen. Anke Cibach und die Vorsitzende des Fährvereins, Corinna Kolf, freuen sich auf viele Einsendungen.

 


... und noch ein 
Krimischreiber

 
Röhl auf dem Ostener Fährmarkt 2006

18. 5. 2007"Im Norden stürmische Winde" ist der Titel eines Polit-Krimis, den der in Bentwisch lebenden "Stern"-Autor Wolfgang Röhl, 59, jetzt abgeschlossen hat. Der Roman, der im Frühherbst im Drochterser Verlag MCEerscheinen soll, handelt von den Machenschaften einer skrupellosen Windenergie-Mafia in einem norddeutschen Dorf und ist, wie das Stader Tageblatt (Freitag-Ausgabe) in seiner Kehdingen-Beilage schreibt, inspiriert von Röhls früherer Mitarbeit in der Ostener und Oberndorfer "Bürgerinitiative gegen Windenergie an der Oste".

Erfreut über den Neuzugang in der Gruppe der Krimiautoren in Kehdingen und im Osteland zeigt sich natürlich dieProjektgruppe Krimiland der AG Osteland. Über deren Wirken urteilt das Tageblatt heute: "'Deutsche Krimistraße' und das 'Krimiland-Kehdingen-Oste' sind inzwischen ein Marketing-Begriff für die Region."

 
Krimiland-Bericht im Stader Tageblatt

16. 5. 2007. Das neue Programm der Krimiland-Projektgruppe der AG Osteland findet heute ein starkes Medienecho. "Krimiland wird zur Erfolgsgeschichte", titelt das Stader Tageblatt. Auch der Hadler Kurier berichtet ausführlich.

 


Mord an Bord  
im Abendrot

 
Krimi-Schiff "Mocambo" in der Hexenbucht

11. 5. 2007. Die Oste erglühte im Abendrot, in der Hexenbucht schwojte die schneeweiße "Mocambo" bei Stauwasser geräuschlos um ihren Anker, während die rund 50 Passagiere an Bord in atemloser Stille verharrten: An der Bar von Deutschlands ältestem Motor-Fahrgastschiff las die Schriftstellerin Elke Loewe aus ihren erfolgreichen Krimis und Kriminalerzählungen, die allesamt im "Krimiland Kehdingen-Oste" spielen, wo laut Tourismus-Werbung "jeder Ort ein Tatort" ist.

 
War ausgebucht: Krimi-Schiff "Mocambo"

Als die "Mocambo" gegen Mitternacht schließlich in ihrem Heimathafen Oberndorf am Restaurantschiff "Ostekieker" anlegte, hatten die Fahrgäste nicht nur einen besonders idyllischen Fluss zu abendlicher und nächtlicher Stunde erlebt, sondern im Kerzenschein auch Elke Loewes Lieblingsschauplätze kennengelernt: den fiktiven Giftmord-Tatort "Augustenfleth", hinter dem sich der Rönndeich zwischen Drochtersen-Hüll (Kreis Stade) und Osten-Altendorf (Kreis Cuxhaven) verbirgt, eine namenlose Sandbank in der Elbe, auf der sich ein besonders grauenvoller Mordfall ereignet, und natürlich die Oste, die in den Loewe-Krimis "Stinte" heißt.

 
Lesung in der "Mocambo"-Bar

So begeistert waren die Passagiere von dem stimmungsvollen Oste-Törn (siehe FOTO-SONDERSEITE), der schon seit Wochen ausgebucht war, dass in der Reihe "Krimiland Kehdingen - Oste" gleich zwei weitere abendliche Krimifahrten auf der Oste angeboten werden. 

>>> Am Donnerstag, 30. Juni, ab 20 Uhr, liest Elke Loewe erneut auf der "Mocambo". 

>>> Am Freitag, 14. September, 20 Uhr, kommt Wolf S. Dietrich an Bord, um seinen Cuxland-Krimi "Der Wattläufer" vorzustellen. 

 
Veranstaltet Lesungen: Inga Hebeiss

Anmeldungen nimmt die Drochterser Buchhandlung Buch & Byte (Tel. 04143-7434)  entgegen, deren Chefin, Osteland-Mitstreiterin Inga Hebeiss, die beiden Touren ausrichtet.

 
Renate Wendt (l.) mit Elke Loewe und Schiffsteam

Für die Diplom-Bibliothekarin Renate Wendt, Sprecherin der Krimi-Projektgruppe in der AG Osteland, war die Mocambo-Tour der Höhepunkt unter den 15 Veranstaltungen, die in der Saison 2006/2007 bereits unter dem Krimiland-Logo stattgefunden haben. 

Außer den Werken von Elke Loewe wurden dabei Krimis von Wilfried Eggers (Drochtersen), Thomas B. Morgenstern(Aschhorn), Anke Cibach (Buxtehude), Wolf S. Dietrich (Göttingen) und Dr. Reinhold Friedl (Geversdorf) vorgestellt. 

 
Morgenstern-Lesung im Gewölbekeller

Dabei hat sich die AG Osteland um möglichst originelle Veranstaltungsorte bemüht. Dazu zählten unter anderem, neben der "Mocambo", auch der Gewölbekeller der Schlachterei Pupke in Neuhaus/Oste, das maritime Deichrestaurant "Seefahrer" in Osten-Achthöfen, der gerade restaurierte Hafenspeicher in Freiburg/Elbe und das prächtige schloßartige Gut Hörne in Balje (Nordkehdingen).

 
Traumhaft schön: die Oste am Abend

Besonders erfreut zeigt sich die AG Osteland, dass die im Ilek-Prozeß zum "Leuchtturmprojekt" erhobene Krimiland-Idee von vielen Mitveranstaltern aufgegriffen worden ist, die nun ihrerseits unter dem gemeinsamen Logo - einer Zielscheibe zwischen zwei Kopfweiden - Lesungen offerieren. Dazu zählen der Förderverein der Grundschule Estorf, der Tourismusverein Kehdingen in Wischhafen sowie die Galerie "Oste-Huus" und das Gasthaus "Zum Osteblick" in Gräpel (alle Kreis Stade).

Als besondere Bereicherung der Krimiland-Bewegung empfindet die AG Osteland, dass immer mehr Theatergruppen in Kehdingen und an der Oste Krimi-Stoff auf die Bühne bringen. 

 
Engelschoffer Tanzkreis-Chef H.-H. Heinsohn

Nachdem bereits im Vorjahr die Baljer Dorfjugend "Die Mausefalle" von Agatha Christie im Dorfgemeinschaftshaus aufgeführt hatte, zeigten zu Jahresbeginn die Nordkehdinger Komödianten in Oederquart achtmal den Krimi "Een Arvschop to'n gniggern" und im März der Tanzkreis Engelschoff um H.-H. Heinsohn fünfmal die Kriminalkomödie "Kommissar Botterbrod und die Slachthusmorde" aus der Feder des Autors Frank Auf dem Felde (Osten).

 
Soeben erschienen: "Fleetenkiller" Nr. 2

Im zweiten Halbjahr geht es Schlag auf Schlag weiter. Das soeben neu erschienene Informationsblatt "Fleetenkiller", das von der AG Osteland herausgegeben wird hier heruntergeladen werden kann, nennt neun weitere Termine

 
Organisiert Krimi-Erlebnistage: Sylvia Wolter

Neben den beiden weiteren Kriminächten auf der Mocambo stehen allein drei Krimi-Erlebnistage auf dem Programm: Im Rahmen von sonntäglichen Exkursionen, die Osteland-Mitglied Sylvia Wolter für den Tourismusverein Kehdingen organisiert,  finden am 24. Juni, 22. Juli und 19. August, jeweils von 10 bis ca. 16 Uhr, Touren zu den Themen "Land der Ziegel", "Land des Wassers" und "Land der Moorhöfe" statt, bei denen Wilfried Eggers("Ziegelbrand"), Elke Loewe ("Sturmflut") beziehungsweise Thomas B. Morgenstern ("Der Milchkontrolleur") aus ihren Kehdingen-Büchern lesen (Anmeldung unter 04770 - 831129).

Für Freitag, 5. Oktober, bereitet die Buchhandlung Buch & Byte in Drochtersen (Tel. 04143-7434) eine große Kriminacht mit mehreren Autoren vor. 

"Dine & Crime" heißt das Motto einer Lesung von Anke Cibach ("La Paloma für den Mörder") im Oktober im Gräpeler "Oste-Huus" mit anschließendem Krimi-Dinner im Gasthaus "Zum Osteblick" (Informationen über Terin und Preise unter 01520-6649736).

Der Herbst steht im Übrigen im Zeichen einer Neuerscheinung, die von den Fans mit Spannung erwartet wird:  Elke Loewe stellt ihren neuen Krimi aus der Augustenfleth-Reihe - Titel: "Die Schneekamelie" - erstmals am Sonntag, 14. Oktober, 15 Uhr, im KunstRaum in Drochtersen- Niederhüll vor. Eine weitere Lesung aus der "Schneekamelie" findet am Freitag, 2. November, 19.30 Uhr, auf der Diele des Heimathofs Hüll statt, dem liebevoll restaurierten Moorbauernhof des Heimatvereins Hüll und Umgebung (Anmeldung: 04143-7434).

Der AG Osteland wird auch danach der Stoff nicht ausgehen. Krimiland-Sprecherin Renate Wendt freut sich, dass sowohl Elke Loewe als auch ihre Kollegen Morgenstern und Eggers bereits wieder an neuen Romanen über die Region arbeiten. 

Und Verstärkung naht: Der Verfasser des Oste-Thrillers "Der Herbst der Amateure" und ehemalige  Stern-RedakteurJürgen Petschull, der lange in Großenwörden, Drochtersen und Osten lebte, hat nach mehrjähriger Abwesenheit soeben wieder ein Haus hinterm Ostedeich bezogen - und ein neues Manuskript in der Schublade.

Noch in diesem Sommer will die AG Osteland die Krimiland-Lesungen durch eine Krimi-Route durch Kehdingen und das Osteland ergänzen. Denn die Krimiland-Aktion, so Initiator und Osteland-Vize Jochen Bölsche, sei nicht nur als Literaturförderungs-, sondern auch als Tourismusförderungsprojekt konzipiert. Gerade der Kulturtourismus sei nach Expertenansicht ein stark boomendes Segment, von dem auch die Region an Oste und Niederelbe profitieren könne.

Vertreten sein wird die AG Osteland daher auch bei einer Tagung der niedersächsischen Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur zum Thema Kulturtourismus am Mittwoch, 30. Mai, im KunstRaum Drochtersen-Hüll.

In der Einladung zitiert die Landesarbeitsgemeinschaft eine Studie des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums. Darin heißt es: "Im Wettbewerb der touristischen Angebote kommt dem Kulturtourismus eine immer größere Bedeutung zu. ... Dabei gilt das Interesse neben den Objekten und Veranstaltungen der Hochkultur gleichermaßen der Alltagskultur, der zeitgenössischen Kunst und anspruchsvoller Unterhaltung. Kulturtourismus wird zunehmend als Erlebnis nachgefragt, oft in Kombination mit anderen Freizeitangeboten wie z. B. Wellness, Sport und Gastronomie." 

 


"Fleetenkiller" bringt 
alle Krimi-Termine

 
Der neue Krimi-Kalender heißt "Fleetenkiller"

Im neuen Info-Blatt "Fleetenkiller" stehen die Termine von einem Dutzend Krimi-Aufführungen und Krimi-Essen, Krimi-Erlebnistagen und Krimilesungen in der Region Kehdingen - Oste. Der Newsletter kann unterkrimiland.de/fleetenkiller2.pdf aus dem Internet heruntergeladen und zur Weiterverbreitung ausgedruckt werden. Den "Fleetenkiller" abonieren? E-Mail mit der Betreff-Zeile "fleetenkiller" an webmaster@krimiland.de genügt.

 


Schauplatz 
Güllegraben

 
Krimi-Autor Eggers in Freiburg

28. 4. 2006. Mehr als 60 Krimifreundinnen und -freunde - eine Rekordbeteiligung - versammelten sich am Freitagabend im kleinen Ort Freiburg, um im historischen Kornspeicher an einer Lesung von Wilfried Eggers teilzunehmen.

 
Umlagert: Büchertisch mit Kehdingen-Krimis

Der Drochterser Anwalt las in dem imposanten Ziegelbau nicht nur aus seinem Buch "Ziegelbrand", sondern auch aus einem neuen, noch unveröffentlichten und namenlosen Roman, der, zum Teil in der Türkei spielend, die Kategorie des Regionalkrimis deutlich sprengt. Die von Eggers vorgetragenen höchst eindrucksvollen Kostproben - einer der Schauplätze ist der Güllegraben eines Kehdinger Gehöfts - wurden mit starkem Beifall aufgenommen.

 
Krimiland-Sprecherin Renate Wendt 

Renate Wendt von der Projektgruppe Krimiland der AG Osteland dankte dem Förderverein für die Erlaubnis zur Nutzung des stimmungsvollen Speichers und dem Freiburger Partyservice Köncke, der für die Gäste mit einem delikaten Imbiß erfreute.

 


Ritualmorde 
in Kehdingen

10. 4. 2007. Das Kulturbüro der Stadt Buxtehude organisiert eine Lesung mit dem schottischen Bestsellerautor Craig Russell (Foto) am Sonnabend, 21. April, um 20 Uhr im Restaurant Labyrinth. Das Lokal ist einer der Schauplätze aus Russels neuestem Buch "Wolfsfährte" (Eintritt: 6 Euro, Vorverkauf im Kulturbüro, in der Stadtbibliothek, im Restaurant Labyrinth sowie bei der Stadtinfo).

Russells erster Thriller "Blutadler" handelte von brutalen Ritualmorden in Kehdingen. Der Roman endet in der Nähe des Außendeichs bei "Freiberg" an der Elbe - der Autor meint Freiburg. Eines der Opfer ist eine Studentin aus Hemmoor. Zur Russell-Website geht es hier.

 


Büffet mit Maden 
und Skelett

27. 4. 2007. Über Geschmack läßt sich streiten. Bei der 2. Rotenburger Kriminacht mit der Gruppe Literamusico in der Bücherei der Wümmestadt war das Büffet mit Skelettknochen dekoriert, die 100 Besucher konnten sich an Leichenfotos und Maden delektieren. Bericht in der Rotenburger Rundschau.

 


Krimiabend nur 
für Frauen

10. 4. 2007. Einen Krimiabend nur für Frauen veranstalten die Gleichstellungsbeauftragte derSamtgemeinde Horneburg und die Bücherei Horneburg am Donnerstag, 26. April, ab 19.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Lange Straße 38, Horneburg. Die Schauspielerin Angelika Achinger (Foto) führt durch den Abend. Es werden Krimi-Kurzgeschichten von, mit und über Frauen vorgelesen und gespielt. Der Eintritt inklusive einem kleinen Imbiss kostet 5 Euro. Anmeldung unter Telefon 0 41 63/ 8 20 16.

 


Lebensende mit 
drei Buchstaben

 
Umjubelt: die Akteure aus Engelschoff

7. 4. 2007. Ziemlich zu Beginn sitzt eine der Hausfrauen-Darstellerinnen über einem Kreuzworträtsel: Lebensende mit drei Buchstaben? Klar doch: Tod. - Irrtum. Nicht alles, was zunächst schlüssig scheint, bewahrheitet sich im jüngsten (von bislang sechs) Theaterstücken, die der Ostener Steuerbeamte und Ortsheimatpfleger Frank Auf dem Felde für den Tanzkreis Engelschoff verfaßt hat.

Deutet der Bittermandelgeruch der Leiche wirklich auf einen Zyankalimord oder nur auf Amarettogenuß? Und ist das Opfer (Arzt-Befund: "Exitus - de Mann is doud") tatsächlich nicht mehr am Leben?

 
Stückeschreiber Frank Auf dem Felde mit Frau

Rätsel über Rätsel, Finten und falsche Spuren, drastische Slapstick-Szenen und ein verblüffender Plot - das alles bietet"Kommissar Bodderbrod un de Slachthusmorde", Auf dem Feldes Krimi-Erstling, dessen "Welturaufführung" - Volkstheater vom Feinsten - im randvollen "Danz- un Klönhus" am Freitag vom Publikum umjubelt wurde.

Von der AG Osteland gab's für den Tanzkreis-Vorsitzenden Hans Heinrich Heinsohn und seine StellvertreterinKirsten Stüven-Diercks die Krimiland-Ehrenplakette.

Die richtige Antwort auf die Rätselfrage "Lebensende mit drei Buchstaben" lautete übrigens - Ehe.

Viele Fotos von der Premiere stehen auf dieser SONDERSEITE.

Wer mitspielt und um was es in "Kommissar Bodderbrod..." geht, steht hier.

Weitere Vorstellungen folgen am Sonnabend, 14. April, 20 Uhr, sowie am Sonntag, 15. April, 14 und 20 Uhr.

 
Neue "Flaschenpost" von Anke Cibach

Demnächst im Krimiland Kehdingen-Oste: Anke Cibach liest am Freitag, 13. April, 19.30 Uhr, in der Drochterser Buchhandlung buch & byte aus ihrem neuen Buch "Flaschenpost".

 


Bodderbrod auf 
Mördersuche

 
Mysteriöse "Slachthusmorde" in Engelschoff

19. 3. 2007. Im Krimiland Kehdingen-Oste sind inzwischen viele Ermittler am Werk - und jetzt ist hier auch noch "Kommissar Bodderbrod" dem Verbrechen auf der Spur. Sein Schöpfer ist der Ostener Stückeschreiber und Ortsheimatpfleger Frank Auf dem Felde, und demnächst tritt der Fahnder erstmals in Engelschoff in Erscheinung. Im dortigen "Danz- und Klönhus" wird am Freitag, 6. April, 20 Uhr, die plattdeutsche Kriminalkomödie "Kommissar Bodderbrod un de Slachthusmorde" vom Tanzkreis Engelschoff uraufgeführt.

 
Programmzettel - PDF-Datei ausdrucken

Weitere Vorstellungen folgen am Sonnabend, 14. April, 20 Uhr, und am Sonntag, 15. April, 14 und 20 Uhr.

 
Mörderische Triebe im Reihenhaus

Über den Inhalt des Stücks, bei dessen Proben Herbert Mahler für uns fotografiert hat, sei soviel schon verraten: Ein Neubaugebiet in den 70er Jahren in einem kleinen Ort im Norden. In der beschaulichen Reihenhaussiedlung ist nicht alles so beschaulich, wie es scheint. Alles beginnt mit dem Ableben von Albert Sültemooker. Wie der junge Arzt feststellt, ist der Herztod nicht ganz so natürlich eingetreten, wie die beschauliche Idylle "Am Slachthus" es erwarten ließe. Die drei Ehepaare Sültemooker, Soltfatt und Ossenkopp kennen sich seit Jahren und pflegen freundschaftliche Nachbarschaft.

 
Bodderbrod-Erfinder Frank Auf dem Felde

Als nun das Verbrechen in diese traute Gemeinschaft einbricht, stellt sich heraus, dass es mit Nachbar-/Freundschaft und Vertrauen teilweise nicht so weit her ist. Und siehe da, es entfalten sich mörderische Triebe bei Mitmenschen, die nicht mal ein Glas Wasser trüben könnten. Und dazu eine Polizei, deren Fähigkeiten und Mitarbeiter durchaus beschränkt sind, so hat es jedenfalls zunächst den Anschein. Wenn dann noch die Medien auf der Bildfläche erscheinen und die ganze Sache richtig aufblähen, dann ist die nächste Leiche nicht mehr weit.

 
Die nächste Leiche ist nicht weit

"Wi freut uns, wenn ji kommt," heißt es auf den Einladungszetteln. Mehr über die regionale Krimiszene im Newsletter "Fleetenkiller" (PDF-Datei hier).

 


Benefiz-Lesung 
mit Elke Loewe

 
Das Honorar geht an den Prahmfähren-Verein

18. 3. 2007. Am Sonnabend, 21. April, 18 Uhr, liest Elke Loewe im "Oste-Huus" in Gräpel, Wittenberg 1, aus "Simon, der Ziegler". Anschließend findet ein Ziegleressen im Restaurant Zum Osteblick (Plate) in Gräpel statt. 

 
Prahmfähre Brobergen (Zeichnung: J. Bertholdt)

Die Kosten für Lesung und Drei-Gänge-Menü betragen 22,50 Euro. Das Honorar stiftet Elke Loewe dem neuenBroberger Fährverein, der sich für die Erhaltung der letzten Motor-Prahmfähre auf der Oste einsetzt.

Vorverkauf im Gräpeler Oste-Huus (Tel. 04140-347), im Gräpeler Osteblick (Tel. 04140-87740) und in der Buchhandlung Peschel in Himmelpforten, Bahnhofstraße 4 (Tel. 04144-4999).

 


Eggers liest aus "Ziegelbrand"

 
Krimi-Lesung mit Wilfried Eggers

18. 3. 2007. Am Freitag, 27. April, 19.30 Uhr, liest Wilfried Eggers im historischen Kornspeicher in Freiburg/Elbe aus seinem Krimi "Ziegelbrand". Veranstalter ist die Projektgruppe Krimiland Kehdingen-Oste der AG Osteland.

 
Restaurierter Kornspeicher in Freiburg

Eintritt: Abendkasse 8 Euro, Vorverkauf 6 Euro. Vorverkauf ab 26. 3. in der Altstadt Buchhandlung in Otterndorf, J.-H.-Voß-Str.8 (04751-2101), Center Buchhandlung in Hemmoor, Zentrumstr. 1 (04771-5848), Jeansladen Schröder in Hemmoor, Am Zentrum (04771-2388), Kunst & Kram, Kleine Galerie, Neuhaus, Schleusenplatz 6 (04752-7068), Schuhhaus Krüger in Freiburg, Hauptstr. 21 (04779-396), buch & byte in Drochtersen, Sietwender Str. 24 (04143-7434), Contor Buchhandlung in Stade, Hökerstr. 4 (04141-46286).

 


Fackel-Spalier  
für Krimiautor 

 
Feuriges Willkommen für Thomas Morgenstern

17. 3. 2007. Mit einem Fackelspalier begrüßten die Mitglieder der Projektgruppe Krimiland Kehdingen-Oste derArbeitsgemeinschaft Osteland e. V. am Wochenende den Krimischriftsteller Thomas B. Morgenstern aus Aschhorn (Kreis Stade). Vor seiner Lesung im schaurig-schönen Gewölbekeller der Familie Pupke in Neuhaus/Oste gratulierten die Krimi-Fans dem Bio-Landwirt und Autor, dessen Erstling "Der Milchkontrolleur" mittlerweile der bestverkaufte Regionalkrimi im Sortiment des Buchversenders amazon.de ist und der zur Zeit ins Chinesische übersetzt wird.

Bei dem seit langem ausverkauften Abend genoß eine halbe Hundertschaft Krimifreunde die Atmosphäre des"Krimi-Kellers" unterm Ostedeich und die von hintergründigem Humor und Kehdinger Lokalkolorit geprägten Morgenstern-Texte.

 
Hochspannung und hintergründiger Humor

Für die Lesung aus dem "Milchkontrolleur" - in dem ein Ostener Schlachter des Mordes beschuldigt wird und in dem eine besonders schaurige Szene in einer Apfelmosterei spielt - hätten die Veranstalter keinen besseren Platz finden können: Die Familie Pupke, deren Gastfreundschaft hoch gerühmt wurde, betreibt eine Schlachterei, und in ihrem Keller wurde einst Apfelmost hergestellt.

Zwölf Termine 
in diesem Jahr

Mit der Lesung im Kellergewölbe setzte die Projektgruppe Krimiland die Reihe ihrer bislang fünf "Küstenkrimi"-Abendefort, die dazu beitragen sollen, die Region Kehdingen-Oste auch als Literaturstandort touristisch zu profilieren.

Dazu werden nach Möglichkeit besonders originelle Schauplätze ausgewählt. So findet die nächste Küstenkrimi-Lesung mit dem Drochterser Wilfried Eggers am Freitag, 27. April, 19.30 Uhr, um restaurierten Kornspeicher im Hafen von Freiburg/Elbe statt (Vorverkauf bei "Buch & Byte", Drochtersen, und im Schuhhaus Krüger in Freiburg)

 
Begrüßung durch Krimiland-Sprecherin Wendt

In der Veranstaltung im Neuhaus stellte die Sprecherin der Krimiland-Projektgruppe, die Ostener Diplom-BibliothekarinRenate Wendt, das neue Info-Blatt "Fleetenkiller" vor, das unter www.krimiland.de/fleetenkiller1.pdf auch aus dem Internet heruntergeladen werden kann und ein Dutzend Krimi-Aufführungen und Krimi-Dinner, Krimi-Erlebnistage und Krimilesungen umfaßt.

"Kommissar Botterbrod" 
und der "Fleetenkiller"

Organisatoren dieser Veranstaltungen, für die einheitlich mit dem Krimiland-Logo und dem Slogan "Morde zwischen Marsch und Moor" geworben wird, sind neben der Osteland-Projektgruppe eine Reihe von Osteland-Mitgliedern, darunter Sylvia Wolter (Tourismus Kehdingen), Karin Plate (Zum Osteblick, Gräpel), Inga Hebeiss (Buchhandlung Buch & Byte, Drochtersen) und Corinna Kolf (Oste-Huus, Gräpel).

 
Kehdinger Touristikerin Sylvia Wolter

Unter anderem weist der "Fleetenkiller" auf die plattdeutsche Kriminalkomödie "Kommissar Botterbrod und die Slachthusmorde" des Ostener Stückeschreibers und Ortsheimatpflegers Frank Auf dem Felde hin, die demnächst im "Danz- und Klönhuus" in Engelschoff (Kreis Stade) uraufgeführt wird.

Mit Elke Loewe 
in die Hexenbucht

Andere Höhepunkte sind eine Elke-Loewe-Lesung mit einem Krimi-Dinner an der Prahmfähre in Gräpel und weitere Veranstaltungen mit Elke Loewe und Wolf S. Dietrich ("Der Wattläufer") auf dem Oste-Fahrgastschiff "Mocambo", das zu diesem Zweck in der Hexenbucht und in der Mündung vor Anker geht.

Einheimische, aber auch Urlauber sollen mit drei sommerlichen "Erlebnistagen" in Kehdingen angesprochen werden, an denen die Autoren Morgenstern, Loewe und Eggers in einer alten Ziegelei, im blühenden Moor und auf einem Museumsschiff lesen; dazu wird ein "mörderischer Imbiß" gereicht.

 
Karin Harms dankt dem Autor

Zum Abschluß der Veranstaltung im Neuhäuser "Krimi-Keller" dankte Karin Harms (AG Osteland) dem Autor Morgenstern mit einem Blumenstrauß und einem deutsch-chinesischen Wörterbuch - damit er "überprüfen kann, ob sein 'Milchkontrolleur' auch richtig ins Chinesische Übersetzt wird", wie sie schmunzelnd bemerkte.

 


Krimi-Nacht 
höllisch gut

 
Das Himmelpfortener Krimi-Dinner

12. 3. 2007. Auf höllisch gute Resonanz stieß die Kriminacht, die von der Werbegemeinschaft "Himmelpforten hat's" für die Preisträger des Advents-Preisrätsels organisiert worden ist. Das Restaurant Witt und Wehbers Mühleservierten Schmackhaftes mit originellen Titeln (siehe Speisekarte), und Krimiautor Thorsten Beck las aus seiner "Tim-Börne-Trilogie", die im MCE-Verlag in Drochtersenerschienen ist. Mehr über die Krimiszene in Kehdingen und in der Ostemarsch auf der Website www.krimiland.de

Autor Beck, Jahrgang 1956, studierte Rechts- und Politikwissenschaften in Hamburg. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter an mehreren Hamburger Hochschulen, später als Gewerkschaftssekretär beim Hauptvorstand einer Einzelgewerkschaft in Hannover. Seit 1993 ist er Richter am Arbeitsgericht Hamburg. Ende der Neunziger Jahre begann er mit dem Schreiben von Kriminalromanen. Im Mittelpunkt seiner Veröffentlichungen steht der Anwalt Tim Börne, der seine Fälle vor dem Hintergrund der Hansestadt und ihrer sozialen Probleme löst.

 


Krimi-Pakete für 
den Feriengast

 
Bestellzettel für die Krimi-Pakete

20. 2. 2007. Feriengäste lieben Regionalliteratur. Aus diesem Grund hat die Drochterser Buchhändlerin Inga Hebeiss(buch & byte) in Zusanmmenarbeit mit der Projektgruppe Krimiland Kehdingen-Oste der AG Osteland vier Buchpakete mit je fünf bis sieben Regionalkrimis zusammengestellt, die frei Haus geliefert werden; dazu gibt's gratis ein Gästebuch.

Enthalten sind Krimis von Elke Loewe, Wilfried Eggers, Reinhold Friedl, Thomas B. Morgenstern, Anke Cibach, Wolf S. Dietrich u. a. 

Alle Ferienwohnungen und Ferienhäuser, die für ihre Gäste Regionalkrimis bereit halten, werden kostenlos auf dieser Website aufgeführt. Kontakt: hebeiss@buch-byte.de.

 


"Milchkontrolleur" 
unter den Top 10!

 
Morgenstern zu Gast bei der AG Osteland

19. 2. 2007. Der Kehdingen-Krimi "Der Milchkontrolleur" liegt mittlerweile auf Platz 9 von sämtlichen verkauften Büchern des Internet-Versenders amazon.de! Nur Top-Titel wie Harry Potter und Hape Kerkeling schneiden besser ab.

Der Krimi-Erstling des Aschhorner Bio-Bauern ist damit der bei amazon.de meistverkaufte deutsche Kriminalroman.

 
Gleich hinter Hapes CD: "Der Milchkontrolleur"

Ein kleines literarisches Wunder: Ein Kehdinger Bauer schreibt einen Bestseller - ohne einen Cent Werbe-Etat.

Morgenstern ist natürlich, wie er dem Redaktionsteam dieser Website mitteilt, "auf Wolke 7".

 
Amazon-Kaufempfehlung für Morgensterns Krimi

Einen gewissen Anteil am Erfolg hatte die Amazon-Werbestrategie: Wer den Krimi-Bestseller "Tannöd" (zur Zeit Platz 1 der SPIEGEL-Belletristik-Bestsellerliste!) aufruft, erhält den Rat, das Buch zusammen mit dem Morgenstern-Krimi zu kaufen. Viele Leser sind dieser Empfehlung gefolgt. Anschließend tat die Mundpropaganda ihre Wirkung. Jetzt liegt der "Milchkontrolleur" bei Amazon.de vor "Tannöd"!

Wie begeistert die Leser das Buch aus dem Krimiland Kehdingen - Oste beurteilen, steht hier.

Im Rahmen der Reihe "Küsten-Krimis" des Osteland-Arbeitskreises Krimiland liest Morgenstern, wie angekündigt, amFreitag, 16. März, 19.30 Uhr,   im Gewölbekeller der Schlachterei Pupke in Neuhaus/Oste, Deichstraße 23, aus seinem Moor-Krimi "Der Milchkontrolleur" vor. 

Restkarten sind noch erhältlich in der Altstadt-Buchhandlung in Otterndorf, Johann-Heinrich-Voß-Str. 8 (Tel. 04751-2101), im Cafè Alt Neuhaus in Neuhaus, Bei der Kirche 1 (Tel. 04752-841033), im Schuhhaus Krüger in Freiburg, Hauptstr. 21 (Tel. 04779-396) und bei buch & byte in Drochtersen, Sietwender Str. 24 (Tel. 04143-7434).

 


Kehdingen legt  
jetzt richtig los

 
Touristikerin Wolter (auf dem "Tidenkieker")

19. 2. 2006. Die Kehdinger Tourismuswerber (Website) legen zum Saisonstart los: In der neuen Saison gibt es Super-Angebote im Rahmen der Projektes "KrimiLand Kehdingen - Oste" und im Zuge der Deutschen Fährstraße. An drei Krimi-Erlebnistagen sind Touren zu Ziegeleien, Schleusen und Deichen sowie zu Moorhöfen geplant, jeweils kombiniert mit Lesungen der Krimiautoren Wilfried Eggers ("Ziegelbrand"), Elke Loewe ("Sturmflut") und Thomas B. Morgenstern ("Der Milchkontrolleur").

 
Kehdinger Flyer für Krimiland und Fährstraße

Außerdem weist Tourismus-Managerin Sylvia Wolter auf weitere Lesungen von Morgenstern im Neuhäuser Gewölbekeller und von Eggers im Freiburger Kornspeicher hin. 

Auch die Wingst wirbt 
mit dem Krimiland

 
Tourismus-Website der Wingst

Auch die Dobrocker Touristiker lassen sich die Chance nicht entgehen, mit dem Krimiland-Projekt der AG Osteland zu werben. Auf der Wingst-Website ist die Krimiland-Homepage verlinkt.

 


Eine Kamelie für 
die Krimipoetin

 
Elke Loewe (r.) mit Sigrid Frömming (Osteland)

9. 2. 2007. Das Konzept des AG-Osteland-Arbeitskreises "KrimiLand Kehdingen-Oste", Lesungen an originellen Plätzen anzubieten, scheint voll aufzugehen.

 
Gebannt lauscht das  Publikum

Bis auf den letzten Platz besetzt war am Freitag eine Veranstaltung mit der Erfolgsautorin und Oste-KulturpreisträgerinElke Loewe im schloßartigen Gut Hörne bei Balje.

 
Premiere: ein Kapitel aus dem nächsten Krimi

Mit viel Beifall dankte das Publikum der Schriftstellerin, die drei Kriminalerzählungen vortrug und aus ihrem neuesten Buch "Schneekamelie" (erscheint im Herbst) las. Sigrid Frömming überreichte der Krimipoetin im Namen der AG Osteland ein Blumenpräsent - natürlich eine Kamelie.

 
Begrüßung durch Sylvia Wolter (AG Osteland)

Zu Beginn hatte die Kehdinger Touristikerin Sylvia Wolter den Krimiland-Arbeitskreis der AG Osteland vorgestellt und über die nächsten Lesungen informiert.

 
Hausherr Kuno von Zedlitz hatte eingeladen

In der Pause nutzten die Zuhörer die Gelegenheit, sich von Hausherrin Maike von Zedlitz ein Gläschen Wein kredenzen zu lassen.

 
Die Pause bot Gelegenheit zum Plausch

Im Gewölbekeller der Schlachterei Pupke in Neuhaus/Oste (Landkreis Cuxhaven), Deichstraße 23, trägt der Autor und Landwirt Thomas B. Morgenstern aus Aschhorn (Kreis Stade) am Freitag, 16. März, 19.30 Uhr, aus seinem Moor-Krimi "Der Milchkontrolleur" vor.

Im wiederhergestellten historischen Kornspeicher im Hafen von Freiburg/Elbe (Landkreis Stade) liest der Drochterser Schriftsteller und Rechtsanwalt Wilfried Eggers am Freitag, dem 27. April, 19.30 Uhr, unter anderem aus einem noch unveröffentlichten neuen Krimi.

Karten für die nächsten Lesungen (6 Euro, Abendkasse 8 Euro), bei denen auch ein Imbiß geordert werden kann, sind unter anderem in der Drochterser Buchhandlung "Buch & Byte" von Inga Hebeiss erhältlich.

 


"Milchkontrolleur" auf 
der Bestsellerliste

 
Erfolgsautor Morgenstern (in Osten-Achthöfen)

4. 2. 2006. Überraschungserfolg für den jüngsten Roman aus dem "Krimiland Kehdingen - Oste": Der Erstling "Der Milchkontrolleur" des Aschhorner Biobauern Thomas B. Morgenstern erobert die Bestsellerlisten.

"Der Milchkontrolleur", der im Kehdinger Moor und an der Oste spielt, ist bei amazon.de mittlerweile bis auf Platz 27 aller verkauften Titel emporgeschossen. Bei der Bestsellerliste "Krimi" liegt das Buch aus dem Drochterser MCE-Verlag von Peter von Allwörden auf Platz 9. Nächste Woche kommt die vierte Auflage heraus.

Die Leser sind begeistert - amazon-Rezensionen hier.

 
Überraschungserfolg für Drochterser Verlag

Im Rahmen der Reihe "Küsten-Krimis" des Osteland-Arbeitskreises Krimiland liest Morgenstern, wie angekündigt, amFreitag, 16. März, 19.30 Uhr,   im Gewölbekeller der Schlachterei Pupke in Neuhaus/Oste, Deichstraße 23, aus seinem Moor-Krimi "Der Milchkontrolleur" vor.  
Karten sind noch erhältlich in der Altstadt-Buchhandlung in Otterndorf, Johann-Heinrich-Voß-Str. 8 (Tel. 04751-2101), im Cafè Alt Neuhaus in Neuhaus, Bei der Kirche 1 (Tel. 04752-841033), im Schuhhaus Krüger in Freiburg, Hauptstr. 21 (Tel. 04779-396) und bei buch & byte in Drochtersen, Sietwender Str. 24 (Tel. 04143-7434).

 


Lesungen in Schloß, 
Speicher und Gewölbe

Foto: Bölsche 
Flyer-Präsentation in der Wingst mit Osteland- 
Vorständen Brauer, Tielebörger, Schmidt

14. 1. 2007. Der Auftritt paßte zum Anlaß: Drei Frauen mit schwarzen Sturmhauben präsentierten am Wochenende zu mitternächtlicher Stunde im Wingster Wald ein neues Werbemittel für Kehdingen und das Osteland

Werbung auf der  
Grünen Woche

Die vermummten Vertreterinnen der Projektgruppe "Krimiland" der Arbeitsgemeinschaft Osteland stellten mit dem Vorsitzenden des gemeinnützigen Vereins, Gerald Tielebörger (Wingst), ein sechsseitiges Glanzpapier-Faltblatt vor, das in Kürze unter anderem auf der Reisemesse in Hamburg und auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin für "Urlaub im Land der Krimi-Poeten" an Oste und Niederelbe werben soll. 

Wo jeder Ort ein 
Tatort ist...

Das Faltblatt macht mit idyllischen Landschaftsfotos und mit Zitaten aus Fernsehen und Presse ("Deutschlands Krimi-Mekka") neugierig auf den Landstrich zwischen Neuhaus und FreiburgGroßenwörden und Aschhorn, "wo jeder Ort ein Tatort ist": Obwohl die "reale Verbrechensrate denkbar niedrig" sei, breche die Zahl der fiktiven Tatorte in der Gegend, in der über 200 Krimis und Krimi-Drehbücher entstanden sind, alle Rekorde. 

 
Titelseite des Faltblatts mit Foto 
des Aschhorner Moor-Infohauses

"Gruselig. Gastfreundlich. Großartig" - unter dieser Überschrift informiert das Faltblatt darüber, dass nicht nur die (erdachten) Verbrechen für die "schaurig-schöne" Urlaubsregion typisch sind. Hervorgehoben wird: "Die Menschen sind gastfreundlich, die Natur ist großartig, die stille, von Ebbe und Flut bewegte Oste ebenso wie Kehdingen mit seinem reichen maritimen Erbe." 

Aufgeführt sind Hinweise auf Sehenswürdigkeiten wie etwa das Natureum in Balje, die Schwebefähre in Osten und das Küstenschifffahrtsmuseum in Wischhafen sowie die Adressen und Websites aller Tourist-Infos und Buchhandlungen in der Region. 

ILEK finanzierte 
den Flyer-Druck

Finanziert wurde der Druck der ersten 10 000 Exemplare des Werbeblattes aus Mitteln des Regionalmanagements für die ILEK-Region Kehdingen-Oste. Zuvor hatten sich die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden in der ILEK-Steuerungsgruppe dafür ausgesprochen, dem von der  AG Osteland ehrenamtlich entwickelten Krimiland-Projekt "alle mögliche Unterstützung" zukommen zu lassen. 

Als "Leuchtturm-Projekt" habe das Krimiland-Konzept "pilothaften Charakter" und biete eine gute Chance, "kurzfristig etwas für die Region aufzubauen", begründet Regierungsdirektor Siegfried Dierken vom Amt für Landentwicklung in Bremerhaven die Förderung des Vorhabens, das bereits im vorigen Sommer auf der ILEK-Ideenmesse in Himmelpforten das Interesse von Landwirtschaftsminister Heiner Ehlen erregt hatte. 

Lesungen in Schloß, 
Gewölbe und Speicher

 
Elke Loewe gastiert auf Gut Hörne

Aus Anlaß der Vorstellung des Faltblatts kündigte die Leiterin der zwölfköpfigen Projektgruppe Krimiland, Diplom-Bibliothekarin Renate Wendt (Osten), eine Reihe weiterer "Küstenkrimi"-Lesungen an originellen Schauplätzen an, die von den bekanntesten Autoren von Regionalkrimis unterstützt werden: 

>>> Auf dem schloßartigen Gut Hörne in Balje (Landkreis Stade) liest Elke Loewe (Drochtersen-Hüll) amFreitag, 9. Februar, 19.30 Uhr, unter anderem aus ihrer Krimi-Erzählung "Sieh, eine Sandbank", deren Handlung am Kehdinger Elbufer angesiedelt ist. 

 
In diesem Gewölbe liest Thomas Morgenstern

>>> Im Gewölbekeller der Schlachterei Pupke in Neuhaus/Oste (Landkreis Cuxhaven), Deichstraße 23, trägt der Autor und Landwirt Thomas B. Morgenstern aus Aschhorn (Kreis Stade) am Freitag, 16. März, 19.30 Uhr,  aus seinem Moor-Krimi "Der Milchkontrolleur" vor. 

>>> Im wiederhergestellten historischen Kornspeicher im Hafen von Freiburg/Elbe (Landkreis Stade) liest der Drochterser Schriftsteller und Rechtsanwalt Wilfried Eggers am Freitag, dem 27. April, 19.30 Uhr, unter anderem aus einem noch unveröffentlichten neuen Krimi. 

Die "Küstenkrimi"-Reihe war bereits am 1. Dezember im ausverkauften Hotelrestaurant "Seefahrer" in Osten-Achthöfen (Kreis Cuxhaven) mit einem Auftritt des Geversdorfer Autors und ehemaligen Uno-Beamten Dr. Reinhold Friedleröffnet worden, der seinen Oste-Krimi "Tödliches Tabu" präsentierte. 

Karten jetzt 
im Vorverkauf

 
Auch bei Inga Hebeiss läuft der Vorverkauf

Karten für die nächsten drei Lesungen (6 Euro, Abendkasse 8 Euro), bei denen auch ein Imbiß geordert werden kann, sind in der Drochterser Buchhandlung "Buch & Byte" von Inga Hebeiss, in der Otterndorfer Altstadt-Buchhandlung und im Freiburger Schuhhaus Krüger erhältlich.

Weitere Vorverkaufsstellen werden demnächst auf dieser website bekannt gegeben.

Erfreut zeigt sich die AG Osteland darüber, dass die "Krimiland-Bewegung" an Oste und Elbe mittlerweile viele andere Vereine, aber auch Einzelpersonen, Verleger, Buchhändler und Autoren umfaßt, die mit eigenen Veranstaltungen das Kultur- und Tourismusförderungsprogramm zur Nutzung freigegeben sei, damit die touristische "Marke Krimiland Kehdingen-Oste" möglichst rasch weithin bekannt wird. 

 


Kriminalkomödie 
achtmal op Platt

 
Witt's Gasthof Zur Post in Oederquart

19. 1. 2007. Eine plattdeutsche Kriminalkomödie mit dem Titel "Een Arvschop to'n gniggern" zeigen die Nordkehdinger Komödianten am Sonnabend, 27. Januar, 20 Uhr (Premiere), und sieben weiteren Terminen in Witt's Gasthof Zur Post in Oederquart. Dort werden unter Tel. 04779-8686 auch Anmeldungen für die Aufführungen am 28. Januar, 14 Uhr, sowie am 9., 10., 16., 17. und 23. Februar, jeweils 20 Uhr, entgegengenommen. Letzte Aufführung: 25. Februar, 14 Uhr

Bürgermeisterin liest 
aus eigenem Krimi

 
Autorin Köster-Hetzendorf

Die Bürgermeisterin von Grünendeich, die Wirtschaftsjournalistin Maren Köster-Hetzendorf (SPD), hat ihren ersten Roman auf den Markt gebracht und liest daraus am Donnerstag, 8. Februar, ab 19.30 Uhr im Junkernhof in Apensen. Ihr Krimi "Emmis Bester" ist eine Liebeserklärung an das Alte Land, an seine Kultur, seine Geschichte, seine Menschen und deren Wurzeln. Veranstalterin ist die Bücherei Apensen. Karten für 3 Euro gibt es in der Bücherei und an der Abendkasse.

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazin" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

 

AG Osteland

c/o Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}