Websites für das Osteland
Websites für das Osteland

Morde zwischen Marsch und Moor

 "Jeder Ort ein Tatort" - mit diesem Slogan wirbt die AG Osteland für ihr Literatur- und Tourismusförderungsprojekt Krimiland Kehdingen - Oste. Literaturwettbewerbe ("Mord auf der Schwebefähre") und Lesungen wecken Aufmerksamkeit für eine schaurig-schöne Region mit einer beispiellosen Dichte von Krimiautoren und fiktiven Tatorten. Mehr auf oste.de (bis Mai 2014), auf der ebenfalls archivierten Website krimiland.de  und in der aktuellen gleichnamigen Facebook-Gruppe.

Gelungene Krimi-Premiere in Drochtersen

11. 3. 2016. Eine gelungene Premiere: Erstmals fand heute Abend in der Bücherei im Kehdinger Bürgerhaus in Drochtersen eine Krimilesung statt.

 

Biobauer und Osteland-Literaturpreisträger Thomas B. Morgenstern las aus seinem von Presse und Publikum gefeierten neuen Krautsand-Schlüsselroman "Elbstrandmord". 

 

Unter den Zuhörern war auch Claus List, der frisch gewählte Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Osteland, die auch Trägerin des Literatur- und Tourismus-Förderprojekts Krimiland Kehdingen-Oste ist. 

 

Zum Thema:

 

Morgenstern im Porträt 

 

Dietrich Alsdorf in Otterndorf

 

Am Dienstag, 15. März, 19.30 Uhr, liest Oste-Literaturpreisräger Dietrich Alsdorf in Otterndorf, Stadtscheune, Sackstraße 4, aus einem Historienkrimi "Anna Brümmers Weg zum Scharfrichter". Veranstalter ist die Kranichhausgesellschaft.

 

Reinhold Friedl in Barnkrug

 

Reinhold Friedl liest am Samstag, 5. März, 15 Uhr, bei Petra Hartung, Barnkruger Str. 57, in 21706 Drochtersen-Barnkrug, aus seinem Kriminalroman und Politthriller "Die große Hochzeit". Außerdem wird Friedl bei der "Wohnzimmerlesung" seinen neuen Kurzkrimi "Das Siegel des Heiligen Laurentius" vorstellen (aus der Anthologie "Tödliche Untiefen", Edition Temmen, November 2015). 

5.3. 2016. Im Stader Tageblatt (Wochenend-Ausgabe) porträtiert Grit Klempow den Osteland-Literaturpreisträger, Biobauern und Krimiautor Thomas B. Morgenstern: "Ein Autor, dem es vergönnt ist, aus Vergnügen zu schreiben."

Krimiland ohne Kriminalrekorde

2. 3. 2016. Die Literaturlandschaft Krimiland Kehdingen - Oste, die Teile der  Kreise Cuxhaven und Stade umfasst, zeichnet sich durch eine Rekordzahl hier angesiedelter Krimis aus, nicht aber durch hohe Kriminalitätsraten, im Gegenteil: Das Cuxland gilt, wie "Elbe- Weser aktuell"  meldet, als sicherste Region des Landes. Warum? Eine mögliche Antwort gibt Thees Uhlmann in seinem Hemmoor-Lied: "... 100 km bis zur nächsten Autobahn". Noch…

Perfekte Krimi-Gastgeber an der Oste

Röjl (M.) mit dem Ehepaar Bertholdt

24. 1. 2016. Als exzellente Gastgeber erwiesen haben sich einmal mehr die Berthof-Betreiber und Ostefreunde Gisela und Gerd Bertholdt aus Hechthausen-Kleinwörden bei der Krimiland-Lesung mit Wolfgang Röhl ("Brandmarken"), die wegen der starken Naxhfrage am Freitag wie am Sonnabend stattfand. 

 

Dieses Video zeigt den idyllischen Berthof im Wandel der Jahreszeiten.

 

Röhl liest auch in Oberndorf
 
4. 2. 2016. Nach den beiden erfolgreichen Buchvorstellungen in Kleinwörden liest der Autor Wolfgang Röhl am Sonnabend, 25. Juni, 19 Uhr, in der „Kombüse“ in seinem Heimatort Oberndorf aus seinen Oste-Krimi „Band Marken“ (Eintritt frei, Spende erbeten).
Spielt im Cux- und Osteland, z. B. am Balksee

Krimilesung mit Röhl wird wiederholt

22.12. 2015. Wegen überaus starker Nachfrage ist die angekündigte Krimilesung mit Wolfgang Röhl ("Brandmarken") auf dem Berthof in Kleinwörden  bereits ausgebucht. Aus diesem Grund ist dort für den darauffolgenden Tag, am Sonnabend, 23. Januar, 19.30 Uhr, eine weitere Lesung anberaumt. Rasche Anmeldung empfiehlt sich (www.berthof.de).

 

"Röhl-Krimi schreit nach Verfilmung"

 

23.12. 2015. Wolfgang Röhls neuer Oste-Krimi kommt gut an. "Hier kennt einer Land, Leute und Macken sehr genau… Das Buch schreit geradezu nach einer Verfilmung, wegen seiner prallen – oder wie es unter Dramatikern heißt -  vollplastischen Figuren,“ urteilt ein Blogger auf achgut.com.

Saarpresse entdeckt Oste-Krimis

14. 1. 2016. Rund 50 Zeitungen in Deutschland und Österreich haben im Herbst in ihren Print- oder Online-Ausgaben über das "Krimiland"-Projekt der AG Osteland berichtet, das seit Jahren für die Hadeln und Kehdingen und die vielen dort entstandenen Krimis wirbt. 

Im Dezember hat auch die Saarbrücker Zeitung den dpa-Bericht veröffentlicht, illustriert mit einem fantastischen Schwebefähren-Foto von Ostefreund Karl-Heinz Brinkmann (Osten).

Friedl im Weihnachtseinsatz

12. 12. 2015. Der Ostekrimi-Autor Dr. Reinhold Friedl liest am Heiligabend um 21 Uhr seine Weihnachtsgeschichte „Der Messias von der Oste“ in Janjas Musikbar am Strichweg 39 in Cuxhaven. Diese Geschichte ist in dem Buch „Winterfahrt ins Teufelsmoor - Klirrende und knisternde Geschichten zur Weihnachtszeit“ (Verlag Atelier im Bauernhaus, Fischerhude) erschienen und führt von der Oste ins Heilige Land.  Anschliessend wird Friedl seinen neuen Kurzkrimi „Das Siegel des Heiligen Laurentius“ präsentieren, der kürzlich in der Krimianthologie „Tödliche Untiefen“ der Bremer Edition Temmen veröffentlicht wurde, in dem der Dedesdorfer Schweinemarkt Ende der 1950er Jahre, der Schutzheilige der örtlichen Kirche und die Weserfähre wichtige Rollen spielen.

 

Am 1. Weihnachtstag wird Friedl im Hotel Sternhagen in Cuxhaven-Duhnen um 16 Uhr eine kleine Weihnachtsgeschichte vortragen. Danach wird es „kriminell“. Mit der Lesung aus seinem Kriminalroman und Politthriller „Die große Hochzeit“ (Schardt Verlag, Oldenburg) rückt der Krimiautor, Politikwissenschaftler und Professor an der Uni Oldenburg mit ungeahnter Aktualität die Bundeswehr im Auslandseinsatz und den internationalen Terrorismus in den Fokus, zeigt aber auch wieder einmal sein Händchen für die kleinen und großen Geschichten aus dem Elbe-Weser-Dreieck.

Morgenstern verschenkt "Die schöne Loreley"

12. 12. 2015. Zum 3. Advent verschenkt der Piper-Verlag auf seiner Website einen Kurzkrimi von Thomas B. Morgenstern aus dem Krimiland Kehdingen-Oste. "Die schöne Loreley" steht hier zum Download bereit.

Röhl: "Waches Auge, scharfe Zunge"

1. 12. 2015. Unter der Überschrift "Er ist ein versierter Erzähler und guter Beobachter" stellt das Stader Tageblatt heute den Oberndorfer Krimi-Autor und Ostepreisträger Wolfgang Röhl und seinen vierten Regionalkrimi "Brand Marken" vor: "Das Krimiland Kehdingen-Oste ist um eine Neuerscheinung reicher… Ein Buch mit vielen Bekannten und hohem Wiedererkennungsfaktor für die Menschen in der Oste-Region."

 

Über die im Roman geschilderte Handlung ("Eine Terrorgruppe bombt im Jahr 2020 im Osteland") schreibt das Tageblatt: "Röhls ironischer Unterton schlägt sich in den Beobachtungen seines Protagonisten nieder, der seine Mitmenschen mit wachem Auge beobachtet und zuweilen mit scharfer Zunge beschreibt."

Wieviel Krautsand steckt in "Kalbsand"? 

20. 11. 2015. Die Schlagzeile im heutigen Stader Tageblatt weckt bei Krimifreunden Erinnerungen an den jüngsten Roman von Oste-Preisträger Thomas B. Morgenstern

 

Während im gerade erschienenen Erfolgskrimi "Elbstrandmord" eine Investorengruppe eine Villa an sich bringen will, die ihrem Hotelprojekt auf der fiktiven Elbinsel "Kalbsand" im Wege steht, fragt das Tageblatt unter Bezugnahme auf ein "störendes" Einfamilienhaus auf dem Gelände des millionenschweren neuen "Elbstrand Resorts" auf der Elbinsel Krautsand: "Wurde einem renitenten Mieter mit einem Trick gekündigt?"

 

Anlass der Berichterstattung war die am gestrigen Donnerstag erfolgte zeitgleiche Durchsuchung von sieben Objekten in Drochtersen, Stade und Buxtehude, unter anderem von Investor Rigo Gooßen, durch Scharen von Fahndern in Zivil. Verdacht: Prozessbetrug, Höchststrafe: fünf Jahre Haft. "Die Beweislast scheint erdrückend zu sein," zitiert das Tageblatt die Staatsanwaltschaft.

 

"Wieviel Krautsand steckt in 'Kalbsand'?", fragte diese Website bereits beim Erscheinen des Buches. Bei der Vorstellung seines neuen Romans durch die AG Osteland im Oktober auf Krautsand stellte Autor Morgenstern klar, was auch in seinem Buch auf Seite 5 steht: "Dies ist ein Roman, und alles ist erfunden. Jegliche Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen ist rein zufällig." 

 

21. 11. 2015. Morgenstern heute auf Facebook: "Niemals hätte ich gedacht, dass mein Buch von der Wirklichkeit überholt wird. Im Buch ist alles erfunden. Wirklich!"

 
>>> "Elbstrandmord" ist im Piper-Verlag erschienen und kostet 8,99 Euro.

Wilfried Eggers liest in Dollern

16. 11. 2015. Hochsaison im Krimiland: Nach einer begeistert aufgenommenen Wohnzimmer-Lesung (Foto) bei Krimifreundin Petra Hartung stellt der Osteland-Preisträger und Rechtsanwalt Wilfried Eggers seinen Kehdingen- und Türkei-Thriller "Paragraph 301" erneut am Freitag, 20. November, 19.30 Uhr, im Bürgerhaus Alter Gasthof in Dollern vor. In der Pause wird ein Essen angeboten. Der Eintritt kostet zehn Euro, Anmeldung bei Egon Hagenah (Tel. 04163-3642) oder Bianka Lange (Tel. 04163-91293).

Wolfgang Röhl auf dem Berthof

16. 11. 2015. Jetzt steht der Termin für die Krimilesung mit Wolfgang Röhl aus seinem neuen Roman "Brand Marken" fest: Am Freitag, 22. Januar, 19.30 Uhr, liest er auf dem idyllischen Berthof der Ostefreunde Gisela und Gerd Bertholdt in Kleinwörden bei Hechthausen.

Krimidinner:  Suppenkelle als Tatwaffe

Krimi-Dinner in der Festhalle in Neuhaus

18. 11. 2015. Rund 80 Gäste lauschten bei einem Krimi-Dinner in Basdahl den Autorinnen Renate Kiekebusch und Hedi E. Büttner, die aus ihrem gemeinsam verfassten Buch "Mord(s)geschichten" lasen. Nach dem Startkapitel "Nachschlag" (Tatwaffe: eine Suppenkelle) wurde die Kriminalstory "Hochzeitssuppe" serviert. Dazu merkt die Bremervörder Zeitung an: "Diese Kriminalgeschichte findet sich auch in dem Buch [Mord an der Schwebefähre] anlässlich des Kurzkrimiwettbewerbs der Arbeitsgemeinschaft #Osteland zum 100. Geburtstag der #Schwebefähre Osten - Hemmoor wieder." Fazit der Bremervörder Zeitung: "Mit ihren platt- und hochdeutschen Krimis und viel schwarzem Humor trafen Kiekebusch und Büttner den Nerv der Gäste allemal."

 

27. 10. 2015. Und noch ein Krimi-Dinner im Krimiland Kehdingen-Oste: Zu einem 4-Gang-Menü im Flair-Hotel Peter in Wingst-Höftgrube am 31. Oktober, 17.30 Uhr, und am 1. November, 11.30 Uhr, lesen die "Mordsweiber vom Land", Hedi Büttner und Renate Kiekebusch, auf Hoch und Platt mit viel schwarzem Humor eigene Krimis aus "Klütenmoor" und Umgebung.Wingst-Touristiker Michael Johnen rät: "Lassen Sie sich unterhalten von spannenden, lustigen und tiefsinnigen Geschichten aus der Region und genießen Sie gleichzeitig ein exklusives 4-Gang-Menü, dessen kulinarische Köstlichkeiten auf die Inhalte der Lesung abgestimmt und daher ebenfalls aus der Region sind." Preis: € 45 Euro pro Person (Menü und Lesung). Um Tischreservierung wird gebeten unter Tel. 04778-279, www.hotel-peter-wingst.de. Wer möchte, hat die Möglichkeit zur günstigen Übernachtung ab 20 Euro pro Person.

19. 10. 2015. An Oste und Elbe ist der Krimiherbst angebrochen. Neben Lesungen aus den Neuerscheinungen (siehe unten) bieten viele Gastronomen Krimi-Dinner, über deren Termine an diesem Wochenende die Bremervörder Zeitung berichtet. 

 

Während der Gasthof "Zur Kreuzkuhle" von Heino Lütjen am Oste-Hamme-Kanal in Gnarrenburg gruselige Moorwanderungen anbietet (für Gruppen ab zehn Personen, von Oktober bis März), gibt es Krimi-Dinner beispielsweise im "Kluster Hof" in Basdahl (13. November), im Landhaus Hagenah (21. November), im Schützenhof Ahlerstedt (13. Dezember) und in der Kutenholzer Festhalle (18. Dezember).

Röhl-Krimi: Freude am Dechiffrieren

7. 11. 2015. Unter der Überschrift "Tierrechtler schwingen ihre Terrorkeule" empfiehlt Wiebke Kramp in der Niederelbe-Zeitung heute "Brand Marken" von Wolfgang Röhl, den 55. Roman aus dem Krimiland Kehdingen-Oste, als "herrlich mokant" - siehe Auszüge oben.

26. 10. 2015. Soeben im Drochterser mce-Verlag erschienen ist der vierte Kriminalroman des Journalisten Wolfgang Röhl aus Oberndorf-Niederstrich, der bereits 2008 für eine "stern"-Reportage über die Oste mit dem Goldenen Hecht ausgezeichnet worden war. Der neue Krimi "Brandmarken" (ca. 200 Seiten, 11,90 Euro) handelt von terroristischen Tierrechtlern, die sich als Flussvertiefungsgegner tarnen, und ist wieder im Zentrum des Elbe-Weser-Dreiecks angesiedelt – mit viel Lokalkolorit. Leseprobe: "Der Feuerschein wurde stärker. Ich gab die 112 in mein Mobiltelefon ein und bemerkte gleichzeitig die Anzeige am oberen linken Rand. „Kein Netz“. Unfassbar! Man schrieb das Jahr 30 nach der Wiedervereinigung, in dem sich die erste Landung eines Menschen auf dem Mond zum 51. Mal jährte. Aber im Nassen Dreieck gab es immer noch Flecken, die nicht von Mobilfunknetzen abgedeckt waren. Was selbst in den Sümpfen des polnischen Naturparks Bialowieza seit Jahrzehnten Standard war – eine stabile, kristallklare Verbindung mit der Welt da draußen –, hier, im Norden der wichtigsten Industrienation Europas, hatten sie es nicht hingekriegt."

 

Alles über den neuen Röhl-Krimi auf der Website des mce-Verlags.

Österreich entdeckt das Krimiland

Auch in Österreich (hier auf gmx.at) informieren die Medien über das Krimiland an der Oste.

Das Krimiland Kehdingen-Oste im Stader Wochenblatt und in Elbe-Weser aktuell (Kehdingen-Beilage)

Krimi-Finale am Balksee

22. 10. 2015. "Krabbenkönig", ein neuer Cuxland-Krimi von Wolf S. Dietrich, spielt nicht nur in Cuxhaven, sondern am Rande auch im Krimiland Kehdingen-Oste, nämlich in Bremervörde und Lamstedt – mit einem Finale am Balksee. 

Literaturlandschaft als Reiseziel

20. 10. 2015. Das Krimiland an Elbe und Oste bleibt Thema auf den Reiseseiten vieler Zeitungen. Bereits über 50 Blätter haben ihre Leser in den letzten Wochen über auf das reizvolle Reiseziel Osteland informiert. Jetzt berichtet auch die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine (HNA) über das Literatur- und Tourismus-Förderprojekt der Arbeitsgemeinschaft Osteland.

 

Dank für den Hinweis an Burkhard Schröder.

Buchpremiere mit Dietrich Alsdorf

20. 10. 2015. Sehr ausführlich berichtet Redakteur Thomas Schmidt in der Bremervörder Zeitung (Wochenend-Ausgabe) über die Premierenlesung aus dem neuen Historienkrimi "Anna Brümmers Weg zum Scharfrichter" von Oste-Literaturpreisträger Dietrich Alsdorf (siehe unten). Rund 40 Literaturfreunde verfolgten die Lesung im Kundencenter der Bremervörder Zeitung.

Für oste.de fotografierte Christel Mix.
Ausverkauft war auch eine weitere Lesung in "Quasts Hofcafé" in Balje am heutigen Dienstag bei den Landfrauen Nordkehdingen. Balje ist neben Stade  -  wo eine weitere Lesung stattfand - der Schauplätze des Romans.

Historien-Krimi um Magd von der Oste

13. 10. 2015. "Anna Brümmers Weg zum Scharfrichter", Dietrich Alsdorfs neuester Historien-Krimi (mehr) aus dem Krimiland Kehdingen-Oste, sorgt schon vor dem Erscheinen am 16. Oktober für Schlagzeilen.

 

Mit einem ganzseitigen Interview mit dem Autor erhellt Grit Klempow im Stader Tageblatt (Wochenend-Ausgabe) den historischen und sozialen Hintergrund der Hinrichtung einer Baljer Kindsmörderin im Mai 1856 auf dem Schafott in Stade.

 

Alsdorf-Lesungen finden u. a. am 16. und 20. Oktober in Stade und Balje statt.

 

Grit Klempow und Dietrich Alsdorf sind Träger des Oste-Kulturpreises Goldener Hecht.

Wieviel Krautsand steckt in "Kalbsand"?

10. 10. 2015. Nahezu bis auf den letzten Platz besetzt war am Freitag der Saal des gastlichen Art-Cafés auf Krautsand, wo Freunde des Krimilandes Kehdingen-Oste eine packende Lesung erlebten: Noch mehr Besucher als zuvor schon bei der Buchvorstellung in Stade und Otterndorf folgten gebannt fast zwei Stunden lang der Lesung von Auszügen aus Thomas B. Morgensterns viertem Kehdingen-Roman "Elbstrandmord".

 

Wenngleich der schreibende Biobauer aus Aschhorn gleich zweimal - zu Beginn und am Ende - beteuerte, er habe "alles erfunden", mochte ihm das kaum jemand ganz abnehmen: Zu viele Parallelen zwischen Schauplätzen, Personen und politischen Usancen auf der fiktiven Elbinsel "Kalbsand" und der Kehdinger Realität meinten die Zuhörer wahrzunehmen.

 

So verließ kaum jemand den Saal, ohne sich das neue Buch zu sichern (das übrigens ursprünglich "Kehdinger Verhältnisse" heißen sollte) und es vom Autor signieren zu lassen.

 

Begeistert von der Lesung zeigten sich auch die Osteland-Krimiladys Christel Mix und Renate Bölsche, die eingangs aus positiven Rezensionen zitiert und an die Ehrung des Autors mit dem AG-Osteland-Literaturpreis "Goldener Hecht" erinnert hatte.

 

Frühere Beiträge aus dieser Rubrik hier -  siehe auch rechte Spalte.

Oste-Krimiherbst in den Schlagzeilen

9. 10. 2015.  Voll des Lobes ist die Presse in diesen Tagen über die neuen Kehdingen-Oste-Krimis der Oste-Literaturpreisträger Thomas B. Morgenstern und Dietrich Alsdorf.

 

Über eine Morgenstern-Lesung in Otterndorf berichtet die Niederelbe-Zeitung, der schreibende Biobauer aus Aschhorn habe sich "durch spannende Bücher und genauso unterhaltsame Lesungen einen klangvollen Namen in der (nicht nur regionalen) Kriminalbuchautoren-Szene erworben".

 

Keine andere Autorenlesung in den letzten 16 Jahren habe sich einer ähnlich starken Nachfrage wie die Morgenstern-Veranstaltung erfreut, zitiert die Zeitung den Otterndorfer Buchhändler Dirk Hartwich.

 

An diesem Freitag, 19.30 Uhr, im Art-Café auf Krautsand stellt Morgenstern seinen vierten Krimi in einer weiteren Veranstaltung vor, zu der die AG Osteland einlädt (Eintritt frei, Spende willkommen).

 

Auf einer Sonderseite hat die Bremervörder Zeitung über den neuen Roman von Dietrich Alsdorf berichtet. Aus "Anna Brümmers Weg zum Scharfrichter" liest Alsdorf am Donnerstag, 15. Oktober, 19.30 Uhr, im Kundenzentrum der Bremervörder Zeitung. Reservierung erforderlich unter Tel. 04761-9970.

 

Am 20. Oktober erscheint unter dem Titel "Brandmarken" im Drochterser MCE-Verlag ein neuer Krimi des Oberndorfer Autors Wolfgang Röhl.

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden ...

 

... auf den Oste-Seiten nach 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


... auf den Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Unsere beliebtesten Instagram-Fotos des letzten Monats aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazin" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2002

Webmaster Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

In Zusammenarbeit mit der AG Osteland e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}