Websites für das Osteland
Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

+++ Startseite Januar 2019 +++ Websiten für das Osteland +++ Online seit 2002 +++

Elbe-Tempolimit gefährdet Fährenpläne

Ostefreund im TV: Macht Erdgas krank?

17. 1. 2019. Soeben ausgestrahlt auf RTL Nord: ein Bericht über den (krebskranken) AG-Osteland-Mitstreiter Andreas Rathjens und die Rekord-Krebsrate am größten deutschen Erdgasvorkommen in Bothel am Rande des Ostelandes > VIDEO

 

Ostefreund Johann Steffens (Kuhstedtermoor) kommentiert auf unseren Facebook-Seiten: "'Ein Wunsch, der nicht so schnell in Erfüllung gehen wird", heißt es im Beitrag. Doch was würde passieren, wenn es keinen Andreas Ratjens gibt?"

 

Zum Thema:

 

Auch in Hemmoor ist der Wolf zuhause...

Blick zurück: Auftakt zum Jubiläumsjahr 2014

16. 1. 2019. Vor genau fünf Jahren erfolgte der Auftakt zu einem Jubiläumsjahr besonderer Art zwischen Oste und Ostsee: Zehn Jahre zuvor, 2004,  hatte die AG Osteland die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel konzipiert und eröffnet. Der obige Pressebericht aus der NEZ über das Festjahr 2014 steht im vollen Wortlaut auf unserer > ARCHIVSEITE

Osteland-Magazin zum 15. Tag der Oste geplant

17. 1. 2019. Die erste diesjährige Vorstandssitzung der AG Osteland in Lamstedt stand im Zeichen der Vorbereitung des nächsten Tages der Oste. Vorsitzender Claus List schreibt dazu auf Facebook: "Die Vorbereitungen zum 15. Tag der Oste der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. sind in vollem Gang. Die Preisträgerinnen und Preisträger für den diesjährigen Oste-Kulturpreis, den 'Goldenen Hecht', sind benannt und werden in diesen Tagen benachrichtigt. Die Veranstaltung, zu der die Mitglieder eingeladen werden, findet am 31. März in Sieb’s Gasthof in Wischhafen / Wolfsbruchermoor statt." Vorstandsmitglied Thomas Schult bereitet zu diesem Termin die diesjährige Ausgabe des Osteland-Magazins vor (s. u.).

Am Sonntag hatte die AG Osteland Geburtstag

15. 1. 2019. Am Sonntag,  13. Januar, bestand die AG Osteland 15 Jahre. Der Verein war 2004 im Ostener Fährkrug - an der Schwebefähre - von elf Mitgliedern unter dem Vorsitz von Gerald Tielebörger (l.) ins Leben gerufen worden. Im Osteland-Magazin blickte der Gründungsinitiator und Ehrenvorsitzende Jochen Bölsche (r.) Anfang 2014 zurück auf die Entstehung der "Lobby für die Oste". Dokumentiert ist der Artikel in unserer Rubrik > AG OSTELAND

"Mutmacher" und "Diamant" im Osteland

15. 1. 2019. Glückwünsche zum 15. Vereinsgeburtstag erreichen die Gründer der AG Osteland nicht nur aus der Region, sondern auch von Gleichgesinnten jenseits der Landesgrenzen. Zu den Gratulanten im Web zählt einer der namhaftesten Wortführer der neuen deutschen Landbewegung: Walter Helbling, der im Ostharz laut Mitteldeutscher Zeitung „bekannt wie der sprichwörtlich bunte Hund“ ist. „Seit er über das Bündnis Grundschulen vor Ort die Aktion ‚Sachsen-Anhalt wird bunt’ ins Leben gerufen hat, gilt der gebürtige Schweizer für Minister, Staatssekretäre und Landespolitiker als unnachgiebiger Gesprächspartner“ und der „personifizierte Widerstand“ gegen Schulschließungspläne“.
Zum 15-jährigen Kampf der AG Osteland für den entlegenen ländlichen Raum schreibt Helbling (Foto) auf myheimat.de:
 
"Der ländliche Raum hat es in Zeiten von Europawahlkampf und anstehenden Landtagswahlen wieder einmal auf die Agenda der Bundes- und Landespolitiker geschafft. Dies im Kontrast zur Tatsache, dass eigentlich bundesweit seit Jahren eher von einem Abbau der Infrastrukturen jeglicher Art  in den genannten Gebieten gesprochen werden muss. Was passiert, wenn Bürgerinnen und Bürger sich gegen diesen verordneten Abbau stemmen, sei hier am Beispiel der Arbeitsgemeinschaft Osteland kurz dargestellt.
 
Vor 15 Jahren sassen im kleinen Örtchen Osten bei Hemmoor interessierte Menschen zusammen und beschlossen, die Arbeitsgemeinschaft Osteland zu gründen. Das ist an sich nichts Ungewöhnliches. Speziell bei dieser Gründung war jedoch, dass von Anfang an nicht der einzelne Ort, sondern die Bedeutung der Region im Vordergrund stand.
 
Ein beeindruckender Leistungsbeweis: Was in dieser Zeit, initiiert durch die Arbeitsgemeinschaft, auf den Weg gebracht wurde, dürfte einmalig sein..." Bitte weiterlesen auf > LANDWUT - LANDMUT

Vor 15 Jahren:

 

Erster Pressebericht über die Gründung der AG Osteland

 

Kommentare von oste.de-Lesern:

   
Uwe Heins: Watt mutt, datt mutt! Un watt mutt, datt mookt wi!! Datt is eem datt Scheune in üns Noordn!! Walter Helbling: Einer der Hauptakteure ist Jochen Bölsche mit einem beachtlichen Informationsoutput auf allen Kanälen, welche das www hergibt. Ein Schwergewicht in Sachen effizienter Öffentlichkeitsarbeit. Für dieses außergewöhnliche Engagement wurde er 2015 von Bundespräsident Steinmeier mit der Bundesverdienstmedaille geehrt. Mit Recht! Manfred Rieken: Die AG Osteland ist ein Mutmacher für jede ländliche Region!

Auszeichnung für Hemmoorer Ehrenamtler

15. 1. 2019. Für ehrenamtliches Engagement wurden beim Neujahrsempfang der Stadt vier Hemmoorer ausgezeichnet: Gerd Drewes (Foto) ist Sozialverbandsvorsitzender und seit 13 Jahren Sprecher des Kreis-Inklusionsbeirates; er ist außerdem aktiv im Heimatverein, im Shantychor, in der SPD und in der AG Osteland. Ebenfalls geehrt wurden Siegfried Stinski (seit 45 Jahren Box-Abteilungsleiter) sowie Bernd und Andrea Paulsen (Feuerwehr bzw. DRK Althemmoor).

Trauer um Ex-Fährmann Ferdinand Lühmann

10. 1. 2019. Das Osteland trauert um Ferdinand Lühmann. Der langjährige und letzte Pächter der Geversdorfer Oste-Fähre und Cuxhavener Fischtransport- und Elbfährunternehmer ist am Sonntag im Alter von 94 Jahren gestorben. 

 

Durch den Oste-Krimi „Tödliches Tabu“ von Prof. Reinhold Friedl ist der gebürtige Geversdorfer auch in die Literatur eingegangen: Darin wird geschildert, dass der heimatverbundene Unternehmer  zur Erinnerung an alte Zeiten den „Fähre-Geversdorf-Pokal“ gestiftet hat, der jedes Jahr beim Dorfschützenfest ausgeschossen wird, und dass er, nachdem die Fähre eingestellt worden war,  seinen Fährleuten Arbeitsplätze als Brückenwärter auf der neuen Geversdorfer Ostebrücke anbot.

 

Bei einem „Ostelandsalon“ der AG Osteland zum Thema Fährwesen hatte Lühmann, der in seinem Heimatort respektvoll "Oberbrückenwart" genannt wurde, 2015 unter anderem von seinem Vater erzählt, der 50 Jahre lang die Geversdorfer Fähre bedient hatte - so wie er selber später den Fährdienst versah, bis der nach dem Bau der Klappbrücke eingestellt wurde (Foto: Bölsche).

Balje: Vortrag über Funde aus der Römerzeit

Das Osteland fürchtet keine Hacker...

Die Niederelbe-Zeitung über eine CDU-Veranstaltung in Osten-Schüttdamm

Kreise für Funk "bis zur letzten Milchkanne"

10. 1. 2019. Der Deutsche Landkreistag hat sich  erneut deutlich dafür ausgesprochen, das Ziel eines flächendeckenden Mobilfunkausbaus auch mit 5G nicht aufzuweichen. Nötigenfalls müsse sich die öffentliche Hand stärker engagieren, wenn die Marktanbieter überfordert seien. Präsident Landrat Reinhard Sager sagte, die flächendeckende Versorgung mit Mobilfunknetzen sei unabdingbare Voraussetzung für die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Stadt und Land (Foto: Bölsche). In ganz Deutschland würden hochleistungsfähige Netze als Grundlage der wirtschaftlichen Entwicklung und moderner Dienste in Handlungsfeldern wie dem autonomen Fahren, der Landwirtschaft, der Bildung oder der Gesundheit benötigt. Das gelte gleichermaßen für den Ausbau der Glasfasernetze. „Wir brauchen überall echtes 5G. Sprichwörtlich auch an jeder Milchkanne.“ > LANDWUT - LANDMUT

Hemmoor: Peil-Experten vermessen die Oste

 Einheben der Nynorderoog in die Oste am Betriebshof Hemmoor (Foto: NLWKN)

 

8. 1. 2019. Vom Hemmoorer NLWKN-Betriebshof aus hat Schiffsbesatzung des Peilbootes „Nynorderoog“ um Schiffsführer Hermann Jacobs, Maschinist Gerrit Hinrichs und Seevermesser Patrick Bruckert jetzt die tidebeeinflusste Oste mit rund 1,3 Milliarden Messwerten hochauflösend und flächenhaft mittels Fächersonartechnik vermessen. Was dabei herauskam, steht hier.

NOK-Schwebefähre: Neubau mit Wrackteilen?

Klimawandel irritiert Zugvögel im Osteland

7. 1. 2019. Der derzeitige Klimawandel wirkt sich auch auf die Vogelwelt aus, zeigt der Ornithologe Professor Dr. Franz Bairlein in seinem Vortrag am Sonntag, 13. Januar, 14 Uhr, im Natureum Niederelbe in der Ostemündung. Ausführlicher Vorbericht > GRÜNES NETZ OSTE

Gruß zum Dreikönigstag von der Schwebefähre bei Bilbao (Dank an Marta Uriarte)

Ostener Fährverein tagt im Osteland-Festhaus

 Abendnebel über dem ehemaligen Vereinslokal Fährkrug (Foto: Bölsche)

 

8. 1. 2019. „800 Jahre Kirchspiel Osten und 111 Jahre Schwebefähre“ – das ist das Thema einer Vorschau auf das Jahr 2020 von Ortsheimatpfleger Frank Auf dem Felde. Der Vortrag steht neben den üblichen Regularien auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Fördergesellschaft Schwebefähre am Freitag, 25. Januar, 20 Uhr. Aufgrund der Schließung des bisherigen Vereinslokals, des Hotels Fährkrug, findet die Versammlung (mit vorhergehendem Grünkohlessen ab 18.30 Uhr) im Osteland-Festhaus in der Gartenstraße 8 statt, wie der Vorsitzende Karl-Heinz Brinkmann mitteilt.

Zufahrt zum Osteland gesperrt bis 2022

6. 1. 2019. Die mittlerweile 165 Jahre alte Otterndorfer Kanalschleuse - wegen niedriger Höhe die risikoreichste Stelle an der niedersächsischen Küstenlinie - ist die wichtigste Zufahrt für Wassersportler aus dem Westen in Richtung Osteland. Jetzt wird die Schleuse nach jahrelangen Diskussionen endlich erneuert; sie ist für Wassersportler bis 2020 gesperrt. In dieser Woche erfolgte der Auftakt für das Großprojekt (Foto: Bölsche). Das Bauvorhaben soll den Küstenschutz angesichts des Meeresspiegel-Anstiegs zukunftssicher machen, die Entwässerung verbessern und ab 2022 tideunabhängige Schleusungen ermöglichen. > BLAUES NETZ OSTE

 

Mehr zum Thema:

 

Heimatgeschichte auf Wertpapieren - der Hadelner Kanal

Drei Ostefreunde unter den Hacker-Opfern

Bremervörde: Frühstücken mit der Oste

5. 1. 2019. Nicht nur mit der Namensgebung beweisen die Betreiber des „Oste-Cafés“ in der Bremervörder City ihre Verbundenheit mit dem Fluss. Auch drei Frühstück-Varianten tragen entsprechende Namen: Obere Oste, Untere Oste und Vörder See. Guten Appetit!

Cadenberge: Benefizkonzert für Afrika

5. 1. 2019. Im Ratssaal Cadenberge findet am Sonntag, 20. Januar, um 16 Uhr ein Konzert der Bezirksgruppe Cuxhaven/Stade des Deutschen Tonkünstlerverbandes (DTKV) statt. Eingeladen wird zum Benefizkonzert für das Dorf Sananga in Burkina Faso zur Unterstützung der Dorfschule durch das Netzwerk „Wunschträume“/Netzwerk für Mädchen- und Frauenprojekte.
 
Die DTKV-Mitglieder Ursula Fiedler (Wingst/Wien), Evi Kretz (Stade) und Gudula Senftleben (Cadenberge) präsentieren mit einigen ihrer Musik-SchülerInnen Musik für Gesang, Violine, Querflöte und Klavier von Vivaldi, Bach, Quantz, Mozart, Mendelssohn, Chopin, Lloyd Webber, Einaudi u. a. Informationen über ihre Arbeit in Burkina Faso gibt die Vorsitzende von "Wunschträume" e. V. , Kathrin Seyfahrt aus Cuxhaven. Der Eintritt zu dem zweistündigen Konzert ist frei. Spenden sind willkommen. 

"Wolkenblick" auf die Oste-Schwebefähre

2. 1. 2019. In seiner Reihe Wolkenblick zeigt der TV-Sender FRF zur Jahreswende gut drei Minuten lang Luftaufnahmen aus dem Schwebefährendorf Osten. > SCHWEBEFÄHREN

Haus am See: Hoffen auf Wiedereröffnung

3. 1. 2019. Bremervörde hofft auf die Wiedereröffnung seines traumhaft am Oste-Radweg und der Deutschen Fährstraße gelegenen Gastro-Betriebes „Haus am See“ (Foto: Bölsche), das der letzte Pächter im vorigen Jahr bereits nach wenigen Monaten aufgegeben hat. Die stadteigene Natur- und Erlebnispark GmbH, die in Kürze die Wahl zwischen zehn Pachtinteressenten zu treffen hat, setzt auf eine Wiederöffnung des Gasthauses am Vörder See im April.

Womo-Treffen mit Besucherrekord

3. 1. 2019. Seit fast einem Vierteljahrhundert lädt die Gemeinde Gnarrenburg, am Rande des Ostelandes, Wohnmobilisten aus ganz Deutschland zu einem Neujahrstreffen. Der Vorsitzende des Touristikvereins Gnarrenburg, Ulrich Hartmann (Foto: Bölsche), freut sich in diesem Jahr über einen Besucherrekord: Mit 180 Anmeldungen habe sich der positive Trend der Vorjahre weiter verstärkt, meldet der Weser-Kurier. Ausführlicher Bericht hier. - Gnarrenburg liegt unweit des Ausgangspunktes der Deutschen Fährstraße Bremervörde – Kiel, die von der AG Osteland auch als „Straße der Wohnmobile“ beworben wird.

Prosit Neujahr auch im Störtebeker

Auch in der Oberndorfer Kultkneipe der Familie Bünning - ganz dicht am Herzen der Oste - wurde das neue Jahr begrüßt (Fotos: Bölsche).

Heißer Tipp: Böllern ohne Feinstaub - plopp!

Öko-Alarm: Die „Schlüsselart“ bricht weg

1. 1. 2019. Bedrückende Meldung zum Jahresende: Die Niederelbe-Zeitung berichtet in ihrer Silvesterausgabe – wie zuvor schon das Stader Tageblatt – über die Sorgen der Elbfischer über den Zusammenbruch der Stint-Population im Unterlauf. Für das auch von Hamburger Uni-Biologen registrierte Verschwinden des häufigsten Elbfischs, Hauptnahrungsquelle unter anderem der Flussseeschwalbe, werden Elbvertiefung, Unterhaltungsbaggerung und Sauerstofflöcher verantwortlich gemacht. Stintfischer wie Lothar Buckow beklagen einen Fangrückgang von 80 Prozent bei der „Schlüsselart“ unter den Elbfischen: „Jetzt müsste die Politik handeln.“ > GRÜNES NETZ OSTE

 

Mehr zum Thema:

Stintfischer gibt auf 

Festtagsgrüße mit der Schwebefähre

Mit diesem wunderbaren Lichtdruck aus ihren Kleinwördener Atelier übermitteln die Ostefreunde Gerd und Gisela Bertholdt ihre diesjährigen Neujahrsgrüße.

„Abgrillen“ im Brauhaus Alt Neuhaus

1. 1. 2019. Bis zum letzten Steh- und Sitzplatz besetzt war, drinnen wie draußen, am Sonntag beim traditionellen „Abgrillen“ das Kultlokal Brauhaus Alt Neuhaus von Ostefreund Olaf Schlichting. Drinnen spielten die „Kehdinger & Hadler Freunde“, draußen gab es zur „Jahres-End-Feier“ Gegrilltes und dazu natürlich Selbstgebranntes und -gebrautes aus dem Hause Ulex. Am beliebtesten: Osteland-Aquavit und Cronemeyer‘s Bier.

Bernstein-Tag an der Ostemündung 

1.1. 2019. Bernstein ist ein Material, das die Menschen seit Jahrtausenden fasziniert – schon in der Steinzeit trugen sie Ketten und Anhänger aus dem fossilen Harz. Der Sonntag, 6. Januar, steht im Natureum ganz im Zeichen des „Goldes der Küste“. Ab 11 Uhr erfahren die Teilnehmer bei einer „Bernstein-Safari“, wie sie einen echten Bernstein erkennen, wo Bernstein zu finden und wie er entstanden ist. Anschließend geht es auf einen Rundgang durch die Ausstellung mit kunstvollen Schnitzereien und seltenen Inklusen. Umschlossen durch einen Harztropfen überdauerten Millionen Jahre alte Insekten oder Pflanzenteile bis heute und lassen den Betrachter wie durch ein Fenster in die Vergangenheit der Erde blicken.


Oft verbergen Bernsteine ihre eingeschlossenen Geheimnisse allerdings im unbearbeiteten Zustand unter einer Verwitterungskruste. Beim Bernsteinschleifen ab 14 Uhr muss also Glück im Spiel sein, um ein solches Exemplar zu erwischen. Allerdings lassen sich auch ohne Inklusen unter fachkundiger Anleitung einmalige Schmuckstücke aus den Rohbernsteinen schleifen. 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme an der Bernstein-Safari ist im Eintrittspreis enthalten. Für das Schleifen fallen Kosten ab 3,50 Euro je nach Bernsteingröße an.

Über Aktuelles aus dem Osteland berichten wir um die Jahreswende auch auf unseren diversen Facebook-Seiten > FACEBOOK

Tag der Oste 2019 in Wolfsbruchermoor

2018/19. Am Sonntag, 31. März 2019, veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Osteland ihren traditionellen "Tag der Oste" - nunmehr schon zum 15. Mal, und zwar im Gästehaus Sieb in Wischhafen-Wolfsbruchermoor an der B 495. 
 
Neben der Verleihung des Ostekulturpreises "Der Goldene Hecht" in 6 Kategorien und dem Jugendpreis sowie einem gemeinsamen Mittagessen wird der Stader Kreisarchäologe Daniel Noesler den Festvortrag halten zum Thema "Geschichtliche Zeugnisse an Oste und Elbe - Ergebnisse der Ausgrabungen und ihre Bedeutung für die Region".
 
Die Einladungen erhalten die Mitglieder wie gewohnt rechtzeitig im Vorfeld der Veranstaltung - zur organisatorischen Erleichterung in diesem Jahr mit der Bitte um Überweisung des unveränderten Eintritts in Höhe von 18,- € (einschließlich Sektempfang und Essen) im Vorfeld der Anmeldung.
 
Im Anschluss um 14 Uhr findet am gleichen Ort die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt.
 
Diese Ankündigung entstammt dem aktuellen Osteland-Newsletter, dessen kompletter Wortlaut hier verfügbar ist.

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Das "Osteland-Magazin" ist online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}