www.oste.de - die Websites für das Osteland
www.oste.de - die Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

In den Sommerwochen wird www.oste.de nur in vermindertem Umfang fortgeführt. Aktuelle Berichte finden sich weiterhin täglich neu auf Jochen Bölsches Kanälen auf > FACEBOOK 

 

Die im April freigeschaltete neue Vereinsseite der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. ist erreichbar unter > arbeitsgemeinschaft-osteland.de

Elbfischer warnt: Lebensraum in Gefahr

Neuer Logenplatz hoch über der Oste

7. 5. 2019. Die fast 50 Gewässerquerungen zwischen Bremervörde und der Kieler Förde sind attraktive Etappenziele der maritimen Deutschen Fährstraße. Allein Oberndorf hat in dieser Hinsicht viel zu bieten: die ehemalige Ostsee-Fähre „Ostekieker“, das Modell der einstigen Prahmfähre sowie deren Nachfolgerin, die Klappbrücke über der Oste. In der Mitte der Brücke bietet jetzt ein gezimmerter Rastplatz (Fotos: Bölsche) Fußgängern und Radfahrern Gelegenheit, zu pausieren und den Blick über den Fluss zu genießen - bis die Brücke das nächste Mal geöffnet wird, weil sich zum Beispiel der Oste-Oldtimer Mocambo nähert...

Dank für den Hinweis an Eddy Uhtenwoldt.

Cux-Elbfähre scheint in weite Ferne zu rücken

Ostedörfer: Miteinander statt gegeneinander

4. 5. 2019. Als die Arbeitsgemeinschaft Osteland 2009 mit rund 400 Veranstaltungen ihr „Jahr der Oste“ beging, waren auch die Nachbargemeinden Hechthausen (CUX) und Burweg (STD) beteiligt - mit einem Tauziehen, gegeneinander, über den Grenzfluss Oste hinweg - siehe Foto oben und unsere damalige Fotoreportage. - Ziemlich genau zehn Jahre später ziehen die Bürgermeister der beiden Osteland-Dörfer, Jan Tiedemann und Matthias Wolff, demonstrativ gemeinsam an einem Strang - ebenso wie die Landräte Michael Roesberg (STD) und Kai-Uwe Bielefeld (CUX). 

Bielefeld stellte zum Start der innovativen kreisübergreifenden „Dorfregion Hechthausen - Burweg“ jetzt das entsprechende symbolhafte Foto (l.) auf Facebook und schrieb dazu:„Mein Stader Kollege Michael Roesberg und ich unterstützen die beiden Gemeinden bei ihrem kreativen und deshalb auch vom Land Niedersachsen geförderten Projekt! Die Osteregion liegt uns gemeinsam am Herzen. Großer Dank auch an alle Bürgerinnen und Bürger, die zum Gelingen beitragen!“

Zum Thema:

 

Hechthausen und Burweg schlagen Brücken über die Oste 

Demnächst maritimer Matjestag an der Elbe

Öko-Orientierungsjahr auf der Oste-Insel

4. 5. 2019. Fertig mit der Schule und dann? Diese Frage beschäftigt aktuell wieder viele junge Leute. Wer noch nicht weiß, wo es ihn beruflich hinzieht, hat die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst zu absolvieren. So können sich Schulabsolventen ein Jahr lang orientieren und sich gleichzeitig für die Gesellschaft engagieren. Das Natureum Niederelbe an der Ostemündung bei Balje bietet im Zeitraum 2019/2020 Einsatzstellen für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) an.

Für die aktuellen „Ökos“, wie die Freiwilligen im Natureum-Sprachgebrauch auch genannt werden, neigt sich das Jahr dem Ende entgegen. „Ich wollte erstmal was anderes machen als in der Schule“, sagt Henrik Volmari. „Und danach fühle ich mich deutlich reifer und sicherer für das Studium.“ Am Natureum reizte ihn, neben der vielseitigen Arbeit mit den Tieren und in der Natur, die Tatsache, dass mehrere Freiwillige hier ihren Dienst versehen: „Die Sache mit der WG fand ich ganz cool.“

Die Bewerbung für ein FÖJ erfolgt über das Online-Portal der Alfred-Töpfer-Akademie (www.nna.niedersachsen.de/foej). Interessierte müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Informationen zum Bundesfreiwilligendienst gibt es unter www.bundesfreiwilligendienst.de.

Von der Oste und anderen "Risikogewässern"

3. 5. 2019. Der soeben vorgestellte "Jahresbericht 2018 2019" des NLWKN berichtet nicht nur über Fortschritte wie die gerade angelaufene Erneuerung der Otterndorfer Kanalschleuse oder die Deich- und Püttenbauten an der Oste (Fotos oben). Die 52seitige Fakten-Fundgrube mit mehr als 30 Aufsätzen zu Küsten- und Hochwasserschutz, Wasserwirtschaft und Naturschutz sowie Strahlenschutz beschreibt auch neue Risiken in der Ära des Klimawandels

 

Die Zahl der sogenannten Hochwasser-Risikogewässer in Niedersachsen ist demnach über die bekannten Fälle (wie die Oste) hinaus weiter gestiegen. Wörtlich heißt es: „Insgesamt 42 Fließgewässer konnten im niedersächsischen Binnenland nach diesem Muster als Risikogewässer identifiziert werden. Im Rahmen des zweiten Zyklus neu hinzugekommen sind dabei 13 Gewässer.“

Zu dem jahrzehntelang vernachlässigten neuralgischen Punkt des niedersächsischen Küstenschutzes in Hadeln wird angemerkt: „1854 wurde die Hadelner Kanalschleuse in Otterndorf errichtet – bis 2022 soll das in die Jahre gekommene Schleusen- und Küstenschutzbauwerk einem modernen Neubau weichen. Damit wird eine Schwachstelle innerhalb der Küstenschutzlinie des Hadelner Landes zukunftssicher geschlossen.“

 

Der Bericht, an dem  als 70 Autoren mitgewirkt haben, steht hier kostenlos als als PDF zur Verfügung. Mehr zum Thema > BLAUES NETZ OSTE

Wanderung mit Albertus Lemke in der Presse

Was wird aus dem Schwebefähren-Wrack? 

2. 5. 2019. Während in Bayern an einem Ersatz für die 2016 havarierte Rendsburger Schwebefähren-Gondel gearbeitet wird, plant ein Gastronom, das am Kanal zwischengelagerte Wrack der alten Schwebefähre (Foto: Bölsche) in Rendsburg als Schiffsbegrüßungsanlage zu verwenden. Mehr...

So feierte die "Mutter aller Schwebefähren"

Um 12.30 Uhr begann die Oste-Schiffssaison 

2. 5. 2019. Die acht Fahrgastschiff-Anleger an der Oste, der Blauen Route der Deutschen Fährstraße, sind für den Sommer gerüstet (Fotos: Bölsche). Für die „Mocambo“ (Baujahr: 1872, Heimathafen: Oberndorf), Deutschlands ältestes noch betriebenes motorisiertes Fahrgastschiff, begann die Saison am 1. Mai um 12.30 Uhr mit einer Fahrt in Richtung Kleinwördener Mühle. Weitere Termine und Anmeldung: www.osteschifffahrt.de

43. Maiwanderung - diesmal an der Stör

Viele weitere Fotos von Jochen Bölsche, Claus List und Harald Kleinmann stehen auf den diversen Kanälen von Osteland-Mtgliedern auf > FACEBOOK

1. 5. 2019. Zum 43. mal führte das langjährige AG-Osteland-Vorstandsmitglied Albertus Lemke aus Oberndorf/Oste an diesem 1. Mai eine Maiwanderung an. Mit dabei waren wieder 60 Ostefreunde.

Aus Anlass des 15-jährigen Bestehens der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel führte die Tour diesmal nicht an die Oste, sondern über die Elbe an den Nordabschnitt der Route am Oste-Schwesterfluss Stör. 

 

Dort verläuft die 2018 für die AG Osteland konzipierte neue Alternativroute der Deutschen Fährstraße, die zur Fähre "Else" in Beidenfleth führt und für deren offiziellle Erstbegehung der Wanderexperte Lemke sich etliche Attraktionen hatte einfallen lassen.

 

Motto der Wanderung: "AG Osteland trifft Deutsche Fährstraße".

Erstbegehung der neuen Fährstraßen-Route

Zunächst, beim Frühstück im Aukrug in Borsfleth an der Kremper Au (mit einem Glas „Eiermeister“), begrüßten Bürgermeister Peter Mohr, Wirt Thorsten Brügmann und der örtliche Spielmannszug die Wanderer, in deren Namen der Osteland-Vorsitzende Claus List den Gastgebern mit einer Osteland-Flagge dankte 

Nächste Station war die Störfähre „Else“ in Beidenfleth, deren Förderverein Neumitglied der AG Osteland und neueste Station auf der "Fährienstraße" ist. Der Beidenflether Fördervereinschef Horst Heinrich hieß die Gäste von der Oste beim Shantyfestival „Singen für Else“ willkommen, wo ihnen eine köstliche Erbsensuppe serviert wurde.

Zurück führte die Bus/Fuß-Tour am rechten Störufer über den Werftort Wewelsfleth zum Störsperrwerk und über die Elbfähre wieder nach Oberndorf.

Fotos von einigen der schönsten Maiwanderungen der letzten Jahre mit Albertus Lemke stehen auf diesen Sonderseiten: 


- 2009: http://www.niederelbe.de/ostemarsch/maiwanderung09.htm
- 2012: http://www.niederelbe.de/oste2011/maiwanderung2012.htm
- 2013: http://www.niederelbe.de/ostemarsch/mai2013.htm
- 2014: http://www.niederelbe.de/ostemarsch/dfs10-wanderung.htm

Zeitreise auf dem Historischen Fährweg

1. 5. 2019. Wohl zu keiner Jahreszeit ist der Historische Fährweg Osten - Hemmoor - Osten (Foto: Bölsche) mit der Welt-Schwebefähren-Infomeile so attraktiv wie in diesen maiengrünen Frühlingswochen. Die 2005 für die AG Osteland entwickelte maritime Zeitreise führt über sechs Kilometer und wird in einem virtuellen Begleitheft beschrieben, das hier zur Verfügung steht > HISTORISCHER FÄHRWEG

Wieder Führungen durchs Schwebefährendorf

Zweiter Bücherbus fürs Cux- und Osteland?

1. 5. 2019. In der Cuxhavener Kreispolitik verstärkt sich der Ruf, im Cuxland (erneut) einen zweiten Bücherbus einzusetzen. Aufgrund der Vielzahl der anzusteuernden Haltepunkte im großflächigen Kreisgebiet mangele es an den einzelnen Stationen an Beratungszeit, zeigt eine Aufstellung der Bücherbus-Leiterin Katrin Toetzke laut Niederelbe-Zeitung (Wochenend-Ausgabe). Eine Arbeitsgruppe des Kreistages ist jetzt mit der Entwicklung eines neuen Konzepts beauftragt worden. Unsere Aufnahme (Foto: Bölsche) zeigt den Bus am Osteland-Festhaus in Osten.

Drei Kreuze für den Dorfladen

1. 5. 2019. Neben den allgegenwärtigen Europawahl-Plakaten sind in Osterbruch im Cuxland auch noch ganz andere Infotafeln zu sehen: mit Werbung für den durch Bürgerinitiative entstandenen Dorfladen. Die sympathischen und hilfsbereiten Verkäuferinnen, diebvon den „Wahlplakaten“ lächeln, haben in der Tat alle Stimmen verdient. > LANDMUT - LANDWUT

Deutsche Feuerschiffe schippern im Konvoi

1. 5. 2019. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung des Fördervereins des Cuxhavener Feuerschiffs „Elbe 1“ (Foto: Bölsche) kann der Vorstand über eine Neuerung berichten: Gemeinsam mit Vertretern der Schwesterschiffe Borkumriff, Fehmarnbelt, Elbe 3, Bürgermeister Abendroth, Weser und Amrumbank haben die Vereine die Gründung eines Dachverbandes deutscher Feuerschiffe beschlossen. Gemeinsam wollen sie sich für mehr Fördermittel vom Bund und für die Aufnahme der Feuerschiffe in die Welterbeliste der UNESCO einsetzen. - Die Elbe 1 kann seit Monatsbeginn täglich von 11 bis 16 Uhr an ihrem Liegeplatz in der Alten Liebe in Cuxhaven besichtigt werden. > BLAUES NETZ OSTE

Titelstory über die "Fährienstraße"

1. 5. 2019. Das KÜS-Magazin ist die Kundenzeitschrift der Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger e. V. In einer Titelstory hieß es über die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel, die demnächst 15 Jahre alt wird, unter anderem: "Die Ostener Fähre steht seit 1974 unter Denkmalschutz. ... Das Technik-Wunder zählt zu den Höhepunkten der Deutschen Fährstraße, die der Hamburger Journalist Jochen Bölsche ehrenamtlich entwickelt hat... Für die beiden Schwebefähren von Osten und Rendsburg wird derzeit ein Antrag auf Einbeziehung in das UNESCO-Weltkulturerbe erarbeitet. Schließlich ist die älteste Schwebefähre der Welt im spanischen Bilbao mit dem begehrten Titel bereits 2006 geadelt worden." Weiterlesen bitte hier.
 
Mehr zum Thema Oste-Tourismus:
 
Oste-Radweg Tostedt - Balje: Die „Seelenbaumel-Route" (myBike)

Hemmoor: Lütt Schütt is door ween

1. 5. 2019. In Anwesenheit von Hemmoors Stadtbürgermeister Lasse Weritz (l.) und Samtgemeinde-Bürgermeister Dirk Brauer (r.) fand jetzt in der Kulturdiele der Ostestadt eine kleine Buchpremiere statt. Einige Monate vor seinem 80. Geburtstag am 10. Dezember präsentierte der in Basbeck aufgewachsene Peter Schütt ein plattdeutsches Poesiealbum mit dem Titel „Is lütt Schütt all door?“, in dem „nicht wenige von den 30 Gedichten einen Bezug zu meinem Geburtsort haben“.

 

Im Herbst steht im Osteland übrigens ein Jahrestag um einen ungleich bekannteren Literaten an, der Hemmoor ebenfalls verbunden war: Der Dichter und Schriftsteller Peter Rühmkorf, in Warstade aufgewachsen, wäre am 25. Oktober 90 Jahre alt geworden. 

 

Im Werk des „großen Peter“ wie auch des „kleinen Peter“ (so Heiko van Dieken über Rühmkorf und Schütt) spiegeln sich die Landschaft und die Menschen des Ostelandes auf vielfache Weise wider. Daher werden in Hemmoor zurzeit Überlegungen angestellt, den Rühmkorf-Jahrestag angemessen zu begehen. Im Umgang mit dem Erbe Rühmkorfs hatte die Stadt zunächst, wie berichtet, keine sonderlich glückliche Hand bewiesen - siehe unsere Rühmkorf-Archivseite.

Osteland aktuell - Neues im Netz

Neue Möglichkeiten für Leuchtturm-Fans

1. 5. 2019. Gute Nachricht für die Mitglieder des Fördervereins Baljer Leuchtturm, die das von Ihnen gerettete Seezeichen (Foto: Bölsche) unmittelbar an der Deutsche Fährstraße betreuen: Wie der Vorsitzende, Ostepreisträger Eckhard Klitzing, in einem Mitglieder-Rundschreiben mitteilt, ermöglicht ein neuer Vertrag mit dem Naturschutzamt Stade erstmals, nach Absprache mit der Behörde „auch außerhalb der Monate Juli und August geführte Gruppen zum Leuchtturm zu bringen“. Klitzing: „Ich finde diese Regelung sehr positiv, da sie uns die Möglichkeit bietet, auch Schulklassen, die in den Monaten Juli und August meistens Ferien haben, den Leuchtturm zu zeigen.“ Mehr: www.foerderverein-baljer-leuchtturm.de/

Balje feiert seinen neuen Kirchplatz

1. 5. 2019. Vor der Marienkirche und unter der Flagge mit dem Glocken-Wappen feiert die Gemeinde Balje am 1. Mai die Einweihung des Kirchplatzes, der mithilfe von LEADER-Geldern der EU neu gestaltet und gepflastert worden ist. 

Balje mit seinen beiden Leuchttürmen sowie dem „Rastplatz am Rosenbeet“ und dem Natureum auf der Ostehalbinsel ist seit 15 Jahren ein beliebtes Etappenziel am Nordkehdinger Abschnitt der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel. - Das Gemeinde-Wappen erinnert übrigens an eine Sage, wonach die Baljer einst bei einer Überschwemmung die Glocken der Brunsbütteler Kirche entführt haben sollen. - oste.de-Leser Sönke Franz kommentiert: "Laut der Sage soll die Glocke von Balje heute beim Läuten noch heimwehklagend ‚Brunsbüttel' rufen." 

Schwimmvergnügen hinterm krummen Deich

1. 5. 2019. Aberhunderte von roten Tulpen, eine Ruhebank in Rekordlänge, eine zusätzliche Strandterrasse und nicht weniger als 75 zusätzliche Fahrradständer - das einzigartige Naturfreibad in Krummendeich, direkt an der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel, ist für die im Mai beginnende Saison 2019 gerüstet. 
 
Über Öffnungszeiten und Preise informiert die Samtgemeinde Nordkehdingen auf ihrer Website.
 
Eine Bericht von Nordwestradio über das von Ehrenamtlichen betriebene, familiäre Freibad hinterm Deich, entstanden in einer historischen „Brack“, ist online verfügbar.

„Kanal-Café“ mit neuem Namen

1. 5. 2019. Ein bekannter und beliebter gastronomischer Betrieb in der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld, direkt am Nord-Ostsee-Kanal und an der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel, hat seit kurzem einen neuen Namen. Das ehemalige Kanal-Café in Sichtweite der historischen Schwebefähren-Hochbrücke heisst - erweitert durch ein Gästehaus - jetzt Kanal-Meisterei. Die Facebook-Seite (Abb.) des Betriebs zeigt unter anderem eindrucksvolle Fotos von der Vorbeifahrt der riesigen Traumschiffe direkt an den Strandkörben des Restaurants. 

Wieder Führungen durchs Schwebefährendorf

28. 4. 2019. Lesetipp: Die NEZ (Wochenendausgabe) berichtet über die am 1. Mai in Osten wieder anlaufenden hochgelobten historischen Ortsführungen von Heimatpfleger und Osteland-Kulturpreisträger Frank Auf dem Felde - alle Themen und Termine stehen auch unter www.historisches-osten.de. Ebenfalls neu im Netz: Schöne Luftbilder von Deutschlands ältester Schwebefähre +++ Bilbao: Spaniens Schwebefähre erwartet Touristenrekord +++ 

Krabbenfischer „Ernie“ lockt nach Freiburg

1. 5. 2019. Der kleine Hafen von Freiburg/Elbe lohnt nicht nur einen Besuch, wenn – wie Ende April – Krabbenfischer Ernie frische Ware anlandet. Zu sehen gibt es dort neben dem Oldtimer „Oderik von Oederquart“ auch viele Helgoländer Börteboote; über ihre Geschichte und auch die Vergangenheit des Hafens unterrichten Infotafeln. - Freiburg ist eines der Etappenziele an der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel.

Das Osteland vor 10 Jahren: Der April 2009

Der April 2009 an der Oste stand im Zeichen der im Herbst bevorstehenden 100-Jahr-Feier der Schwebefähre. Aus diesem Anlass hatte die AG Osteland das Jahr 2009 zum „Jahr der Oste“ ausgerufen. Im April war die Reihe der in diesem Rahmen organisierten insgesamt 400 Veranstaltungen bereits angelaufen – siehe unsere April-Archivseite

 

Was in den Monaten bis zum eigentlichen Schwebefähren-Jubiläum im Herbst 2009 folgte, zeigt diese Zwischenbilanz.

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Das "Osteland-Magazin" ist online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Kultur und Heimat an der Oste

 

Website

 

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}