www.oste.de - die Websites für das Osteland
www.oste.de - die Websites für das Osteland

+++ Oste-Ticker +++ www.oste.de +++

Neues Buch von Mügge-Düdenbüttel

21. 3. 2021. Im kleinen Osteland-Dorf Düdenbüttel (950 Einwohner) trage „fast alles“ die Handschrift von Heinz Mügge, schrieb das Stader Tageblatt vor fünf Jahren, als sich der Bürgermeister nach über 25 Amtsjahren aus der Kommunalpolitik zurückzog, in denen er sich den Ruf eines "Vordenkers", "Machers", "Strippenziehers" und "Polit-Urgesteins” erworben hatte. 

 

Verdient gemacht hat sich der

langjährige Sparkassen-Pressesprecher überdies als  Mitinitiator der Niedersächsischen Milchstraße; er hat, gemeinsam mit der AG Osteland, 2007 auch an der Erweiterung der Route in Richtung Osten, Oberndorf und Wingst mitgewirkt (Foto: Bölsche). 

 

Und er ist seit langem ein begeisterter Förderer der plattdeutschen Spache, etwa mit seinem Verein "De Plattdüütschen", der jetzt ein neues Mügge-Buch herausgegeben hat: „Wat ik so beleevt heff - Geschichten över un ut mien Dörp“.  Leseprobe / Bestellung hier.

 

Mehr zum Thema: 

 

Aktive des Vereins Radsport Himmelpforten haben dieser Tage die Strecke der permanenten Radtourenfahrt (P-RTF) Niedersächsische Milchstrasse abgefahren und die Beschilderung erneuert +++

 

2008: Die AG Osteland erweitert die Milchstraße +++

Weil für Tagestourismus-Verbot in Cuxhaven

28. 3. 2021. Nach der Absage des Oster-Lockdowns durch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil dazu aufgerufen, die Kontakte in den Osterferien deutlich herunterzufahren. Ein Verbot von Tagesausflügen über Ostern sieht der Entwurf der neuen Corona-Verordnung des Landes zwar nicht vor, Weil ließ allerdings durchblicken, dass er kommunale Verbote in diese Richtung begrüßt: „So wird beispielsweise die Stadt Cuxhaven den überregionalen Tagestourismus unterbinden, um keine Touristen anzulocken. Auch jede weitere Unterstützung ist in dieser Hinsicht herzlich willkommen,“ erklärt Weil.

 

Zum Thema:

 

Corona wütet im Cuxland: 100er-Marke in Sicht +++ 

 

Osten ohne Markt und Fest - aber die 800 blüht +++ 

Dirk Brauer soll Hemmoor erhalten bleiben

26. 3. 2021. Der Hemmoorer Samtgemeindebürgermeister und Osteland-Mitstreiter Dirk Brauer - der sich, wie berichtet, vom seinem jetzigen Amt als Verwaltungschef zurückziehen will - kandidiert gleichwohl bei der Kommunalwahl im September - und zwar als parteiloser Kandidat auf der Liste der CDU für einen Sitz im Stadt- und Samtgemeinderat. Das berichtet die Niederelbe-Zeitung in ihrer Freitagausgabe (Foto: Bölsche).

Die Greenferry bezwingt die Teufelsbrücke

28. 3. 2021. Auf unserer Aufnahme oben passiert die neue Greenferry I auf ihrem Weg von Cuxhaven nach Brunsbüttel gerade die sagenhafte „Teufelsbrücke“, auf die ein Schild auf dem Deich bei Belum hinweist (Foto: Bölsche).

 

Was hat es auf sich mit der Überlieferung von der einst berüchtigten Schlickbank in der Elbe? Das erfährt man mit Hilfe eines QR-Codes auf dem Schild, mit dem eine hörenswerte Audiodatei mit der Teufelssage aufgerufen werden kann.

 

Es macht Spaß, dem professionellen Sprecher zu lauschen.

Diese und 31 weitere Geschichten können an den Radweg-Stationen des bereits 2016 eingeweihten „Hadler Sagenweges“ angehört werden, aber auch zuhause über diesen Link.

 

Geistiger Vater des Sagenweges ist der Otterndorfer Heimatpfleger Heiko Völker, der für seine Verdienste mit dem Ostekulturpreis Goldener Hecht der AG Osteland ausgezeichnet worden ist – die Laudatio steht hier.

 

Die gestern erschienene jüngste Ausgabe des CUXJournals der Heimatzeitungen enthält übrigens neben einer Titelgeschichte über die neue Elbfährverbindung u. a. auch einen Beitrag von Redakteur Jens-Christian Mangels über den Sagenweg, der Radfahrern „nicht nur zu Pandemiezeiten“ zu empfehlen sei.

Sandbostel erinnert an Todesmärsche 1945  

Neu im Netz: Mettes farbenfrohes Osteland

28. 3. 2021. Schon früh im Vorjahr präsentiert der Neuhäuser Künstler Nils Mette einen „Osteland“-Kalender auf das Jahr 2022 mit farbenfrohen eigenen Zeichnungen +++ 

 

Osten: Fährmarkt und Nachfeier des Kirchspiel-Jubiläums fallen aus +++

 

Obere Oste: ROW will Modellregion für Corona-Testungen sein +++ 

 

Cuxland: Corona-Lockerungen in weiter Ferne, Tagestourismus kaum möglich +++ 

 

Studie: Pestizidabgabe würde Chemieeinsatz in der Natur verringern +++ 

 

NABU: Jetzt Hummeln erfassen und melden  +++ 

 

Sparkassen fördern Vereine an der Oberen Oste +++ 

 

Leseempfehlung: Sommertag auf den Ostewiesen +++  Dank an Kurt Ringen u. a.

Eiersuche im Land der dicken Dinger

26. 3. 2021. Im Land an der Oste - rund um Eierdorf (Nordkehdingen), Hasenfleet (Oberndorf) und Ostereistedt (Selsingen) - werden die Osterbräuche hoch gehalten. Nicht nur bunte Eierbäume schmücken viele der Dörfer – im Osteland finden sich auch die dicksten Ostereier. 

 

Das bekannteste XXL-Ei, von Künstlerhand geschaffen, steht nahe dem Startpunkt der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel am Vörder See; drei weitere dieser Art wurden in Jerusalem, im Kosovo und in Tschernobyl aufgestellt, wie der Infotafel zu entnehmen ist.

 

Auch die anderen Riesenei-Fotos sind diese Woche im oder am Rande des Ostelands entstanden: ein Eier-Ei in einem Garten in Kehdingbruch, das gelbe Exemplar vor dem Dorfkrug in Brauel, ein Kranz-Ei in Ostereistedt und „Ottereier“ aus Beton in Otterndorf (Fotos: Bölsche). 

„Küstenglück“ am Sonntag im NDR-Fernsehen 

24. 3. 2021. Der NDR-Nordseereport berichtet am kommenden Sonntag ab 18 Uhr über die neue Fährverbindung zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel, einer Station an der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel. 

 

Aus der Ankündigung des Senders über den Beitrag „Küstenglück“:  „ Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang startete am 1. März die neue Superfähre "Greenferry I" ... Nur eine Stunde dauert die Fahrt über die Elbmündung. Eine enorme Zeitersparnis für Reisende und Transporte. Ein Filmteam geht für den "Nordseereport" an Bord und fährt mit, erkundet dieses grüne, moderne und vielseitige Fährschiff, das die Nordseeküsten von Niedersachsen und Schleswig- Holstein verbindet."

 

Mehr zum Thema:

 

„Neues von der Deutschen Fährstraße“ (Screenshot) heißt das jüngste Video des Cuxhavener Filmemachers Hartmut Mester über den Start der „Greenferry I“-Verbindung nach Brunsbüttel - hier

 

Der Beitrag - wieder mit faszinierenden Luftaufnahmen - ergänzt Mesters grandiosen 45-minütigen Film über die maritime Ferienstraße zwischen Bremervörde und Kiel, der bereits über 3.500 Zuschauer gefunden hat und hier zur Verfügung steht.

Schwebefähre & Co.: Stadt verklagt den Bund

23. 3. 2021. Brücken, Tunnel, Schwebefähre – seit Jahren ärgern sich Rendsburger und Osterrönfelder über ausbleibende oder verzögerte Reparaturen an den bundeseigenen Kanalquerungen.

Jetzt reißt den Rendsburgern der Geduldsfaden. Die Stadt will das Bundesverkehrsministerium auf Schadensersatz verklagen.

Bereits im Oktober lag dem Stadtrat ein Antrag vor, in dem es hieß: „Diese Zustände sind nicht mehr hinnehmbar und akzeptabel!“ Jetzt, nach fünf Monaten, hat das Rathaus die juristische Prüfung abgeschlossen – mit dem Resultat, dass Rendsburg voraussichtlich im April Klage vor dem Verwaltungsgericht in Schleswig einreichen wird. Damit beauftragt wurde ein Büdelsdorfer Verwaltungsrechtler, wie die Regionalzeitung SHZ heute meldet.

Osterrönfeld ist die Partnergemeinde des niedersächsischen Schwebefährendorfs Osten. Beide Orte sind seit 2004 durch die Deutsche Fährstraße verbunden.

Willkommen, Edgar Sievers aus Tostedt!

23. 3. 2021. Ein Leser aus der Quellregion der Oste ist der 2000. Abonnent von „Wir an der Oste“, einer von 15 Facebook-Seiten und -Gruppen aus dem oste.de-Verbund. Herzlich willkommen, Edgar Sievers aus Tostedt! Hier sind die Adressen unserer übrigen FB-Angebote (Nutzerzahlen nicht aktualisiert). Foto: Osteradweg bei Tostedt.

Natureum wieder eröffnet - aber wie lange?

23. 3. 2021. Mit einem sehr soften „soft opening“ hat sich das Natureum Niederelbe in der Ostemündung heute aus der Winterpause zurückgemeldet - aber für wie lange? 

Das Küstenmuseum präsentiert sich nach einer Art Generalüberholung zurzeit im Bestzustand, ebenso wie die attraktive Pferde-Sonderausstellung „equus“. Allerdings konnten die Zwergotter, Schafe und Pferde im Küstenzoo wie auch die Störe im Empfangsgebäude zunächst nur wenige Besucher begrüßen – vielleicht wegen der ungewohnten elektronischen Voranmeldung (Buchungsformular), vielleicht auch wegen eines überholten Eröffnungstermins auf dem weitverbreiteten Werbeplakat (28.  statt 23. 3.).  

 

Jeden Freitag Familientag mit Rabatt

 

24. 3. 2021. Die Corona-Krise belastet zahlreiche Familien, auch finanziell. Deshalb startet das Natureum Niederelbe in diesem Jahr wieder die Aktion „Familien-Freitag“. An jedem Freitag kostet die Familienkarte nur zehn Euro – also die Hälfte des regulären Eintrittspreises.

 

Das Ticket gilt für zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder zwischen fünf und 16 Jahren. Kinder unter fünf Jahren haben freien Eintritt. „Wir wollen damit auch Familien den Museumsbesuch ermöglichen, denen es finanziell nicht so gut geht, gerade in der jetzigen Situation, wo so viele Freizeitmöglichkeiten wegfallen“, betont Lars Lichtenberg, Geschäftsführer des Natureums. 

 

Kinder erhalten an der Kasse kostenlos einen „Equidenpass“. Dieser Pass beinhaltet eine Rallye durch die Ausstellung „Equus – Auf den Spuren der Pferde“, die seit gestern wieder geöffnet ist.

 

Für den Besuch des Museums müssen sich die Gäste anmelden – bevorzugt online unter www.natureum-niederelbe.de. Eine telefonische Anmeldung ist ebenfalls möglich unter der Nummer (0 47 53) 84 21 10. In den Innenräumen muss eine Mund-Nasen-Bedeckung entsprechend der Niedersächsischen Verordnung getragen werden, auf dem Außengelände nur dann, wenn der Mindestabstand zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann.

Corona: DRK schließt Hemmoorer Kita

22. 3. 2021. Wegen mehrerer Corona-Fälle stellt die DRK-Kita Kastanienweg in Hemmoor ihren Betrieb von diesem Dienstag an komplett ein. Wie die Lokalpresse berichtet, sind drei Beschäftigte und fünf Kinder infiziert

 

Der Landkreis Cuxhaven meldete für das vergangene Wochenende 56 Neuinfektionen, davon jeweils elf Fälle in der Gemeinde Loxstedt und der Stadt Geestland, acht Infektionen in der Stadt Cuxhaven, sieben Infektionen in der Samtgemeinde Hemmoor, sechs Fälle an der Wurster Nordseeküste und vier Infektionen im Land Hadeln. In den Gemeinden Beverstedt, Hagen und Schiffdorf sind jeweils drei neue Fälle hinzugekommen. Börde Lamstedt meldet mit nur einem Fall die geringste Zahl an neuen Infektionen.

Ehrenamtliche schmücken Wingster Osterweg 

22. 3. 202. Unweit des Deutschen Olymp, des gemeindeeigenen Zoos und des Quellentals, des kleinsten Naturschutzgebiets Niedersachsens. verläuft auch in diesem Jahr wieder der „Wingster Oster-Weg“.

 

Am „WOW“ haben Ehrenamtliche von der örtlichen „Erscheinungsbildgruppe“  den "Familienerlebnisweg" wie in den Vorjahren mit 1001 Osterhasen und Ostereiern geschmückt - eine Art Freilicht-Osterbrauch-Museum. Anschauen, nichts mitnehmen! (Foto: Bölsche).

Rüspel: Wo Träumer ihre Träume leben

22. 3. 2021. Was ist der kreativste Flecken im gesamten Osteland? Einiges spricht für das kleine Dorf Nüspel bei Zeven mit dem „Kliemannsland“ des Webdesigners, Unternehmers, Autors und Musikers Fynn Kliemann (Foto: Bölsche).

 

Über das Kliemannsland - Produktionsstätte mit Café und Kneipe „Zum Dübel“ - heißt es auf der gleichnamigen Website: „Stell dir vor, es gäbe ein Land, in dem Spinner noch spinnen dürfen, in dem Visionär:innen gehört werden, Träumende ihre Träume leben und diese mit anderen teilen. Eine große Spielwiese für alle, die Bock auf Abenteuer und Spaß am Schaffen haben. Ein Land, in dem Momente zu Erinnerungen werden, die keiner vergisst.“

 

Zuletzt versuchte Fynn, in Harburg für eine Netflix-Serie das einstige Hausboot von Gunter Gabriel startklar zu machen - „ein schwimmender Haufen Schrott“ laut Spiegel online.

Wingst: Zoodirektor im Podcast-Interview

Geburtstag wird dezentral nachgefeiert

22. 3. 2021. Wegen der Pandemie waren die Feiern zum 300. Geburtstag des Moorkolonisators Jürgen Christian Findorff (1720 - 1792) - Gründer auch etlicher Dörfer an der Oste – auf dieses Jahr verschoben worden. Wegen weiter steigender Corona-Zahlen hat jetzt der Koordinator des Findorff-Jahres, Oste-Kulturpreisträger Hermann Röttjer aus Iselersheim, mit seinen Mitstreitern in einer Videokonferenz über notwendige Programmänderungen beraten. Fazit: Es wird keine zentrale Hauptveranstaltung am Festwochenende am 19./20. Juni 2021 geben; alternativ wird ein „Findorff-Tag“ ausgerufen. Ausführlicher Bericht im Sonntagsjournal.

Eitzte: Picknick überm Oste-Mühlrad

22. 3. 2021. Noch ist das Oste-Café in der alten Wassermühle in Eitzte geschlossen. Doch einige Ausflügler schätzen den Eitzmühlener Parkplatz am Osteradweg Tostedt - Balje als Zwischenstopp oder als Startpunkt für Wanderungen auf dem Nordpfad „Zwei Mühlen“.

 

Andere nutzen die luftige Außenterrasse über dem Mühlrad für eine Pause mit mitgebrachtem Kaffee und Kuchen aus Thermoskanne und Tupperdose (Foto: Bölsche). Übrigens: Die Betreiberfamilie Martin bietet in ihrem Selsinger Landgasthof die berühmten Ostecafé-Torten außerhalb der Saison auch „to go“ an.

Digitales Modell fasziniert Fährenfreunde

20. 3. 2021. Ein faszinierendes dreidimensionales digitales Modell der Schwebefähre, erstellt von Frank Wist, fand viel Beifall bei der Online-Jahresversammlung der Ostener Fördergesellschaft; das Modell kann auf Youtube betrachtet werden.

 

Die Nachfolge des auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Schatzmeisters Peter Offermann trat Susanne Schult an, alle anderen Mitglieder des von Karl-Heinz Brinkmann geführten Vorstandes wurden wiedergewählt. Ein Rückblick auf das Vereinsleben im Corona-Jahr steht hier. 

 

Zum Thema:

 

Multi-Millionen-Hilfe für Rettung der Schwebefähre in Newport > SCHWEBEFÄHREN

Neu im Netz - Nachrichten für das Osteland

Ziemlich cool:  „Anwaken“ auf dem Ostesee

20. 3. 2021. Mit strikt befolgten Abstands-, Einbahn- und Hygieneregeln findet seit heute mittag das „Anwaken“ auf der Wakeboard- und Wasserski-Anlage auf dem Ostesee bei Neuhaus statt, unweit des Osteradwegs und der Deutschen Fährstraße (Fotos: Bölsche). Trotz Lufttemperaturen um 4 Grad Celsius nutzen die zum Teil von weither angereisten Gäste die Chance, die von Daniel Weber, Björn Fröse und Mitstreitern mit viel Liebe frühlingsfit und coronagerecht gestaltete Anlage zu erproben, in die auch die oberhalb gelegene frühere „Ammesca“-Bar (to go) einbezogen ist. Mehr hier, weitere Fotos auf > FACEBOOK

Greenferry I zufrieden mit dem Neustart

Eiscreme-Premiere in der Wingst

20. 3. 2021. Premiere in der „Alten Tischlerei“ von Manja und Heiko Schröder in der Wingst: Pünktlich zum Frühlingsanfang am heutigen Sonnabend gingen um 10.55 Uhr die ersten Eiskugeln der Saison (Vanille-Marille-Schoko) über den Tresen des neuen Back-Cafés (Foto: R. Bölsche).

Bremervörde: Seemann jetzt mit Seefrau

19. 3. 2021. Der knollennasige Bremervörder  „Seemann“ - beliebte Skulptur des Krautsander Künstlers Jonas Kötz im Vörder See - hat jetzt eine Gefährtin: Hundert Meter weiter, am „Haus am See“, wurde auf Initiative Bremervörder Ortsratsmitglieder eine Kötz‘sche „Seefrau“ aufgestellt - mit Dutt und ebenfalls mit Knollennase (Foto: Bölsche).

Elbfähre: Jetzt alle vier Schiffe  im Einsatz

19. 3. 2021. Rechtzeitig zum bevorstehenden Wochenende pendeln wieder alle vier Fähren der FRS Elbfähre zwischen Glückstadt und Wischhafen. Somit ist die Reederei für die steigende Nachfrage u.a. aufgrund der Vollsperrung der A7 in Hamburg vom 18. bis 20. März gut gerüstet. Von frühmorgens bis spätabends pendelt die FRS Elbfähre dann zwischen Schleswig- Holstein und Niedersachsen, alle 30 Minuten gibt es eine Abfahrt je Hafen.

 

Am 17. März ist das letzte Schiff aus dem alljährlichen, planmäßigen Werftaufenthalt an seinen Einsatzort zurückgekommen. Auffällig ist hierbei das neue Design der Fähren: Sie strahlen in einem freundlichen rot-weiß, auch der Delphin der FRS Gruppe springt über die Reling (Foto: Bölsche).

 

Die Fährlinie bildet die Verbindung zwischen dem Nord- und dem Südabschnitt der Deutschen Fährstraße Bremervörde – Kiel. Seit dem 22. Oktober 2020 gehört die Elbfähre zu der in Flensburg beheimateten Reederei Gruppe FRS. 

 

Neben dem neuen Schiffsanstrich gibt es eine weitere Änderung: Die Fahrgäste können nun kontaktlos mit Karte zahlen. Die Überfahrt mit einem Pkw 4,51 m bis 5,00 m inkl. zwei Personen kostet 13,- Euro, ein Wohnmobil bis 7 m inkl. zwei Personen 27,- Euro. Den aktuellen Fahrplan und Fahrpreise können Interessierte unter www.frs-elbfaehre.de einsehen.

Stadt Hemmoor vor Bürgermeisterwechsel

18. 3. 2021. Hemmoor: Lasse Weritz tritt nicht wieder für das Amt des Stadt-Bürgermeisters an und nennt laut NEZ Jan Lafrenz als seinen Wunschnachfolger (Foto: Bölsche) +++

 

Außerdem neu im Netz: 

 

Drosten sieht „brenzlige“ Lage für Ältere +++

 

Kein Stintabsatz wegen Corona +++

 

Oberndorfer Eh-Da-Flächen: Helfer gesucht +++

 

Krautsander Hatecke Group verliert Aufträge +++

 

Ver.di für Re-Kommunalisierung der Otterndorfer Klinik +++ 

Kieler Woche auf September verschoben

19. 3. 2021. Die Stadt Kiel verschiebt die Kieler Woche wegen der Pandemie vom Juni in den September - wie schon im vergangenen Jahr (Foto: Bölsche). Neuer geplanter Zeitraum ist vom 4. bis 12. September 2021. Die Kieler Woche ist die größte maritime Veranstaltung an der Deutschen Fährstraße Bremervörde – Kiel (Route).

 

Skandal um Scheuer und die NOK-Schleusen

16. 3. 2021. Die SHZ zur jüngsten Kanalschleusen-Havarie an der Deutschen Fährstraße: „In den letzten zehn Jahren hat es in Kiel-Holtenau (Foto: Google Earth) und in Brunsbüttel 277 Unfälle gegeben, die meisten auf Grund von falscher Navigation, Steuerfehler oder wetterbedingt. Der eigentliche Skandal aber ist der Umgang des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts mit der Beschaffung oder besser Nicht-Beschaffung von Ersatztoren

 

Im Augenblick können alle nur beten und jeden Abend eine Kerze anzünden, dass nicht auch noch ein Unfall passiert, bei dem ein Schleusentor so beschädigt wird, dass es nicht mehr funktionstüchtig ist. Dann ist Schluss: Ein Reserve-Tor gibt es nicht und die Reparatur der bisher beschädigten Tore geht seinen behördlichen Gang – mit anderen Worten: Da hat sich bislang nichts getan.“

 

Zum Thema: 

 

Ramponierte NOK-Schleusen: Heftige Kritik am Bundesverkehrsministerium +++ 

 

Video: Frachter beschädigt Schleusentor +++

 

 Schon wieder! Schiff rammt Kieler NOK-Schleuse +++ 

Oberndorf: Klar Schiff auf der Ex-Fähre

16. 3. 2021. Während sich auf dem Oberndorfer Deich die ersten Krokusse hervorwagen, wird auf dem „Ostekieker“, einer einstigen Ostsee-Fähre, klar Schiff gemacht mit Schleifgerät und Farbe. 

Wirtin Christiane Bünning samt Familie strebt an, dass - wie in jedem Jahr - zu Ostern wieder „alles schier“ ist an Bord. Die Gastronomin hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass das Infektionsgeschehen es zulässt, das Restaurantschiff mit Hygienekonzept zu den Festtagen wieder zu eröffnen. Nicht nur die Stammgäste drücken die Daumen.

Das festliegende Ex-Fährschiff zählt samt der benachbarten Modell-Prahmfähre, der Fährmann-Statue und des schwimmenden Stördenkmals „Hein Stör“ zu den beliebtesten Etappenzielen der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel und des Osteradwegs Tostedt - Balje (Routen auf ag.osteland.de).

Zur Website des Ostekieker und seines Schwesterbetriebes Störtebeker bitte hier entlang: ostekieker.de

Neu im Netz - Nachrichten für das Osteland

Aufgalopp mit Pferde-Ausstellung am 23. März

Das Natureum (Foto: Hilk) ein Neustart der Sonderausstellung "Equus" (Fotos: Bölsche)

16. 3. 2021. Das Natureum Niederelbe an der Ostemündung öffnet am Dienstag, 23. März, wieder die Türen für Besucher. Das Museum am Zielpunkt des Osteradweges Tostedt - Balje startet, fünf Tage früher als ursprünglich geplant, direkt in die Hauptsaison - mit der großen Sonderausstellung „Equus – Auf den Spuren der Pferde“ (Fotos: Bölsche).

 

Die empfindlichen Equus-Exponate und die technischen Geräte waren in den Wintermonaten im Magazin eingelagert und werden aktuell aufgebaut. Das ist aufgrund der klimatischen Bedingungen in der Halle erst ab Mitte März möglich. 

 

Doch nicht nur die alten Exponate kehren in die Ausstellung zurück. Auf die Besucher warten einige Neuerungen. Sie können die Welt aus den Augen eines Pferdes betrachten, sich selbst als Preisrichter versuchen oder sich im Pferderennen untereinander messen. 

 

Im Elbe-Küstenpark wurde die komplette Parkbeschilderung runderneuert und in den Tiergehegen gab es Zuwachs. Anfang Februar kamen zwei Skuddenlämmer zur Welt. Die kleinen Schafe gehören zu den gefährdeten Haus- und Nutztierrassen.

 

„Die tristen Monate sind vorbei“, freut sich Natureum-Geschäftsführer Lars Lichtenberg. „Endlich können wir wieder Besucher bei uns begrüßen.“ Die Erfahrungen aus dem letzten Jahr stimmen Lichtenberg optimistisch. „Unser Hygiene-Konzept ist voll aufgegangen, und wir steuern natürlich ständig nach.“ 

 

Für den Besuch des Natureums müssen sich die Gäste anmelden – bevorzugt online unter www.natureum-niederelbe.de. Eine telefonische Anmeldung ist ebenfalls möglich unter der Nummer (0 47 53) 84 21 10. Das Bistro bleibt vorerst geschlossen, öffentliche Führungen und Fütterungen finden nicht statt. In den Innenräumen muss eine Mund-Nasen-Bedeckung entsprechend der Niedersächsischen Verordnung getragen werden, auf dem Außengelände nur dann, wenn der Mindestabstand zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann.

 Mehr über das Natureum auf dessen Webseite.

 

Mehr zum Thema Saisonstart:

 

Ab 20. Mai wieder Wasserski in Neuhaus

 

Premiere: Filmreportage über die Greenferry I

 

Eine Pirateninsel für den Spielpark Wingst

Neu im Netz - Nachrichten für das Osteland

AS-Impfungen vorsorglich ausgesetzt

16. 3. 2021. Deutschland setzt die Astra-Seneca-Impfungen vorsorglich aus. Mehr...

 

15. 3. 2021. Die aus dem Cuxland stammende neue niedersächsische Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) hat vor der Presse das weitere Vorgehen bei der Corona-Impfkampagne konkretisiert (Foto). In Kürze sind demnach die Über-70-Jährigen an der Reihe.

 

Impfberechtigte der Priorisierungsgruppe 2, zu der unter anderem die Menschen ab 70 Jahren gehören, können vom heutigen Montag an einen Termin für die Impfung vereinbaren. Dazu sollen wie gewohnt die Hotline unter der Telefonnummer (0800) 99 88 665 und das Impfportal des Landes Niedersachsen genutzt werden.

 

Um die Systeme nicht zu überlasten, ist ein gestaffeltes Verfahren geplant. Ab Montag werden zunächst alle Menschen über 77 Jahren angeschrieben, in der Woche danach alle ab 74 Jahren und in der dritten Woche die übrigen Personen ab 70. 

 

Impfen: Deutschland-Premiere im Osteland

 

Erste Drive-In-Impfung startet in Bremervörde +++ 

 

Land Hadeln: Viele weitere Ärzte testen

Osten: Schnelltests auch im Schatten der Schwebefähre (Foto: Bölsche)

 

15. 3. 2021. Außer dem Testzentrum in Hemmoor (wir berichteten) bieten im Landkreis Cuxhaven jetzt weitere Praxen die Schnelltests für ihre Patienten an, darunter im Land Hadeln und in der Ostemarsch Dr. med Delia Wirth in Otterndorf, Dr. med. Klaus Pellnitz in Neuenkirchen, Lutz Wiebusch in Bülkau, Dr. med. Thorsten Claus in Neuhaus, die Gemeinschaftspraxis von Heinz Bolten, Sven Behrens und Dr. med. Christiane Behrens in Cadenberge, Medhat Ahmed Tawfik Abdallah in Hemmoor, Philipp Dietz in Hemmoor, Jochen Timmermann in Hemmoor, Lars Toborg in Osten (Foto), Boguslawa Derdowski in Osten.

Gedenkstätte an der Oste ab heute geöffnet

15. 3. 2021. Nach über vier Monaten Lockdown wird die Gedenkstätte Lager Sandbostel an diesem Montag, 15. März, wieder geöffnet. Zu beachten ist laut Stiftung Lager Sandbostel:

- Terminanfrage unter: www.stiftung-lager-sandbostel.de/terminbuchung

- max. 10 Personen in den Ausstellungsgebäuden

- Angabe der persönlichen Daten zur Kontaktverfolgung

- Mund-Nasen-Bedeckung (FFP 2/KN 95 oder medizinischer Mundschutz)

- mind. 1,5 m Abstand zu anderen Personen

- Desinfektion der Hände

Gruppenbuchungen und öffentliche Rundgänge sind derzeit noch nicht möglich. Das weitläufige Außengelände kann auch vor oder nach dem gebuchten Zeitfenster besucht werden.

Weitere Beiträge dieser Rubrik aus dem März 2021 > OSTE-TICKER MÄRZ2021.1

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden Sie so:

 

> Oste-Seiten ab 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


> Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Beliebte Instagram-Fotos aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

"Osteland-Magazin" 2020 hier online

Osteland auf Facebook

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Kultur und Heimat an der Oste

 

Website

 

Natur und Umwelt an der Oste

 

Website

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tage der Oste

tag.der.oste.de

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Oste-Radweg (ab 2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (ab 2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2001

V. i. S. d. P. Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

Gewidmet den Ehrenamtlichen an der Oste, insbesondere der AG Osteland e.V., Amtsallee 2b, 27432 Bremervörde - Direktkontakt zum Vorstand list@ag-osteland.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}