Websites für das Osteland
Websites für das Osteland

Fähren-, Oste- und Milchtourismus

Im Mai 2004 hat die AG Osteland die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel eröffnet. Der Oste-Radweg Tostedt - Balje (seit 2012) folgt entlang der Unteren Oste dem Verlauf der "Fährienstraße". Ebenfalls auf Initiative der AG Osteland wurde die Niedersächsische Milchstraße um einen Nordabschnitt erweitert und der Historische Fährweg Osten - Basbeck - Osten entwickelt.

Kehdingen-Touristiker eröffnen neue Räume

28. 7. 2017. Der Touristikverein Kehdingen hat mit seiner Tourist-Info die neuen Räumlichkeiten im ServiceCenter Wischhafen bezogen. Gemeinsam mit dem Seniorenbüro und der Postagentur will der Verein das mit einem Tag des offenen Tür am 12. August von 13 bis 16 Uhr feiern. "Das neue Informationsbüro bietet unseren Gästen ein modernes und gastorientiertes Ambiente und uns gute Präsentationsmöglichkeiten," freuen sich die Touristiker Jörg Gabriel, Karin U. Mietzner, Andrea Grothmann und Ursel Meyer.

Cuxliner-Gäste entdecken das Osteland

1. 7. 2017. Rundum begeistert äußerten sich heute die Teilnehmer einer Cuxliner-Bustour von Cuxhaven

ins Osteland. Mit den AG-Osteland-Mitgliedern Holger Rautenberg (am Steuer) und Wiebke tum Suden (Gästeführung; Foto oben) erkundeten die Besucher zunächst Osten mit seiner schönen Flusskirche, der Schwebefähre und Jan Nachtigalls Restaurant "Zum alten Amtsgericht" (delikate Gulaschsuppe!). Eine Mocambo-Tour in die Ostemündung, wo es heute unter anderem elf Seehunde zu sehen gab, fand ebenso Gefallen wie der Rundgang durch den malerischen Flecken Neuhaus samt Ulex-Schnapsprobe und Kaffeepause mit Erdbeertorte in der sympathischen "Klönstuv".In der diesjährigen Saison steuert das Busreiseunternehmen Cuxliner erstmals an 13 Tagen das Osteland an - Termine siehe Programm-Flyer.

Touristiker an der Unteren Oste kooperieren 

5. 1. 2017. Im Neujahrsbrief der Tourist-Info der Samtgemeinde Hemmoor schreibt Manuela Witt (auf unserem Archivfoto mit ihrem Wingster Touristiker-Kollegen Michael Johnen): 

 

"Was gibt es Neues? ... Im letzten Jahr haben wir in Kooperation mit der Samtgemeinde Hadeln und der ehemaligen Samtgemeinde Am Dobrock einen gemeinsamen Angelflyer erarbeitet und herausgegeben. Durch Werbeanzeigen in Angelzeitschriften und  Berichte im Fernsehen über die Oste gab es eine gute Nachfrage.

 

Unser Buchungssystem TOMAS (Touristik Marketing Online Service) ist inzwischen gut angenommen worden. Alle online buchbaren Vermieter bewerben sich  über die Samtgemeinde Hemmoor auf den großen Internetplattformen, u.a. auf Home to go, bestfewo, HRS  usw. Im Moment werden Verhandlungen mit E-Domizil sowie Fewo-direkt geführt, so dass Sie als Vermieter sich zukünftig auch dort vermarkten können. Für alle Vermieter, die sich noch nicht an das System angeschlossen haben, besteht jederzeit die Möglichkeit, sich anzuschließen.

 

Die Beschilderung der Fahrradwege im Landkreis Cuxhaven wurde 2016 überarbeitet. Inzwischen gibt es ein Fahrradwegekataster, in dem alle Fahrradwege und Beschilderungen aufgenommen worden sind. Sollten Ihnen abgängige Schilder, starke Verschmutzungen oder sonstige Missstände an den Schildern auffallen, bitte ich um eine Information.

 

Für 2017 ist eine Neuauflage der "Strampelpfade" geplant, da sich die Radrouten im Landkreis Cuxhaven verändert haben. 

 

Das Gastgeberverzeichnis 2017 wurde in Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Hadeln sowie der ehemaligen Samtgemeinde Am Dobrock erstellt und besteht jetzt aus einem Unterkunftsverzeichnis (Auflage 18.000 Exemplare) sowie einem Magazin (20.000 Exemplare). Durch den Zusammenschluss werden zukünftig unsere Unterkünfte auf wesentlich mehr Messen als bisher beworben. 

 

Für ein persönliches Gespräch oder Anregungen stehen wir Ihnen während der Öffnungszeiten (Mo-Fr von 9-12 sowie Do. zusätzlich von 14:00 – 16:00 Uhr) oder nach Vereinbarung  zur Verfügung."

2016 war Tourismus-Rekordjahr in Kehdingen

29. 12. 2016. Lesetipp: Peter von Allwörden spricht für das Stader Tageblatt (Donnerstag) mit Karin Mietzner, Geschäftsführerin, und Jörg Gabriel, Vorsitzender des Tourismusvereins Kehdingen, über die "beste Tourismus-Saison in der Geschichte" der abgelegenen Region: 86.000 Übernachtungen! Einer der Gründe: "Das Elbstrand Resort auf Krautsand hat sich etabliert und einen Schub für die Branche gebracht." Ein anderer Grund: die Reize der beiden Flusslandschaften (samt Deutscher Fährstraße sowie Elbe- und Oste-Radweg).

 

Nordkehdingen und Drochtersen sowie das Natureum und der Baljer Leuchtturm- und der Freiburger Kornspeicherverein sind Mitglied der AG Osteland.

Osteland ist Pokémon-Land

17. 7. 2016. Auch in Deutschland haben sich letzte Woche Millionen die neue Handy-App Pokémon Go heruntergeladen, Tausende durchstreifen Stadt und Land, auch an der Oste, um die virtuellen Monster zu jagen. Auch die Touristiker täten gut daran, sich auf diese neue Zielgruppe einzustellen.

 

So gibt es einige neue Gründe, zum Beispiel Osten zu besuchen: Die Kirche St. Petri ist in der Pokémon-Welt ein "Pokéstop", die Schwebefähre eine häufig angesteuerte "Pokéarena". (Bereits seit zwölf Jahren ist hier irgendwo auch das Geocache "Zauberbrücke im Zweistromland" verborgen.)

Weitere interessante Pokémon-Hotspots: Kreidesee und Zementmuseum in Hemmoor, Natureum in Balje, Rathaus in Cadenberge, Mühle in Hechthausen und und und.

 

Spiegel online schreibt: "Die halbe Welt redet von dem neuen Handy-Spiel Pokémon Go. Die andere Hälfte hat sich das Spiel schon geholt und redet mit gar niemandem mehr, weil sie damit beschäftigt ist, ihre Umgebung nach Pokémon abzusuchen.“ Weiterlesen...  

Petition: Mehrzweck-Tunnel für den NOK

7. 7. 2016. Der erfahrene  Kommunalpolitiker und AG-Osteland-Mitstreiter Klaus Ströh aus Osterrönfeld hat eine Petition gestartet mit der Forderung: Baut einen neuen Mehrzweck-Kanaltunnel statt einer (störungsanfälligen) neuen Kanal-Hochbrücke an der Deutschen Fährstraße bei Rendsburg! Begründung, lebhafte Leserdiskussion und Gelegenheit zum Online-Unterzeichnen hier.

Neuhaus: Lukullisches mit Hafenblick

12. 6. 2016. Aal, Labskaus und Bruscetta-Matjes - im Alten Hafen von Neuhaus wurde am Sonntag wieder die Kulinarische Meile eröffnet. Beteiligt waren auch viele Mitglieder der AG Osteland.

Dank an Erika Jaschinski

11. 6. 2016. Seit mehr als anderthalb Jahrzehnten organisiert die Sittenser Touristikerin und Ostefreundin Erika Jaschinski für einen Freundeskreis mehrtägige Radtouren. Jüngstes Ziel von 16 Radlerinnen und Radlern - darunter auch der Sittenser Bürgermeister Heinz-Hermann Evers – war heute die Schwebefähre in Osten, wo die Gruppe von Vorstandsmitgliedern der AG Osteland um den Vorsitzenden Claus List begrüßt wurde. List dankte der Touristikerin für ihren langjährigen Einsatz für den Oste-Tourismus mit dem Bild-Text-Band "Über die Oste". 

 

Für das touristische Engagement Sittensens zugunsten der Osteregion hatte Bürgermeister Evers stellvertretend für die Samtgemeinde bereits 2010 den Goldenen Hecht der AG Osteland entgegengenommen (Laudatio).

Werbung für Radwanderwege an der Oste

28. 5. 2016. Auch im Kreis Rotenburg berichtet die Presse - so die heutige Wochenend-Ausgabe der Bremervörder Zeitung und zuvor die Zevener Zeitung - ausführlich über den Osteradweg und die Deutsche Fährstraße, die von der AG Osteland beworben werden.

Ostefreundin Twesten eröffnet 24 Nordpfade

24. 5. 2016. "Die Nordpfade bereichern den Landkreis." Mit diesen Worten begrüßte die Rotenburger Vize-Landrätin und AG-Osteland-Mitstreiterin Elke Twesten (Archivfoto) am Wochenende die Freigabe des Wanderwegenetzes Nordpfade (24 Wege im Wümme- und Osteland) im Rahmen einer Sternwanderung mit rund 250 Teilnehmern. "Wenn man die Nordpfade nicht schon früher ins Leben gerufen hätte, hätte man sie heute erfinden müssen," lobte der Rotenburger Bürgermeister Andreas Weber die Initiative der TouROW-Touristiker – siehe auch Pressebericht

Gratis-Service der AG Osteland

17. 5. 2016. Auf seiner Titelseite stellt der Hadler Kurier heute  die neue Radkarte der AG Osteland für die Deutsche Fährstraße und den Osteradweg vor. Die Karte ist kostenlos erhältlich u. a. über den Bestellservice der Samtgemeinde Am Dobrock (www.wingst.de).

Spitzennote für Wandern an Oste und Wümme

1. 5. 2016. Die von den Touristikern des Oste- und Wümmekreises Rotenburg propagierten "Nordpfade" - großenteils im Einzugsbereich der Oste - führen laut der heutigen Ausgabe der "Welt" durch eine der "fünf schönsten Wanderregionen Deutschlands"

 

Infos über alle Nordpfade stehen hier

Archiv: Tourismus 2015

Tourismus-Meldungen aus dem Jahr 2015 stehen auf dieser Archivseite

Archiv: Tourismus 2014

Brobergen - eine Erfolgsgeschichte

Vorstandsmitglieder Horst Schimkatis, Wendland, Günther Schimkatis, Rieckmann
7. 3. 2014. Auf ein außerordentlich erfolgreiches Jahr blickte am Freitag der Fähr- und Geschichtsverein Brobergen im Sport- und Kulturzentrum der Ostegemeinde zurück. 
 
In einer gut besuchten, harmonisch verlaufenen Hauptversammlung, in der Vorsitzender Günther Schimkatis und alle zur Wahl stehenden Vorstandskollegen einstimmig im Amt bestätigt wurden, konnte über eine dank Schatzmeisterin Antje Rieckmann solide Kassenlage, über gut besuchte Feste und abgeschlossene Bauarbeiten berichtet werden, darunter eine neue Außenterrasse sowie neue Fahrrad- und Wohnmobilplätze
 
In der neuen Saison werden rund 20 ehrenamtliche Fährmänner die Gäste an einer der Hauptattraktionen der Deutschen Fährstraße mit der 90 Jahre alten Motorprahmfähre "Helmut Hudaff" über den Fluss befördern.
 
Der Namensgeber und Ostepreisträger Hudaff er erinnerte daran, wie die noch vor zehn Jahren zur Flutung vorgesehene Fährstelle mit Unterstützung der AG Osteland und durch die Initiative Broberger Bürger, die 2007 den Verein gründen, gerettet werden konnte (siehe Archivseite).
 
AG-Osteland-Vorsitzender Jochen Bölsche dankte dem Fährverein für dessen Mitwirkung an der Festdekade zum Zehnjährigen der Deutschen Fährstraße im Mai vorigen Jahres und für die Entwicklung der Fähre und des Fährkruges zur einer "glänzenden touristischen Perle" an der Oste.
 
Vorsitzender Schimkatis hatte zuvor in seinem Rechenschaftsbericht die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Ostedeichverband um Hans Wilhelm Saul und Ulrich Gerdes hervorgehoben und den vielen Helfern und Sponsoren gedankt, darunter insbesondere dem Schlosser und Ostefreund Walter Schlüer aus Cadenberge, "der immer für uns da ist".
 
Besonderer Dank galt auch Dieter Peters, der erstmals ein Jahrbuch ("Vereinsjournal") zusammengestellt hat, sowie Mike Hansen, dem neu in den Vorstand gewählten Webmaster der Vereinsseite, auf der auch die Veranstaltungen der kommenden Monate aufgeführt sind. 

Neu: Nordpfade durchs Osteland

26. 2. 2015. Ohne Übertreibung: Dieser 26. Februar ist ein Meilenstein für den Ostetourismus. Denn seit heute ist eine Veröffentlichung auf dem Markt, die wie kaum eine andere geeignet ist, den Tourismus im südlichen Osteland, zwischen Sittensen und Bremervörde, voranzubringen.

 
92 Seiten sowie über 300 Fotos und Karten umfasst der Gratis-Tourenbegleiter "Nordpfade", in dem die Rotenburger Kreistouristiker 24 vorbildlich beschilderte und beschriebene Rundwanderwege vorstellen, 14 davon im Einzugsbereich der Oste, 10 in dem der Wümme.
 
"Lange haben wir auf ihn gewartet, jetzt ist er endlich da," freut sich die Touristikerin Barbara Norden aus der Stadt Bremervörde, die u. a. mit dem Nordpfad "Vörder See - Osteland" vertreten ist.
 
Allen Grund zum Stolz hat auch der projektveranwortliche TouROW-Chef Udo Fischer (der in Wandermontur auf dem Hefttitel abgebildet ist): Die Qualität der Wege - Slogan: "flach, weit, einzigartig" - verspricht höchsten Wandergenuss.Alle 24 Routen werden auf jeweils zwei bis vier Seiten mit ausführlicher Beschreibung, Sehenswürdigkeiten und Streckenprofil vorgestellt.
 
Über die Nordpfade informiert auch die Website www.nordpfade.infoDas Tourenbegleitheft kann hier bestellt werden.

Tourismus-Traumziel Osteland

22. 2. 2015. Über guten Besuch freuen sich heute Touristiker aus Nah und Fern, die auf der „3. Bremervörder Reise- und Freizeitmesse“ im Gasthof Pülsch in Iselersheim über Ziele im Osteland und anderswo informieren.
 
Am Stand der Stadt Bremervörde werben unter anderem Barbara Norden und Iris Köster für die "Strasse der Wohnmobile" entlang der Oste (Womo-Maibaumfest vom 30. April bis 3. Mai) und für das 2. Vörder Seefest am 29./30. August.
 
Die Wingst ist durch den Dobrock-Touristiker und AG-Osteland-Mitstreiter Michael Johnen vertreten, der u. a. Zoo, Wasserskianlage, Mocambo, Strampelpfade und den neuen Fernsichtturm vorstellt. Der Fährort Gräpel (Krimi-Dinner! Oste-Natur-Navi!) wird durch Stefan Elfers-Plate präsentiert. 
 
Am Teufelsmoor-Stand informiert der Gnarrenburger "Kreuzkuhlen"-Wirt Heino Lütjen über den neuen Torfkahnhafen am Oste-Hamme-Kanal und über Kranich- und Gruseltouren.
 
Mehrere Gästeführerinnen, darunter die diesjährige Osterkulturpreisträgerin Frauke Klemme, stehen bereit, Führungen durch den Oste- und Wümme-Landkreis Rotenburg und die Nachbarschaft zu organisieren.
 

Frauke Klemme über die Reize der Oste

Ostepreisträgerin Klemme (im TouROW-Prospekt 2015)

18. 2. 2015. Auch Hemmoor und die Wingst sind vertreten bei der 3. Bremervörder Reisemesse am Sonntag, 22. Februar, von 11 bis 18 Uhr im Gasthof Pülsch im Ostedorf Iselersheim. 

 
Auf dem bunten Programm steht unter anderem ein Vortrag von Gästeführerin Frauke Klemme aus Gnarrenburg, die erst vor kurzem von der AG Osteland mit dem Goldenen Hecht ausgezeichnet wurde, über die Reize der Flussregion.

Vereine kämpfen für Neuhaus und Oberndorf

Oberndorfer Ostefreunde Frisch, Uhtenwoldt, von Thaden und Bingemer
Neuhäuser Ostefreunde Schlichting, Rademacher, Minners

29. 1. 2015. Gar nicht hoch genug einzuschätzen für die Attraktivierung der Urlaubsregion Osteland sind die Leistungen der ehrenamtlich geführten Tourismusvereine am Fluss, zum Beispiel in Oberndorf, geleitet von Nils Uhtenwoldt und Caspar Bingemer, und in Neuhaus, geleitet von Olaf Schlichting und Annette Minners.

 
Beide Vereine haben am gestrigen Mittwoch getagt und wichtige Beschlüsse gefasst.
 
In Neuhaus beim Tourismus- und Gewerbeverein Ostemündung konnte grünes Licht vermeldet werden für den Bau einer neuen Schutzhütte am Ortsausgang in Richtung Natureum, ermöglicht unter anderem durch Eigen- und Arbeitsleistungen engagierter Mitglieder wie Gerald Bruns und Walter Rademacher.
 
Zugleich wurde mitgeteilt, dass dank eines Spendenaufrufs - initiiert von der Historienbruderschaft "Lumpenhunde" um Uwe Heins - das Tourismusbüro im Kornspeicher am Schleusenplatz, der Herzkammer von Neuhaus, in diesem Jahr wieder geöffnet werden kann.
 
In Oberndorf blickte der Verein Oste-Touristik gestern Abend zurück auf viele erfolgreiche Veranstaltungen vom Sommerfest mit Kanuregatta über Fahrradtouren bis hin zum beliebten Weihnachtsmarkt. Positiv entwickelt sich das Bettenangebot in Ferienwohnungen ebenso wie die Auslastung der (vom Verein mitfinanzierten und jetzt abbezahlten) Bootsanleger. Uhtenwoldt: "Die sind pickepackevoll."
 
Für das neue Jahr geplant sind unter anderem die Ausstattung des Hafens mit WLAN und Webcam, ein Grillfest am 13. Mai, das Sommerfest am 19. Juli und der traditionelle Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende.
 
Begrüßt wurden die Aussage des 2. Vorsitzenden Caspar Bingemer, dass die "Mocambo" der Oste erhalten bleiben soll, der erfreulich stimmende  Kassenbericht von Schatzmeister Horst von Thaden und die Ankündigung von Schriftführer Bert Frisch, dass die neu gegründete Ostewert Aktiengesellschaft demnächst 1,5 Millionen Euro in eine ökologisch ausgerichtete Biogasanlage mit Fischzucht und Düngerherstellung investieren werde.
 
Vorfreude herrscht bereits auf das 25-jährige Bestehen des Oberndorfer Chores "Shanty und Lerchen" um Fred Dobrinkat sowie auf die für 2016 geplante 700-Jahr-Feier der Gemeinde, über deren Vorbereitung Bürgermeister Detlef Horeis berichtete. Das Jubiläum wird auch Thema einer Bürgerversammlung im März sein.
 
Alle in diesem Bericht genannten Neuhäuser und Oberndorfer Bürgerinnen und Bürger sind auch Mitglied der AG Osteland.

Gratis-Wegweiser ins südliche Osteland

25. 1. 2015. Der Kreis Rotenburg nennt sich in der offiziellen Tourismuswerbung beharrlich "Wümmekreis", obgleich die Oste im ROW-Kreisgebiet deutlich mehr Flusskilometer aufweist als die Wümme
 
Wie auch immer: Auch wer die reizvolle Obere Oste kennenlernen möchte, sollte zu dem neuen ROW-Tourismus-Katalog greifen, der hier auch online verfügbar ist und der auf 128 Seiten mit exzellenten Fotos und präzisen Informationen die Ferienregion am Oberlauf mit ihren Eisvogeltälern und Kranichmooren vorstellt. 
 
Neben Fahrradrouten (wie dem Oste-Radweg) werden auch die neuen "Nordpfade" für Wanderer vorgestellt, von denen viele im Osteland verlaufen. Der Katalog informiert außerdem über alle Städte und Samtgemeinden, über Urlaubsquartiere und das gut ausgebaute Gästeführerwesen im Kreis Rotenburg. - Mehr zum Thema hier.

Osteland - Land der Genüsse

Wingster Starkoch Claus Peter

13. 10. 2014. Die TourismusMarketing Niedersachsen (TMN) und die Cuxland-Tourismus des Landkreises hatten zu einer Pressereise mit dem Titel "Niedersächsische Regionalität - die neue Lust am Landleben" ins Cux- und Osteland eingeladen. Sieben Journalisten aus vier Bundesländern und aus Dänemark haben sich dabei über regionale Köstlichkeiten und Besonderheiten informiert. 


Auch interessante Punkte rund um die Wingst waren auf der Agenda - von der Begrüßung durch "Lumpenhund" Holger Breckwoldt im Flecken Neuhaus und der Absinth-Probe bei "Ulex"-Chef Olaf Schlichting bis hin zum Abendessen mit lokalen Köstlichkeiten, etwa aus der von Horst von Thaden geführten Oberndorfer Molkerei Hasenfleet, im Flairhotel von Starkoch Claus Peter in der Wingst.

 

Dank für Informationen an Osteland-Vorstandsmitglied Michael Johnen. - Holger Breckwoldt, Olaf Schlichting, Horst von Thaden und Claus Peter sind Mitglied der AG Osteland.

Tageblatt porträtiert Oste-Touristiker

24. 9. 2014. Lesetipp des Tages: Im Stader Tageblatt porträtiert heute Peter von Allwörden in der Serie "Gutshöfe in der Region" das Hechthausener Gut Hutloh und den Ferienpark Geesthof der Familien von Hubertus und Clemens von Marschalck. Beide sind Mitglied der AG Osteland, der Seniorchef war vor zehn Jahren eines der elf Gründungsmitglieder der "Lobby für die Oste", der Junior ist Vorsitzender des Vereins Tourismus an der Oste.

Wegener: Strandkorb ist nicht genug

17. 9. 2014. Der Städtetourismus boomt, aber für den ländlichen Raum gibt es Nachholbedarf, vor allem was Auslandsgäste betrifft. Dem müsse die Politik Rechnung tragen, sagte der SPD-Tourismusexperte Stefan Zierke am Mittwoch bei einer Tagung zum Thema  "Tourismus an der Küste" in Dorum
 
Auch ausländische Gäste schätzten an Deutschland zwar Sicherheit und Sauberkeit, vermissten bei vielen Gastgebern allerdings Freundlichkeit sowie schnelles Internet und gut verkettete Verkehrssysteme samt WLAN in Bussen und Bahnen. Zierke: "WLAN ist wichtiger als Kataloge."
 
Der Cuxland-Touristiker und Wirtschaftsförderer Thomas Lötsch teilte die Analyse von Zierke und hob die Bedeutung des Rad- und des Gesundheitstourismus gerade auch für das Binnenland hervor. Sorge bereite jedoch der Fachkräftemangel: Hier drohe ein "ernsthafter Engpass“.
 
Über der Förderung des Küstentourismus dürfe das Binnenland nicht vernachlässigt werden, forderte der SPD-Kreispolitiker Gunnar Wegener: "Nur im Strandkorb zu liegen wird den Gästen nicht ausreichen."
 
Wichtig seien daher fluss-, rad- und museumstouristische Ziele etwa im Osteland. Gerade dort würden mit "viel Enthusiasmus und ehrenamtlichem Engagement" neue Angebote ausgebaut.
 
Tourismusförderung, forderten andere Redner, müsse zur Pflichtaufgabe der Kommunen akzeptiert werden. Auch SPD-MdL Uwe Santjer betonte, Investitionen in den Tourismus dürften nicht länger als "freiwillige Leistung" gewertet werden.
 
Das Cuxland profitiert jährlich von 4,4 Millionen Übernachtungen von 490 000 Gästen. Wegener: "Zeitweise kommt es damit hier zu einer Verdoppelung der Einwohnerzahl."  

Von Sittensen zur Seehundbank

14. 9. 2014. Auf Einladung des Sittenser Samtgemeinde-Bürgermeisters Stefan Tiemann und seiner Touristikerin Erika Jaschinski - beide Mitglied der AG Osteland - haben heute über 60 Ausflügler aus der Quellregion des Flusses die Seehundbänke in der Mündung besucht. 

 
Am Oberndorfer Mocambo-Anleger betonte Tiemann, es gelte, "im Sinne der Osteland-Idee" den Menschen die Schönheit der gesamten Flussregion vor Augen zu führen. 
 
AG-Osteland-Vorsitzender Jochen Bölsche dankte der Samtgemeinde Sittensen mit der großformatigen Reproduktion einer Oste-Postkarte des Fotokünstlers Nikolaus Ruhl für die Unterstützung des Projekts, mit Klassenfahrten sowie Betriebs- und Vereinsausflügen den Menschen vom Oberlauf verstärkt die Untere Oste - und umgekehrt - nahezubringen.

Schlobohm eröffnet Fernsichtturm

11. 9. 2014. Gut anderthalb Jahrhunderte nach dem Bau des ersten Aussichtsturms auf dem Fahlenberg ("Deutscher Olymp") in der Wingst ist heute mittag nach mehrjährigem Stillstand der restaurierte Fernsichtturm vom Wingster Bürgermeister Michael Schlobohm neu eröffnet worden - ein neuer Tourismusmagnet im schönen Bergwald an der Oste. 

 

Für oste.de fotografierte Walter Rademacher.

Ein schöner Tag im Osteland

1. 9. 2014. Wenn liebe Freunde von weither zu Besuch an die Oste kommen - was soll man ihnen zeigen? Schwebefähre, Fährkrug, Mocambo und Ostekieker kannten sie schon von früheren Ausflügen.

Unsere jüngste Tour durchs Osteland begann mit einem Frühstück im gemütlichen Neuhäuser Dorfladen-Café von Wiebke tum Suden, gefolgt von einem Abstecher zum Baljer Leuchtturm mit atemberaubendem Elbblick und mit fachkundigen Erläuterungen vom ehrenamtlichen Leuchtturmwärter Paul Scharten.

Nächste Stationen: Nach einer kurzweiligen Kaffeepause im Wasserski-Café am Neuhäuser Ostesee ging's in die exzellente neue Elbe- und Oste-Dauerausstellung im benachbarten Natureum Niederelbe, durch die Sabine Steinke führte.

An einen Besuch im modernisierten (zeitweise gewitterumtobten) Wingster Fernsichtturm schloss sich eine abendliche Bootspartie mit dem "Püttenhüpper" auf der Oste und auf den ausgedeichten neuen Natur-Refugien bei Klint und Kranenburg an. 

Opulenter Abschluss: gemeinsames Abendessen in Oliver Barks neu eröffnetem Restaurant "Seefahrer" auf dem Ostedeich zwischen Osten und Oberndorf mit Blick auf die abendliche Flussidylle. Alles in allem: ein Zwölf-Stunden-Programm zum Weiterempfehlen.

Regenbogen über der Fährstraße

Fährstraße, Abschnitt Wischhafen“ hat der Niederstricher Journalist und Ostepreisträger Wolfgang Röhl sein Elbfähren-Foto genannt.

"Einzigartig und malerisch"

Die Oste im Stader Tageblatt

16.8.2014. Im Rahmen der Sommer-Serie "Schöne Plätze am Wasser" stellt das Stader Tageblatt in seiner heutigen Wochenendausgabe die Oste vor. 

Zitat: "Sie ist ein einzigartiger Ort für Naturliebhaber, auf ausgedehnten Wanderungen und Radtouren ist die malerische Umgebung zu entdecken. Spannend ist eine Ostequerung mit einer der selten gewordenen Prahmfähren.

In Gräpel und Brobergen finden sich diese besonderen Fähr-Raritäten, die in Gräpel wird sogar noch per Hand über den Fluss gezogen. Bei Plate’s Osteblick an der Prahmfähre Gräpel kann man als Gruppe das Fährmanns-Diplom ablegen."

Lamstedt feiert seinen Bullenberg

Der Bullenberg bietet die schönste, zumindest die weiteste Aussicht über das Osteland
10. 8. 2014. Erst verwandelte eine geheime Hawk-Raketenstellung eine der schönsten Anhöhen des Ostelandes in einen militärischen Sperrbezirk. Dann lösten die Nato-Funkstrahler auf dem 52 Meter hohen Bullenberg in Nindorf (Samtgemeinde Börde Lamstedt) Angst vor „Radarkrebs“ aus - siehe oste.de-Report aus dem Jahr 2007.  Und später drohte der Bau einer Biogasanlage auf dem schliesslich demilitarisierten Gelände hoch über dem Osteland. Dass dort stattdessen die Bergkuppe kommunalisiert, weitgehend renaturiert und touristisch attraktiviert werden konnte, ist vor allem einer Initiative von Bürgern aus Nindorf und umzu zu verdanken: Der Verein „De Bullenbargers“ um Hartmut Tiedemann, Werner Liggesmeier, Anja Stelling und Bernd Schade entwickelte eine Nutzungskonzeption mit dem Ziel, das Militärgelände der Natur, den Einheimischen und den Besuchern zurückzugeben. Lediglich der (auch vom SPD-Ortsverein um Lars Ribler bekämpfte) Bau eines neuen Funkturms konnte nicht verhindert werden.
Die bisherigen Erfolge, erzielt mit Hilfe von Samtgemeinde, Gemeinde und dem EU-Projekt LEADER, feierte der Verein an diesem Wochenende mit einem Sommerfest auf dem Bullenberg, auf dem drei Aussichtspavillons den wohl schönsten , zumindest aber weitesten Ausblick über das Osteland erlauben - und darüber hinaus bis zur Elbe mit ihren großen Pötten von Stade bis Cuxhaven und sogar zu den Hafenkränen in Bremerhaven. Unter den Festgästen waren neben AG-Osteland-Vertretern auch Samtgemeinde-Bürgermeister Holger Meyer (r.) und Lamstedts Bürgermeister Manfred Knust (l.),  die ebenso wie der Verein noch einiges vorhaben - von einer besseren Ausschilderung dieser neuen touristischen Perle des Ostelandes bis hin zu Markierungen an den Aussichtspunkten, die Besuchern verraten, was alles in der Ferne zu sehen ist, und vielleicht auch Münzfernrohren.

Ferientipps fürs südliche Osteland

9. 8. 2014. Die Sommerferien haben begonnen, die Reisezeit steht vor der Tür. Warum sich mit gepackten Koffern zu fernen Reisezielen aufmachen, wenn vor der eigenen Haustür genügend Freizeitangebote präsentiert werden? Was die Daheimgebliebenen im Oste- und Wümme-Landkreis Rotenburg alles unternehmen können, dazu gibt der Touristikverband Tourow zahlreiche Tipps für Freizeitangebote „vor der eigenen Haustür“ - darunter auch im südlichen Osteland.

 

Auszug: Wie wäre es mit einer Tretbootfahrt auf dem Vörder See und anschließendem Besuch des Natur- und Erlebnisparks in Bremervörde? Das Bachmann-Museum bietet viele Angebote für junge Entdecker und Archäologen. 

Wer kennt den historischen Moorexpress, der an den Wochenenden von Bremen nach Stade durch das eindrucksvolle Teufelsmoor zieht? Auch können Räder bequem mitgenommen werden, so dass eine Kombination aus Rad- und Zugfahrt tolle Erholung bietet. 
Oder wie funktioniert Bauerngolfen? Ohne Handicap kann inmitten von Schwarz-Bunten auf einer Kuhweide gegolft werden. Und wer ist der Moorkobold Huvi, der zu einem Besuch des Moorerlebnispfades Huvenhoopsmoor bei Gnarrenburg einlädt? Ein Picknick auf dem Moorturm in Forstort-Anfang bietet besondere Weitblicke ins Huvenhoopsmoor. 
Ein weiteres kulturelles Highlight sind die neuen Ausstellungsräume der Gedenkstätte Lager Sandbostel in der Samtgemeinde Selsingen. In Tarmstedt werden besondere Landerlebnisse geboten: Der Bauernhof Meyer mit dem Melkhus bietet zahlreiche Einblicke in die heutige Landwirtschaft. Auch kann beim Besuch des Moorpfades vom Alltag gut abgeschaltet werden. 
Das Naturbad in Zeven und der Abenteuerspielplatz Großes Holz mit vielen Spielgeräten für Groß und Klein sind besondere Naturerlebnisse in der Samtgemeinde Zeven. Das Feuerwehrmuseum Zeven zeigt zudem alte und moderne „Spritzfahrzeuge“. 
In der Sittenser Wassermühle können sich Besucher ein Bild von alten Handwerksberufen machen. An den Wochenenden verkehrt die Moorbahn Tiste zum Beobachtungsturm Tister Bauernmoor."
Näheres im bunten Urlaubs- und Freizeitmagazin 2014 für den Landkreis Rotenburg aufgeführt, den es kostenlos beim TouROW unter Telefon: 04261/81960 oder per E-Mail: info@TouROW.de gibt. Das Magazin ist auch in allen Rathäusern der Region kostenlos erhältlich. 

9. 8. 2014. Die Sommerferien haben begonnen, die Reisezeit steht vor der Tür. Warum sich mit gepackten Koffern zu fernen Reisezielen aufmachen, wenn vor der eigenen Haustür genügend Freizeitangebote präsentiert werden? 

 
Was die Daheimgebliebenen im Oste- und Wümme-Landkreis Rotenburg alles unternehmen können, dazu gibt der Touristikverband Tourow zahlreiche Tipps für Freizeitangebote „vor der eigenen Haustür“ - darunter auch im südlichen Osteland. Auszug:
 
Wie wäre es mit einer Tretbootfahrt auf dem Vörder See und anschließendem Besuch des Natur- und Erlebnisparks in Bremervörde? Das Bachmann-Museum bietet viele Angebote für junge Entdecker und Archäologen. 
 
Wer kennt den historischen Moorexpress, der an den Wochenenden von Bremen nach Stade durch das eindrucksvolle Teufelsmoor zieht? Auch können Räder bequem mitgenommen werden, so dass eine Kombination aus Rad- und Zugfahrt tolle Erholung bietet. 
 
Oder wie funktioniert Bauerngolfen? Ohne Handicap kann inmitten von Schwarz-Bunten auf einer Kuhweide gegolft werden. Und wer ist der Moorkobold Huvi, der zu einem Besuch des Moorerlebnispfades Huvenhoopsmoor bei Gnarrenburg einlädt? Ein Picknick auf dem Moorturm in Forstort-Anfang bietet besondere Weitblicke ins Huvenhoopsmoor. 
 
Ein weiteres kulturelles Highlight sind die neuen Ausstellungsräume der Gedenkstätte Lager Sandbostel in der Samtgemeinde Selsingen. In Tarmstedt werden besondere Landerlebnisse geboten: Der Bauernhof Meyer mit dem Melkhus bietet zahlreiche Einblicke in die heutige Landwirtschaft. Auch kann beim Besuch des Moorpfades vom Alltag gut abgeschaltet werden. 
 
Das Naturbad in Zeven und der Abenteuerspielplatz Großes Holz mit vielen Spielgeräten für Groß und Klein sind besondere Naturerlebnisse in der Samtgemeinde Zeven. Das Feuerwehrmuseum Zeven zeigt zudem alte und moderne „Spritzfahrzeuge“. 
 
In der Sittenser Wassermühle können sich Besucher ein Bild von alten Handwerksberufen machen. An den Wochenenden verkehrt die Moorbahn Tiste zum Beobachtungsturm Tister Bauernmoor."
 
Näheres im bunten Urlaubs- und Freizeitmagazin 2014 für den Landkreis Rotenburg aufgeführt, den es kostenlos beim TouROW unter Telefon: 04261/81960 oder per E-Mail: info@TouROW.de gibt. Das Magazin ist auch in allen Rathäusern der Region kostenlos erhältlich. 

Landtouristik Selsingen neu aufgestellt

Website des Selsinger Ferienhofes Osteland (Ausschnitt)
2. 8. 2014. Der Verein Landtouristik Samtgemeinde Selsingen hat sich neu aufgestellt: Vorsitzender und Nachfolger von Ruud van Swelm ist der bisherige Schatzmeister Jupp Mooij, Stellvertreter AG-Osteland-Mitglied und Ex-Bürgermeister Johann Gerken aus Ober Ochtenhausen, der einen Ferienhof mit dem schönen Namen "Osteland" betreibt. Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Hinrich Pape, ebenfalls Mitglied der AG Osteland, brachte seine Freude über die Vorstandswahl zum Ausdruck. 

An der Oste jetzt ein "Haus der Sinne"

Schmecken, Riechen, Sehen, Hören, Fühlen - war da nicht noch was?
30. 7. 2014. Bremervörde, die inoffizielle Hauptstadt des Ostelandes, hat eine neue touristische Attraktion. Mit dem heute Nachmittag eröffneten "Haus der Sinne" findet der Natur- und Erlebnispark am Vörder See, in unmittelbarer Nähe der Oste, des Oste-Radwegs und der Deutschen Fährstraße, eine originelle Erweiterung und Ergänzung.
 
Der Natur- und Erlebnispark mit der Welt der Sinne, dem Haus des Waldes, der NABU-Umweltpyramide, der Seebühne und einer Skulpturenwiese war nach 1991 aus der Ausstellung „Natur im Städtebau“ des Landes Niedersachsen hervorgegangen; er folgt dem Konzeption „Erfahrungsfelder zur Entfaltung der Sinne“ des deutschen Künstlers und Pädagogen Hugo Kükelhaus (1900 - 1984). Mehr...
 
Aufgrund von Fördermitteln belaufe sich der Eigenanteil der Stadt an den Kosten des neuen Zentralgebäudes auf lediglich rund 120.000 Euro, erklärte Bürgermeister und AG-Osteland-Mitglied Eduard Gummich (CDU) vor 80 Eröffnungsgästen. 
 
Gummich, der gemeinsam mit Stadt-Touristiker Benjamin Bünning die neuen Angebote präsentierte, zeigte sich erfreut darüber, dass die Gästeführerinnen die neuen Angebote in ihre Rundgänge einbeziehen, und dankte vielen Institutionen, vom NABU bis zur Lebenshilfe, die das Haus der Sinne zum Beispiel für Seminare nutzen und so mit Leben erfüllen wollen.
 
Ausführlicher Bericht der Bremervörder Zeitung hier.

Neue Anziehungspunkte am Oste-Radweg

22. 7. 2014. Die Einweihung zweier neuer Anziehungspunkte am Oste-Radweg Tostedt - Balje und an der Deutschen Fährstrasse Bremervörde - Kiel steht in den nächsten Wochen bevor. 
 
In Bremervörde wird bereits das neue Zentralgebäude ("Haus der Sinne") am Vörder See ihrer Bestimmung übergeben. 
 
Am 19. September soll das neue Eingangsgebäude des Natureums Niederelbe in Balje eröffnet werden - mit dem Skelett eines Pottwals als Hingucker. 
 
Und auch in der Gemeinde Kranenburg steht ein erfreuliches Ereignis an: Dort wird am 25. Juli der neue Anleger für den Fährdienst mit dem "Püttenhüpper" aus Hechthausen-Klint eingeweiht.

SUCHE

Beiträge von Jochen Bölsche aus den letzten 15 Jahren finden ...

 

... auf den Oste-Seiten nach 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:ag-osteland.de


... auf den Oste-Seiten bis 2014: Auf www.google.de ein Suchwort eingeben mit dem Zusatz site:niederelbe.de

Unsere beliebtesten Instagram-Fotos des letzten Monats aus dem Osteland und von der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel

OSTELAND-WEBCAM

Aktualisieren: Bild anklicken. Nutzername: guest. Kein Passwort.

Ferienhaus im Osteland (Klick aufs Bild)

Aufgrund von Kundenbewertungen ist das Ferienhaus am Rönndeich vom Vermittlungsexperten Atraveo im April mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert" versehen worden.

Veranstaltungen diesen Monat > TERMINE

Das "Osteland-Magazin" ist online

AG Osteland e. V. 

Aktuelles auf Facebook:

facebook.com/groups/osteland

Alte Website (2004 - 2014):

niederelbe.de/osteland

Alte Osteland-Website
Alte Oste-Website im Archiv

oste.de / ostemarsch.de

Private Website (2001 - 2014), noch im Archiv verfügbar:

niederelbe.de/oste2011

Osteland-Fachgruppe

Natur und Umwelt

gruenes-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/ostenetz

Trinkwasserschutz-Demo an der Oste

Osteland-Fachgruppe

Arge Wanderfische

(Silbernes Netz Oste)

oste-stoer.de 
niederelbe.de/ostemarsch/stoer-archiv.htm

Osteland-Fachgruppe Schifffahrt & Gewässer

blaues-netz-oste.de

Archiv bis Mai 2014

facebook.com/BlauesNetzOste

Osteland-Fachgruppe Krimiland Kehdingen-Oste 

krimiland.de 
facebook.com/groups/krimiland

Osteland-Fachgruppe Deutsche Schwebefähren 

www.niederelbe.de/FAEHRE/
facebook.com/groups/schwebefaehren

Osteland-Projekt

Landmut - Landwut

facebook.com/landwut

Tag der Oste/

Goldener Hecht

tag.der.oste.de

Osteland-Projekt

"Wilde Oste" (2012) 

wilde.oste.de

Osteland-Projekt

200 Jahre 1813

1813.oste.de

Osteland-Projekt

Oste-Radweg (2011) 

oste-radweg.de 
facebook.com/osteradweg

Deutsche Fährstraße

Bremervörde - Kiel (2003) 

deutsche-faehrstrasse.de

Impressum

oste.de - seit 2002

Webmaster Jochen Bölsche

Fährstraße 3

21756 Osten/Oste

Tel. 04771-887225

osten@oste.de

 

In Zusammenarbeit mit der AG Osteland e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}